Du entscheidest: Soll ich an der Kapitalerhöhung von Sydney Airport teilnehmen?

Einer meiner schwächsten Titel in diesem Jahr im Depot ist Sydney Airport. Kein Wunder, schließlich ist die Aktie extrem von der Corona-Pandemie getroffen.

Als Flughafen mit wichtigen Umsätzen im Einzelhandel fehlen gleich beide Einnahmequellen: keine Flüge und kein Shopping. Und weil der Flughafen vor allem von chinesischen Reisegästen profitierte, war er schon besonders früh vom Virus aus Wuhan betroffen.

Nach der Streichung der Dividende habe ich die Aktie in mein neues Kursdepot verschoben, in dem ich Haltepositionen ohne Dividenden führe. Und jetzt fängt der Schlamassel für mich an: Sydney Airport kündigt eine Kapitalerhöhung an!

Ob ich daran mit meinen Aktien teilnehmen soll oder nicht, will ich nun die Leser meines Blogs entscheiden lassen. Du hast also die Wahl, ob ich noch einmal frisches Geld in Sydney Airport stecke oder es bleiben lasse.

Ich stelle Dir alle Fakten vor und am Ende dieses Beitrags kannst Du dann abstimmen!

„Du entscheidest: Soll ich an der Kapitalerhöhung von Sydney Airport teilnehmen?“ weiterlesen

Endlich auch mal was aus Kanada für mein Dividendendepot

Nachdem mir zuletzt die Frage gestellt wurde, warum ich eigentlich keine Aktien aus Kanada im Depot hätte, habe ich kurz nachgedacht. Und mir fiel keine passende Antwort ein. Es hatte sich einfach nicht ergeben.

Auf meiner Watchlist befindet sich allerdings schon seit Ewigkeiten eine kanadische Aktie. Und die habe ich mir – inspiriert durch den Kommentar – noch mal genauer angeschaut.

Und eigentlich gibt es keinen kurzfristigen Grund sie zu kaufen. Aber ich wollte sie nicht weiter auf der Watchlist schlummern lassen. Also limitierte Kauforder eingegeben und ein paar Stunden wurde der Kauf ausgeführt.

Und jetzt habe ich den ersten kanadischen Titel im Dividendendepot. Mit einer feinen Dividendenrendite und in einem strukturkonservativen Marktsegment.

Ich stelle die Aktie ausführlich vor und natürlich zeige ich auch meine Kaufabrechnung.

„Endlich auch mal was aus Kanada für mein Dividendendepot“ weiterlesen

Wie ich meine Nachkauf-Kurse ermittle – Leserfrage beantwortet

Vor einiger Zeit erhielt ich von einem Leser eine E-Mail mit einer Frage, die auch in den Kommentaren immer wieder gestellt wird. Heute nehme ich mir die Zeit, sie ausführlich zu beantworten.

Zunächst die vollständige E-Mail:

Hallo Ben,

ich bin seit einiger Zeit ein aktiver Leser Deines Divantis-Blogs und habe Deinen Finanzrocker-Podcast gehört.

Es bringt einen riesen Spaß Deine Ideen zu lesen und nach zu vollziehen. Ich teile in großen Teilen Deine Anlagestrategie, aber ich habe da mal eine eher technische Frage, da Du auf eine extrem große Erfahrung zurückgreifen kannst. Ich handle erst seit 3 Jahren Einzelaktien.

Du hast für jede Aktie eine aktuelle Strategie:

·         Bei Kursschwäche nachkaufen oder 

·         Halten und Dividende kassieren

Meine konkrete Frage wäre:

Wie setzt Du Dir Nachkauf-Kurse? 

Hast Du eine Empfehlung für ein sinnvolles Tool, um Nachkauf-Kurse zu ermitteln?

Oder machst Du das eher nach Bauchgefühl? Wie ist dort Deine Handhabe?

Dies ist aktuell meine größte Herausforderung in meinem Depot.

Sebastian per E-Mail
„Wie ich meine Nachkauf-Kurse ermittle – Leserfrage beantwortet“ weiterlesen

Neu im Depot: IT-Nasdaq-Titel mit Dividende

Wo sind die hippen IT-Werte notiert? Selbstverständlich an der Nasdaq. Und zahlen Sie Dividende? Ganz selten. Meist gelten dann schon als arriviert.

Und einen solchen Titel habe ich nun neu in mein Depot gekauft. Mich hat dabei vor allem das Dividendenwachstum von durchschnittlich 20% in den letzten 5 Jahren überzeugt. Und das bei einer absolut verträglichen Pay-Out-Ratio.

Das Unternehmen hat sich über Jahrzehnte eine führende Stellung in seinem Sektor erarbeitet und fährt Jahr für Jahr überzeugende Margen ein.

Aber Vorsicht: Sexy ist was anderes!

Alle Infos zu meinem neuesten Aktienkauf und ein Porträt des Unternehmen erfährst Du in diesem Beitrag.

„Neu im Depot: IT-Nasdaq-Titel mit Dividende“ weiterlesen

Spontankauf im Wirecard-Sumpf

Das Desaster um den Jahresabschluss des DAX-Wertes Wirecard ist zum Wirtschaftskrimi geworden. Der Ausgang ist noch offen, aber es scheint als wären die gutgläubigen Aktionäre die Dummen. Die Marktkapitalisierung von Wirecard hat sich jedenfalls größtenteils in Luft aufgelöst.

Sie ist so stark gesunken, dass derzeit damit gerechnet werden kann, dass die Aktie im September nach guten zwei Jahren Zugehörigkeit den DAX wieder verlassen muss. Und nachdem mir das klar wurde und ich einen Blick in den MDAX und mögliche Nachfolgekandidaten geworfen hatte, kaufte ich spontan eine Aktie neu in mein Dividendendepot.

Welche Aktie der große Profiteur vom Wirecard-Abstieg sein könnte und warum die Aktie eine gute Ergänzung eines anderen Depottitels ist, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Spontankauf im Wirecard-Sumpf“ weiterlesen

Ich kaufe jetzt defensiv ein

Die Börsen zünden ein Kursfeuerwerk und verdrängen alle Sorgen. So als wäre nichts gewesen und Covid-19 längst besiegt. Und eine weltweite Rezession gibt es natürlich auch nicht.

Fehlt eigentlich nur noch, dass die BILD-Zeitung ihre Leser auf der Titelseite zum Aktienkauf auffordert. Aber dafür müssen wir wahrscheinlich noch ein paar Prozentpunkte steigen.

Aus dieser Einleitung siehst Du schon, dass es mir mit vielen Aktien derzeit unheimlich ist. Da ich aber trotzdem gerne regelmäßig zukaufe, habe ich mich für einen defensiven Titel entschieden. Er hat die Rallye weitgehend ausgelassen, ist dafür aber wirtschaftlich nicht von Corona betroffen.

Alle Infos zu meinem neuesten Aktienkauf erfährst Du in diesem Beitrag.

„Ich kaufe jetzt defensiv ein“ weiterlesen

Welches Depot ich für welchen Aktienkauf nutze

Im Laufe meines Börsenlebens hat sich nicht nur ein beachtliches Dividendendepot gebildet, sondern auch eine stattliche Anzahl von Depotbankverbindungen.

Warum ich verschiedene Depots bei verschiedenen Banken habe, habe ich in diesem Beitrag ausführlich beschrieben. Der heutige Beitrag ist quasi die Fortsetzung dazu. Welches Depot wähle ich aus, wenn ich konkret vor dem Kauf einer Aktie stehe.

„Welches Depot ich für welchen Aktienkauf nutze“ weiterlesen

Endlich mein dritter Techwert im Depot

In den Kommentaren zu meinem Dividendendepot gab es eine breite Debatte, warum ich mit Microsoft und IBM eigentlich nur zwei Techwerte im Depot habe.

Zu Recht wurde angemerkt, dass ich damit einen großen Trend der letzten Jahre und Jahrzehnte verpasst habe und auch für die Zukunft nicht optimal aufgestellt bin.

Ich habe dem nicht widersprochen, bin trotzdem mit der Performance und der defensiven Struktur meines Depots sehr zufrieden. Da ich aber bekanntlich stetig über die Optimierung meines Depots nachdenke, suche ich schon seit einiger Zeit nach weiteren Techwerten, die gut zu mir und meiner Anlagestrategie passen.

Einigermaßen spontan habe ich mich jetzt für einen Titel entschieden, der schon lange auf meiner Watchlist steht. In diesem Beitrag erfährst Du alles über den Aktienkauf.

„Endlich mein dritter Techwert im Depot“ weiterlesen

Ich präsentiere: Mein 52. Depotwert

In Zeiten wie diesen sind viele Jahresziele schon Makulatur. Mein Dividendenziel werde ich nach den vielen Kürzungen und Streichungen nicht erreichen.

Zum Glück hatte ich mir auch ein qualitatives Ziel vorgenommen: Ich wollte meine Depotpositionen von 49 auf mind. 52 ausbauen. Nach den Käufen von L’Oréal im Februar und Civitas Social Housing im April habe ich den Wonnemonat Mai nun für den Kauf eines weiteren neuen Depotwerts genutzt.

Und mit dem Kauf der Aktie werde ich in Kürze auch noch eine Dividendenzahlung erhalten, die mein Jahresziel zumindest nicht völlig verfehlen lässt.

Alle Infos zur neuen Aktie in meinem Depot und die Originalkaufabrechnung erhältst Du in diesem Beitrag.

„Ich präsentiere: Mein 52. Depotwert“ weiterlesen

Und dann habe ich doch gekauft

Eigentlich ist mir die Börsensituation nicht geheuer. Eigentlich will ich meine Cash-Quote deutlich erhöhen. Eigentlich wollte ich im September nichts mehr kaufen. Eigentlich wollte ich dann im Oktober oder November zu Schnäppchenpreisen zuschlagen.

Die Überschrift verrät es schon: es kam anders. Meine Watchliste ist prall gefüllt und ein Titel dieser Watchliste verzeichnete ein Tagesminus von etwas über 2%. Und dann habe ich eben doch gekauft.

Ist es eine Sucht kaufen zu müssen? Das Verlangen war jedenfalls da und nach der Orderausführung fühlte es sich richtig gut an.

So habe ich meine Serie gehalten und in diesem Jahr in jedem Monat Aktien gekauft. Alles Details zum Septemberkauf erfährst Du in diesem Beitrag. Außerdem gab es noch eine Dividendenzahlung von BlackRock, über die ich ebenfalls berichte.

„Und dann habe ich doch gekauft“ weiterlesen