6 Jahre Divantis-Blog – diese Aktie ist jedes Jahr im Plus

Im Januar 2017 habe ich mit dem Divantis-Blog gestartet. Und die Aktie direkt im Februar vorgestellt. Leser der ersten Stunde kennen sie also von Anfang an. Und alle anderen Leser konnten seitdem zweimal im Jahr von ihr zu den Dividendenzahlungen lesen.

Nun spreche ich hier ja keine Empfehlungen aus. Jeder muss sich seine eigene Meinung bilden. Wer aufgrund meiner Vorstellung und konstanten Berichte aber damals schon eingestiegen ist, der hat seitdem in jedem Jahr eine positive Rendite erzielt.

Ja, auch im Corona-Crash-Jahr 2020 und auch in diesem bescheidenen Börsenjahr 2022!

Neben dem Blick in den Rückspiegel ist aber die viel spannendere Frage: Geht das auch in den nächsten Jahren so weiter?

Und da kann ich Dir verraten, dass ich eine spezielle Meinung dazu habe. Welche es ist und wie die jüngste Dividendenzahlung ausgefallen ist, das erfährst Du in diesem Beitrag.

Weiterlesen

Entgegen aller Befürchtungen sieht das Management positiv und zahlt 8% Dividendenrendite

Diversifikation in einem Depot führt zwangsläufig dazu, dass es neben Outperformern auch Underperformer gibt. Denn wenn alle Titel stets in die gleiche Richtung laufen würden, dann bräuchte ich keine Vielfalt.

Bei den Aktien, die negativ unterwegs sind, stellt sich allerdings ganz besonders die Frage: Reißleine ziehen und damit Verluste begrenzen oder auf eine Erholung setzen? Oder sogar ins fallende Messer greifen und durch ein Rebalancing den ursprünglichen Depotanteil wieder herstellen?

Mein heute besprochener Titel ist mein schlechtester Titel des Jahres. Und gleichzeitig hat er eine Dividendenrendite von fast 9%. Das hängt natürlich direkt miteinander zusammen.

Vor einem halben Jahr war ich noch positiv für die weitere Entwicklung des Unternehmens eingestellt. Was sich seitdem verändert hat und ob die Aktie eine Zukunft in meinem Depot hat, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Entgegen aller Befürchtungen sieht das Management positiv und zahlt 8% Dividendenrendite“ weiterlesen

Die Lage bleibt angespannt, aber mein Gewinn steigt weiter

Man kann es kaum anders sagen: dieses Wertpapier ist ein Phänomen! Die geschäftliche Situation ist alles andere als entspannt. Trotzdem ist die Aktie in diesem so durchwachsenen Börsenjahr mein zweitbester Titel im Depot. Und rentiert gleichzeitig mit mehr als 8% Dividendenrendite.

Sicher ist ja gar nichts außer dem Tod. Vor allem gilt das für Dividenden. Sie können jederzeit gekürzt oder ganz gestrichen werden. Nachdem solche Maßnahmen in den letzten Quartalen aber ausgeblieben sind, bin ich inzwischen zuversichtlich, dass – vorausgesetzt die Situation bleibt halbwegs unter Kontrolle – auch weiterhin eine unveränderte Quartalsdividende gezahlt werden wird.

Und das bedeutet für mich dann, dass ich alle drei Monate weitere 2% meines noch eingesetzten Kapitals zurückerhalte. Und mit jeder Zahlung wird das Verhältnis besser. Und umso entspannter kann ich die weitere Entwicklung begleiten.

Wie ich die Perspektiven der Aktie nun einschätze, wann ich sie nachkaufen will und wie die letzte Dividendenzahlung ausgefallen ist, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Die Lage bleibt angespannt, aber mein Gewinn steigt weiter“ weiterlesen

Alle Geschäftsbereiche wieder grün – Dividende deutlich erhöht

Corona hat auch einige Infrastrukturwerte gebeutelt. Mittlerweile wurden sie aber wieder als langfristig sichere Ertragstitel entdeckt.

Bei dieser französischen Aktie sehe ich nun aber noch einiges an unentdecktem Potenzial. Denn gerade erst kehrte auch der letzte Geschäftsbereich in die Gewinnzone zurück. Damit steuert das Unternehmen für 2022 auf ein Rekordjahr zu und 2023 soll es so weiter gehen.

Die Dividende wurde im Vorgriff darauf schon mal zweistellig erhöht – weitere Erhöhungen sind absehbar!

Nur der Aktienkurs hat seine alten Höchststände noch nicht zurückerobert.

Welche Chancen sich daraus ergeben und ob ich die Aktie nun nachkaufe, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Alle Geschäftsbereiche wieder grün – Dividende deutlich erhöht“ weiterlesen

Diese Aktie ist einfach eine Cash-Flow-Maschine

Erst im September habe ich nachgekauft und mich direkt über die Ankündigung der Dividendenerhöhung gefreut. Nun folgten Quartalszahlen, die der Markt angesichts der weltweiten Krisenthemen gebangt erwartete.

Die traditionell schon hohen Erwartungen der Analysten wurden dabei deutlich übertroffen. Zugleich gab es einen vorsichtigeren Ausblick, den ich so auch erwartet hatte.

Für mich zählt nämlich viel mehr, was sich aus den Zahlen herauslesen lässt: Der Halbleiterhersteller holt aus seinem Umsatz extrem viel heraus und kann entspannt in Forschung und Entwicklung und erhebliche Rückflüsse an die Aktionäre entscheiden.

Und deshalb steht die Aktie auch weiterhin auf meiner Nachkaufliste. Denn bei diesem Geschäftsmodell sehe ich auch längerfristig ein erhebliches Potenzial.

Wie die Zahlen konkret aussehen und was mich daran so begeistert, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Diese Aktie ist einfach eine Cash-Flow-Maschine“ weiterlesen

Kurz vor meinem Nachkaufzielkurs wieder nach Oben gedreht

Dies ist der vierte Bericht über die Aktie in diesem Jahr. Und bei jedem hatte ich wie ein Mantra meinen Zielkaufkurs genannt. Damit ich die Aktie nach 7 Jahren endlich nachkaufe.

Anfangs kam ich mir etwas blöd vor, weil der Aktienkurs noch deutlich darüber stand. Langsam, aber sicher hat er sich nun in die gewünschte Richtung entwickelt.

Ja, ich freue mich bei dieser Aktie über Kursrückgänge. Weil ich dann endlich zu einem vertretbaren Preis meine Depotposition aufstocken kann.

Jetzt war der aktuelle Aktienkurs nur noch einen Hauch von meinem Kursziel entfernt – bis letzte Woche auf einmal der Markt ansprang. Grund genug also, meine Prämissen zu hinterfragen und eine Entscheidung zu treffen:

Warte ich noch etwas und bleibe bei meinem Kursziel oder greife ich jetzt doch zu?

Meine Einschätzung zur aktuellen Situation bei dem Konsumgüterhersteller erfährst Du in diesem Beitrag.

„Kurz vor meinem Nachkaufzielkurs wieder nach Oben gedreht“ weiterlesen

Wenn es einmal läuft, dann läuft es

Glücklicherweise gibt es auch in extrem schwachen Börsenjahren immer wieder Aktien, die positiv herausstechen. Ohne den Bärenmarkt vorauszusehen, hatte ich der Aktie schon zu Jahresbeginn prophezeit, dass sie ein sehr gutes Börsenjahr hinlegen würde.

Dass es so gut kommen würde und die +38% seit Jahresanfang in diesem Umfeld eine gigantische Entwicklung darstellen, freut mich sehr.

Und die Meldungen des Unternehmens haben diese Entwicklung unterstützt: Rekordergebnisse, Dividendenerhöhung und nun eine Erhöhung der Prognose.

Kein Wunder also, dass ich mehr als zufrieden bin. Ist es für einen Einstieg jetzt aber womöglich schon zu spät? Wie meine Antwort darauf ausfällt, erfährst Du in diesem Beitrag.

Wie geht es aber nun weiter mit dem Unternehmen aus der Lebensmittelbranche, das aktuell alles richtig macht?

Meine Einschätzung zur Zukunft der Aktie und die Details zur Dividendenerhöhung erfährst Du in diesem Beitrag.

„Wenn es einmal läuft, dann läuft es“ weiterlesen

Verdammt, wie geht es mit dieser Aktie weiter?

Mir fielen einige Überschriften zu der Aktie ein. Eine davon hatte ich bereits vor drei Monaten genutzt: „Augen zu und durch?“

Inzwischen kann ich die Augen nicht mehr verschließen. In der Aktie ist der Wurm drin und ich frage mich, wie stressresistent ich mit dem Depotwert eigentlich bin.

Denn außer der Dividendenrendite ist derzeit alles schlecht. Die jährlichen Dividendenerhöhungen werden immer kleiner, die Erlöse schmelzen dahin und der Aktienkurs sinkt stetig.

Was also tun? Ich bin hin- und hergerissen zwischen „Reißleine ziehen“ und „geduldig durch diese Phase gehen“.

Ob es wirklich nur eine Phase ist und wie ich die Situation jetzt sehe, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Verdammt, wie geht es mit dieser Aktie weiter?“ weiterlesen

Wenn sich aus Währungsrisiken auch erhebliche Chancen ergeben

Es ist die Aktie, die ich in der letzten Zeit am häufigsten gekauft habe. Innerhalb von 2 Jahren stehen 5 Transaktionen in meinen Aufzeichnungen.

Erst habe ich in einen Aufwärtstrend hinein investiert, in diesem Jahr dann im Tief nachgekauft und jetzt steht die Aktie wieder auf ihrem Ausgangsniveau. Jedenfalls in ihrer Heimatwährung.

Aufgrund des gestiegenen Wechselkurses und der stetig wachsenden Dividenden bin ich mit der Position trotzdem 10% im Plus. Und das ist in diesen „harten“ Zeiten ja schon etwas.

Wie ich die Perspektiven für den IT-Wert nun einschätze und warum er Potenzial für den nächsten Nachkauf hat, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Wenn sich aus Währungsrisiken auch erhebliche Chancen ergeben“ weiterlesen

In diesen Zeiten gibt diese Aktie Depotsicherheit

Im Mai 2020 zahlte dieses Unternehmen das letzte Mal eine Dividende. Nun, rund 1,5 Jahre später, wird die Dividendenzahlung wieder aufgenommen.

Hintergrund der Aussetzung war natürlich der weltweite Corona-Lockdown, der insbesondere Fluggesellschaften hart getroffen hat. Während aber z.B. die Lufthansa immer noch mit ihrer Zukunft ringt, hatte ich auf ein Unternehmen gesetzt, das zwar der gleichen Branche angehört, aber deutlich krisenresistenter sein soll.

Ob das wirklich so ist oder die Dividendenzahlung nur die Missstände überstrahlt, erfährst Du in diesem Beitrag.

Und Du erfährst auch meine persönliche Einschätzung zu der Aktie und ihren Perspektiven.

„In diesen Zeiten gibt diese Aktie Depotsicherheit“ weiterlesen