Nach Microsoft nun auch IBM als Techwert im Dividendendepot gelandet!

Lange Zeit hatte ich überhaupt keine Techwerte im Depot. Sie waren mir nicht passend genug zu meiner Anlagestrategie. Entweder völlig überteuert, mit sinkenden Umsätzen, ohne Dividendenzahlung oder mit schwacher Perspektive. Dann entschied ich mich im Oktober für eine Investition in Microsoft. Und jetzt?

Jetzt gesellt sich ein zweiter Techwert hinzu: IBM. Einst war Big Blue der Börsen-Highflyer schlechthin. Bis das Management die Zeichen der Zeit verkannte und das Unternehmen zu einem lang andauernden Sinkflug ansetzte. Umsätze und Gewinne sanken jahrelang.

Dividende zahlte der Noch-nicht-ganz-Dividendenaristokrat trotzdem und erhöhte sie auch weiter (aktuell 22 Jahre in Folge!). Trotzdem zog sich jüngst der einstige Großaktionär Warren Buffett zurück. 

Dann kamen Mitte Oktober die letzten Quartalszahlen und endlich scheint IBM die Kurve bekommen zu haben: Die Erwartungen des Marktes wurden hinsichtlich Umsatz und Gewinn geschlagen. IBM scheint sich für die Zukunft bei Themen wie Cloud-Computing, Blockchain-Technologie oder Künstlicher Intelligenz gut aufgestellt zu haben.

Nachdem ich IBM schon mal vor einigen Jahren im Depot hatte, bekommen sie nun eine neue Chance! Ich kaufte 10 Aktien von IBM zum Kurs von 131,54 € im außerbörslichen Handel. Mit Gebühren zahlte ich insgesamt 1.325,35 €.

Dividende zahlt IBM 1,50 US$ pro Aktie quartalsweise in den Monaten März, Juni, September und Dezember. Daraus ergibt sich aktuell eine attraktive Dividendenrendite von 3,8%.

Perspektivisch will ich die Position noch ausbauen. Aber erst mal dient diese Anfangsposition dazu, die Aktie noch besser zu beobachten und die weitere Entwicklung mitzuerleben. Demnächst werde ich auch ein ausführliches Unternehmensporträt veröffentlichen.

Auf einen Blick:

Unternehmen:IBM
ISIN:US4592001014
Im Divantis-Depot seit:04.12.2017
Letzter Nachkauf am:18.04.2018
Stückzahl im Divantis-Depot:25
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:125,66 €
Gesamtkaufpreis:3.141,45 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:84,68 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

5 Gedanken zu „Nach Microsoft nun auch IBM als Techwert im Dividendendepot gelandet!“

  1. Hallo,

    herzlichen Glückwunsch zum Erwerb von IBM Anteilen. An BigBlue und den Aussichten scheiden sich momentan bekanntlich die Geister. Ich selbst habe im November eine erste Position zu 130,85 € erworben. Somit kommt demnächst die erste Quartalsdividende.
    Ich bin auf deinen Artikel zu den Kaufgründen gespannt.

    Viele Grüße,
    ostone

  2. Hallo Ben,

    der Quartalsbericht ist heute bekannt gegeben worden.
    Die Reaktion an den Finanzmärkten war leider nicht gut, die Aktie fiel um fast -8% runter.

    Ist das für dich gerechtfertigt oder siehst du hier langfristig Einstiegsgelegenheiten für Investoren?

    VG Patrick

    1. Hallo Patrick,

      es ist sicher schwierig, einen solch gigantischen Konzern umzubauen. Und das dies viel Geld kostet, sollte eigentlich jedem klar gewesen sein. Zuversichtlich stimmt mich, dass die Umsätze endlich wieder steigen. Das zeigt mir, dass IBM endlich wieder Produkte anbietet, die vom Markt verlangt werden.
      Aus Income-Investoren Sicht stimmt mich weiterhin zuversichtlich, dass zur Zahlung der Dividende nicht mal 50 % des Gewinns ausgeschüttet werden müssen. Die weitere Frage ist, wie steht es um den Free Cashflow? Dazu konnte ich bisher noch nichts finden.

      Hätte ich noch einige Euro auf der hohen Kante, könnte ich mir zu 120 € auf jeden Fall einen Nachkauf vorstellen.

      Ist zwar nur meine bescheidene Meinung und nicht die von Ben, ich hoffe jedoch, dass ich dennoch helfen konnte.

      VG, Danny.

    2. Hallo Patrick,

      ich sehe das für mich als gute Nachkaufgelegenheit. Hatte IBM ja eh ziemlich weit Oben auf der Watchlist und habe soeben nachgekauft. Das Quartalsergebnis fand ich durchwachsen, aber die langfristige Perspektive stimmt. Das wichtige Cloud-Geschäft ist um 22% gewachsen. Langfristig aus meiner Sicht ein Top-Wert mit attraktiver Dividendenausschüttung. Nach Unten ist IBM dadurch ganz gut abgesichert.

      Viele Grüße Ben

Kommentar verfassen