Ich schaffe einfach keinen Nachkauf

Bei der letzten Quartalsdividende hatte ich angekündigt, dass ich die Aktie – obwohl ich sie eigentlich zu teuer fände – bei einem kleinen Abschlag nachkaufen würde. Und gleichzeitig gehofft, dass bei Veröffentlichung der Quartalszahlen die Börse enttäuscht sein könnte.

Wie so oft in solchen Fällen, kam es ganz anders: die Zahlen waren super und der Aktienkurs hat über mein Limit nur müde gelächelt.

Welche Strategie ich jetzt verfolge und wie die jüngste Dividendenzahlung ausgefallen ist, erfährst Du in diesem Beitrag.

Für einen Dividendensammler sind Dividendenerträge das A und O. Er schaut auf die Dividenden, die er aus seinem Aktiendepot erzielt und achtet darauf, dass diese Ausschüttungen kontinuierlich steigen.

Wenn die Dividende dann durch die jeweiligen Unternehmen auch verdient wird und der Aktienkurs sich nach dem Dividendenabschlag immer wieder erholt, ist für den Dividendensammler die Welt in Ordnung.

Ich selbst sehe mich in Teilen meines Depots als ein solcher Dividendensammler. Und bei der heute berichteten Dividendenzahlung kommt eine Aktie zum Zuge, die ich unter diesem Aspekt halte.

Alle Infos dazu, die Details zur jüngsten Dividendenerhöhung und meine Nachkaufstrategie erfährst Du in diesem Beitrag.

„Ich schaffe einfach keinen Nachkauf“ weiterlesen

Für Dividendensammler eigentlich immer ein Kauf

Für einen Dividendensammler sind Dividendenerträge das A und O. Er schaut auf die Dividenden, die er aus seinem Aktiendepot erzielt und achtet darauf, dass diese Ausschüttungen kontinuierlich steigen.

Wenn die Dividende dann durch die jeweiligen Unternehmen auch verdient wird und der Aktienkurs sich nach dem Dividendenabschlag immer wieder erholt, ist für den Dividendensammler die Welt in Ordnung.

Ich selbst sehe mich in Teilen meines Depots als ein solcher Dividendensammler. Und bei der heute berichteten Dividendenzahlung kommt eine Aktie zum Zuge, die ich unter diesem Aspekt halte.

Alle Infos dazu, die Details zur jüngsten Dividendenerhöhung und meine Nachkaufstrategie erfährst Du in diesem Beitrag.

„Für Dividendensammler eigentlich immer ein Kauf“ weiterlesen

Auf Erholungskurs, aber noch nicht am Ziel

Es gibt Aktien, die haben bei mir einen Stein im Brett. Ihre Performance kann auch mal über einen längeren Zeitraum unterdurchschnittlich sein. Ich mache mir trotzdem keine Gedanken über einen Verkauf. Sondern überlege lediglich, ob jetzt ein guter Nachkaufzeitpunkt gekommen ist.

Meine größte Position im Nahrungsmittelbereich hat genau diesen Status. Sie hat in den letzten 5 Jahren eigentlich nur 2019 mit einer Performance von +30% überzeugt. In den anderen Jahren krebste sie um die Nullperformance-Linie herum.

Genauso sieht es in diesem Jahr auch wieder aus. Warum mich das nicht stört und welche Dividendenerhöhung vom Management angekündigt wurde, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Auf Erholungskurs, aber noch nicht am Ziel“ weiterlesen

Außer Spesen nichts gewesen und trotzdem zuversichtlich

Vor einem Jahr habe an dieser Stelle über die Aktie geschrieben, dass ich mich genau für diese eine Nahrungsmittelaktie entscheiden würde, wenn ich es müsste. Ein Jahr später steht die Jahresperformance mit 2,4% fest und eine gewisse Enttäuschung kann ich nicht verhehlen.

Denn das ist natürlich nicht das, was ich von einer Aktie erwarte. Denn die 2,4% Gesamtrendite enthalten auch die Dividenden und damit ist über die Entwicklung des Aktienkurses auch schon alles gesagt.

Mit der heutigen Dividendenzahlung blicke ich auf die Perspektiven für die Aktie im neuen Jahr und begründe meine ungebrochene Zuversicht für den Aktienkurs.

„Außer Spesen nichts gewesen und trotzdem zuversichtlich“ weiterlesen

Die breite Aufstellung zahlt sich auch diesmal aus

Gefühlt ist das Unternehmen einer der größten Getränkehersteller der Welt. In Wirklichkeit gehört aber auch noch eine sehr erfolgreiche Snack-Sparte zum Konzern.

Und genau dieser Sparte ist es zu verdanken, dass die Corona-Pandemie das Geschäftsergebnis vergleichsweise glimpflich davonkommen lässt.

Natürlich geht der Getränkekonsum ohne Konzerte und bei weniger Restaurantbesuchen zurück. Aber dafür steigt der Snackkonsum zu Hause. Denn was wäre ein Netflix-Abend ohne die obligatorische Tüte Chips?

Wie sich die breite Aufstellung auf die Aktie auswirkt, erfährst Du – neben den Details zur jüngsten Dividendenzahlung – in diesem Beitrag.

„Die breite Aufstellung zahlt sich auch diesmal aus“ weiterlesen

Topposition bestätigt – warum ich diese Aktie liebe

Im Januar hatte ich getitelt „Wenn ich mich für eine Nahrungsmittelaktie entscheiden müsste, dann wäre es genau diese“ und erklärt, warum die Aktie in meinem Depot die größte Position unter den Nahrungsmittelaktien ist.

Nun, ein halbes Jahr später, bestätigt sich jedes Wort. Die Aktie ist immer noch die Topposition unter meinen Nahrungsmittelaktien. Vom Corona-Lockdown hat sie sich vollständig erholt. Und jetzt kommt das Beste: Als wäre nichts gewesen, wird nun die Dividende erhöht. Das 48. Jahr in Folge!

Und das nicht nur pro-forma, sondern mit einem satten Prozentsatz. Alle Infos nebst Dividendenabrechnung und meinem Blick auf die Perspektiven erfährst Du in diesem Beitrag.

„Topposition bestätigt – warum ich diese Aktie liebe“ weiterlesen

Von Krise keine Spur

Ein ereignisreicher Börsenmonat geht zu Ende und ein Unternehmen aus meinem Portfolio erfreut noch mit einer Dividendenzahlung. An dieser Aktiengesellschaft ist die Corona-Krise (bisher) spurlos vorbei gegangen.

Als Nahrungsmittelproduzent profitiert das Unternehmen von Hamsterkäufen und geht unbeirrt seinen Weg.

Über die neueste Dividendenzahlung erfährst Du alles in diesem Beitrag. Und natürlich – wie immer – etwas mehr!

„Von Krise keine Spur“ weiterlesen

Wenn ich mich für eine Nahrungsmittelaktie entscheiden müsste, wäre es genau diese

Vor Kurzem fragte mich ein Leser, was ich von seiner Idee halte, 5 Aktien im Sparplan zu besparen, halte. Dabei waren u.a. Münchener Rück und Allianz. Ich empfahl ihm, sich für einen von beiden Versicherern zu entscheiden und stattdessen eine Nahrungsmittelaktie zu besparen.

Dabei stellte ich mir selbst die Frage, welche Aktie aus dem Konsumbereich ich eigentlich nehmen würde, wenn ich mich für eine genau eine Aktie entscheiden müsste. Die Entscheidung fiel mir nicht schwer und jetzt zahlt die Aktie ihre Quartalsdividende. Alle Infos und meine Einschätzung zu den Perspektiven erfährst Du in diesem Beitrag.

„Wenn ich mich für eine Nahrungsmittelaktie entscheiden müsste, wäre es genau diese“ weiterlesen

Kursentwicklung ist zum Verzweifeln – so gut.

In meiner Anlagestrategie für 2019 hatte ich mir vorgenommen, mein Depot weiter zu diversifizieren. Ich wollte Japan als Land und den japanischen Yen für Dividendenerträge neu aufnehmen.

Das setzte ich auch konsequent um: Bereits Ende Januar kam die erste japanische Aktie ins Divantis-Depot. Zunächst mit einer kleineren Position, um Erfahrungen zu sammeln und zu schauen, wie die Quellensteuerabrechnung bei der ersten Dividende aussehen würde.

Das verlief auch alles prima, so dass ich bald nachkaufen wollte. Was dann geschah, läßt mich allerdings verzweifeln. Jetzt gab es schon die zweite Dividende sowie eine Zahlung von PepsiCo. Alles dazu in diesem Beitrag.

„Kursentwicklung ist zum Verzweifeln – so gut.“ weiterlesen

47 Jahre Dividendenerhöhungen vs. 7% Erhöhung in diesem Jahr

So würde ich die beiden Dividendenerhöhungen, über die ich in diesem Beitrag berichte, gegenüber stellen.

Die eine Aktie hat nun 47 Jahre in Folge ihre Dividende erhöht. Die Erhöhung fiel mit 3% aber recht mager aus. Die andere Aktie legt dafür kräftiger drauf und erhöht ihre Auszahlung um 7%.

Die Rede ist von PepsiCo und Red Electrica. Außerdem gab es noch eine Dividendenzahlung von Coca-Cola. Alle Details erfährst Du hier.

PepsiCo

PepsiCo habe ich hier ausführlich vorgestellt.

Dividendenerhöhung von PepsiCo

PepsiCo zahlt erstmals eine Quartalsdividende von 0,955 US$ pro Aktie. Das ist gegenüber dem Vorquartal (0,9275 US$) eine Erhöhung um 3,0%. 47 Jahre in Folge hat PepsiCo damit die Dividende erhöht!

Dividendenzahlung von PepsiCo

Für die 120 PepsiCo-Aktien im Divantis-Depot bedeutet das eine Brutto-Dividende von 114,60 US$. Sie wurde von der Consorsbank zum Kurs von 1,1329 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 75,31 €. Sie wurde rückwirkend mit Wertstellung 28.06.2019 überwiesen.

Dividendenabrechnung PepsiCo im Juni 2019

Aussichten für die PepsiCo-Aktie

Mit der Dividendenerhöhung hatte ich fest gerechnet. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass die Serie im 47. Jahr reißen würde. Dann wäre ja der Titel als Dividendenaristokrat weg gewesen. Mit der Erhöhung selbst bin ich allerdings nicht so zufrieden. 3% sind schon ziemlich wenig.

Offenbar will das Management die Messlatte nicht zu hoch legen. Gerade weil man die Serie der Erhöhungen ausbauen will.

Auch wenn ich mit der Erhöhung nicht zufrieden bin, bin ich sehr froh, die PepsiCo-Aktie im Depot zu haben. Allein in den letzten 12 Monaten lieferte sie eine Rendite von 28% (Kurswachstum + Dividenden). Das kann sich absolut sehen lassen!

Mit inzwischen über 130 US$ notiert die Aktie nahe ihres Allzeithochs. Ich habe es leider verpasst, meine Depotposition bei Kursen um 105 US$ zu vergrößern. Aufgrund des Kursanstiegs ist PepsiCo aber auch jetzt schon meine 6. größte Position mit einem Depotanteil von 3,85%.

Um die Aktie mache ich mir mittel- und langfristig keine Sorgen. Kurzfristig finde ich sie schon ziemlich teuer. Nicht im Vergleich mit dem Rest des Aktienmarkts, aber für sich genommen. Rückschlagpotenzial sehe ich aber vor allem dann, wenn der gesamte Markt korrigiert.

Auf einen Blick:

Unternehmen:PepsiCo
ISIN:US7134481081
Im Divantis-Depot seit:02.05.2014
Letzter Nachkauf am:23.08.2016
Stückzahl im Divantis-Depot:120
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:76,09 €
Gesamtkaufpreis:9.130,94 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:1.837,51 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Red Electrica

Red Electrica habe ich hier ausführlich vorgestellt.

Dividendenerhöhung von Red Electrica

Red Electrica zahlt eine Halbjahresdividende. Sie wurde von 0,6639 € auf 0,7104 € erhöht, das ist ein Plus von 7,0%.

Dividendenzahlung von Red Electrica

Im Divantis-Depot befinden sich 500 Aktien von Red Electrica. Das ergibt eine Brutto-Dividende von stattlichen 355,20 €. Für spanische Aktien wird eine Quellensteuer von 19% abgezogen, von denen lediglich 15% auf die deutsche Kapitalertragsteuer angerechnet werden. So ist der Steuerabzug insgesamt etwas höher. Übrig bleibt eine Netto-Dividende von 250,24 €, die Maxblue mir mit Wertstellung 01.07.2019 überwiesen hat.

Dividendenabrechnung Red Electrica im Juli 2019

Aussichten für die Red Electrica-Aktie

Bereits bei der letzten Halbjahresdividende im Januar hatte ich prognostiziert, dass die Red Electrica-Aktie im Verlauf des Halbjahres zwischen den Dividendenterminen auch mal günstig zu haben sein wird. Im letzten halben Jahr ist die Aktie zwar nicht so tief abgesunken wie das vorher immer mal passierte. Günstig erwerben konnte man die Aktie aber gleichwohl.

Zum Dividendentermin stand sie dann wieder dort, wo sie zum Jahresanfang stand. Daran erkennt man ein Muster: als Anleger der Red Electrica-Aktie profitierst Du vor allem von der Dividende. Sie macht den Großteil der Rendite aus. Die Aktie selbst steigt nur unwesentlich. Vor allem sinkt sie aber nicht. Der Dividendenabschlag wird immer wieder aufgeholt.

Auf Sicht von 12 Monaten steht so bei mir ein Plus aus Kurs und Dividende von 11,9%. Das ist zwar weniger als die Hälfte von PepsiCo – aber trotzdem mehr als ich mir von einer Aktie erwarte. Insofern bin ich weiterhin sehr überzeugt von Red Electrica als wachsender Dividendenwert in meinem Depot.

Und ich muss mich auch nicht zwischen 47 Jahren Dividendenerhöhungen und einer größeren Erhöhungsdynamik entscheiden. Ich habe einfach beide Aktien im Depot und fahre damit zweigleisig.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Red Eléctrica Corporación, S.A.
ISIN:ES0173093024
Im Divantis-Depot seit:17.08.2016
Letzter Nachkauf am:08.07.2019
Stückzahl im Divantis-Depot:500
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:18,55 €
Gesamtkaufpreis:9.273,69 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:1.682,48 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

Coca-Cola

Auch wenn man Coca-Cola nicht wirklich vorstellen muss, hier habe ich die Aktie porträtiert.

Coca-Cola zahlt erneut eine Quartalsdividende von 0,40 US$ pro Aktie. Für die 100 Aktien im Divantis-Depot sind das brutto 40,00 US$. Die Consorsbank rechnete die Dividende zum Kurs von 1,1328 in Euro um. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 26,29 €. Sie wurde rückwirkend mit Wertstellung 01.07.2019 überwiesen.

Dividendenabrechnung Coca-Cola im Juli 2019

Auf einen Blick:

Unternehmen:The Coca-Cola Company
ISIN:US1912161007
Im Divantis-Depot seit:17.07.2007
Letzter Nachkauf am:06.11.2020
Stückzahl im Divantis-Depot:130
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:24,63 €
Gesamtkaufpreis:3.287,62 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:1.073,94 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen