Anti-Depot

Das Anti-Depot

In meinen Anlagekriterien habe ich eindeutige Regeln für meine Investitionen in Aktien festgelegt. Ein elementarer Punkt ist neben der Nachhaltigkeit die Ausschüttungen von Dividenden.

Im Corona-Jahr 2020 haben diese Kriterien dazu geführt, dass mein Dividendendepot gegenüber dem breiten Markt eine schwächere Performance abgeliefert hat. Viele der Highflyer aus dem Technologiesektor (Amazon, Alphabet, Netflix, Tesla, PayPal usw.) zahlen keine Dividenden und kommen deshalb für das Dividendendepot nicht in Frage.

Ich bin von meinen Anlagekriterien weiterhin überzeugt, da sie mir den Aufbau eines Einkommensstroms aus Dividendenerträgen ermöglicht haben und die längerfristige Performance auch weiterhin zufriedenstellend ist.

In meiner Anlagestrategie für das Jahr 2021 habe ich mir jedoch überlegt, dass ich etwas Neues ausprobieren will. Und das ist das Anti-Depot! Es ist auf maximal 10.000 € Kapitaleinsatz limitiert und damit im Ziel etwa 2,5% meines Dividendendepots groß. Und in diesem Anti-Depot verzichte ich bewusst auf das Dividendenkriterium bei Aktien. Und weil das noch nicht genug ist, ergänze ich das Depot auch mit Rohstoffen und Kryptowährungen.

Für mich ist das Anti-Depot natürlich auch ein Test, inwiefern ich in der Lage bin, langfristig in Titel zu investieren, die keinerlei Ausschüttungen generieren, sondern ausschließlich Kursgewinne schaffen sollen. Denn das war bisher das Geheimnis meines Erfolgs: durch die Dividendenzahlungen bin ich vielen Aktien auch in schwachen Phasen “treu” geblieben und konnte mich dann wieder über Erholungsphasen freuen. Inwiefern mir das auch im Anti-Depot gelingt, wird sich zeigen.

Für das Anti-Depot habe ich ein frisches, gesondertes Depot bei justTRADE eröffnet. Dort kann ich kostenfrei ab einem Mindestbetrag von 500 € handeln. Und – das hat mich besonders überzeugt – auch Kryptowährungen mit in das Depot legen. Ich brauche kein gesondertes Wallet und muss mir keine Sorgen um die Plattform machen. Denn alles liegt bei deutschen Banken und unterliegt damit der deutschen Bankenaufsicht. Ebenso werden die deutschen Steuern automatisch abgeführt. Da ich keine Dividenden erhalte, halte ich auch kein Guthaben auf dem Konto vor. Damit vermeide ich die Negativzinsen, die justTRADE im Gegenzug für die Gebührenfreiheit berechnet.

Das Depot habe ich am 03.01.2021 innerhalb von wenigen Minuten eröffnet (wirklich der schnellste Depoteröffnungsprozess, den ich kenne!), dann habe ich Geld zu justTRADE überwiesen. Am 04.01.2021 (erster Handelstag des Jahres!) konnte ich dann loslegen und habe die ersten Titel gekauft. Dropbox kaufte ich einen Tag später.

MengeNameISINTypKaufkursKaufwert
2AdobeUS00724F1012STOCK397,25794,50
4Fiverr InternationalIL0011582033STOCK162,35649,40
30DropboxUS26210C1045STOCK17,998539,94
20ETFS CopperDE000A0KRJU0ETC25,904518,08
0,1BitcoinBTCCRYPTO25.697,872.569,79
Summe:5.071,71
alle Währungsangaben sind in Euro

Über die Entwicklung des Anti-Depots werde ich monatlich in meiner Monatszusammenfassung berichten. Zusätzlich werde ich auf dieser Seite regelmäßig mit Screenshots die Depotentwicklung dokumentieren:

Depotperformance justTRADE am 08.01.2021
Depotübersicht vom 08.01.2021 mit allen bisherigen Kontobewegungen.

Und da es ja einen Testcharakter hat, werde ich zum Jahresmitte das erste Resümee ziehen und dann voraussichtlich auch die zweite Investitionstranche tätigen.

Die einzelnen Titel habe ich in einem separaten Beitrag vorgestellt, auf den ich an dieser Stelle verweise.

Anzeige
justTRADE ist der erste deutsche Online-Broker, bei dem Wertpapiere und Kryptowerte aus einem Depot heraus gehandelt werden können. Bei justTRADE handeln Kunden über 500.000 Wertpapiere (Aktien, ETFs, ETCs und strukturierte Produkte) für 0,-€ Orderprovision, sowie Kryptowerte (Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Bitcoin Cash) günstig für einen Minimumspread von 0,30% anteilig für Kauf/Verkauf. Es gibt keine versteckten Kosten, keine Fremdkosten oder Handelsplatzentgelte und auch keine Depotgebühren. Die Depoteröffnung (inkl. Legitimation) kann in nur wenigen Minuten voll digital und bequem von zuhause durchgeführt werden. Damit bietet justTRADE mit die schnellste Depoteröffnung in Deutschland. Alle Infos zur Depoteröffnung findest Du hier.

2 Gedanken zu „Anti-Depot“

  1. Hallo Ben!

    Deine Kurserfolge mit Bitcoin sind in kurzer Zeit ja schon ganz beachtlich.

    Ich bin in den letzten Jahren immer mal wieder um Bitcoin herumgeschlichen und habe mich letztlich immer gegen einen Kauf entschieden. Gründe waren anfangs Schwierigkeiten beim Kauf, später der Gedanke „nur Zockerei“ bzw. „die Blase wird platzen“. Damals stand der Kurs um die 5000USD…

    Ich denke, ich werde jetzt doch eine kleine Position investieren, habe dazu den Kryptohandel in meinem Depot bei JustTRADE freigeschaltet. Im Moment überlege ich, ob ich kleine Beträge in alle dort verfügbaren Kryptowährungen investiere. Warum hast Du Dich für Bitcoin und gegen die anderen entschieden?

    Alternativ habe ich den „21Shares Crypto Basket“ gefunden, investierter z.B. über WKN A2TT3D – der Vergleich zeigt eine deutliche Outperformance zum Bitcoin!
    Quelle: https://21shares.com/de/product/hodl/

    Was hältst Du davon?

    Weiter viel Erfolg mit Deinen Investments!

    Michael II

    1. Hallo Michael II,

      ich habe den Bitcoin genommen, da er der bekannteste und wichtigste Kryptowert ist. Und Institutionelle in ihn investieren. Die gute Performance seit Jahresbeginn ist dieser Entwicklung geschuldet (z.B. die Ankündigung von Tesla).
      Wenn Du breiter in Kryptos investieren willst, dann ist eine Streuung natürlich sinnvoll. Für mich ist der Bitcoin als Beimischung zu meinem Gesamtvermögen erst mal ausreichend. Die Streuung habe ich im Gesamtvermögen und könnte einen Wertverlust beim Bitcoin gut verkraften.
      Ein wichtiger Aspekt bei Kryptos ist für mich, dass Gewinne nach 1 Jahr Haltedauer steuerfrei sind. Diese Steuerfreiheit hast Du bei dem von Dir genannten Basket-Wertpapier nicht. Musst Du natürlich abwägen, was da für Dich mehr Sinn macht. Aber das Direktinvestment kann steuerlich deutlich besser sein.

      Viele Grüße Ben

Kommentar verfassen