Anlagekriterien

Was unterscheidet Divantis von anderen Seiten? Was sind die besonderen Anlagekriterien?

Ich habe viele Jahre gebraucht, um meine persönliche Anlagestrategie zu entwickeln und mich auch strikt daran zu halten. Vielleicht hat das was mit dem Alter zu tun. ;-) Auf jeden Fall spielt Erfahrung eine wichtige Rolle.

Gestartet bin ich damals als Kind des Neuen Marktes. Anders als viele Unternehmen damals war ich aber zum Ende hin nicht pleite. Besonders viel Geld verdient habe ich unterm Strich aber auch nicht. Danach war ich der Meinung, dass andere mein Geld besser verwalten können. Ich investierte in Fonds, merkte aber irgendwann, dass die Fondsmanager auch nur mit Wasser kochen. Und – egal wie der Erfolg ist – erst mal jedes Jahr eine prozentuale Verwaltungsgebühr kassieren, die ich mir eigentlich sparen könnte.

Dann kam die Hochzeit der Anleihen. Nach der Pleite der Lehman Bank waren viele Bankanleihen, vor allem mit Nachrangcharakter, zu Spottpreisen zu haben. Hier habe ich einiges Geld verdient. Und vor allem die Erkenntnis gewonnen, dass große starke Marken nicht so leicht in die Knie gehen.

In den letzten Jahren kristallisierte sich dann immer mehr die Divantis-Anlagestrategie heraus. Sie ist nicht besonders komplex, aber aus meiner Sicht dauerhaft erfolgversprechend.

Ziel

Ziel ist die dauerhafte Generierung eines Zusatzeinkommens in Form von verlässlichen Dividendenerträgen. Dabei soll das Vermögen nicht sinken, sondern wenigstens die Inflationsrate ausgleichen. Im besten Fall wächst es stärker als die Inflation.

Kriterien

Um dieses Ziel zu erreichen, schaue ich nach börsennotierten Unternehmen, die die folgenden Punkte in sich vereinen:

  1. starke Marke
  2. unangefochtene Marktführerschaft bzw. geringe Konkurrenz
  3. Produkte oder Technologien, die auch in Jahrzehnten noch benötigt werden
  4. Marktkapitalisierung im Milliardenbereich
  5. langjährige Dividendenhistorie oder klares Bekenntnis zu Dividendenzahlungen
  6. Nachhaltige verantwortungsvolle Unternehmensführung, im besten Fall in Nachhaltigkeitsindizes gelistet
  7. Ausschluss von kritischen Branchen (Rüstung, Atomkraft, Glücksspiel, Öl, Kohle, Tabak)

Die Anwendung dieser Kriterien führt dazu, dass die Werte im Divants-Depot relativ unsexy sind. Wachstumswerte wie Amazon oder Netflix sind darin nicht enthalten. Dadurch gehen sicher Chancen verloren, andererseits lässt mich die klare Fokussierung auch viel ruhiger schlafen. Ich brauche mir keine Gedanken dazu zu machen, ob Netflix wirklich den Fernsehmarkt revolutioniert. Der Punkt auf den ich hinaus will, ist, dass die Zukunft ungewiss ist. Und niemand wirklich verlässlich die Zukunft vorhersehen kann. Deshalb nutze ich privat dieses „neumodische Zeug“, in meiner Geldanlage spielt es aber keine Rolle. Das sind eben auch Erfahrungen, die ich in meinem Anlegerleben gesammelt habe.

Anlagestrategie 2019

In einem eigenen Beitrag habe ich meine Anlagestrategie für 2019 veröffentlicht.

25 Gedanken zu „Anlagekriterien“

  1. Hallo Ben, mir gefällt die Seite echt gut, ich finde es spannend, dass Du jedes Unternehmen vorstellst und Deine Kaufentscheidung öffentlich machst. Danke. Seit wann bist Du denn dabei und wie lange baust Du schon Dein Depot auf?

    1. Hallo Eike,

      ich habe Anfang der 1990er Jahre noch in der Schule mal am Planspiel Börse teilgenommen. Selbst begonnen habe ich dann 1996 mit dem ersten Börsengang der Deutschen Telekom. Damals hatte ich aber noch sehr wenig Geld. Auf Dividendenzahlungen habe ich viele Jahre überhaupt keinen Wert gelegt. Ich war mehr auf Kursgewinne aus und wollte schnell reich werden, schließlich fing dann ja auch die Zeit des Neuen Marktes an. Das hat dann aber nicht so wie erhofft geklappt. Das sind alles Erfahrungen, die ich heute nicht mehr machen will. Die mich aber weitergebracht haben und mich zu einem langfristigen Investor haben werden lassen. Mit zunehmendem Gehalt habe ich dann auch begonnen, langfristiger zu investieren. Meine ältesten Titel im Depot habe ich seit inzwischen 10 Jahren im Bestand.

      Ich freue mich, dass Dir die Seite gefällt und wir alle freuen uns, wenn Du Deine Erfahrungen und Ansichten auch gerne in den Kommentaren teilst!

      Viele Grüße Ben

  2. Dann bist Du ja ein Beispiel dafür, dass der wichtigste Faktor Zeit ist. Ich baue seit drei Jahren an meinem Portfolio, das auch auf langfristigkeit angelegt sein soll. Ich freue mich auf das Kommentieren.

  3. Willkommen im Club :-) Bleibt der Strategie der Dividenden treu ! Das funktioniert. Ich konnte mit 47 aus dem Hamsterrad aussteigen, und das nur wegen der regelmäßigen Einnahmen der Dividenden.

    1. Hallo Ralf,

      so ein Kommentar motiviert ungemein! Ich wäre schon zufrieden, wenn ich das mit Anfang 50 schaffe. Bis dahin habe ich noch gute 10 Jahre. ;-)

      Viele Grüße Ben

    1. Öl zählt zu den fossilen Energieträgern und ist endlich. Im Sinne einer nachhaltigen und langfristigen Anlagestrategie passt es für mich nicht ins Konzept. Klar sind das hohe Dividenden, die dort gezahlt werden. Aber wie lange noch? Was, wenn das Öl nicht mehr sprudelt? Da es genug Alternativen mit hohen Dividenden gibt, konzentriere ich mich lieber auf die!

  4. Moin, eine wirklich interessante Seite, die wir hier neu entdeckt haben. Gute Ansatzpunkt und fast die gleiche Strategie ( muss vielleicht am Alter liegen ;-) ) die wir fahren. Auch wir arbeiten mit echten Zahlen und werden jetzt bei Dir nochmal nach der ein oder anderen Idee stöbern.
    LG
    Plutusandme

  5. Hallo Ben,

    echt toller Blog bisher. Ich bin Marco, 31 Jahre jung und bin letzte Woche auf die Idee gekommen Aktien zu kaufen und habe einfach mal ein Depot bei Onvista eröffnet. Hab aber nur ein Budget von 3000€ gehabt, möchte aber monatlich so 200€ ansparen um dann immer so 1000€ Pakete zu kaufen. Erstmal besser als nichts, denke ich.
    Was hältst du von Nike und VW? Hatte letzte Woche einfach mal 20 und 10 gekauft. Denke VW wird auch wieder nach oben kommen. Habe vor über die Dividenden in Zukunft ein bisschen dazu zuverdienen.
    Werde die nächsten Abende mal deinen Blog durchforsten.

    Besten Gruß
    Marco

    1. Hallo Marco,

      vielen Dank für Dein positives Feedback! Das freut mich sehr.

      Ich kann Dir vor allem den Tipp geben, Dich erst mal ausführlich zu informieren. Börse läuft nicht weg. Du verpasst also nichts, wenn Du Dich erst informierst und dann kaufst. Beim Investment in Einzelaktien solltest Du das Ziel haben, eine ausgewogene Mischung von Titeln zu finden. Sonst ist das Risiko einfach zu groß. Also am besten erst den Plan machen, wo es hingehen soll (welche Ausrichtung, wieviele Titel, Gewichtung usw.).
      Nike, VW und Vonovia sind alles große Titel, das ist schon mal okay. Sie sind aus völlig unterschiedlichen Branchen, das finde ich auch gut. Ob ein Automobiltitel in Dein Depot gehört, solltest Du angesichts des Klimawandels und der Herausforderungen im Hinblick auf Elektromobilität, gut überlegen. Bei Vonovia solltest Du Dir mal anschauen, wie die Verschuldung aussieht und was bei höheren Zinsen für die Kredite passiert.
      Ansonsten hoffe ich, dass Dir der Blog einige Anregungen geben kann! Freue mich über Deine weiteren Kommentare!

      Viele Grüße Ben

      1. Hallo Ben,

        wie kommst Du denn an die Infos, wie Verschuldung, laufende Kredite etc. ? Gibt es eventuell einen Blogpost der deine Informationsbesorgung beschreibt. Ich google immer massiv und irgendwie ist das total unproduktiv.

        Viele Grüße
        Nico

        1. Moin Nicole,

          das kannst Du u. a. aus der Bilanz entnehmen (neben vielen anderen Dingen z.B. im Geschäftsbericht zu finden). In der Regel findest Du die Grundzahlen auch bei Deinem Broker oder Du nutzt Seiten wie Börse.de. Es gibt eine Menge an Kennzahlen, die man bei einem Unternehmen prüfen kann. Wenn man sich auf Einzelaktien konzentrieren möchte, sollte man dort zumindest einen Grundüberblick haben um das Unternehmen zu ‚überprüfen‘ bevor Du ihm Dein Geld gibst

          VG
          Krähe

  6. Hallo Ben,

    finde das Nachhaltigkeitskriterium genau richtig. Am Ende definieren ja wir als Investoren über die Allokation ihres Kapitals, welche Businesses wachsen und welche auslaufen sollen.

    Auch ansonsten ein toller Blog!

    Viele Grüße,
    Axel

  7. Hi Ben,
    danke für den coolen Blog.
    Wäre diese Seite ggf. ein guter Platz um Aktien-Vorschläge „vom Publikum“ zu besprechen? :)
    Cheers,
    Phil

  8. Moin Ben,

    bei Deinen Kriterien erwähnst Du unter Punkt 6 den Bereich der Nachhaltigkeit und ‚Nachhaltigkeitsindizes‘. Leider ist dieser Begriff alles andere klar strukturiert in der Börsenwelt. Kannst Du daher Dich hierzu bitte noch etwas ausführlicher äußern? Welche Indizes nutzt Du? Oder schaust Du was in SRI ETFs geführt wird? Oder hast Du Dir aus den ökologischen, sozialen und ethischen Aspekten einen persönlichen Indize erstellt? Es ist mir zwar verständlich, was Du sagen möchtest, aber nicht wie Du es sagen möchtest

    VG
    Krähe

  9. Hi Ben,
    super spannende Übersicht. Gerade Risiko und Verschuldung finde ich sehr wichtig. Hast du dir schnmal den AAQS und die 10 Kriterien dort angesehen, auf https://www.alleaktien.de/aaqs ? Vielleicht kannst du deine Kriterien genau wie dort auch nochmal einen Schritt konkreter machen, also harte Grenzen setzen.

  10. Hallo Ben,
    einen wirklich toll gemachten Blog betreibst du! Danke für deine Einschätzungen, warum du eine Aktie in dein Depot aufnimmst. Gut gefällt mir auch, dass du nicht in BP oder Shell investierst, nachhaltig ist deren Geschäftsmodell nicht.
    Wie wichtig ist dir bei deinen Entscheidungen das KGV einer Aktie? Setzt du dir dort ein Limit?
    Viele Grüße Sebastian

  11. Hallo Ben,

    ich habe dich im Finanzrocker-Podcast gehört und versuche gerade deine Anlagestrategie nachzuvollziehen.
    Ich verstehe noch nicht ganz genau, wie du entscheidest, welche Aktie du nun in dein Portfolio aufnimmst. Wieso hast du zum Beispiel nicht in Texas Instruments investiert?

    starke Marke – JA

    unangefochtene Marktführerschaft bzw. geringe Konkurrenz – Bei Taschenrechnern und Microchips spielen sie ganz weit oben mit

    Produkte oder Technologien, die auch in Jahrzehnten noch benötigt werden – Auf jeden Fall

    Marktkapitalisierung im Milliardenbereich – 104 Milliarden. Kriterium auf jeden Fall erfüllt

    langjährige Dividendenhistorie oder klares Bekenntnis zu Dividendenzahlungen – Ja

    Nachhaltige verantwortungsvolle Unternehmensführung, im besten Fall in Nachhaltigkeitsindizes gelistet – Ja, z.B. https://www.robecosam.com/media/7/9/9/7992fc5a7bf7ba0d69337b8b7e1f2b43_djsi-2018-componentlist-northamerica_tcm1016-15776.pdf

    Ausschluss von kritischen Branchen (Rüstung, Atomkraft, Glücksspiel, Öl, Kohle) – Vermutlich schwierig, zumal TI als Ölfirma gegründet wurde. Trotzdem ist es vermutlich nicht, was du „heute“ als kritische Branche siehst.

    Das ist jetzt nur eine zufällige Aktie, die ich ausgewählt habe. Für mich erfüllt sie all deine Kriterien. Aber da muss doch noch mehr sein wie z.B. der Preis. Und damit sind wir auch direkt beim zweiten Thema: Wie machst du für dich einen vernünftigen Preis aus? Ist TI für dich überbewertet oder unterbewertet? Und wenn ja: Wieso? Und die letzte Frage: Wie entscheidest du, wie viele Positionen du kaufst?

    Ich weiß es sind viele Fragen, aber deine Anlagestrategie interessiert mich sehr und ich versuche sie gerade einfach nachzuvollziehen.

    Liebe Grüße
    Hendrik

    1. Hallo Hendrik,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Freut mich sehr, dass Dich meine Anlagestrategie interessiert.

      Um Deine Fragestellung aufzulösen: Ich bin selbstverständlich nicht in der Lage, alle Aktien zu kaufen, die in meine Anlagestrategie passen! Wie Du schon richtig vermutest, gehört noch mehr dazu. Die Anlagekriterien definieren für mich das Anlageuniversum, aus dem ich meine Aktien kaufe.

      Konkret werden die Aktien durch die definierten Kriterien gefiltert. Was dann übrig bleibt, muss dann auch noch in meine Depotaufteilung passen und beim Kauf mehr Chancen als Risiken bieten. Dazu gehört selbstverständlich auch der aktuelle Aktienkurs. Ich fange quasi dann mit der Einzelanalyse an.

      Viele Grüße Ben

        1. Hallo Hendrik,

          meine Watchlist habe ich in einer Excel-Tabelle auf meinem Rechner. ;)

          In meiner regelmäßigen Monatszusammenfassung veröffentliche ich aber auch immer einen Ausblick auf den neu startenden Monat. Und da nenne ich die Werte, die ich gerade besonders spannend finde. Zuletzt hier.

          Viele Grüße Ben

  12. Hallo, dein Blog ist sehr spannend und deine Strategie klar und eindeutig. Das gefällt mir. Ist BAT eine interessante Aktie für dich oder betrachtest du sie nicht, weil es für dich eine kritische Branche ist?

    MfG nobody

    1. Danke für Deinen Kommentar und Deine Frage. Da die Frage nach Tabakaktien immer wieder kommt, habe ich meine Anlagekriterien nun ergänzt und Tabak explizit bei den kritischen Branchen, in die ich nicht investiere, erwähnt.

Kommentar verfassen