Depot

Das Dividendendepot

Hier zeige ich mein komplettes Depot. Mit allen Kaufkursen und allen erhaltenen Dividenden.

Die einzelnen Depotpositionen werden nach und nach auf Divantis vorgestellt. Deshalb gibt es noch nicht zu jedem Depotwert eine Verknüpfung.

In der Tabelle sind die Kaufkurse dargestellt. Das nachfolgende Diagramm zeigt das komplette Depot nach Kurswerten. Zur besseren Übersichtlichkeit sind nur die größten Positionen mit einem Anteil von mindestens 4 Prozent namentlich benannt. Meine Anlagestrategie stelle ich in den Anlagekriterien vorgestellt. Das Depot habe auch noch nach Branchen, Herkunftsländern und Währungen ausgewertet und in der Risikostruktur dargestellt.

 

Das Divantis-Depot und die größten Positionen
Stand: 30.06.2018
UnternehmenStückKaufpreis gesamterhaltene Dividenden gesamt netto
3M6010.089,30 €213,96 €
Allianz11016.837,08 €2.397,99 €
AT&T2507.745,00 €932,85 €
Atlantia50011.543,71 €849,63 €
BASF5128,75 €88,09 €
BayWa (Kaufnachricht)501.446,90 €33,14 €
BlackRock207.571,08 €126,29 €
Clorox505.431,34 €82,70 €
Coca-Cola1001.886,76 €675,39 €
Colgate-Palmolive201.199,45 €25,50 €
Deutsche Beteiligungs AG1504.600,80 €360,00 €
ENAV1.0003.580,94 €237,25 €
General Mills1506.492,31 €582,73 €
Givaudan11.703,59 €55,09 €
Hamborner REIT2502.364,25 €161,98 €
IBM (Kaufnachricht)253.141,45 €33,80 €
Johnson & Johnson15013.619,23 €938,45 €
Kellogg503.286,85 €175,19 €
Keurig Dr Pepper504.052,96 €3.330,14 €
Kimberly-Clark12513.176,55 €473,06 €
KONE1004.249,35 €213,50 €
McDonald's15576,45 €274,70 €
Medtronic302.269,12 €31,49 €
Metsä Board6003.575,06 €172,74 €
Microsoft (Kaufnachricht)1006.448,56 €51,58 €
MSCI Inc.303.639,64 €14,18 €
MTR2.0008.781,64 €1.172,96 €
Münchener Rück12522.231,25 €3.180,87 €
Novartis (Kaufnachricht)251.782,40 €32,41 €
Novo Nordisk1003.439,05 €84,94 €
Omega Healthcare Investors1503.897,40 €175,57 €
Paul Hartmann31.205,40 €36,47 €
Pennon Group6005.473,81 €80,02 €
PepsiCo1209.130,94 €840,98 €
Procter & Gamble1006.877,66 €652,24 €
Red Eléctrica5009.273,69 €613,40 €
Siemens12011.477,90 €1.574,05 €
Siemens Healthineers (Kaufnachricht)1002.812,85 €0,00 €
Swiss Re201.671,15 €69,63 €
Sydney Airport1.0004.497,85 €324,38 €
Talanx52014.489,51 €1.550,58 €
Terna2.0009.414,22 €600,22 €
Transurban Group4003.159,10 €106,36 €
Unilever1004.739,09 €68,89 €
Verizon1506.340,78 €775,23 €
Vinci1007.317,68 €176,87 €
Welltower (Kaufnachricht)352.096,17 €56,87 €

Zur Performance des Jahres 2017 meines Depots geht es hier entlang.

MerkenMerken

106 Gedanken zu „Depot“

  1. Hallo Ben! Vielen Dank für die vielen tollen Beiträge. Ich bin durch Zufall auf Divantis gestoßen und habe festgestellt, dass hier zu fast 100% meine Investitionsphilosophie getroffen wird. Daher habe ich schon viele Werte nachgekauft und schaue fast täglich, was es hier Neues gibt. Eine Frage: Kennst du ein gutes Tool oder eine gute App, bei der man für bestimmte Aktien die Kurse so einstellen kann, dass man benachrichtigt wird, wenn diese erreicht bzw. unterschritten werden? Das würde es erheblich erleichtern, den Kauf-Zeitpunkt für einen vorher festgelegten Kurs nicht zu verpassen. Danke für einen Tipp und viele Grüße. Sebastian

    1. Hallo Sebastian, das freut mich sehr, dass dir meine Beiträge gefallen! Und es ist schön zu hören, dass sich unsere Anlagestrategie deckt! Wenn Du Tipps zu Aktien hast, kannst Du die auch gerne in die Kommentare schreiben. Ist bestimmt für alle interessant!
      Zur Limitüberwachung: Ich benutze 2 Apps für meine Aktien. Für die amerikanischen Werte verwende ich SeekingAlpha und für alle anderen Titel die App der Börse Stuttgart. Mit Benachrichtigungen arbeite ich nicht. Die App der Börse Stuttgart hat aber diese Funktion. Man kann dort ein oberes und ein unteres Limit eingeben und wird dann bei einem Unter- oder Überschreiten benachrichtigt. Bei SeekingAlpha habe ich eine solche Funktion noch nicht entdeckt. Viele Grüße Ben

      1. Super vielen Dank! Die einzige „eigene“ Aktie in meinem Depot ist Alstria Office REIT. Ich wohne selber in einer Eigentumswohnung in einem Objekt, dessen Basisgeschoss – ein Einkaufscenter – dem Unternehmen gehört und in den letzten Jahren mit umfangreichen Investitionen und gutem Management sehr aufgewertet wurde. Das hat mich veranlasst, den Geschäftsbericht einzusehen und die Performance finde ich ok, genau wie die Dividendenrendite.

        Grüße

        Sebastian

    1. Hallo Sebastian,
      klar, Roche erfüllt die Kriterien! Sie sind auch auf meiner Watchliste. Ich hatte sie auch schon mal im Depot.
      Ich habe grad mal nachgeschaut, wann das war: Hatte die Aktie am 17.6.2014 für 214,93 € gekauft und am 22.4.2015 für 266,70 € wieder verkauft. Und wo steht die Aktie heute? Bei 218,30 €. Also quasi da wo sie 2014 auch schon mal stand.
      Leider weiß ich nicht, ob die Seitwärtsbewegung nun zu Ende geht. Jedenfalls fehlte mir bisher der letzte Kaufimpuls, andere Aktien fand ich spannender. Aber die Dividende wird kontinuierlich angehoben, insofern wirklich nicht schlecht.
      Hast Du vor, Roche zu kaufen? Aktie oder Genussschein?

      Viele Grüße
      Ben

    1. Manchmal ist der Genussschein deutlich günstiger als die Aktie. Das macht sich dann bei einer besseren Dividendenrendite bemerkbar. Und er holt den Rückstand eigentlich immer auf und fällt dann wieder etwas zurück. Wenn man also irgendwann wieder verkaufen will, dann kann man da einen guten Ausstiegszeitpunkt finden. Oder aber dann in die Aktie switchen. Macht man mit dem Genussschein Verluste, dann lassen sich diese steuerlich mit Zins- und Dividendenerträgen verrechnen, Aktienverluste hingegen nur mit Aktiengewinnen.
      Aber bei Buy&Hold ist es egal und im Moment ist ja auch kein wirklicher Kursunterschied gegeben. Die Aktie hat den Vorteil, dass im Fall einer Übernahme das Stimmrecht wertvoll werden wird.

  2. Hallo Ben,

    was hältst du derzeit von der Altria Aktie (US02209S1033)?
    Derzeit werden die Tabakunternehmen ein wenig heruntergezogen, wegen der Nachrichten der US-Gesundsheutsbehörde FDA. Altria hat den Hauptmarkt in den USA.
    Für mich ist Altria ein interessanter Div.-Aristrokrat mit einer guten Div.-Dynamik.

    Wie schätzt du die Nachricht ein? Wird es deiner Meinung nach überbewertet? Oder schließt du Tabakunternehmen per se aus deinem Portfolio aus?

    VG Patrick

    1. Für mich gehört die Tabakindustrie zu den kritischen Branchen, in die ich nicht investiere. Klar, angesichts 1 Milliarde Raucher weltweit entgeht mir da ein bedeutender Markt. Aber Rauchen ist gesundheitsschädlich und die Regulierung und Schadensersatzklagen sind auch nicht ohne. Deshalb stehe ich lieber an der Seite und konzentriere mich auf andere Branchen.

      Ich kann aber jeden Dividendeninvestor verstehen, der sich mit einem Titel wie Altria beschäftigt!

      Viele Grüße Ben

  3. Hi Patrick, Hi Ben,

    ich schließe mich mal der Diskussion um Altria an.

    Persönlich habe ich Altria nach dem Dip auf 55€ gekauft (Erstkauf), weil ich den „Einsturz“ als maßlos übertrieben ansehe. Grunde für die in meinen Augen zu hohe Abstrafung ist das immense Potential an Rauchern in den Indien / Bangladesh / Russland / Afrika und den restlichen Schwellenländern.
    Ein weiterer Punkt ist die steigende Menschenmasse weltweit! Im Jahr 1990 gab es noch knapp 850 Mio Raucher weltweit, heute sind es knapp 1 Mrd Menschen die täglich rauchen. Ja es stimmt, relativ nimmt die Raucherzahl gemessen an der Bevölkerung ab, absolut aber steigt die Anzahl stetig. Hier sehe ich weithin das Potential bei steigender Bevölkerungszahl!

    Zusätzlich hilft Altria, das sie führend bei den E-Zigaretten (mindestens USA weit) sind! Im Jahr 2013 hatte Altria einen Marktanteil von 46% danach folgten Reynolds (21%), Lorillard (13%) und Imperial Tabacco (9%), und restliche.

    Ich halte Altria für ein Top Unternehmen und bleibe weiter dabei!

    LG
    James

  4. Hallo James,

    anschließend an dein Kommentar hier noch ein paar aktuelle Fundamentaldaten von Altria:

    Div.-Aristrokrat mit konsequenter Div. Steigerung seit 47x Jahren !
    Div.Rendite: 3,78%
    Div. Steigerung (letzte 5 Jahre): +8,3%
    Div. Steigerung (letzte 10 Jahre): +11,6%
    KGV: 8,52
    Gewinn je Aktie: 7,58$
    Dividende je Aktie: 2,44$
    Payout Ratio vom Gewinn: (nur!) 32,2%

    Je mehr ich die Aktie analysiere, desto besser gefällt sie mir ;-)
    Aber gerne höre ich eure (Experten-)Meinungen zu dieser Aktie. Vielleicht kratze ich da nur an der Oberfläche und sehe es zu fundamental (wenig marktorientiert).

    Gruß Patrick

  5. Hallo Patrick,

    ein nicht fundamentaler Punkt den ich als strategisch äußert super finde ist der 10% Anteil an AB Inbev! Hier hat man sich durch die Beteiligung an SAB Miller und der dann gefolgten Übernahme eine dicke Scheibe von dem Nummer 1 Bierbrauer weltweit gesichert. Egal welche Krise (Krieg) es auf der Welt geben mag, gegessen und getrunken wird immer.

    Bzgl. Gewinn je Aktie (EPS) sehe ich andere Zahlen… Laut Altria IR Presentation auf deren Homepage ist das EPS für 2016 bei 3,03$ und die Dividende bei 2,44$. Wie haben somit eine Ausschüttungsquote von rund 80%! Wo findest du den ein ausgewiesenes EPS von 7,58$?

    Zitat aus der Präsentation: „Altria reaffirms its guidance for 2017 adjusted diluted EPS to be in a range of $3.26 to $3.32, representing a growth rate of 7.5% to 9.5% from our adjusted diluted EPS base of $3.03* in 2016″.

    Das gute an der Guidiance sind die prognostizierten 7,5- 9,5% Wachstum beim EPS, es lässt sich also eine ungefähre Dividendensteigerung im mittelfristigen Schnitt von 8% vermuten. Die nächste Dividendensteigerung sollte in den nächsten Wochen (Ende August) bekannt gegeben werden.

    Das Aktienrückkaufprogramm wird erweitert um 1 Mrd $ : “ Altria announces the expansion of its $3 billion share repurchase program to $4 billion, to be completed by the end of the second quarter of 2018.“

    In Summe schaut das für mich alles auch außerhalb der Kennzahlen sehr gut aus!

    LG James

  6. Hallo James,

    Das ist seltsam, schau mal hier:
    https://www.wallstreet-online.de/aktien/altria-group-aktie/dividende

    EPS: 7,28 $ (in 2016)

    Hat sich da der Fehlerteufel eingeschlichen? Wenn ich weiter recherchiere, finde ich auch dein angesprochenes EPS von 3,03$ in 2016.

    https://seekingalpha.com/article/4099156-altria-buy-dip

    Danke für deinen wertvollen Hinweis! Ich nehme alles zurück, was ich über EPS und Ausschüttungsquote erzählt habe ;-)

    Technisch gesehen warte ich noch die Abwärtsbewegung ab und setze Kursmarken bei 62,5$ und 60,5$. Dort sollte eine Bodenbildung stattfinden. Bleibt der Kurs aber weiter stabil um 64$ oder zieht womöglich an, werde ich auch zuschlagen.

    Welchen Kandidaten hast du aktuell noch auf deiner Watchlist?

    Viele Grüße und ein angenehmes Wochenende !

  7. Hallo Patrick,

    gerne kein Problem, ich helfe wo ich kann!

    Ob abwarten immer das richtige ist weis ich nicht, ich versuche nicht den Markt zu timen und investiere daher immer sofort auch auf die Gefahr hin, das der Kurs noch etwas nachgibt.

    Auf der Watchlist habe ich einige, jedoch nicht zu aktuellen Kursen. Dennoch nenne ich dir meine Kandidaten gerne:
    – 3M, Stryker, Fresenius, GE, Alphabet, Danaher, Cisco, General Mills und zum aufstocken meiner Positionen Becton Dickinson, Hormel Foods, CVS Health, Church & Dwight, Münchner Rück, AT&T

    Die Reihenfolge ist willkürlich und hat keine Kaufpräferenzen zu zeigen. Desweiteren sind es keine Kaufempfehlungen, aber das weist du denke ich ;)

    Was steht bei dir auf der Watchlist?

    LG James

  8. Hallo James,

    danke für deine Anregungen! Und hier hast du meine Kandidaten, die ich derzeit näher betrachte:

    Altria, Allianz, Amgen, AT&T, Bank of Nova Scotia, Canadian Imperial Bank of Commerce, CVS Health, Genuine Parts, WW Grainger, Kimberly-Clark, Kone, Siemens, Target, Unilever, Welltower

    Meine 3x Favoriten: Altria, Amgen, Canadian Imperial Bank

    Wie du siehst, überschneiden sich teilweise unsere Werte.

    VG Patrick

  9. Hallo Patrick,

    auch ein Dank an dich für deine Anregungen!

    Ich hatte gehofft das sich unsere Werte überschneiden, somit bin ich nicht ganz auf dem falschen Dampfer bei Aktien die ich gerade für „unterbewertet“ halte.

    Mich würde deine Entscheidung zu Altria sobald du sie getroffen hast interessieren sowohl Kauf als auch Nicht-Kauf.

    LG James

  10. Hallo zusammen,

    mein nächster Kandidat wird auch Altria sein, wird gegen Ende August/Anfang September (so, dass die Dividende mitgenommen wird) ins Depot wandern. Voraussichtlich erst einmal 50 Stck. um ggf. weitr aufzustocken bei Rücksetzren.
    Danach werde ich mir 2 Versicherer ins Bot holen und mich ein bisschen mit der Deutschen Beteiligungs AG eindecken.

    Beste Grüße,
    Alex

  11. Hallo James,
    hallo Alex,

    ich werde mir einen Kursmarker bei max. 66$ einsetzen und dann kaufen, sollte der Preis nach oben ziehen.
    Bei weiteren Rücksetzern werde ich bis spätestens 10.10.2017 (Ex-Dividende) den Kauf ausführen, um noch die nächste Dividendenzahlung zu erhalten. Die Dividendenerhöhung wird auf 7-8% geschätzt, das ist gut!

    Gruß Patrick

  12. Hallo Alex,
    Hallo Patrick,

    @Alex: Ich denke mit der Entscheidung pro Altria kannst du nicht so viel falsch machen. Welche beiden Versicherer hast du den hier im Blick (Münchner Rück, Allianz, Aflac, Prudential …)?

    @Patrick: aktuell steht Altria bei 64$, wieso kaufst du dann nicht jetzt schon und nimmst die paar % mit? Denkst du das ab 66$ der Aufwärtstrend wieder beginnt? Da ich nicht der Charttyp bin, habe ich damit nämlich nichts am Hut und kaufe wenn „die Kanonen donnern“ und das haben sie meines Erachtens nach bereits! Bei der Dividendenerhöhung bin ich ebenfalls gespannt diese sollte in den nächsten Tagen bekannt gegeben werden (letzten Jahre war dies immer zwischen dem 22.8 – 26.8).

    @beide: Heute habe ich endlich die Ordermaske ausgemacht und mich zu einer Limitorder für Hormel Foods entschieden! Es stand Stryker/GE/Hormel zur Auswahl. Der Grund zur Order bei Hormel ist die Aufstockung, da das Unternehmen noch nicht so breit im Depot vertreten ist und nun auf die volle Position aufgestockt wurde Ebenfalls gefällt mir wie stetig und hoch die Dividendendynamik ist!. Für GE hätte der aktuell sehr interessante Kurs von knapp 20€ gesprochen was 4,5% Dividende erbracht hätte, aber die Dynamik ist mir zu langsam dafür sind aber die Kursaussichten top. Bei Stryker wäre es die Dividendendynamik wie gesteigert und Q1-Q4 immer Top Zahlen präsentiert werden, ich halte sehr viel von dem Konzern. Lediglich das das UN noch nicht im Depot ist haben und der Preis haben mich abgehalten. Bei 100€ schlage ich hier zu!

    Wie wäre eure Entscheidung bei den 3 Kandidaten ausgefallen?

    LG James

    1. Altria hat gestern eine Dividendenerhöhung um 8,2% von 0,61 US$ auf 0,66 US$ bekannt gegeben. Das ist wirklich nicht von schlechten Eltern. ;-)

    1. Das ist natürlich ärgerlich. Aber die Aktie erholt sich im Tagesverlauf schon wieder etwas (aktuell „nur“ 5,5% Minus) und langfristig bist Du ja überzeugt von Hormel Foods! Wenn die Gewinnerwartungen übertroffen worden wären, dann wäre Dein gestriger Nachkauf wahrscheinlich goldrichtig gewesen. Also nicht zu sehr ärgern!

      1. Ja richtig, sehr ärgerlich, aber da ich ja -wie du schreibst – sehr überzeugt bin von Hormel finde ich das nicht mehr so wild! Ein Kauf gestern bei knapp 26€ hätte die Geschichte schon sehr anders ausssehen lassen können, naja abwarten und Tee trinken ende des Jahres gehe ich davon aus, das wie 30€ wieder erreicht sind.
        Im November kommen /höchst wahrscheinlich) die nächste Dividendensteigerung, evtl kann man davor nochmals günstig aufstocken und doppelt profitieren!

        Wie sieht es bei dir mit Hormel Foods aus Ben?

        1. Ich hatte Hormel Foods bisher nicht auf meiner Watchlist. Nach deinem Kommentar gestern habe ich sie mir auf die Schnelle angesehen. Ich war aber nicht sofort überzeugt und habe deshalb nicht gekauft. Über die Branche weiß ich einfach zu wenig. Ich hatte nur an Fleischskandale und steigende Anteile von Veganern und Vegetariern gedacht. Deshalb kein Spontankauf. Werde mich aber jetzt mal intensiver mit dem Titel befassen!

  13. So, jetzt melde ich mich auch mal wieder.
    Folgende beiden Käufe habe ich getätigt:

    Altria Aktie, Einstandskurs inkl. NK von 54,64€ über Tradegate
    Hormel Foods, Einstandskurs inkl. NK von 27,53€ über Tradegate

    Ich habe mir jeweils eine Stop Buy Order bei Consorsbank eingestellt, um Kursrückgänge zuzulassen, aber bei steigenden Kursen zuzuschlagen.

    Bei Hormel Foods hatte ich ein wenig Glück, da der Rücksetzer passend zu meinem Kaufinteresse kam. Daher konnte ich zum guten Kurs dazukaufen. Habe für beide Aktien aber max. 2000€ pro Position ausgegeben.

    Lasst uns doch über den nächsten, interessanten Kandidaten sprechen.
    Das wäre bei mir LOWES COMPANIES (US5486611073).

    Aktuelle Div.Rendite: 2,26%
    Div.-Steigerung / Jahr: +20,5% auf 20 Jahre, +20,3% auf 5 Jahre, +22,8% auf 3 Jahre
    Dividendensteigerung seit 1963 (54x Jahre)
    Ausschüttungsquote bei niedrigen 38% in 2016
    Forward P/E: 15,3

    Aktueller Kursrücksetzer wegen schlechteren Quartalszahlen:
    https://seekingalpha.com/article/4101266-happened-lowes

    Hier ein interessanter Artikel zur aktuellen Aktienbewertung:
    https://seekingalpha.com/article/4091767-lowes-companies-fast-growing-dividend-king-worth-reviewing

    Die Alternative wäre Home Depot (US4370761029).

    Was meint ihr???

  14. Hallo Patrick,

    willkommen im Club, ich halte beide Werte für sehr gute Käufe (langfristig halten voraus gesetzt).

    LOWES COMPANIES kannte ich bisher nicht wirklich, aber auf den ersten Blick:
    -> , adjusted diluted earnings per share increased 15.6 percent to $2.59 from adjusted diluted earnings per share of $2.24 in the same period a year ago.
    -> Sales for the second quarter increased 6.8 percent to $19.5 billion from $18.3 billion in the second quarter of 2016

    schaut das mit EPS Steigerung und Umsatzsteigerung schon recht ordentlich aus Dividendenhistorie und Ausschüttungsquote ebenfalls. Die Branche mit Home Depot als Konkurrenten und unweigerlich in den nächsten Jahren auch Amazon (in meinen Augen!) sollte zu denken geben. Die Margen sinken, seit dem sich Amazon hier einmischt.

    Summa Sumarum finde ich die Zahlen durchweg positiv und kann wenig negatives feststellen, lediglich das Amazon hier bald mitmischt macht mir Sorgen, weswegen ich um Baumärkte und den Einzelhandel (größtenteils, ausgenommen CVS) einen Bogen mache.

    Home Depot ist in meinen Augen der bekanntere Wert bei dem Thema Baumärkte, Kennzahlen sind ähnlich daher nehmen sie sich nicht viel.

  15. Hallo James,

    danke für deine Einschätzung ! Genau das Thema (AMAZON!) bringt mich schlussendlich immer in Unsicherheit.
    Das ich zukünftig meine Bohrmaschine im Internet bestelle, kann ich nachvollziehen. Aber meine Dachlatten, Fliesen, etc., also sperrige Materialen, besorge ich mir immer noch vor Ort im Baumarkt. Und außerdem fehlt mir im Internet das Baumarkt-Kauferlebnis als Handwerker.

    Warum meinst du, dass CVS Health davon ausgenommen ist? Wegen der Pharmaziebranche?

    Gruß Patrick

  16. Hallo Patrick,

    sehr gerne!
    Für „sperrige“ Themen ist das sicherlich etwas komplizierter bei Amazon daher ist das schon noch ein kleines Plus für die Baumarktketten. Wenn ich allerdings die Möglichkeit habe meine 100kg Fließen für meine Dachterrasse mir mit einer Spedition von Amazon liefern zu lassen dann mache ich das doch, bevor ich mich krumm und buckelig trage mit den Fließen… Generell gebe ich dir schon recht das spezielle Produkte lieber vor Ort gekauft werden, aber ich glaube das die Gesellschaft immer fauler wird und das Thema online bestellen (für alle Produkte) weiter wachsen wird. Bestes Beispiel ist hier für mich Amazon fresh (ist dir ein Begriff?). In meiner Stadt München ist es so, das ich jetzt bei Amazon fresh z.b. einen kalten Kasten Augustiner Bier bestelle und mir der Kasten innerhalb von 30-45min geliefert wird. Wenn das machbar ist, reduziert sich die Lust schon sehr sich ins Auto zu setzen den Kasten zu kaufen und zu tragen, wenn er zum gleichen Preis bis ins Haus geliefert wird sehr!

    Nein CVS wird sich dem Thema Amazon nicht entziehen können (ebenso wie Walmart, Target, Dollar General und co). Der Einzelhandel wird es sehr schwer haben in den nächsten Jahren. Was mich aber positiv stimmt ist der weiterhin steigende zweistellige Gewinnzuwachs als auch die Marge die noch „schützt“. Vor Ort in den USA habe ich einige CVS stores gesehen, das sind klassische Apotheken inkl Supermarkt du bekommst dort alles (von der Wasserflasche über Schnaps hin Pflaster, cremen und co…) Quasi ein alles Verkäufer!
    Ein weiteres Plus das ich bei CVS als Amazonschutz sehe sind die „MinuteClinics“ ->https://cvshealth.com/about/our-offerings/cvs-minuteclinic
    Davon hat CVS aktuell knapp 1000 Stück, und bis Amazon in diesen Medizinbereich vorstößt vergeht noch einiges an Zeit!

    LG James

  17. Hallo James,

    danke für deine Ausführungen!
    Ich habe deswegen nach CVS gefragt, da ich die Aktie gerade auf meiner Watchlist habe und interessant aussieht.

    Was wäre für dich dein nächster Kandidat für dein Depot?

    VG Patrick

  18. Hallo Patrick,

    das wusste ich, hast uns ja deine Watchlist etwas weiter oben mitgeteilt.
    CVS ist in meinen Augen sehr interessant, wann aber hier der Boden gefunden ist weis ich nicht aber die aktuellen Kurse sind sicherlich attraktiv und nicht überbewertet! Hier mal die letzten Q2 Zahlen zum anschauen…

    -> http://investors.cvshealth.com/~/media/Files/C/CVS-IR-v3/documents/08-aug-2017/q2-2017-earnings-presentation-v2.pdf

    Etwas weiter oben siehst du ja meine Watchlist, hier nochmals mit meiner aktuell präferierten Reihenfolge

    GE, Stryker, General Mills, Hormel Foods, AT&T, Church & Dwight, Alphabet, Danaher, , 3M, Fresenius, Cisco, Münchner Rück,
    Becton Dickinson, CVS Health

    Wobei die 4 Werte (GE, Stryker, General Mills, Hormel Foods, ) ziemlich das gleiche Level haben, also denke ich einer dieser 4! Altria muss ich noch etwas warten zum nachkaufen aufgrund der eigenen Vorgabe mindestens 6 Wochen zwischen Kauf und Nachkauf eines Unternehmens zu warten…

    LG James

  19. Hallo Ben,

    gerade war ich zwei Wochen in New York und habe mal wieder festgestellt, dass an jeder Straßenecke eine CVS- oder Duane Reade Filiale ist (letztere gehören ja zu Walgreens). Ich halte die Kombination von Apotheke, Drogeriemmarkt und Lebensmittelsortiment trotz aller Digitalisierung und Konkurrenz durch Amazon weiterhin für zukunftsfähig und möchte mir die beiden Werte (CVS Health und Walgreens) auf die Watchlist setzen. Zu den beiden Unternehmen wären deine Vorstellungen sehr hilfreich, weil dort immer alles so schön zusammengefasst ist. Nun kannst du natürlich nicht zu allen Unternehmen diese (wahrscheinlich sehr aufwendigen) Vorstellungen erstellen. Kannst du mir einen Tipp geben, wie ich an die wesentlichen Informationen schnell herankommen kann (vor allem die Information, seit wann wie viel Dividende gezahlt wird und wie die jährlichen Steigerungen ausgefallen sind).

    Danke im Voraus für einen Tipp und viele Grüße

    Sebastian

  20. Hallo Ben,

    schon wieder ich. Unten habe ich einmal die 12 goldenen Investitionstregeln für mich zusammgefasst, die ganz überwiegend auf der Divantis-Strategie beruhen (mit kleineren Abweichungen). Würde mich über eine Rückmeldung oder einen Kommentar dazu von dir oder anderen Lesern freuen.

    Viele Grüße

    Sebastian

    1. Attraktive Dividendenrendite (bei Kauf ca. 4 Prozent)
    2. Unternehmen hat lange Historie jährlicher Dividendenzahlungen (im Idealfall „Dividendenaristokrat“, d.h. seit 25 Jahren werden ununterbrochen Dividenden ausgeschüttet)
    3. Unternehmen bekennt sich zu Dividendenzahlung
    4. Jährliche Erhöhung der Dividendenzahlung (im Idealfall über der Inflationsrate, also bei mehr als 2 Prozent)
    5. Unternehmen hat Geschäftsmodell, das auch in 50 Jahren noch relevant ist
    6. Geschäftsmodell unterliegt nicht der Gefahr einer kurzfristigen Disruption
    7. sondern wird durch globale Trends eher profitieren
    8. Unternehmen bekennt sich zur Nachhaltigkeit
    9. Unternehmen gehört keiner kritischen Branche an (Waffen, Tabak, ungesunde Lebensmittel)
    10. Unternehmen hat Marktführerschaft oder ist einer der großen Player in dem betreffenden Segment.
    11. Branche oder Geschäftsmodell hat relativ hohe Einstiegshürden für etwaige neue Player
    12. Diversifikation nach Branchen, Regionen und Währungen, insgesamt ca. 30-50 Titel.

  21. Hallo Sebastian,

    hier hast du ein paar Links zu CVS wo sowohl Geschäftsmodell als auch Dividende und und und näher beschrieben sind.

    1) https://www.wertpapier-forum.de/topic/43179-cvs-health-cvs/?page=1
    2) http://www.community.hamsterrad-system.de/index.php?thread/52-cvs-health-us1266501006/
    3) http://investors.cvshealth.com/stock-information/dividend-history
    4) https://www.stock-blog.de/2016/06/16/cvs-health-die-gesundheitsmaschine/

    Damit solltest du 95% aller Themen die du zu CVS wissen willst erschlagen können.

    viele grüße
    James

    1. Hallo James,

      meine Gedanken zu CVS sind folgende:
      Ich nutze für meine fundamentale Analyse das Tool aktienfinder.net. Für mich ist CVS (derzeit) solide aufgestellt, jedes Jahr wachsen die Gewinne im Schnitt um 9,69%. Im gleichen Zeitraum wuchs die Dividende um 24,20% an. Die Ausschüttungsquote liegt bei angenehmen 41,3% (bezogen auf den Gewinn), bezogen auf den Cash-Flow sogar noch niedriger (25,4%). Die Gewinne sowie die Dividenden entwickeln sich sehr, sehr stabil.

      Natürlich weiß ich auch nicht, ob die Macht von Amazon so groß sein wird, dass das Geschäftsmodell von CVS überflüssig wird. Ich weiß aber auch, dass CVS alle Schritte in die Wege leiten wird, damit das nicht eintritt. So eben auch der Deal mit Aetna. Außerdem befindet sich CVS derzeit in einer finanziell sehr guten Position, sodass weitere Dividendenerhöhungen locker zu meistern sind. Ich gehe aber auch nicht davon aus, dass die Dividende jedes Jahr >20% angehoben wird. Man wird sich sicher so um die 15% einpendeln, wenn der Gewinnanstieg weiterhin so bleibt. Aber das ist nur Spekulation.

      Erst in vielen Jahren wird sich zeigen, ob CVS ein gutes Invest war.
      Daher bin ich in CVS investiert, jedoch nicht mit jedem Euro.
      Am Ende ist ein gut diversifiziertes Portfolio wichtig.

      Welcher Kandidat steht zurzeit auf deiner Watchlist?

      VG Patrick

    2. Hallo Zusammen,

      es gibt Neuigkeiten zu CVS, und das erfreuliche in meinen Augen!

      https://www.cnbc.com/2018/04/16/amazon-business-not-selling-drugs-but-other-amazon-groups-might.html
      https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-04-16/amazon-effect-works-in-reverse-as-cvs-investors-get-over-fears

      Zitat : “ CVS Health Corp., along with rival drugstores and drug distributors, rallied after a report that Amazon.com Inc. had shelved plans to sell drugs to hospitals and other businesses.“

      Das heißt Amazon weicht erst einmal von den Plänen vom Verkauf der Pharmaartikel ab und widmet sich vorerst dem Verkauf von medizinischem Equipment. CVS und Co sind daraufhin deutlich angesprungen, heute geht’s für CVS erneut um 5% rauf. Wir sind derzeit bei knapp 55€. Ich hoffe das geht so weiter.

      Wie seht ihr das Thema bzgl Amazon und CVS ?

  22. Hallo Patrick,

    danke für deine Ausführungen.
    Gewinnsteigerungen von knapp 10% sind genau so etwas wie ich es für mein Depot suche. Bzgl. Dividende glaube ich das es erst einmal zu geringeren Steigerungen von vllt 5-8% kommen wird die nächsten Jahre, bis die Schulden durch den Aetna Deal gesunken sind. Meiner Erachtens nach ist es besser die Dividende geringfügig anzuheben (oder gleich behalten), dafür aber die auflaufenden Schulden deutlich zu reduzieren als auch AKR erhöhen bzw anzutreiben bei den aktuellen Kursen! Luft gibt wie du schon schreibst die Payout-Ratio die wirklich super niedrig ist und daher schöne Steigerungen erwarten lässt wenn die Schulden entsprechend niedrig sind.
    Ich kann mir schon viel vorstellen bei Amazon, aber glaubst du das es irgendwann stationäre Läden von Amazon gibt in denen du dich fühlst wie in einem Supermarkt ? Ich eher nicht. Ich denke das Amazon im Onlinehandel bleibt und nur dort an dem Marktanteilen von CVS knabbern wird. Durch den Zukauf als auch die bisherigen Portfolio-Produkte sehe ich als guten Weg des Managements an.
    Derzeit überlege ich meine Position nochmal aufzustocken um 1/3. Es würde dann nach Novo Nordisk meine 2. größte Position im Depot darstellen.

    Meine Kaufkandidaten sind derzeit wie eigentlich immer einige ;)

    – Church & Dwight, hat sich leider auch wieder erholt wollte ich bei 37€ aufstocken, naja nun werde ich eben bei 40€ aufstocken. Hier bin ich mit meinem EK von 44€ noch drüber daher würde sich der Nachkauf lohnen. Aussichten zum Umsatz/Gewinn/Dividende sind fantastisch und das Management leistet hervorragende Arbeit seit Jahren.

    – Stryker teuer wie eh und je aber Wachstumsstark. Auch dank der erneuten Übernahme

    – Fresenius hat sich die Woche leider rasant erholt von 60 auf 67€ hier hatte ich auf etwas niedrigere Kurse gehofft

    – ansonsten die üblichen Hormel Foods (leider aufstocken bei unter 30€ aufgrund mangelnder Liquidität verpasst), 3M wird immer teurer hier muss ich wohl warten bis es wieder abwärts geht also unter 150€ etwa und dann noch GE hier könnte ich mir durchaus vorstellen bei 14-16€ eine Position aufzubauen und zu schauen wie sich der Konzern hält, ich halte viel davon. Statt 3M könnte ich auch Danaher als Mischkonzern aufnehmen ach hier habe ich den Einstieg bei unter 70€ im Juli/August verpasst. Eine Aufstockung von Altria wäre ebenfalls eine Option, wenn sie nicht so angezogen hätte die letzten Tage und so schon knapp 10% Plus aufweist im Depot.

    Wie du siehst habe ich immer mehrere Kandidaten die ich im Blick habe. Von der Reihenfolge her würde ich derzeit folgende Reihenfolge sagen:
    Church & Dwight – CVS – Stryker – Fresenius – Danaher – GE – Hormel Foods – Altria – 3M

    Wie sieht es bei dir mit deinem Kaufkandidaten aus ?

    Gruß
    James

  23. Hallo James,

    Fresenius gefällt mir auch gut, auch wenn die Dividendenrendite nicht lockt. Charttechnisch würde ich eine erste Position wagen. Der Kurs ist doch einiges runtergegangen, fundamental ist aber alles in Ordnung.

    Ich würde mir gerne noch eine deutsche Chemie-Aktie zulegen und schwanke derzeit zwischen Brenntag AG und Fuchs Petrolub.
    Ich tendiere eher zu Fuchs, da gefallen mir die Gewinnsteigerungen besser.

    Was meinst du?

  24. Hallo Patrick,

    ja Fresenius ist fundamental super, da ist alles stimmig und in 2018 sollten sie dann auch ein Dividendenaristokrat sein und ihre 25te Dividendenerhöhung in folge bekanntgeben. Ja auch charttechnisch sind sie noch deutlich unterhalb des ATH, vor allem da sie die letzten tage wieder von 68 auf 64€ gekommen sind. Da ich aber derzeit eine Kauforder für Stryker drin habe muss ich bin ende des Monats warten um eine für Fresenius abzugeben ;)

    Wenn du mich fragst hab ich dazu eine klare Meinung! FUCHS, ein Top Wert, Familien geführt, Umsatz / Gewinn Steigerungen sind eine Selbstverständlichkeit. Leider hat der Kurs immer zu stark angezogen das ich einen Kauf wagte. Fuchs könnte meines Erachtens auch bei dem Thema E-Mobility profitieren mit ihren Schmierstoffen und das Öl wird immer benötigt.
    Neben Fuchs könntest du dir auch die bekannte BASF anschauen. Hier ist der Kurs natürlich derzeit extrem hoch, mein EK ist bei 65€ und habe letztes Jahr als der Kurs auch bei ca 60€ war verpasst zu verdoppeln. Also den Wert im Auge behalten, ist eine wahre Dividendenperle.

    Gruß
    James

  25. Hallo Ben,

    ich habe mir gestern einige Aktien von Walt Disney (US2546871060) ins Depot gelegt. Grund: Der Disney-Konzern übernimmt für mehr als 50 Milliarden Dollar die meisten Sparten des Rivalen 21st Century Fox.:

    http://www.dw.com/de/disney-schluckt-gro%C3%9Fteil-von-fox/a-41802868

    Fundamental ist die Aktie sehr interessant: Erwartetes KGV von 14 (Trumps Steuerreform eingerechnet), eine Gewinnstabilität von 0.95 (max. 1,0 möglich), jährliche Gewinnsteigerung von ca. 10-12% / a, Dividendenrendite derzeit bei 1,49%, Ausschüttungsquote auf Gewinn von 29%.

    Technische Analyse: Von April – August 2017 gab es eine Korrekturphase. Der Kurs fiel bis auf 80€, dort ist eine starke Unterstützungslinie, die mehrmals seit Anfang 2015 angetestet wurde, jedoch nie nachhaltig unterschritten wurde. Seit September 2017 stieg die Aktie wieder bis auf über 91€.

    Ich sehe, dass du derzeit keine Medien-Aktien im Depot hast.
    Wäre Disney nicht eine gute Beimischung? Was ist deine Meinung?

    Viele Grüße (einen Tag vor Weihnachten !!)
    Patrick

    1. Hallo Patrick,

      Glückwunsch zum Kauf von Walt Disney! Bestimmt eine gute Investition, ich wünsche Dir viel Glück damit! Ich habe Walt Disney bisher „nur“ auf meiner Watchlist. Fundamental stört mich die niedrige Dividendenrendite und die lediglich 2 Dividendenzahlungen im Jahr. Ich mag Quartalsdividenden lieber. Außerdem sehe ich die Konkurrenz durch Netflix als substantielles Problem. Ich merke das an mir selbst: Ich gebe inzwischen mehr Geld für mein Netflix-Abo als für Kinobesuche aus. Disney hat aber nun Netflix den Kampf angesagt – dafür ja auch der Kauf wesentlicher Teile von 21st Century Fox. Aber ob ihnen damit wirklich der Durchbruch im Streaming gelingt, wird sich noch zeigen. Netflix ist kein einfacher Gegner.
      Aber wenn es einer schaffen kann, dann sicherlich Walt Disney. Die schiere Größe und das Film-Portfolio sind vermutlich die besten Voraussetzungen.
      Ich werde die Entwicklung noch weiter beobachten und mich dann ggf. auch für einen Kauf entscheiden.

      Viele Grüße
      Ben

  26. Hallo Ben,

    was für aufregende Zeiten im Moment ;-)

    Ich bin zurzeit ein wenig liquide und würde gerne die Rücksetzer nutzen, um mein Depot aufzustocken.
    Wo siehst du zurzeit „Angriffspunkte“ ?

    Viele Grüße
    Patrick

    1. Hallo Patrick,

      Du Glücklicher! Bei mir ist es gerade leider so, dass mir die Liquidität fehlt. Und die Käufe der letzten 3 Monate hätte ich besser erst gestern und heute getätigt. ;-) Aber nachher ist man immer schlauer…

      Ich kann Dir natürlich nicht explizit Ratschläge für Dein Depot geben. Allein schon, weil ich nicht genau weiß, welche Werte Du schon hast und wie Deine Vermögensverhältnisse sind. Deshalb kann ich nur schreiben, was ich jetzt kaufen würde, wenn ich richtig liquide wäre: US-Werte: IBM, JNJ, M, MMM, SKT, STOR. Europäische Werte: Unilever, Red Electrica, Allianz, Atlantia,

      Versteh das einfach als Anregung, nicht als konkrete Empfehlung. Vielleicht geht es auch noch weiter abwärts – glaube ich zwar nicht dran, aber wer weiß das schon!

      Viele Grüße

      Ben

  27. Hi Patrick und Ben,

    leider ist auch bei mir die Liquidität überschaubar und ich kann nur ganz mäßig zukaufen.
    Ich habe meine Position bei Church& Dwight knapp verdoppelt, dazu habe ich eine Kauforder für Hormel Foods drin liegen, hier wäre es eine 1/3 Aufstockung. Ich halte beide Werte zu aktuellen Kursen weiterhin für 1A Investments. CHD hat mit den letzten Zahlen als auch 14% Dividendenerhöhung gezeigt, das Verlass ist auf das Unternehmen.

    Neben den beiden bereits erwähnten Werten würde ich gerne folgende Werte kaufen wenn Liquidität vorhanden wäre:
    – Procter & Gamble (66€)
    – 3M (180€)
    – Stryker (122€)
    – Altria (53€)
    – JNJ (105€)
    – Becton Dickinson (180€) leider Montag den 18% Dip auf 170€ verpasst!
    – Disney (88€)
    – AT&T (29€)
    – Fresenius (63€)

    Wie zu erkennen ist fast ausschließlich US-Werte, aber ich sehre dort weiterhin das größte Potential.

    Viele Grüße
    James

  28. Hallo James,

    das sind sicher gute Werte, die du genannt hast.
    Was hältst du momentan von einem Invest in SAP ?
    Der Kurs steht derzeit bei 85€ und demnach bei einer Div.Rendite von erträglichen 1,47%.

    Technisch gesehen befindet sich um 85€ keine nennenswerte Unterstützung, daher kann bei einer weiteren Marktschwäche der Kurs bis auf 75€ fallen. Der SMA 200 liegt bei 93€, also weit entfernt.

    Ich würde gerne eine erste Position wagen…

    VG Patrick

  29. Hallo, ein schönes Depot. Vielleicht etwas viele Titel aber das ist Geschmackssache.
    Eine Frage: Wie informierst du Dich über Aktien. Gibt es Börsenbriefe, Zeitungen, Internetseiten oder ähnliches die dich in Deinen Entscheidungen unterstützen?

    Mir hilft der Stuttgarten Aktienbrief / Börse Aktuell :-)

    Meine Depot oder Deponie-Auswahl:
    3M CO. DL-,01
    ALPHABET INC.CL C DL-,001
    AMAZON.COM INC. DL-,01
    BASF SE NA O.N.
    BAY.MOTOREN WERKE VZO
    BECTON, DICKINSON DL 1
    CHURCH + DWIGHT CO. DL 1
    COCA-COLA CO. DL-,25
    COLGATE-PALMOLIVE DL 1
    DEUTSCHE POST AG NA O.N.
    FUCHS PETROL.SE VZO O.N.
    JOHNSON + JOHNSON DL 1
    MASTERCARD INC.A DL-,0001
    MUENCH.RUECKVERS.VNA O.N.
    NESTLE NAM. SF-,10
    NOVO-NORDISK NAM.B DK-,20
    PROCTER GAMBLE
    RECKITT BENCK.GRP LS -,10
    ROCHE HLDG AG INH. SF 1
    SAMSUNG EL.0,5GDRS NV PFD
    STRYKER CORP. DL-,10

    1. Hallo klebender,

      wieviele Einzeltitel maximal sinnvoll sind, ist ja ein bißchen eine Glaubensfrage. Ich komme aus meiner Sicht ganz gut mit der Anzahl zurecht. Aber inzwischen haben es neue Titel nicht mehr so leicht aufgenommen zu werden. Lieber stocke ich Bestandspositionen auf, damit sich das Beobachten dann auch wirklich lohnt.
      Ich informiere mich eigentlich sowohl über klassische Medien (Handelsblatt, FAZ, Börse Online und Euro am Sonntag) als auch über diverse Internetforen (insbesondere Seeking Alpha und Wertpapier-Forum) und dann natürlich die Investor Relations-Seiten der Unternehmen selbst.

      Viele Grüße Ben

  30. Hallo an alle,

    auch wenn mein Depot derzeit leicht im Minus steht (ich habe leider erst Mitte letzten Jahres angefangen mein Depot aufzubauen), freue ich mich auf die zukünftigen Dividenden und die neuen Kaufchancen, die sich für mich fast täglich ergeben ;-) Ich habe zurzeit einiges an Cash (40% Cash, 60% Aktien), was ich noch investieren kann. Sollte es nochmal 10-20% an den Börsen runtergehen, stehe ich natürlich bereit !!!

    Hier meine heißen Kandidaten, die bei mir auf der Watchlist für meinen nächsten Kauf stehen:

    DIAGEO PLC
    RED ELECTRICA
    RECKITT BENCKISER
    GENERAL MILLS

    Und hier meine aktuellen Positionen aus meinem Depot, sortiert nach Positionsgröße in Prozent:

    Name Anteil am Gesamtdepot (%)
    COMS.-MSCI WORL.T.U.ETF I 7.48
    MUENCH.RUECKVERS.VNA O.N. 5.59
    MARINE HARVEST ASA NK 7,5 4.68
    PROCTER GAMBLE 4.47
    ROYAL DUTCH SHELL A EO-07 3.59
    HORMEL FOODS DL-,01465 3.57
    ALLIANZ SE NA O.N. 3.27
    GENUINE PARTS DL 1 3.19
    ALTRIA GRP INC. DL-,333 3.09
    NIKE INC. B 3.06
    BB BIOTECH NAM. SF 0,20 2.87
    JOHNSON + JOHNSON DL 1 2.78
    KIMBERLY-CLARK DL 1,25 2.66
    AT + T INC. DL 1 2.63
    BAKKAFROST P/F NAM. DK 1 2.62
    NOVO-NORDISK NAM.B DK-,20 2.57
    INTEL CORP. DL-,001 2.52
    PEPSICO INC. DL-,0166 2.50
    CHURCH + DWIGHT CO. DL 1 2.47
    BK NOVA SCOTIA 2.39
    TOMRA SYSTEMS ASA NK 1 2.36
    GENL MILLS DL -,10 2.28
    SIEMENS AG NA 2.21
    EXXON MOBIL CORP. 2.21
    SAP SE O.N. 2.09
    VERIZON COMM. INC. DL-,10 2.05
    UNILEVER CVA EO -,16 1.89
    LEROY SEAFOOD GRP NK 0,10 1.86
    OMEGA HEALTHC. INV. DL-10 1.69
    FACEBOOK INC.A DL-,000006 1.69
    CVS HEALTH CORP. DL-,01 1.62
    DISNEY (WALT) CO. 1.58
    CS.-STX.EU.600 NR U.ETF I 1.55
    RED ELECTRICA CORP.EO-,50 1.54
    WELLTOWER INC. DL 1 1.49
    COMSTAGE-S+P 500 U.ETF I 1.45
    FRESENIUS SE+CO.KGAA O.N. 1.43
    LYX.MSCI WORLD U.ETF D 1.03
    GESAMT 100.00

    Was steht bei euch als Kauf an?

    1. Hallo Patrick,

      innerhalb von ca. 9 Monaten so ein Depot zusammengestellt? Respekt! – Und auch noch genug Cash für mögliche weitere Käufe!!!
      Kannst Du etwas zu den ETFs sagen? Warum z.B. ein ETF auf den S&P 500, wenn Du schon zahlreiche Einzeltitel aus dem Index hast.

      Viele Grüße Ben

  31. Hallo Ben,

    so ist es ! Habe in kurzer Zeit viel investieren können. Im Nachhinein hätte ich lieber etappenweise vorgehen sollen, um günstigere Zeitpunkte erwischen zu können. Aber was soll es, ich brauche das Geld kurzfristig nicht und kann daher meine Rendite „absitzen“.

    Den S&P 500 ETF habe ich eine kurze Zeit als Sparplan geführt, bis ich auf meine eigentliche Dividendenstrategie umgeschwenkt bin. Wenn sich die Märkte wieder erholen, werde ich den ETF verkaufen.

    Wann werden wir wieder eine neue Aktienabstimmung von dir sehen? ;-)

    VG Patrick

    1. Hallo Patrick,

      das ist verständlich, dass du noch auf einen guten Ausstiegszeitpunkt für den ETF wartest. Vor allem, wenn du noch ausreichend Liquidität hast!

      Die nächste Abstimmung wird frühestens im Mai stattfinden. Im Moment weiß ich, was ich kaufen werde. ;-) Bis Mitte April werde ich einige weitere Swiss Re-Aktien kaufen, um die Dividende noch mitzunehmen. Außerdem stehen MSCI Inc, IBM und Colgate-Palmolive auf der Nachkaufliste. Da werde ich spontan bei einer entsprechenden Kaufgelegenheit entscheiden.

      Viele Grüße Ben

  32. Hallo Ben,

    was sagst du zum heutigen Kursrutsch bei General Mills?
    Hast du dir bereits den heutigen Quartalsbericht näher angeschaut?

    Ich würde hier gerne nachkaufen, was meinst du?
    4,31% Div.-Rendite locken da schon ;-)

    Die Ausschüttungsquote auf den Gewinn liegt bei 71,4%

    Gerne höre ich deine Meinung.

    VG Patrick

    1. Hallo Patrick,

      der heutige Kursrutsch ist übel! Ich finde ihn aber nicht übertrieben, denn General Mills hat die Jahresziele deutlich gekürzt. Ich sehe deshalb kein Schnäppchen, sondern erwarte eher, dass der Kurs noch weiter nachgibt. Denn im Moment kann ich wenig Fantasie entwickeln, dass es in naher Zukunft besser wird bei General Mills. Mittel- und langfristig aber bleibt es ein guter Wert.

      Wie siehst du es?

      Viele Grüße Ben

    2. Hi alle miteinander,
      @Ben super Blog, sehr interessant geschrieben. Im Gegensatz zu anderen Dividendenblogs sind hier fast alle Beiträge in einem sehr angenehmen Stil geschrieben und der Inhalt knapp und informativ gehalten. Ich werde hier sicher wieder her finden, weiter so!

      @Patrick
      Ich habe auch erst Mitte letztes Jahr angefangen in Aktien zu investieren, habe aber nicht annähernd so viele Titel wie du. Ich bin mir noch nicht sicher ob ein konzentriertes Portfolio nicht vielleicht besser zu mir passt als ein stark Diversifiziertes. Wir haben sicherlich nicht den besten Zeitpunkt gewählt um einzusteigen, denn auch ich bin im minus, aber das macht ja nichts solange die Dividende fließt. Und wenn es am Anfang runter geht ist das sicher besser als wenn es später runtergeht, vielleicht sogar das beste was passieren kann, da noch nicht viel investiert ist und man beim Einkauf profitiert. Ich sehe das also gelassen bzw. sogar positiv.

      Gerne teile ich auch mein Portfolio mit euch, mich würde eure Meinung interessieren:

      Apple – 63 ( 28.68% )
      Kraft Heinz – 150 ( 24.71% )
      Microsoft – 53 ( 13.03% )
      Johnson & Johnson – 31 ( 10.81% )
      Bank of America – 100 ( 8.47% )
      Coca Cola – 58 ( 6.63% )
      Altria – 25 ( 3.99% )
      General Electric – 100 ( 3.69% )

      Aktuell stehen AAPL, KHC, JNJ, BAC, MO auf der Liste für potentielle Nachkäufe.
      Auf der Liste für potentielle Neuzugänge stehen McDonalds, Procter & Gamble, Kimberly-Clark, Unilever, Waste Management, Diageo, Home Depot, E.ON, Store Capital Corp.
      Und ich habe ein Auge auf folgende Aktien die keine Dividende zahlen: Berkshire Hathaway, Tesla, Amazon, Geely

      Wie ist eure Meinung zu den Depot?
      Cash habe ich leider kaum übrig, da ich bei den Rückgängen der letzten Zeit AAPL und KHC aufgestockt habe und MO als Neuzugang begrüßen durfte.
      Es bleibt auf jeden Fall spannend an der Börse. :)

    3. Hi Patrick,

      habe soeben einen kurzen Blick darüber geworfen:
      http://investors.generalmills.com/2018-03-21-General-Mills-Reports-Fiscal-2018-Third-quarter-Results

      Ganz extrem ist mir folgender Satz aufgefallen, weswegen ich auch behaupte das es gestern knapp -10% gab! Man hat nämlich den Ausblick von 3-4% auf nur noch knapp 1% gesenkt, das ist schon sehr knackig.
      –> Constant-currency adjusted diluted EPS is now expected to range between flat and up 1 percent from the base of $3.08 earned in fiscal 2017, compared to the previous guidance of a 3 to 4 percent increase

      Generell zu GIS stehe ich positiv, Müsli wird immer gegessen, aktuell stehen viele Konsumgüter gar nicht prickelnd da! Vergleiche mal die Entwicklung von Coca Cola, Procter & Gamble , Hormel Foods, Church & Dwight. Da läuft es generell nicht rosig und dann so eine Nachricht da schlägt auf den Kurs.

      Langfristig denken bei GIS zahlt sich sicher aus, daher kann man in meinen Augen schon eine Position eröffnen oder nachkaufen, ABER mal sollte sich bewusst sein das das Wachstum gesenkt wird und es dadurch noch weiter runter gehen kann.

      Da ich GIS nicht im Depot habe stehen Coca Cola, Procter & Gamble , Hormel Foods, Church & Dwight und vorallem Altria ganz oben auf der Liste! Ich kaufe gerne gute Unternehmen zu „schei*e“ Zeiten wie sie aktuell für die Konsumgüter sind. Altria bietet aktuell knapp 6% Dividendenrendite das entschädigt doch ein wenig :)

      Viele grüße
      James

      1. Hallo James,

        ich bin bei General Mills auch dafür, erst mal abzuwarten. Die reduzierten Wachstumserwartungen sind jedenfalls einigermaßen gefährlich für die weitere Kursentwicklung. 1% Wachstum wäre ja immerhin noch ein kleines Wachstum. Aber die Schwelle zu Nullwachstum oder gar Absinken ist nicht mehr weit. Und dann kann es erstmal monatelang weiter abwärts gehen.
        Ich fühle mich als Beobachter erst mal wohler – abgesehen von den 150 Aktien im Depot, mit denen ich seit gestern nun auch im Minus bin.
        Viele Grüße Ben

  33. Hallo die Herren,
    Patrick, warum hast du z.B. keinerlei EM in deinem Depot?

    Traust du den Emerging Markets nichts zu oder verzichtest du unbewusst darauf?

    Warum hast du 2 World ETFs?

    Gruß
    M

    1. Hallo M,

      welche TItel sind denn für dich Emerging Markets? Sprichst du da insbesondere von asiatischen Titeln?

      Ich habe zwei World-ETFs im Depot, da ich zum Jahreswechsel eine Umstellung meines Sparplans durchgeführt habe. Ich bekam über die Consorsbank bei meinem alten MSCI-World nur bis zum 31.12.2017 einen gebührenfreien Sparplan, nun habe ich den ETF-Anbieter auf Lyxor gewechselt. Dieser ist ab 2018 gebührenfrei.

      VG Patrick

  34. Tolle Zeitung „MyDividends“ – mehr davon.
    Unter folgendem Link gibt es eine Gratisausgabe eines bekannten Börensbriefs (Keine Verpflichtung, keine Abofalle, kein Probeabo, nichts dergleichen – einfach kostenlos und unverbindlich).

  35. Hallo Mario,

    das finde ich toll, dass du dein Depot mit uns teilst. Und sicher hast du recht, dass es gar nicht so verkehrt ist, wenn man früh mit Verluste im Depot „umzugehen“ hat. So macht man sicher wertvolle Erfahrungen und lernt seinen Investment-Typ besser kennen. Ich bin (sicher so wie du) langfristig an der Börse orientiert (10-20 Jahre) und suche mir solide Unternehmen aus. Ich brauche keine (vielleicht ein paar ;-) ) Kursraketen im Depot, ich lege mehr Wert auf stabile und stetige Gewinnzuwäsche. Der Kurs der Aktie zieht da schon mehr oder weniger mit. Und das Gefühl des unterjährigen Dividendenzuflusses ist auch beruhigend, da mir so immer Cash zufließt und dies auch in schlechten Zeiten als „Entschädigung“ zugute kommt.

    Zu deinem Depot: Ich finde du hast tolle Werte ausgesucht. Dein Depot sollte man gedanklich einschließen und nach 5-10 Jahren wieder hervorholen. Ich bin mir sicher, dass du zufrieden sein wirst :-)
    Ich hoffe, dass du General Electric nach der Dividendenkürzung im Nov. 2017 gekauft hast, um so möglichst günstig einzusteigen ?!

    Ansonsten würde ich dir empfehlen, dass du gerne auch als Beimischung ein paar Außer-amerikanische Werte dazulegen solltest. Ich finde wie du zurzeit Diageo als interessanten Titel, oder aber auch Red Electrica oder Siemens sind solide Dividendentitel. Du kannst dir ohne Gedanken eine Münchner Rück oder Allianz kaufen.

    Ich habe mittlerweile doch sehr viele Werte im Depot, ich finde aber auch immer wieder tolle Unternehmen, in die ich investiert sein möchte. Ich finde bspw. das Thema Fishfarming sehr interessant, da hat sich glücklicherweise in den letzten Woche eine Stabilisierung meiner Werte (Marine Harvest, Bakkafrost, Leroy Seafood) gezeigt.

    Ich würde mich freuen, wenn du weiterhin mit uns in Kontakt bleibst !

    Viele Grüße
    Patrick

    1. Hallo Patrick,
      Ja auch ich bin langfristig orientiert (30 Jahre und mehr) und bereite Buy & Hold.obei ich meine Aktien allerdings nicht Stur halte wenn ich merke, dass das Unternehmen nicht mehr zu mir passt.
      Der Kurs ist mir persönlich nicht so wichtig. Über sinkende Kurse freue ich mich eher weil ich dann günstiger nachkaufen kann. So hat sich heute Kraft Heinz auch auf die erste Stelle gemausert. Ich konnte es einfach nicht lassen bei dem Kursrückgang weitere 50 Anteile zu erwerben.
      Bzgl. Dividenden bin ich ganz deiner Meinung. Cashflow ist super und schön beruhigend. Zwar hört man überall, dass es egal ist ob die Rendite durch Dividenden oder durch Kursgewinne zustande kommt und das ist sicher auch so, trotzdem motiviert es mich sehr viel mehr wenn ich einen Regelmäßigen Geldrückfluss aus meinen Investitionen erhalte. Ich rechne auch in passivem Einkommen, nicht in Depotwert.

      Schön, dass dir mein Depot gefällt und ja, ich habe GE erst nach dem Kurssturz und den Dividendenhalbierung gekauft. Um genau zu sein am 30.01 100 Stück für je 15,955 USD (Plus 2 USD Gebühren, aber die machen den Kohl nicht Fett ;) ) Ich denke es wird bei GE noch eine Weile dauern bis die Probleme bereinigt sind aber da ich langfristig investiere ist das für mich in Ordnung.

      Ich würde wirklich gerne ein paar nicht-US-Aktien kaufen, aber Europa ist mir politisch und auch Geldpolitisch derzeit ein wenig zu instabil. Besonders Finanztitel aus Europa kommen für mich derzeit nicht in frage. Red Electra werde ich mir allerdings mal anschauen, Energie ist ja recht Kriesenressistent. Auch E.ON könnte nach dem Innogy Deal interessant sein. Vielleicht kommt demnächst auch Geely ins depot, dann hätte ich wenigstens was aus Asien. Es wird aber definitiv ein Übergewicht an US-Unternehmen bestehen bleiben.

      Mir geht es wie dir, ich finde auch immer wieder tolle Unternehmen, aber so richtig wohl fühle ich mich nur bei wenigen.

      Was sind denn deine Kriterien unter denen du ein Unternehmen wieder verkaufen würdest? Oder hältst du bis zum bitteren ende? Und wie sieht dein Plan für die Entnahmephase aus (falls es einen gibt)? Verlässt du dich auf die 4% Regel oder hast du da andere Maßstäbe? Ich finde es unglaublich spannend einen Plan auszuarbeiten und zu sehen wie man dem Ziel näher kommt, bin mir aber noch nicht sicher wie genau ich festlegen kann wie viel ich brauche.
      Derzeit decke ich nur durch Dividenden 7 Tage pro Jahr. Nehme ich noch meine Erträge aus P2P Investitionen, dann wären es 15 Tage (allerdings für 2 Personen, mein Frau will auch essen ;) ).

      1. Hallo Mario,

        wenn ich dir ehrlich antworten soll, dann habe ich einen groben Plan, wie ich investiere.
        Ganz einfach: Ich suche mir möglichst Dividendentitel raus (Ausnahme Facebook, ETFs), die bereits auf eine langjährige Dividendenausschüttung zurückblicken können (10,15,20 Jahre). Dazu schaue ich mir die Gewinnentwicklungen der letzten Jahre an. Sind die Dividenden + Gewinne immer einigermaßen steigend und werde die Dividenden durch die Gewinne gedeckt (möglichst <80% Ausschüttungsquote), dann kommen Sie in meine engere Wahl. Als letztes überlege ich mir kurz, ob das Unternehmen in 20 Jahren noch eine Berechtigung auf dem Markt besitzt (Kraft Heinz = JA, Münchner Rück = JA, BMW/Daimler = ???). Natürlich, ich bin kein Hellseher und kann auch nicht bis ins Detail vorausschauen, wie das Board eines jeden Unternehmens entscheidet. Am Ende wird es immer 2,3 "Rohrkrepierer" geben, die entweder in einer schwierigen Unternehmensphase stecken (siehe aktuell General Mills oder GE).

        Mein Ausstiegsszenario ist noch so weit hin, dass ich mir dazu noch keine Gedanken mache ;-) Am liebsten möchte ich meine Titel im Depot niemals verkaufen und irgendwann von den Dividenden eine schöne Zusatzrente erhalten. Vielleicht ja auch schon früher und ich kann im Alter halbtags arbeiten. Das klingt sehr entspannend.

        Ich bin zurzeit noch ledig (habe eine Freundin) und komplett ungebunden (kein Haus, keine Kinder), daher genieße ich meine finanziellen Freiheiten. Wie sich das zukünftig entwickelt, weiß ich nicht.

        Wie gehst du an die Auswahl deiner Aktien ran?

        Gruß

  36. Hallo Ben,

    ich würde mich freuen, wenn du mal einen Diskussionsbeitrag für dich und uns „Kommentatoren“ eröffnest, gerne mit dem Thema „Aktuelle Aktienpicks“.

    Ich würde mich gerne mit deiner Community über mögliche Kaufkandidaten unterhalten, welche Aktien derzeit nicht zum Kauf zu empfehlen sind, und und und…

    Du hättest damit Traffic auf deinem Blog und kannst deine Leser mehr an dich binden.

    Das soll nur ein Vorschlag von mir sein.
    Dir/euch ein angenehmes Osterfest (wie schnell die Zeit wieder vergeht :-O )

    VG Patrick

  37. moin! tolles blog!
    ich habe ein paar fragen:
    wie hast du dich fuer einzelaktien vs etf entschieden?
    wie ist deine durchschnittliche dividendenrendite?
    wie denkst du werden die dividendenertraege im naechsten abschwung tendieren? nehmen wir mal an alle indizes brechen 40% ein. werden die dividenenertraege das nachahmen? danke und vg, dmsr

    1. Hallo dmsr,

      ich habe für mich entschieden, dass ich mit Einzelaktien wirklich langfristig investieren kann. Bei ETFs fehlt mir die Bindung, so dass ich zu früh verkaufe. So jedenfalls meine Erfahrung. Aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden.
      Meine durchschnittliche Dividendenrendite liegt auf dem aktuellen Kursniveau bei 3,7%. Ich wage die Prognose, dass die Dividendenerträge einen Abschwung der Indizes von 40% nicht mitmachen werden. Denn zunächst einmal hat die aktuelle Einschätzung der Börse ja nichts mit den Unternehmenserträgen zu tun. Sie können weiter ausreichend hoch sein, um die bisherigen Dividenden zahlen zu können. Außerdem achte ich darauf, dass die Unternehmen ausreichend Puffer bei ihren Unternehmensgewinnen haben und die Dividende bei einem (temporären) Rückgang nicht kürzen müssen. Wenn Du Dir z.B. die Dividendenaristokraten anschaust, dann haben die sogar jedes Jahr ihre Dividende erhöht – egal wie der Aktienkurs gerade stand!

      Viele Grüße Ben

  38. Hallo Ben,

    ich hätte Interesse daran zu erfahren, wie neben dir andere Privatinvestoren an der Börse aktiv sind. Ich finde es spannend, welche Strategien jeweils verfolgt werden und welche Aktientitel aus welchen Gründen interessant oder uninteressant sind.

    Könntest du dir vorstellen, dass die „Anhänger“ deines Blogs sich und ihre Investmentstrategie in einem eigenen Beitrag vorstellen? Natürlich nur, wenn dies auch von deinen Kommentatoren unterstützt wird.

    Gerne „opfer“ ich mich als Erster und bin bereit einen Beitrag über meine Investmentstrategie zu schreiben ;-)
    Kontaktiere mich einfach direkt per Email, die hast du ja sicherlich vorliegen.
    Ich könnte mir diesen Beitrag als eine Art Interview mit verschiedenen Fragen vorstellen.

    Versteh mich nicht falsch! Ich möchte mich hier nicht immer mit meinen Ideen vordrängeln. Mir macht es einfach nur Spaß mich mit deiner Community auszutauschen.

    VG Patrick

  39. Hi Patrick,

    finde ich generell eine ansprechende Idee.

    Wichtig wäre mir wenn so ein „Gespräch“ bzw Beitrag kommt immer die Begründungen warum man sich für oder gegen etwas entschieden hat. Mir persönlich bringt es nicht wenn jmd sagt „Habe heute XYZ gekauft für XY €“, in dieser Aussage steckt für mich 0 Mehrwert, daher mit Begründung damit ich bzw alle anderen das nachvollziehen können was die Investitionsbeweggründe waren :)

  40. Hi alle zusammen,

    gestern gab es wieder Schnäppchenkurse bei Altria -7% und Philip Morris -17% !
    Philip Morris loses 16% in value in worst day since 2008…Grund dafür sind die Inhalte folgender Links

    https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/schwacher-umsatz-philip-morris-schickt-tabakaktien-weltweit-auf-talfahrt-6115764
    https://www.cnbc.com/2018/04/19/philip-morris-shares-slide-after-pmi-says-iqos-growth-in-japan-slows.html
    https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-04-19/philip-morris-sales-disappoint-as-cigarette-demand-slips-further

    „PMI missed revenue estimates at $6.90 billion, compared with the $7.03 billion the Street expected.“
    „Sales growth of the iQos, a device that heats a tobacco plug without setting it on fire, has been slowing after initial success in Japan“

    Im Zuge von PMI, die die Umsatzerwartungen nicht erfüllt hatten wurde alle Zigarettenhersteller mit runter gezogen, Altria 7%, BAT 5%, IMB 3%!

    Wie seht ihr das Thema und kauft ihr nach bei den Kursen?

  41. Hallo James,
    Hallo Ben,

    ich selbst habe bereits einige Altria Aktien im Depot.
    Wenn ich mir die Geschäftsberichte und deren Präsentationen anschaue, dann ist das Ziel von Altria in den kommenden Jahren mehr und mehr auf die E-Zigaretten zu gehen. Ich selbst sehe die E-Zigarette immer mehr in meinem Bekanntenkreis und bin von der gesünderen Alternative für Raucher überzeugt.
    Altria schreibt, dass das Unternehmen ihren Gewinn pro Jahr zwischen 7-9% steigern möchte. In 2018 erwartet man sogar eine Steigerung von 15-19%! Zusätzlich erfreut das Aktienrückkaufprogramm die Investoren (bei Philip Morris werden keine Aktien zurückgekauft!).

    Alles in allem bin ich der Meinung, dass Altria den „Zahn der Zeit“ erkannt hat und entsprechend mit neuen Produkten gegensteuert.

    Insgesamt denke ich mir, dass Großkonzerne, die seit etlichen Jahrzenten in Ihrem Geschäftsumfeld erfolgreich sind, wissen wie Marktveränderungen oder Krisen zu bewältigen sind. Oder wie seht ihr das?

    VG

    1. Hallo Ben,
      Hallo Patrick,

      nein leider habe ich bei aktuell Kursen nur bedingt durch 0 Liquidität nicht nachgekauft. Wäre Geld für einen Nachkauf da, würde ich meine Altria Position aufstocken. Grund wäre das Iqos Thema welches in Asien sehr stark wächst und der Treiber in den nächsten Jahren ist. Das Wachstum wie es Patrick anspricht ist ein weiterer Grund wieso ich Altria für ein tolles Investment halte.

      Marktveränderungen können Großkonzerne schon verschlafen, siehe Nokia, aber ich denke Altria und Co haben das Thema E-Zigarette alle erkannt, die Frage ist eher wie geht’s danach weiter oder hören die Leute auf zu rauchen… Die Marktveränderungen aber hat Altria schon wahrgenommen und investiert hier fleißig. Das Altria noch den AB Inbev Anteil hält ist für mich weiterhin ein sehr angenehmer Nebeneffekt, da man hier am Bierbrauer Nr.1 der Welt partizipiert und das das Geschäft etwas ausgleicht.

  42. Hallo Ben,

    eins fällt mir noch ein: Du bist noch gar nicht auf meinen Vorschlag eingegangen, dass wir Privatinvestoren uns aus der Community in einem Beitrag von dir vorstellen und dort unsere Investmentstrategie näher erläutern. Ich fände es nach wie vor spannend zu erfahren, wie die anderen an der Börse verfahren.

    Was meinst du?

    VG Patrick

  43. Hallo Ben,
    du hast ja auch wie ich Sydney Airports Aktie im Depot nun wollte ich bei meinen Broker ( MAXblue) weitere Anteile ordern
    und dann kam der Satz.“ Dieses Wertpapier ist bei der Deutschen Bank nicht für den vertrieb an Privatkunden vorgesehen.
    Da sie bei uns als Kunde mit dem höchsten Schutzniveau nach dem Wertpapierhandelsgesetz (Privatkunde) eingestuft wurden, können sie das Wertpapier bei der Deutschen Bank derzeit nicht kaufen.😨
    Ja da habe ich nicht schlecht gestaunt. Habe gleich mal teleniert mit denen und das hat wohl damit zutun, das Am 3. Januar 2018 neue Regeln der EU-Richtlinie MiFID II in Kraft getreten sind. Deshalb werden Wertpapiere nun in sieben Risikoklassen eingestuft. Die sollen dem Kunden zeigen, mit welchen Verlusten er im Extremfall rechnen muss. Das aber hat skurrile Folgen. Aktien zum Beispiel fallen nun in dieselbe Risikoklasse wie hochspekulative Anleihen niedrigster Qualität.
    Hast du oder jemand anderer auch schon solche erfahrungen gemacht in letzter Zeit?
    könntest du Ben den so nachordern bei deinem Broker z.B S. Airp.
    LG. Tiffy

    1. Hallo Tiffy,

      die selbe Nachricht wie du bekomme ich bei maxblue bzgl. der Order auch :).
      Bei Consors müsste ich S. Air. ordern können (unter Vorbehalt, da ich dort momentan kein Cash zur Verfügung habe und ich die Order daher nicht abschließen konnte).
      Bei der ING müsste ich sie ebenfalls ordern können, ist nur gerade kein Handel.

    2. Hallo Tiffy,

      eine Order bei Consors über Sydney Airport ist überhaupt kein Problem. Ich bin dort allerdings auch in die höchste Erfahrungsstufe eingestuft. Du könntest bei Maxblue vermutlich auch deine Angaben zu den Vorerfahrungen ändern und denen mitteilen, dass du in eine höhere Risikostufe möchtest. Grundsätzlich dienen solche Mechanismen aber zu deinem Schutz. Aber manchmal treiben die Regularien es eindeutig zu weit. Da durfte am Jahresanfang jemand keine Coca-Cola-Aktien mehr ordern, die er im Dezember noch gekauft hatte. (Stand so jedenfalls in der FAZ). Das ist natürlich sinnfrei!

      Viele Grüße
      Ben

    1. Hallo Fred,

      ich suche da schon seit langem nach einer Lösung. Die Kurse sollten ja aktuell sein, um den Gesamtwert berechnen zu können. Ich experimentiere gerade mit verschiedenen Anbietern, dabei zeichnet sich Guidants als Favorit heraus. Hoffe zeitnah zu einer Lösung zu kommen.

      Viele Grüße Ben

  44. Hallo Ben,

    Hut ab für Dein Engagement, hier Dein komplettes Depot und die dahinter stehenden Überlegungen, Strategien und Hintergrundinformationen darzulegen! Viele nützliche Infos für einen Börsen-Einsteiger!

    Ich verfolge auch die Absicht, mir ein Dividenden-Depot aufzubauen, stehe aber noch ganz am Anfang.

    Auf meinem „Wunschzettel“ stehen viele Titel, die auch in Deinem Depot schon enthalten sind, und Dein Depot hat meine Watchlist stark erweitert.

    Bei meiner Suche im Internet habe ich aber auch noch ein paar andere Titel gefunden, die vielleicht auch für Dich interessant sein könnten:

    1. Samsung, WKN 881823

    2. Marine Harvest, WKN 924848

    3. LTC Properties, WKN 884625

    4. Lang & Schwarz, WKN 645932

    5. L‘Oreal, WKN 853888

    6. Iberdrola, WKN A0M46B

    7. BB Biotech, WKN A0NFN3

    Wie behältst Du eigentlich den Überblick über Dein Depot, die Dividenden und die Performance?

    Ich habe das Programm Portfolio Performance gefunden, setzt Du auch so etwas ein?

    Weiterhin viel Erfolg mit Deinem Depot und natürlich auch mit Deiner Webseite, weiter so!

    Viele Grüße,

    Michael

    1. Hallo Michael,

      ich freue mich, dass dir der Blog weiterhilft! Zu deiner Frage zum Überblick behalten: Ich habe seit vielen Jahren eine selbstgebastelte Excel-Datei, in der ich alles erfasse und verwalte. Die ist mit der Zeit immer größer geworden, da ich da nicht nur meine Aktien drin habe, sondern auch meine Immobilienfinanzierungen, Rentenbeiträge, Versicherungen usw.
      Portfolio Performance nutze ich seit Anfang des Jahres parallel dazu. Gut gefällt mir dabei die automatische Kursdatenversorgung und die Charts zu den Aktien. Wenn ich noch mal neu anfangen würde, dann würde ich wahrscheinlich nichts mehr in Excel selber basteln, sondern voll auf Portfolio Performance setzen!

      Viele Grüße Ben

  45. Hi Michael,

    schöne Watchlist die, zum austauschen von Meinungen mMn sehr gut geeignet ist, weil sie in meinen Augen sehr gute und eher weniger gute Werte beinhaltet.

    Kurz meine Einschätzung zu den jeweiligen Werten.

    – Samsung, CashCow Kennzahlen top ( Gewinn Q1 bei 12Mrd € –> + 57% !!) und im Asiatischen raum angesiedelt bzw beheimatet. Sehe ich als Top Unternehmen, mir allerdings schon etwas zu heiß gelaufen im letzten Jahr!

    – Marine Harvest finde ich super KGV niedrig Dividende hoch, Gewinne recht konstant. Lediglich die Abhängigkeit Lachszucht ist mir immer wieder „negativ“ aufgefallen.

    – L‘Oreal, 1A Wert, KGV mäßig aber schon mehr als sportlich bewertet! Französische Q-steuer stellt kein Thema dar für dich ?

    – BB Biotech, warum setzt du auf BB Biotech und nicht die Einzelwerte innerhalb dessen wo BB Biotech investiert? Z.B. Novo Nordisk ist deren größtes Zugpferd. Klar breitere Streuung, aber ich persönlich ziehe die Einzelwerte vor. zzgl gibts doch da aktuell ein Thema ob es als Fonds oder Aktie gilt… Dennoch, gutes Konstrukt kann man machen!

    – LTC Properties und Iberdrola verstehe ich hingegen gar nicht, was suchen 2 solche Werte bei den anderen :) Ein Spanischer Versorger, warum? Wie immer hohe Dividende als Versorger, aber ist diese nachhaltig ? LTC Properties schmiert im Kurs sauber ab, woran liegt das ?! Von Dividendenwachstum ist hier leider gar nichts zu sehen. Ich würde einen großes Bogen im die beiden machen.

    Wie gesagt, nur meine bescheidene Meinung ich würde mich über deine pro Argumente freuen.

    Für die Watchlist kam bei mir letztens noch „Dentsply Sirona“ dazu. Nummer 1 und weltweit größte Hersteller für Dentalprodukte sowie -Technik. Wer beim Zahnarzt die Augen aufmacht wird sehen was alles aus deren Haus kommt. Aktuell leidet der Kurs etwas, dafür ist die Dividendenhistorie super es wird regelmäßig erhöht!
    Persönlich halte ich aufgrund des demographischen Wandels Unternehmen aus der Gesundheitsbranche für sehr aussichtsreich dazu zähle ich Werte wie Roche (Krebsheilung), Novo Nordisk (Insulin), Becton Dickinson (Medizinische Geräte), Dentsply Sirone ( Dentalprodukte), Stryker (Implantate), Medtronic (Herzschrittmacher), Fresenius (Dialyse)…nur um mal ein paar Werte zu nennen!

    Gibt’s Meinungen zu Dentsply Sirona?

    1. Hallo James,

      vielen Dank für Dein Feedback!

      Zu L’Oreal: Quellensteuer ist ein unangenehmes Problem, stimmt. Ich habe noch keine Erfahrungen, wie erfolgreich man in der Rückforderung aus Frankreich ist. Hast Du damit schon Erfahrungen gesammelt?
      Andererseits ist L’Oreal ein breit aufgestellter Konzern, Aktie mit stabilem Aufwärtstrend. Fände ich ein gutes europäisches Gegengewicht zu den amerikanischen Riesen Johnson & Johnson und Procter & Gamble.

      Zu LTC Properties: Große Immobiliengesellschaft (auch ein „REIT“), die v.a. in Seniorenheime und im Gesundheitsbereich investiert. Besonderheit: die Dividende wird monatlich(!) gezahlt. Von 0,155 US-Cent 2013 ist diese Dividende auf aktuell 0,19 US-Cent gestiegen, schon eine kontinuierlich positive Entwicklung! Der Kurs ist vorübergehend etwas eingebrochen, scheint sich aber im Moment wieder zu fangen, seit Ende April geht es insgesamt wieder aufwärts. Meinst Du nicht, das könnte ein guter Einstiegszeitpunkt sein?

      Zu Iberdrola: Großer europäischer Energieversorger, laut Comdirect: „Das Unternehmen deckt die Stromversorgung in fast ganz Spanien ab.“ Sicherlich keine Kursrakete, aber erscheint mir als stabiler Wert und mit guter Dividendenrendite. Dividendenwachstum von 3 Cent 2013 über 27 Cent 2016 auf aktuell 32 Cent, für einen Aktienkurs von 6,49 EUR kann sich das doch sehen lassen, oder nicht?! Und für 2016 und 2017 gab’s noch Sonderdividenden von gut 11 bzw. 14 Cent pro Aktie.
      Sicherlich ist das Marktrisiko bei Red Electrica geringer als bei einem klassischen Versorger, stimmt schon. Aber vielleicht trotzdem eine interessante Beimischung für ein Dividenden-Depot?! Strom werden wir schließlich auch in Zukunft immer brauchen, der Schwenk zu alternativen Energien ist bereits im Gange, Zukunftssicherheit damit langfristig meiner Ansicht nach auch gegeben.

      Fresenius & Co. halte ich auch für gute Werte, das stimmt. Ich wollte das Depot aber mal um Werte erweitern, die vorrangig nicht aus den klassischen Ländern Deutschland oder USA kommen. Denn dort haben die meisten Aktiendepots ja doch ein Übergewicht.

      Viele Grüße,

      Michael

    2. Hallo James,

      zu Dentsply Sirona gab es gestern einen großen Artikel in der Börse Online. Aufreißer des Artikels war allerdings die Straumann Group. Außerdem wurde noch Danaher erwähnt. Für alle 3 Titel gab es Kaufempfehlungen. Schlusssatz zu Dentsply Sirona: „Weil die Aktie günstig bewertet ist, die Eigenkapitalquote über 60 Prozent liegt und der Konzern mit 14 Prozent Marktanteil die Nummer 3 in der Branche ist, können risikobereite Anleger auf den Turnaround setzen.“ – Das hört sich wirklich gut an!

      Viele Grüße Ben

  46. Morgen Michael,

    danke ebenfalls für dein Feedback!

    zu L’Oreal: Nein ich habe keinerlei Erfahrungen zur französischen Quellensteuer, ABER ich habe vor paar Tagen / Wochen in einem Blog / Forum gelesen inkl Quelle des Französischen Staates, das die Q-Steuer zum Ende des Jahres gesenkt werden soll. Ich glaube zu wissen das sie dann nur noch ca 12-15% betragen soll! Sprich sie wären total interessant. Sobald das 100% sicher ist und ich den Bericht wieder finde füge ich ihn ein. Den sollte es so kommen, dann haben Werte aus Frankreich (Air Liquide / L’Oreal / LVMH etc) sehr gute Chancen ins Depot zu kommen.

    Zu LTC Properties: da es ein REIT ist, ist es für mich sowieso raus, ich investiere bei Immo’s nur in Betongold und nicht per REIT. Der Ansatz Immobilien vermieten, Gewinne einzufahren und diese zu mindestens 90% auszuschütten ist spannend aber in meinen Augen doch etwas Risiko behaftet. Da sie aber wie du schreibst das sie v.a. in Seniorenheime und im Gesundheitsbereich tätig sind ist das Risiko wieder geringer als bei Geschäften, den ein Rentnerheim wird vermutlich immer besetzt und am gleichen Ort bleiben, bei einem Geschäft kann es durchaus sein das Standort X geschlossen wird und nicht sofort ein neuer Mieter gefunden wird. Also in meinen Augen kann man durchaus in REITs investieren für mich ist es nicht! Bzgl Dividende ist mein Fehler hatte nur auf die höhe geschaut und nicht die Zahldaten das es monatlich ist!

    Zu Iberdrola: Das Iberdrola die Dividende so erhöht kann ich nicht finden siehe :
    https://www.boerse.de/dividenden/Iberdrola-Aktie/ES0144580Y14

    Red Electrica ist im Bereich der Versorger tatsächlich schon deutlich bekannter und als Aristokrat durchaus interessant. Aber beim Thema Wachstum sieht es bei Versorgern generell eher mau aus! Als Beimischung für das Depot würde ich (wenn überhaupt!) Red Electrica nehmen wegen der Dividendenhistorie und dem deutlich schöneren Chart der langfristig nach oben zeigt. Welche Maßnahmen unternimmt Iberdrola um in paar Jahren überdurchschnittlich von erneuerbaren Energien zu profitieren?
    Mal von Versorgerthema abgesehen, die Spanische Quellensteuer ist leider auch nicht der Hit und lädt nicht gerade zum investieren ein. Ich mache daher aktuell einen großen Bogen um alle Quellensteuer hässlichen Länder! Ausnehmen tue ich davon nur Dänemark wegen Novo Nordisk.

  47. DSGVO

    Servus Ben,

    komplett anderes Thema, aber hast du dich mal schlau gemacht, inwiefern du dich mit DSGVO und deinem Blog beschäftigen musst (Sicherheit/Verwendung der User-Daten)? Ich kenne ein paar Blogs, die deshalb „schließen“. Nicht das dir irgendwann eine Klage ins Haus flattert…

    Beste Grüße,
    Alex

    1. Hallo Alex,

      ja, habe das heute auch bei Armer Charlie gelesen. Sehr schade, dass jemand deshalb seinen Blog dicht macht.
      Ich werde Divantis über Pfingsten datenschutzkonform machen. Außer in den Kommentaren und im Newsletter werden hier keine personenbezogenen Daten gesammelt. WordPress bietet genau dafür seit 2 Tagen eine Datenschutzerklärung an. So dramatisch ist das also für Divantis gar nicht! Umgestellt auf verschlüsselte Webseiten (https) hatte ich schon vor ein paar Monaten.

      Viele Grüße Ben

  48. Hallo alle zusammen,

    vor knapp 2 Wochen habe ich mich dran gemacht und eine kleine Analyse zu einem für mich spannenden Unternehmen geschrieben.

    https://www.wertpapier-forum.de/topic/53678-cantel-medical-corp/

    Gerne würde mich eure Einschätzung zu dem Unternehmen interessieren und ob es bereits jmd im Depot hat.
    Das Wachstum in allen Bereichen finde ich sehr gut und als Ergänzung zu meinen bisherigen Medizin/Pharma unternehmen super (Becton Dickinson / Novo Nordisk)

    Viele Grüße
    James

    1. Hallo James,

      wie du ja schon selbst geschrieben hast, ist das Unternehmen sehr teuer. Das KGV liegt aktuell bei 43,7! Und die Dividende ist mit zweimal 0,085 US$ = 0,17 US$ bei einem Kurs von 95,72 US$ auch sehr niedrig. Das ergibt eine Dividendenrendite von gerade einmal 0,2%. Das ist mir einfach zu niedrig.
      Ansonsten scheint es sich um ein interessantes Geschäftsmodell zu handeln. Zum halben Preis wäre die Aktie sicher eine Investition wert. ;-) Ab welchen Kurs denkst du über einen Kauf nach?
      Viele Grüße Ben

  49. Hi Ben,

    danke dir für dein kurzes Feedback zum Unternehmen.

    Das KGV ist wahrlich nicht von schlechten Eltern und ist auch ein sehr großer Grund weshalb ich aktuell nicht zuschlage!
    Die Dividende sehe ich als symbolisches Anzeichen, schaue dir bei dem Wert die Performance (Kurssteigerung + Dividende) an und dann bist du auf das Jahr gesehen bei knapp 25%, also das finde ich hingegen super. Das Unternehmen sehe ich eher als Wachstumsmaschine mit langfristig steigender aber wahrscheinlich immer vernachlässigbarer Dividende. Ein Wert zu kaufen weil er eine hohe Dividende zahlt bzw einen Wert der eine geringe oder keine Dividende zahlt nicht zu kaufen finde ich nicht clever! Ich denke hier auch an die FANG Aktien welche keinerlei Dividenden ausschütten und im Kurs stark anziehen.
    Das Depot möchte ich ausgeglichen zwischen Dividenden und Nicht-Dividendenzahlern haben die vor allem dann durch Wachstums im Kurs glänzen.

    Da ich aktuell aufgrund einer langen Reise etwas Liquiditätsengpässe habe für Aktien muss ich den Kauf nach hinten stellen. Einen Kauf kann ich mir auch zu jetzigen Kursen (~80€) sehr gut vorstellen, ja das Unternehmen ist teuer, sehr sogar (!) aber es besticht auch durch sehr hohes Wachstum und die Aussichten auf Produktbasis sowie dem Markt sind sehr gut für Cantel Medical.

    Sobald ich daher von der Reise zurück komme und sich am Unternehmen nicht großes geändert hat steht es ganz oben auf der Kaufliste!

    Viele Grüße
    James

  50. Hallo Ben,

    Vielen dank ich werde Sie genießen. Die Reise geht für 3 Monate nach Südostasien hauptsächlich Indonesien, aber auch Thailand / Kambodscha / Malaysia und co…

    Ich werde mal die Augen mal offen halten bzgl interessanten Firmen :)

    Ich hatte dich ja damals kurz gefragt ob du eine Vorstellung zu Stryker machen kannst, hier nochmals eine kurze Nachfrage wäre das eine Option für dich das Unternehmen allen Lesern vorzustellen?
    Und die andere Frage war bzgl der Leserbriefe oder so wie es glaube ich Patrick mal vorgeschlagen hat zu machen, gibt’s hierzu schon eine „Entscheidung“ ?

    Viele Grüße
    James

    1. Hallo James,

      ich habe mir beide Themen in die To-Do-Liste eingetragen. Die Analyse zu Stryker kommt bestimmt, aber kann noch etwas dauern. Ich bin ja noch im Rückstand mit einigen Analysen zu gekauften Depotwerten (Microsoft, IBM, BayWa, etc.).

      Deine Reise hört sich toll an! Und drei Monate sind eine klasse Auszeit! Abgesehen von Land und Menschen kannst Du ja mal einen Blick darauf werfen, welchen Verbreitungsgrad die Getränke von Suntory dort haben (https://www.suntory.com/softdrink/business/region_asia.html). Die stehen auf meiner Watchlist für ein etwaiges Investment.

      Viele Grüße Ben

  51. Hallo Ben,

    ich bin heute über eine auf den ersten Blick interessante Aktie gestoßen:

    Svenska Cellulosa (WKN: 856193) kurz SCA, ist ein schwedischer Forstbetreiber und Holzverarbeiter. SCA ist der größte private Waldbesitzer in Europa. Bevor der Geschäftsbereich als Essity Mitte 2017 abgespalten wurde, war SCA einer der größten Hersteller von Zellulose- und Papierprodukten, der im Bereich von Tissue-Papieren und Verpackungen aktiv war. SCA ist eine Aktiengesellschaft mit Sitz in Stockholm, Schweden (Quelle: wikipedia.de).

    SCA ist ein Dividendenzahler, die Branche scheint Zukunft zu haben (Naturprodukte aus Holz).

    Ich möchte mir die Aktie bei Gelegenheit mal näher anschauen.
    Aber vielleicht hast du das bereits gemacht ?!

    VG Patrick

    1. Hallo Patrick,

      Svenska Cellulosa steht bei mir seit der Aufspaltung auf der Watchlist. Leider habe ich einen günstigen Einstiegszeitpunkt verpasst. Seit dem Kurs von 7,00 € schaue ich dem steigenden Aktienkurs zu und warte auf einen Rückschlag. Ich sehe Holz als interessante Anlageklasse, die mir noch komplett fehlt. Irgendwann werde ich sicher kaufen, aber bisher ist es noch nicht dazu gekommen. Langfristig sicher ein Top-Titel!

      Bin gespannt auf Deine Analyse, wenn Du dir die Aktie näher anschaust!

      Viele Grüße Ben

    1. Hallo Björn,

      das sind die insgesamt erhaltenen Dividendenzahlungen seit ich die Aktien gekauft habe. Der Betrag erhöht sich alle drei Monate um die dann neu hinzukommende Dividendenzahlung.

      Viele Grüße Ben

    1. Hallo Alex,

      Danke für den Hinweis. Hatte das vor ein paar Tagen schon mal und gehofft, dass es bereinigt ist. Habe jetzt ein Plugin deaktiviert und hoffe, dass es daran lag.

      Viele Grüße Ben

Kommentar verfassen