Der Weltmarktführer für Insulin kommt aus Dänemark und war einmal ein Börsenliebling

Aktualisiert am

4.3
(8)

Das dänische Unternehmen Novo Nordisk ist der Weltmarktführer für Insulinprodukte. Leider breitet sich Diabetes weltweit immer stärker aus. Lange Zeit war Novo Nordisk völlig unangefochten in der Insulinproduktion. In den letzten Jahren hat sich aber eine spürbare Konkurrenz gebildet.

Im Jahr 2016 musste Novo Nordisk daher die Wachstumsprognosen nach Unten korrigieren und wurde dafür von der Börse regelrecht abgestraft. Das war auch der Zeitpunkt als Novo Nordisk seinen Weg ins Divantis-Depot fand. Leider hat sich der Einstieg als zu früh erwiesen, doch unter Langfristaspekten sollte Novo Nordisk immer noch eine sichere Bank sein.

2016 wurde ein Umsatz von rund 15 Milliarden Euro erzielt. Daraus ergab sich ein Gewinn von 5,1 Milliarden Euro. Eine wirklich phantastische Marge!

Für 2017 rechnet das Management mit rückläufigen Preisen in den USA, da zunehmend Generikahersteller in den Markt drängen. Der operative Gewinn könnte deshalb um bis zu 2 Prozent sinken oder um bis zu 3 Prozent steigen. Ebenso soll der Umsatz entweder um 1 Prozent sinken oder um bis zu 4 Prozent zulegen. Man merkt: Das Management ist vorsichtig geworden und will nur noch Erwartungen schüren, die sich auch erfüllen lassen.

Nach dem Kurseinbruch in den letzten Monaten (es ging fast 25 Euro pro Aktie abwärts) ist die Aktie nun günstig zu haben. Aber ob es wirklich günstig ist, weiß man natürlich erst in einigen Jahren.

Nachhaltigkeitsfaktor

Die FTSE4Good-Indexfamilie listet Novo Nordisk im Global Index, Global 100 Index, Europe Index und Europe 50 Index. Außerdem ist Novo Nordisk der größte Wert im Dow Jones Sustainability Nordic Index. Im Jahr 2015 aus dem DJSI Europe Index gestrichen worden.

Von RobecoSAM wurde Novo Nordisk im Sustainability Yearbook 2017 in der Pharmabranche mit der Bronzemedaille als Sustainability Leader ausgezeichnet. Von 62 untersuchten Branchen-Unternehmen belegte Novo Nordisk damit den 3. Platz!

Dividende

Novo Nordisk ist ein verlässlicher Dividendenzahler. Die Dividendenrendite war allerdings nie besonders hoch, da der Aktienkurs jedes Jahr überdurchschnittlich gestiegen ist. Das hat sich mit dem Kurseinbruch im Jahr 2016 nun geändert. Auf einmal ist die Dividendenrendite richtig attraktiv. Die Dividende soll zum 19. Mal in Folge angehoben werden! Die Dividende wird in dänischen Kronen gezahlt, so dass sich ein Währungsrisiko ergibt. Die Dividende wird um 19 Prozent auf 7,60 Kronen angehoben, nach 6,40 Kronen im Vorjahr.

Die Hauptversammlung fand am 23. März 2017 statt. Im Anschluss daran erfolgte die Zahlung einer Schlussdividende in Höhe von 4,60 Kronen, nachdem eine Interimsdividende (3 Kronen) bereits im August 2016 ausgeschüttet wurde.

Link zu den Dividendeninformationen des Unternehmens:

http://www.novonordisk.com/investors/Shareinformation/dividend-and-dividend-history0.html

Ausblick

Novo Nordisk befindet sich in einer schwierigen Phase. Vom Börsenliebling hat sich das Unternehmen innerhalb kürzester Zeit zum Börsenschreck entwickelt. Für mutige Anleger ist das genau der richtige Zeitpunkt für ein Investment. Ich bin überzeugt davon, dass Novo Nordisk Weltmarktführer bleiben wird und auch in Zukunft noch gutes Geld verdienen wird. Auch wenn die Wachstumsphase nun vorbei zu sein scheint, ist es langfristig sicher kein Fehler, in diesem Unternehmen investiert zu sein. Novo Nordisk ist für 200 Aktien im Divantis-Depot gut. Mit den aktuell 100 Aktien fühle ich mich aber derzeit schon gut aufgehoben.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Novo Nordisk
ISIN:DK0060534915
Im Divantis-Depot seit:28.10.2016
Letzter Nachkauf am:24.07.2017
Stückzahl im Divantis-Depot:100
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:34,39 €
Gesamtkaufpreis:3.439,05 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:222,57 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.3 / 5. Anzahl der Stimmen: 8

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

Kommentar verfassen