Die Shoppingtour geht weiter

Manch einer hält mich vermutlich für wahnsinnig, andere für mutig. Und tatsächlich liegen Mut und Wahnsinn ja auch dicht beieinander. Für mich ist beides aber nicht mein Maßstab.

Ich ziehe konsequent meinen Investitionsplan durch. Ich verfüge seit Jahren über eine laufend gepflegte Watchlist, nach der ich meine Aktienkäufe auswähle. Und auf dieser Watchlist sind derzeit viele Aktien als kaufenswert verzeichnet. Kein Wunder, denn sie sind ja in den letzten Börsenwochen deutlich günstiger geworden.

Für welchen Aktienkauf ich mich entschieden habe, erfährst Du in diesem Beitrag. Außerdem gibt es noch alle Details zur Dividendenzahlung von Kellogg.

„Die Shoppingtour geht weiter“ weiterlesen

Monatlicher Aktienkauf stur durchgezogen

Voller Optimismus nahm ich im letzten Oktober einen neuen Titel in mein Dividendendepot auf. Heute muss ich leider feststellen, dass das zu früh war. Der Aktienkurs hat seitdem 15% verloren. Gut, der Gesamtmarkt befindet sich gerade auch in einer heftigen Phase zwischen Korrektur und Erholung.

Da ich monatlich Aktien kaufen will, lasse ich mich von den Börsenturbulenzen aber nicht von meinem Plan abhalten. Ich habe deshalb zum Nachkauf angesetzt und das verminderte Kursniveau zur Aufstockung genutzt. Denn immerhin hat das Unternehmen auch eine satte Dividendenerhöhung angekündigt.

Alle Details zu meinem neuesten Aktienkauf erfährst Du in diesem Beitrag.

„Monatlicher Aktienkauf stur durchgezogen“ weiterlesen

Dann kaufe ich halt völlig überteuert

Kennst Du das? Du beobachtest eine Aktie seit Jahren und wartest auf einen Einbruch, um sie endlich zu kaufen. Und die Aktie steigt einfach immer weiter. Manchmal stagniert sie, aber wirklich günstig wird sie nicht. Und dann kommt Jahr um Jahr eine Dividendenerhöhung und der Kurs steigt weiter. Die Geschäftsergebnisse sind auch jedes Jahr besser als erwartet.

Und der Einzige, der nichts davon hat, bist Du? Weil Du die Aktie für zu teuer hältst und sie deshalb nicht in Dein Depot kommt.

Genauso ist es bei mir gewesen. Bis zu dieser Woche. Ich habe „aufgegeben“ und die Aktie gekauft. Zwar nur in einer kleinen Tranche, aber jetzt bin ich dabei und muss nicht mehr hinterherschauen.

Alle Details zu meinem jüngsten Kauf erfährst Du in diesem Beitrag. Aber Vorsicht: die Aktie ist wirklich nicht günstig und eigentlich gibt es keinen vernünftigen Grund, sie zu kaufen. Eigentlich …

„Dann kaufe ich halt völlig überteuert“ weiterlesen

Und wieder eine Dividende aus Frankreich ohne Quellensteuerabzug

Meine Begeisterung für französische Aktien ist seit der Lösung der Quellensteuerthematik rapide gestiegen. Im April hatte ich das erste Mal eine Dividendenzahlung von der französischen VINCI erhalten, bei der ich einen insgesamt geringeren Steuerabzug als bei deutschen Aktien hatte. Jetzt stand erneut eine Dividendenzahlung an und ich war ein klein wenig gespannt, ob es wieder alles problemlos funktionieren würde.

Alle Details zur Abrechnung und zur Dividendenerhöhung von VINCI erfährst Du in diesem Beitrag:

„Und wieder eine Dividende aus Frankreich ohne Quellensteuerabzug“ weiterlesen

Neuzugang im Dividendendepot

Kaufgelegenheiten am Schopfe packen. Das gelingt mir nicht immer, aber ich versuche es regelmäßig. Bei 3M hat es (vorerst) nicht geklappt, hier fehlte ein halber Euro bis zu meinem Kauflimit.

Aber warum zurückblicken, wenn es auch andere tolle Gelegenheiten gibt? Letzten Freitag eröffnete sich eine solche Chance. Das Wochenende nutzte ich dann zur Recherche, um mir Gewissheit für den Kauf zu verschaffen. Am Montag übertrug ich Geld von meinem Tagesgeldkonto und gab den Kaufauftrag für einen spannenden Neuzugang im Dividendendepot. Alle Infos zum Kauf und eine Kurzvorstellung des Unternehmens erfährst Du in diesem Beitrag.

„Neuzugang im Dividendendepot“ weiterlesen

Seit der Quellensteuerlösung liebe ich diese Aktien

Es sind französische Wochen: Emmanuel Macron empfängt erst Boris Johnson zum Staatsbesuch und erklärt ihm unmissverständlich, dass es keine neuen Brexit-Verhandlungen mit der EU geben wird. Dann lädt er zum G7-Gipfel und holt den Iran mit an den Verhandlungstisch für ein neues Atomabkommen.

Und ich habe zuerst die Aktie des französischen Umweltkonzerns Veolia gekauft (hier der Beitrag dazu) und nun den nächsten Aktienkauf getätigt. Alle Details erfährst Du in diesem Beitrag. Außerdem gab es noch eine Dividendenzahlung von Welltower.

„Seit der Quellensteuerlösung liebe ich diese Aktien“ weiterlesen

Wasser, Müll und Energie neu im Dividendendepot

Wasser habe ich schon mit der Pennon Group, Müll hatte ich mit Hera und Energie deckt auch die BayWa ab. Also alles keine unbekannten Themen für mich. Welche Aktie diese drei Sektoren perfekt vereint und warum ich sie neu in das Divantis-Depot gekauft habe, das erfährst Du in diesem Beitrag.

Ich zeige Dir zudem, wie Du den Quellensteuerabzug umgehst und checke die Aktie auf ihre Nachhaltigkeit.

„Wasser, Müll und Energie neu im Dividendendepot“ weiterlesen

Geschafft: französische Dividende ohne Quellensteuer ausgezahlt!

Die französische Quellensteuer ist über Jahre hinweg ein Graus für deutsche Anleger gewesen. Dann gab es eine Reform, wonach nur noch 12,8% Quellensteuer berechnet werden sollten.

Voraussetzung dafür ist aber, dass die deutsche Depotbank Daten zum Aktienbesitzer in Frankreich vorab offenlegt. Dazu fehlen den bekannten deutschen Banken aber – nach eigenen Angaben – die technischen  Mittel.

Ergebnis ist dadurch sogar eine Verschlechterung für deutsche Anleger.

In meinem Beitrag im letzten November hatte ich jedoch über eine Lösung der DKB Deutsche Kreditbank berichtet und versprochen, dass ich sie für meine Aktien der französischen VINCI testen würde.

Nun ist die Dividende da und das Ergebnis ist überwältigend!!! „Geschafft: französische Dividende ohne Quellensteuer ausgezahlt!“ weiterlesen

Kurz vor der Lösung für die französische Quellensteuerproblematik noch eine Dividende

Dividenden aus Frankreich leiden bisher unter einem hohen Quellensteuerabzug, der nicht vollständig auf die deutsche Kapitalertragsteuer anwendbar ist. Deshalb machen deutsche Dividendeninvestoren in der Regel einen Bogen um Aktien wie AXA, Sanofi und L’Oreal. Ich habe für VINCI eine Ausnahme gemacht und bin damit bisher sehr gut gefahren.

Und für die Zukunft zeichnet sich nun auch eine Lösung für die Quellensteuerproblematik ab. Ich will sie schon bei der nächsten Dividende von VINCI nutzen. Dazu aber gleich mehr, zunächst einmal zur aktuellen Dividendenzahlung. „Kurz vor der Lösung für die französische Quellensteuerproblematik noch eine Dividende“ weiterlesen

Trotz Quellensteuerabzug eine sehr attraktive Dividende aus Frankreich – VINCI

VINCI ist der französische Baukonzern, der sein Geld vor allem mit Infrastrukturprojekten, z.B. Autobahnen, verdient. Damit passt die Aktie gut zu den Mautstraßenbetreibern Atlantia und Transurban Group, die sich auch im Divantis-Depot befinden.

Ihnen allen ist eine ordentliche Dividende gemein.

VINCI ist dabei tendenziell im Nachteil. Einerseits aufgrund der sehr guten Kursperformance in letzter Zeit. Das lässt die Dividendenrendite natürlich sinken. Und andererseits leiden französische Aktien unter einem Quellensteuerabzug von 30%, der nur zur Hälfte auf die deutsche Kapitalertragsteuer angerechnet wird.

Ich hatte gehofft, dass die Comdirect Bank hier eine Lösung bieten kann. Dazu gleich mehr.

VINCI (hier ausführlich vorgestellt!) zahlt zweimal im Jahr seine Dividende. „Trotz Quellensteuerabzug eine sehr attraktive Dividende aus Frankreich – VINCI“ weiterlesen