Meine erste Sozial-Dividende – komischerweise mit Quellensteuer

Erst im April neu ins Depot genommen, zahlt mein erster Sozial-REIT seine erste Dividende an mich. Der Kurs der Aktie ist seit dem Kauf sauber ins Plus gelaufen – natürlich hätte ich im Nachhinein mehr Stücke kaufen sollen. Da es aber mein erster Handel an einer ausländischen Börse war, wollte ich es nicht übertreiben.

Aber auch so freue ich mich über die erste Dividendenzahlung, die die Performance weiter verbessert.

In diesem Beitrag berichte ich über die Details der Zahlung und analysiere das inzwischen vorliegende Quartalsupdate.

„Meine erste Sozial-Dividende – komischerweise mit Quellensteuer“ weiterlesen

Ethisch korrekter REIT mit Quasi-Staatsgarantie

In Zeiten, in denen es an der Börse rauf und runter geht, bieten sich unheimlich viele Kaufmöglichkeiten. Ich habe in den letzten Wochen bereits einige Käufe getätigt. Und dabei ausschließlich auf Titel gesetzt, die ich bereits im Depot hatte. Bei ihnen fühlte ich mich sicher und hatte das Gefühl, zu günstigen Kursen zu kaufen. Kurzfristig war das Gefühl jedes Mal falsch, die Käufe waren nicht am Tiefpunkt. Mittlerweile sieht es teilweise schon wieder besser aus.

Heute möchte ich Dir meinen jüngsten Kauf vorstellen. Diesmal ist es ein komplett neuer Titel, den ich schon einige Zeit im Fokus hatte und für den ich mich nun entschieden habe. Er soll zusätzliche Stabilität in mein Depot bringen und eine sichere Dividendenzahlung garantieren. Die Dividenden sind hier mittelbar durch die öffentliche Hand gesichert. Außerdem ist der Titel ethisch wertvoll und – obwohl es sich um eine Auslandsaktie – quellensteuerbefreit.

Es ist gleichzeitig die erste Aktie, die ich in mein Depot genommen habe, die sich nur an einer Auslandsbörse handeln lässt. Wie ich das gemacht habe und was es gekostet hat, auch das erfährst Du in diesem Beitrag.

„Ethisch korrekter REIT mit Quasi-Staatsgarantie“ weiterlesen

Ein großer Deal spült Geld in die Kasse – wie profitieren die Aktionäre?

Einst inspiriert durch eine Transaktion der Allianz-Versicherung investierte ich in diese Aktie und profitiere seitdem von kontinuierlichen Dividendenerhöhungen. Anfangs musste ich durch ein Tal der Tränen, hatte ich doch offenbar beim ersten Kauf und den Nachkäufen ins fallende Messer gegriffen.

Nun, zwei Jahre nach dem letzten Kauf, ist die Aktie satt im Plus und die Zukunft sieht viel versprechend aus. Denn gerade erst wurde der Verkauf eines Unternehmensteils bekannt gegeben. Und der bringt richtig viel Cash in die Kasse.

Alles zur Dividendenzahlung und was der Verkauf für Aktionäre bedeutet erfährst Du in diesem Beitrag.

„Ein großer Deal spült Geld in die Kasse – wie profitieren die Aktionäre?“ weiterlesen

Die Divantis-Anlagestrategie für 2020

Das Jahr 2020 wird nicht so spektakulär wie das Jahr 2019. Die Aktienkurse werden – aller Voraussicht nach – nicht mehr so stark steigen und trotzdem wird es nicht langweilig. Denn viele Themen sind weiterhin aktuell: Der Handelsstreit USA-China, der Brexit und die Schuldenkrise in Italien sind unerledigt. Hinzu kommen die US-Präsidentschaftswahlen, eine wacklige Große Koalition während der deutschen EU-Präsidentschaft, und Rezessionsgefahren – um nur einige Punkte zu nennen.

Wie ich mein Depot in dieser Lage ausrichte und welche Investitionen ich plane, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Die Divantis-Anlagestrategie für 2020“ weiterlesen

Der letzte Aktienkauf des Jahres sichert mir 9% Dividende

Ich habe es tatsächlich geschafft. Ich habe mit meinem Dezember-Aktienkauf bis zu den britischen Unterhauswahlen gewartet. Und am Freitag, dem 13., früh morgens schaute ich auf mein iPhone und stellte fest, dass meine Prognose eingetreten ist. Boris Johnson hat die Wahlen haushoch gewonnen und die Zweifel an einem baldigen, geordneten Brexit sind damit ausgeräumt.

Die Aktienkurse meiner beiden britischen Papiere Pennon Group und Taylor Wimpey hatten schon im Vorfeld sehr ordentlich performt. Nach dem Wahlergebnis gab es allerdings kein Halten mehr. Beide Aktien notierten zweistellig im Plus. Und auch mich ergriff die Kauflust.

„Der letzte Aktienkauf des Jahres sichert mir 9% Dividende“ weiterlesen

Hochdividendenwert mit 57% mehr Ausschüttung

In meinem Dividendendepot befinden sich mehrere Hochdividendenwerte. Einer von ihnen kommt sogar auf eine zweistellige Dividendenrendite. Und das trotz in diesem Jahr deutlich gestiegener Kurse.

Damit das so bleibt, hat das Management die jüngste Ausschüttung einfach mal um satte 57,4% erhöht. In diesem Beitrag erfährst Du alle Details zu der Dividendenzahlung und meine Prognose, ob sich ein Kauf der Aktie jetzt noch lohnt.

„Hochdividendenwert mit 57% mehr Ausschüttung“ weiterlesen

Mehr Dividende eines gesunden Unternehmens geht wohl kaum

Auf dem Aktienmarkt finden sich doch einige Unternehmen, die zweistellige Dividendenrenditen aufweisen. Gemein ist diesen Aktien aber in der Regel, dass sich die Unternehmen in einer schweren Krise befinden und eine Dividendenkürzung nur eine Frage der Zeit ist.

Mit aktuell 11,5% Dividendenrendite habe ich auch einen Hochdividendenwert im Depot, der nun Dividende zahlt.

In diesem Beitrag stelle ich alle Details der Dividendenzahlung vor. Außerdem erfährst Du meine Einschätzung, warum die Aktie eine Besonderheit darstellt und als gesund einzustufen ist.

„Mehr Dividende eines gesunden Unternehmens geht wohl kaum“ weiterlesen

Hochdividendenwert rechtzeitig vor Dividendentermin günstig aufgestockt

In meinem Ausblick auf den Börsenmonat Juni hatte ich meine persönliche Watchlist mit Kauflimiten veröffentlicht. Kurz danach stellte ich dann jedoch fest, dass einer der Titel bereits ab dem 6. Juni exDividende gehandelt wird.

Und wer meinen Blog schon länger verfolgt, kennt meine Einstellung zum Dividendenabschlag: Ich kaufe lieber kurz vorher und kassiere dann bereits die erste Dividende. Es fühlt sich einfach gut an, wenn man einen Teil des Kaufpreises kurzfristig wieder zurück erhält.

Deshalb habe ich rechtzeitig vor dem Dividendenabschlag etwas oberhalb des selbst gesetzten Limits gekauft. Durch die Dividendenzahlung im Juli werde ich pro Aktie aber deutlich weniger als das eigentliche Limit bezahlt haben. „Hochdividendenwert rechtzeitig vor Dividendentermin günstig aufgestockt“ weiterlesen

Aus dem Auge des Brexit auf mein Konto…

… so könnte man die Dividende der Pennon Group bezeichnen. Als britischer Wasserversorger kann ich mir kaum ein Unternehmen vorstellen, dass stärker von der inländischen Wirtschaft abhängig ist.

Und dementsprechend ist der Brexit auch für die Börse der Indikator der weiteren Entwicklung der Aktie der Pennon Group.

Ob das wirklich so ist, wie die Dividende gebucht wurde und welche weitere Strategie ich mit der Aktie verfolge, liest Du in diesem Beitrag. „Aus dem Auge des Brexit auf mein Konto…“ weiterlesen

Hochdividendenwert mit 11,4% Rendite eiskalt ins Depot gelegt

Am letzten Handelstag des Novembers war diese Aktie bei Börsenöffnung schon in der Region, in der ich sie für einen Kauf sehen wollte. Nun ist es aber so, dass der Spread, also die Differenz zwischen Geld- und Briefkurs, mit fast 4% bei dieser Aktie sehr hoch ist.

Hinzu kam noch, dass meine Depotbank beim Handel an der Börse Stuttgart, dem einzigen Handelsort der Aktie in Deutschland, eine Zusatzgebühr nimmt.

Ich setzte deshalb ein Limit in der Mitte des Spreads außerbörslich bei Tradegate und zog das Limit dann im Verlauf des Vormittags mehrfach nach Unten. Am Ende gab ich dann ein Limit ein, das meilenweit vom Eröffnungskurs entfernt war. Und zwar deshalb, weil ich die Aktie nicht zwingend kaufen musste. Und siehe da: Am Nachmittag wurde das Limit ausgeführt. Eiskalt habe ich mir die Aktie ins Depot gelegt. Mit einer Dividendenrendite von exakt 11,44%! „Hochdividendenwert mit 11,4% Rendite eiskalt ins Depot gelegt“ weiterlesen