Wenn diese Aktie ihr Momentum nutzen kann, dann kommen bessere Zeiten

Das letzte halbe Jahr hatte ich bei der Aktie das Motto „Augen zu und durch“. Die Situation war bedrückend: steigende Kosten konnten wegen des harten Wettbewerbs nicht weitergegeben werden. Für Laune sorgte nur die hohe Dividende und die Gewissheit, dass die Marktstellung des Unternehmens immer noch sehr gut ist.

Bei den letzten Quartalszahlen, Ende Januar veröffentlicht, gab es dann eine positive Überraschung. Auf einmal konnte der Mobilfunkanbieter Positives berichten: die höchsten Netto-Neuzuwächse im Endkundengeschäft seit sieben Jahren!

Und so konnte die Aktie nach einem Verlust von 14,8% im Jahr 2022 einen Zugewinn im Januar 2023 von immerhin 2% erreichen. Und das trotz eines schwächeren Wechselkurses.

Nun macht eine Schwalbe bekanntlich noch keinen Sommer. Aber meine Zuversicht wächst, dass wir eine Trendwende erleben könnten. Zumindest erwarte ich, dass wir das Ende der Talfahrt gesehen haben.

Was die Quartalszahlen noch enthalten haben und wie ich mich nun positioniere, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Wenn diese Aktie ihr Momentum nutzen kann, dann kommen bessere Zeiten“ weiterlesen

Verdammt, wie geht es mit dieser Aktie weiter?

Mir fielen einige Überschriften zu der Aktie ein. Eine davon hatte ich bereits vor drei Monaten genutzt: „Augen zu und durch?“

Inzwischen kann ich die Augen nicht mehr verschließen. In der Aktie ist der Wurm drin und ich frage mich, wie stressresistent ich mit dem Depotwert eigentlich bin.

Denn außer der Dividendenrendite ist derzeit alles schlecht. Die jährlichen Dividendenerhöhungen werden immer kleiner, die Erlöse schmelzen dahin und der Aktienkurs sinkt stetig.

Was also tun? Ich bin hin- und hergerissen zwischen „Reißleine ziehen“ und „geduldig durch diese Phase gehen“.

Ob es wirklich nur eine Phase ist und wie ich die Situation jetzt sehe, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Verdammt, wie geht es mit dieser Aktie weiter?“ weiterlesen

Augen zu und durch?

Diese Aktien sind relativ hochgewichtet in meinem Dividendendepot. Schließlich verfügt das Unternehmen über eine hervorragende Marktstellung in einer krisenfesten Branche.

Gepaart mit einer Dividendenrendite von fast 6% sind das eigentlich optimale Voraussetzungen, gerade in Inflationszeiten den Markt outzuperformen.

Leider bringt das Unternehmen die PS aber nicht recht auf die Straße. Die letzten Quartalszahlen waren überaus enttäuschend und seit Jahresbeginn notiert die Aktie nur aufgrund des starken US-Dollars im neutralen Bereich.

Wie gehe ich jetzt damit um? Augen zu und auf bessere Zeiten warten? Oder aktiv werden und die Position verkaufen? Oder ist das vielleicht sogar eine Nachkaufgelegenheit?

Wie ich die weiteren Perspektiven einschätze, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Augen zu und durch?“ weiterlesen

Wenn nur der starke Dollar für eine positive Performance sorgt

Der quartalsweise Blick auf eine Aktie kann einen irgendwie auch ungeduldig machen. Jedenfalls dann, wenn man alle drei Monate etwas dazu schreibt.

Bei dieser Aktie fällt mir das ganz besonders auf. Das Unternehmen befindet sich eigentlich in einer krisenfesten Branche und hat eine hervorragende Marktstellung.

Aber die Aktie kommt einfach nicht in einen Lauf. Und das, obwohl sie auch im Portfolio von Warren Buffet zu finden ist und er ja eigentlich für sein glückliches Händchen bekannt ist.

Schon im letzten Jahr war sie nur wegen des starken US-Dollars für Euro-Anleger kein Verlustgeschäft. Sie verpasste aber den Börsenaufschwung komplett. Und in diesem Jahr steht ebenfalls nur ein Plus in den Büchern, das geringer als der Dollar-Zuwachs ist.

Dabei sollte die Aktie doch auch ein Inflationsschutz sein.

So bleibt mir immerhin die Freude, mich über eine in Euro deutlich gestiegene Dividende zu berichten. Wie ich die weiteren Perspektiven einschätze, erfährst Du natürlich auch in diesem Beitrag.

„Wenn nur der starke Dollar für eine positive Performance sorgt“ weiterlesen

Einstelliges KGV und 5% Dividendenrendite sorgen für Stabilität im Depot

Niemand hat gesagt, dass Börse einfach ist. Im Moment finde ich es aber besonders anspruchsvoll. Einzelne Aktien, die ich einst als Qualitätswerte ausgewählt hatte, werden offenbar vom Markt als Rohrkrepierer eingestuft.

Da hilft nur ein Blick auf das große Ganze. Bewegt sich das Unternehmen in einer krisenfesten Branche? Und hat es doch eine starke Marktstellung?

Glücklicherweise kann ich für mein US-Telekommunikationsunternehmen im Dividendendepot hinter beide Fragen einen Haken machen.

Und das führt dann dazu, dass ich mir die Jahresergebnisse genauer anschaue und auf den aktuellen Aktienkurs nur einen kurzen Blick werfe.

Denn wenn alles in die richtigen Bahnen läuft, dann wird mir die Aktie irgendwann auch wieder Freude machen. Bis dahin nehme ich die Dividendenrendite von 5% gerne an.

Alle Details erfährst Du in diesem Beitrag.

„Einstelliges KGV und 5% Dividendenrendite sorgen für Stabilität im Depot“ weiterlesen

Kleine Dividendenerhöhung, aber immerhin

Mit der Wahl meiner US-Telekommunikationsunternehmen habe ich ja nicht so viel Glück gehabt. Über das jahrelange Missmanagement bei AT&T hatte ich zuletzt schon berichtet.

Etwas besser sieht es bei dem reinen Mobilfunker aus, den ich auch noch im Depot habe. Dort bin ich mit meinem Investment ein gutes Viertel im Plus.

Und kann mich nun erneut über eine Dividendenerhöhung freuen. Auch wenn diese angesichts der aktuellen Inflationsraten wirklich klein ausgefallen ist. Immerhin wird die Historie fortgesetzt und auch die Geschäftsergebnisse lassen für die Zukunft ein Wachstum erwarten.

Warum die Aktie trotzdem nicht in Schwung kommt und aktuell wieder eine Dividendenrendite von fast 5% bietet, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Kleine Dividendenerhöhung, aber immerhin“ weiterlesen

Konzentration auf das Kerngeschäft sorgt für höhere Jahresprognose

Die Kombination von Telekommunikation und Medienangebot galt eine Zeitlang als State-of-the-Art. AT&T kaufte sich TimeWarner und Verizon probierte es mit AOL und Yahoo. Inzwischen haben sich die Perspektiven geändert und es kommt zum Verkauf bzw. zur Abspaltung.

Damit konzentriert sich die Mobilfunkaktie wieder voll auf das Kerngeschäft und kann nun sogar die Prognose für das laufende Jahr erhöhen.

Wie ich die Perspektiven aktuell einschätze und wie die jüngste Dividendenzahlung ausgefallen ist, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Konzentration auf das Kerngeschäft sorgt für höhere Jahresprognose“ weiterlesen

Etwas schwächer als der große Konkurrent – das überrascht

Die beiden größten US-Telekommunikationsaktien müssen jedes Quartal für einen Vergleich herhalten. Nicht nur, dass sie traditionell den identischen Dividendentermin haben. Sie präsentieren ihre Quartalsergebnisse auch regelmäßig an aufeinanderfolgenden Tagen.

Und die Telekommunikationsbranche ist in diesem Jahr bisher mein Hauptinvestitionsgebiet gewesen. Neben der kanadischen BCE habe ich in den Funkturmbetreiber Vantage Towers investiert und einen größeren Abschnitt dieses Mobilfunkbetreibers gekauft.

Umso gespannter bin ich nun auf die erste Dividendenzahlung mit erhöhter Stückzahl und die jüngsten Quartalszahlen. In diesem Beitrag erfährst Du alles dazu.

„Etwas schwächer als der große Konkurrent – das überrascht“ weiterlesen

Warren Buffett steigt in meinen Depotwert ein und ich stocke auf

Warren Buffet als erfolgreichster Investor der Geschichte bewegt Kurse. Deshalb erlaubt es ihm die US-Börsenaufsicht SEC die Transaktionen seiner Holding Berkshire Hathaway erst mit Verspätung zu publizieren.

Denn sonst könnte er selbst nicht den Anteil an den Unternehmen kaufen, der ihm vorschwebt. Die Kurse würden stark steigen, wenn bekannt würde, dass er gerade einsteigt.

Und so war es bei seinem letzten Bericht eine Überraschung als er mitteilte, dass er eine Beteiligung von rund 5% am größten US-Mobilfunkunternehmen aufgebaut hat. Eine Aktie, die ich schon einige Jahre im Depot habe.

Dass es sich dabei um ein attraktives Investment handelt, hatte ich auch bei der letzten Dividendenzahlung Anfang Februar analysiert.

Nun habe ich nachgekauft, oberhalb meines eigentlich gewünschten Kurszieles. Denn nach dem Buffett-Einstieg gab es einen Kurssprung.

Alle Details zu meinem Nachkauf erfährst Du in diesem Beitrag.

„Warren Buffett steigt in meinen Depotwert ein und ich stocke auf“ weiterlesen

Eindeutiges Kursziel für einen möglichen Nachkauf

Mit identischen Dividendenterminen sind meine beiden großen US-Telekommunikationsaktien für einen Vergleich prädestiniert. Nachdem ich über AT&T schon berichtet hatte, ist nun der andere Titel im Fokus.

Die Kursentwicklung ist deutlich besser, dafür ist – irgendwie logisch – die Dividendenrendite erheblich niedriger. Und im Ergebnis haben deshalb beide Titel ihre Berechtigung in meinem Dividendendepot.

Aber wie sind die Perspektiven für dieses Jahr? Lohnt sich womöglich gar ein Nachkauf? Das beleuchte ich in diesem Beitrag.

„Eindeutiges Kursziel für einen möglichen Nachkauf“ weiterlesen