Die glorreichen Drei treten zur Dividendenzahlung an

Es ist schon spannend, wenn drei Aktien im eigenen Depot bei ihrer Dividendenzahlung komplett parallel laufen: Alle drei Monate schütten sie zum gleichen Termin aus. Die Abrechnung der Bank kommt am gleichen Tag und natürlich ist auch der Umrechnungskurs identisch. Ich nenne diese Aktien „Die glorreichen Drei“. Denn damit startet mein Einkommensstrom im Februar, Mai, August und November immer mit einem ordentlichen Betrag. „Die glorreichen Drei treten zur Dividendenzahlung an“ weiterlesen

Dividendenaristokrat erhöht irische Steuerkasse

So kann man es auf den Punkt bringen: Medtronic ist Dividendenaristokrat und hat nun wieder seine Dividende erhöht – das 41. Jahr in Folge! Davon profitiert man als deutscher Anleger aber weniger als bei anderen Dividendenerhöhungen. Profiteur ist die irische Steuerkasse, die bei der Quellensteuer schön zugreift. Und durch die Erhöhung natürlich noch etwas mehr kassiert. Ebenso wie das deutsche Finanzamt.

Medtronic – eigentlich ein großartiges Unternehmen. Die klare Nr. 1 bei den Herzschrittmachern und auch sonst in der Medizintechnik gut positioniert. Hier habe ich es ausführlich vorgestellt.

Seit dem Kauf vor einem Jahr hat sich der Aktienkurs inzwischen auch in den leicht grünen Bereich bewegt. Aber alle drei Monate durch die Dividendenzahlung kommt der Frust bei mir hoch. „Dividendenaristokrat erhöht irische Steuerkasse“ weiterlesen

Wenn die Dividende stimmt, aber der Kurs nicht…

Kimberly-Clark war beim Kauf meine größte US-Aktie im Depot. Inzwischen ist Johnson & Johnson deutlich höher gewichtet und PepsiCo hat gleichgezogen. Warum? Vor allem, weil sie eine deutlich bessere Kursperformance zu verzeichnen haben!

Dividendenaristokraten sind sie alle Drei und deshalb kann ich mich auch bei Kimberly-Clark (hier ausführlich vorgestellt!) weiter über eine attraktive, jedes Jahr steigende Dividende freuen. Gegen eine bessere Kursentwicklung hätte ich aber natürlich auch nichts.

125 Aktien von Kimberly-Clark befinden sich im Divantis-Depot. Als Quartalsdividende „Wenn die Dividende stimmt, aber der Kurs nicht…“ weiterlesen

Auf die Coca-Cola-Dividende ist Verlass

Kurz vor der großen Sonderdividende von Dr Pepper Snapple zahlt mit Coca-Cola nach PepsiCo der dritte große Brausehersteller eine Dividende.

Grund genug, einen spontanen Vergleich mit PepsiCo anzustellen und zu überlegen, welche der beiden Aktien für eine Reinvestition der Dr Pepper-Dividende attraktiver ist. „Auf die Coca-Cola-Dividende ist Verlass“ weiterlesen

Zweistellige Dividendenerhöhung? PepsiCo kann es wirklich!

Der Dividendenmonat Juni startete mit der Ausschüttung von Unilever. Und die war satt – nämlich mit einer Erhöhung um 8,0% und damit beinahe im zweistelligen Prozentbereich. Das ist eher selten anzutreffen, vor allem bei solch großen Konzernen.

Der Juni wäre aber nicht der Sommerbeginnmonat, wenn er nicht mit einer zweistelligen Dividendenerhöhung schließen würde. Und dafür sorgt PepsiCo!

Bisher betrug die Quartalsdividende 0,805 US$ pro Aktie. Und auf diesen Wert setzt PepsiCo nun noch einmal 15,2% drauf.

„Zweistellige Dividendenerhöhung? PepsiCo kann es wirklich!“ weiterlesen

Die verkappte ETF-Dividende von BlackRock

Die nächsten Tage im Divantis-Blog stehen ganz im Zeichen von ETFs (Exchange Traded Funds)! Heute zahlt erst mal der unangefochtene ETF-Marktführer BlackRock seine Quartalsdividende. Ab morgen kommt dann eine dreiteilige Artikelserie zum Thema „Warum ich lieber in Aktien als in ETFs investiere“. Im Anschluss erscheint dann der erste gesponsorte Artikel  auf dem Divantis-Blog. Da stelle ich Euch eine Vermögensverwaltung mit ETFs vor, die eine interessante Ergänzung zur Direktanlage in Aktien sein kann.

Starten wir also mit BlackRock, der absoluten Nr. 1 im ETF-Bereich und zugleich weltgrößtem Vermögensverwalter. Das Unternehmen habe ich hier ausführlich vorgestellt.

20 Aktien von BlackRock befinden sich im Divantis-Depot. „Die verkappte ETF-Dividende von BlackRock“ weiterlesen

WM-Sponsor und Top-Dividendenzahler: McDonald’s

In den Fernsehübertragungen der Fußball-WM springen die Werbebanden mit dem goldenen M sofort ins Auge. Mich als McDonald’s-Aktionär freut das, denn so ist auf jeden Fall eine gewisse Aufmerksamkeit garantiert.

Der Aktienkurs von McDonald’s hat sich in den letzten 3 Monaten mit einem Plus von 11,1% auch so schon ordentlich entwickelt. Hier habe ich das Unternehmen ausführlich vorgestellt.

McDonald’s zahlt nun wieder eine Quartalsdividende von 1,01 US$. „WM-Sponsor und Top-Dividendenzahler: McDonald’s“ weiterlesen

Top-Titel im Mai und jetzt Dividende – Wie geht’s weiter mit Kellogg?

Kellogg gehörte lange zu den enttäuschenden Werten in meinem Dividendendepot. Im Mai war die Aktie dann überraschend mit einem Plus von 13,2% der zweitbeste Titel.

Im Juni geht die positive Entwicklung weiter, bisher steht ein Plus von 5,7% in den Büchern. Leider ist die Aktie seit meinem Kauf immer noch im Minus, aber die Hoffnung auf ein weiteres Aufholen ist natürlich da. Hier habe ich Kellogg ausführlich vorgestellt und da erfahrt Ihr auch, warum ich Pringles als Foto für Kellogg gewählt habe.

Jetzt ist zumindest wieder die Quartalsdividende gekommen.  „Top-Titel im Mai und jetzt Dividende – Wie geht’s weiter mit Kellogg?“ weiterlesen

Seit dem Kauf nur aufwärts – Kurs und Dividende von Microsoft

Die Überschrift ist nicht ganz richtig, mit dem Kurs von Microsoft geht es seit dem Kurs nur aufwärts. Die Dividende geht erst demnächst wieder nach Oben.

Aber der Reihe nach, fangen wir wie üblich mit der Dividende an, schauen dann auf den Aktienkurs und zum Abschluss gibt es dann meine Einschätzung zur Kursentwicklung.

Microsoft zahlt erneut eine Quartalsdividende von 0,42 US$. 100 Aktien befinden im Divantis-Depot. „Seit dem Kauf nur aufwärts – Kurs und Dividende von Microsoft“ weiterlesen

Der Dividendenaristokrat Johnson & Johnson baut die Serie aus

Ich liebe Dividendenaristokraten in meinem Depot. Weil ich bei Ihnen fest von jährlichen Erhöhungen der Dividende ausgehen kann. Natürlich gibt es keine Garantie dafür, aber kein Management setzt leichtfertig eine langjährige Serie aufs Spiel.

So auch nicht das Management von Johnson & Johnson! Seit nunmehr 56 Jahren wird jedes Jahr etwas mehr an Dividende pro Aktie gezahlt. Welchen Effekt das bei mir hat, beschreibe ich gleich. „Der Dividendenaristokrat Johnson & Johnson baut die Serie aus“ weiterlesen