Stehen jetzt alle Börsenampeln wieder auf Grün? – Januar 2023

Vor einem Monat hatte ich selbst wenig Zuversicht für eine baldige Trendwende. Und so muss ich jetzt auch sagen, dass ich ziemlich überrascht über den guten Start in dieses neue Börsenjahr bin.

Aber ich hatte ja auch darauf hingewiesen, dass schon wenige positive Meldungen reichen könnten, um zumindest eine kurze Euphoriewelle anzustoßen. Nachdem wir solche Meldungen dann hatten und jetzt die Hoffnung haben, dass es womöglich ohne Rezession weitergeht und die Zinsen schon bald wieder gesenkt werden könnten, stellt sich natürlich die Frage, ob jetzt alles wieder im grünen Bereich ist.

In diesem Beitrag schaue ich auf den Januar zurück, berichte über meine Geldanlagen und gebe Dir einen Ausblick, wie ich die kurzfristige weitere Entwicklung einschätze.

„Stehen jetzt alle Börsenampeln wieder auf Grün? – Januar 2023“ weiterlesen

Mit diesem Aktienkauf startet der große Wechselkursvergleich

Ich war schon immer von den so schwer nachvollziehbaren Wechselkursen bei Dividendenabrechnungen fasziniert und habe in den letzten Wochen dazu ausführlich in die Preis- und Leistungsverzeichnisse der wichtigsten Broker geschaut. Vor einigen Tagen habe ich dann meine Erkenntnisse berichtet.

Im Ergebnis ließ sich kein wirklicher Vergleich ziehen. Zu unterschiedlich ist die Vorgehensweise der Broker zur Umrechnung und Gutschrift der Dividenden in Fremdwährungen.

Nachdem es einige Vorschläge gab, dass wir als Community nun unsere jeweiligen Wechselkurse miteinander vergleichen, habe ich mir Gedanken dazu gemacht. Und dann gab es den Vorschlag, dass ich einfach einzelne Aktien auf meine Depots verteilen soll. Vom Ansatz her eine brillante Idee!

Aber alles trotzdem nicht perfekt. Denn entweder sind die Dividenden so klein, dass es zwangsläufig zu Rundungen kommen wird und dann die Aussagekraft nicht so groß ist. Oder es ist so viel Kapital notwendig, dass so ein Vergleich für mich nicht darstellbar ist. Und nur auf die Mitteilungen der Leserinnen und Leser zu setzen, wäre zwar ein erster Schritt, aber vermutlich auch mit Lücken verbunden. Denn nicht jede Aktie wird auch bei allen Brokern von Euch gehalten.

Ich bin von der Idee aber begeistert und habe mir nun etwas überlegt und direkt begonnen, es in die Tat umzusetzen.

Ich kaufe eine gewisse Stückzahl einer Aktie, die monatlich Dividende zahlt, in jedes meiner 11 Depots bei deutschen Brokern. Im Ergebnis habe ich dann innerhalb eines Jahres 132 Dividendenzahlungen, die sich sehr gut vergleichen lassen.

Wie ich das genau angehe und – vor allem – welche Aktie ich für den Vergleich ausgewählt und bereits neu ins Dividendendepot gekauft habe, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Mit diesem Aktienkauf startet der große Wechselkursvergleich“ weiterlesen

Von der heißesten Aktie zum Value-Play

Im Jahr 2000 hatte dieses Unternehmen zwischenzeitlich die höchste Marktbewertung aller Aktien weltweit. Es stand für eine überschäumende Euphorie zur Zukunft des Internets.

Dumm nur, dass die Bewertung mit der Realität nichts zu tun hatte und die Gewinne der nächsten Jahrzehnte damals bereits im Aktienkurs antizipiert waren.

Glücklicherweise hat die Aktie erst 20 Jahre später ihren Weg in mein Dividendendepot gefunden. Mittlerweile hat sich das Unternehmen zu einem Value-Wert entwickelt. Kaum Wachstum, dafür hohe Margen und stetiger Cash-Flow aus einer soliden Marktposition heraus. Dazu moderat steigende Dividenden und Aktienrückkäufe.

Also genau das, was ich gerne im Depot habe, um ruhig zu schlafen und mich an meinen Dividendenerträgen zu erfreuen.

Warum die Aktie auch in 2023 auf meiner Nachkaufliste steht, hat aber auch mit den aktuellen Perspektiven zu tun. Wie ich sie einschätze und welche Dividendenerhöhung ich demnächst erwarte, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Von der heißesten Aktie zum Value-Play“ weiterlesen

So verdienen die Banken an Deinen Dividenden

Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank? Das fragte schon Bertolt Brecht und als Ex-Banker kann ich bestätigen: er hatte vollkommen recht.

Ich möchte heute anhand von 2 Themenkomplexen aufzeigen, mit welchen versteckten Methoden Banken arbeiten, um aus einer Dividendenzahlung Deines Unternehmens für sich Kapital zu schlagen.

Dabei geht es um die verspätete Buchung der Zahlung und die Umrechnung ausländischer Währungen. Hier vergleiche ich die Preisverzeichnisse der großen Broker.

Herausgekommen sind erstaunliche Unterschiede, die Dich womöglich anregen, genau zu überlegen, bei welcher Bank Du Deine Aktien in Zukunft halten willst.

Und als besonderes Highlight habe ich die Stellungnahme einer Bank erhalten, die mich ratlos macht. Alles dazu in diesem Beitrag.

„So verdienen die Banken an Deinen Dividenden“ weiterlesen

Welcher Online-Broker ist der Beste für mich?

Immer wieder berichte ich über meine Depots bei den verschiedenen Online-Brokern. Und das aus gutem Grund: Denn das kann ich gleich vorwegnehmen: Es gibt nicht den Einen, den besten Broker schlechthin.

Zwar wird er immer wieder in Rankings oder Umfragen gekürt. Aber eine solche Zusammenfassung krankt an einer Stelle: sie berücksichtigt den Anleger nicht!

Die Bedürfnisse unterscheiden sich so sehr, dass es wirklich nicht leicht ist, den Überblick zu behalten. Und ich habe bisher keinen Broker gefunden, der alle denkbaren Bereiche gleichermaßen gut abdeckt.

Einem Anleger sind Sparpläne wichtig. Einem anderen auch, aber nicht auf ETFs, sondern auf Aktien. Wieder ein anderer möchte nur Einmalkäufe durchführen und dafür wenig Gebühren bezahlen. Und der nächste Anleger möchte die freie Auswahl unter allen Börsenplätzen haben. Und da sind jetzt solche Spezialthemen wie Quellensteuerservice oder günstige Kapitalerhöhungen noch gar nicht berücksichtigt.

Ich versuche in diesem Beitrag etwas Licht ins Dunkel zu bringen und stelle meine Online-Broker vor – mit ihren Vorteilen und Schwächen. Und so kannst Du Dir ein eigenes Bild machen und womöglich noch ein weiteres Depot eröffnen. Denn Du wirst schnell merken, dass es gar nicht so verkehrt ist, die eigene Geldanlage auf mehrere Depotfüße zu stellen.

„Welcher Online-Broker ist der Beste für mich?“ weiterlesen

Diese Aktie würde ich eigentlich gern verkaufen – aber was dann?

Seit einiger Zeit finde ich die Aktie für einen Nachkauf deutlich zu teuer. Zum Verkauf kann ich mich bisher aber auch nicht durchringen. Denn sie deckt einige wichtige Felder in meinem Depot ab.

Zudem sind die fundamentalen Gründe, warum ich sie in mein Dividendendepot aufgenommen hatte, unverändert. Auch die politischen Rahmenbedingungen haben sich nicht verschlechtert.

Trotzdem ist die Bewertung in diesem Marktumfeld in meinen Augen zu hoch und die Depotposition relativ klein. Zuletzt hatte ich mich von solchen Aktien getrennt, um dann in größere Depotpositionen umzuschichten.

Im heutigen Beitrag liste ich noch mal alle Vorteile des Engagements auf und wäge dann ab, wie ich damit umgehen will.

Außerdem gibt es alle Details zur jüngsten Dividendenzahlung und zum Schluss eine vielleicht überraschende Entscheidung.

„Diese Aktie würde ich eigentlich gern verkaufen – aber was dann?“ weiterlesen

Wird 2023 das Comeback-Jahr für diese Aktie?

Es gibt unzählige Strategien, mit denen man versuchen kann, einen Erfolg an der Börse zu erzielen. Eine Strategie zielt darauf ab, zum Jahresbeginn die Verlierer des Vorjahres zu kaufen. Und damit auf eine Gegenbewegung im neuen Jahr zu setzen.

Sinn macht das natürlich nur bei soliden Unternehmen mit einem etablierten Geschäftsmodell. Denn bei einem Pleitekandidaten könnte sich eine Talfahrt auch unvermindert fortsetzen.

Die jetzt Dividende zahlende Aktie hat nun schon zwei Negativjahre in Folge hinter sich. Die genannte Strategie wäre also 2022 nicht aufgegangen.

Ich selbst komme nun aber einen Punkt, an dem ich denke: 2023 könnte wirklich zu einer Wende führen. Nach 2% Minus in 2021 und 18% Minus in 2022 hat die Aktie in den letzten zwei Monaten einen Boden gebildet. Und die Aussichten der Branche sind weiterhin positiv.

Warum also sollte 2023 nicht wirklich ein gutes Jahr für die Medizintechnik-Aktie werden?

Wo ich das große Potenzial für 2023 sehe und wie ich die aktuelle Situation einschätze, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Wird 2023 das Comeback-Jahr für diese Aktie?“ weiterlesen

Der erste Aktienkauf des Jahres bringt 9,5% Dividendenrendite

9,5% Dividendenrendite – das hört sich klasse an! Als aufmerksamer Leser meines Blogs weißt Du aber natürlich, dass sich dahinter vor allem ein stark gesunkener Aktienkurs und hohe Risiken verbergen.

Und genauso ist es auch bei meinem ersten Aktienkauf des neuen Jahres! Er sichert mir genau diese 9,5% Dividendenrendite. Aber nur dann, wenn die Dividende nicht gekürzt wird. Und das ist das große Risiko, das wie ein Damoklesschwert seit dem Beginn der Corona-Pandemie über der Aktie schwebt.

Nachdem das Management es aber geschafft hat, die Dividende über die letzten Quartale konstant zu halten und der Aktienkurs schon mehrfach vor der 10%-Dividendenrendite-Marke gedreht hat, habe ich mir nun einen Ruck gegeben und einen Nachkauf gewagt.

Damit habe ich erstmals seit Oktober 2021 wieder nachgelegt und konnte meinen durchschnittlichen Einstandskurs sogar noch leicht reduzieren.

Alle Details zu meinem jüngsten Kauf erfährst Du in diesem Beitrag. Und natürlich auch ein Update meiner Einschätzung zu den Perspektiven.

„Der erste Aktienkauf des Jahres bringt 9,5% Dividendenrendite“ weiterlesen

Sei demütig und freue Dich über die Dividende

Bei Eingang dieser Dividendenzahlung war ich zunächst enttäuscht. Denn ich hatte in meinem Hinterkopf abgespeichert, dass ich eine dreistellige Nettodividende erhalte. Und dann war der Zahlungseingang „nur“ zweistellig…

Beim Nachlesen, was ich vor drei Monaten bei der letzten Quartalsdividende geschrieben hatte, musste ich dann schmunzeln. Denn da lautete die Überschrift: „Innerhalb eines Quartals 10% höhere Nettodividende ohne Dividendenerhöhung“.

Und diese 10% – bedingt durch den US-Dollar – sind nun wieder weg. Die Nettodividende ist wieder auf das Niveau von vor einem halben Jahr zurückgekehrt. Und das ist eben unter 100 €.

Nachdem mir das klar wurde, war ich noch mal enttäuscht. Diesmal aber von mir selbst. Denn normalerweise freue ich mich über jede Dividendenzahlung. Und diese Freude hatte ich mir selbst vorenthalten.

Zukünftig will ich demütig sein und mich – egal wie der Wechselkurs und damit die Nettozahlung ist – über jeden Zahlungseingang freuen. Denn diese Freude ist ein wesentlicher Bestandteil meines erfolgreichen, langfristigen Investments. Es ist quasi mein eigenes Belohnungssystem!

Wie ich das Unternehmen jetzt selbst einschätze und wie hoch die Dividende im Ergebnis ausgefallen ist, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Sei demütig und freue Dich über die Dividende“ weiterlesen

Warum ich gerade jetzt lieber in Aktien als in ETFs investiere

Wer in ETFs investiert, braucht sich nicht mit Einzelaktien zu beschäftigen und partizipiert von den langfristig steigenden Aktienmärkten. Was gut klingt, ist aber nicht unbedingt für jede Börsenphase zutreffend.

In 2022 ist es vielen Investoren gelungen, die Techwerte untergewichtet hatten, die breiten Indizes outzuperformen.

In meiner Anlagestrategie für 2023 habe ich beschrieben, warum ich diese Börsenphase noch nicht als abgeschlossen ansehe.

Ich nutze deshalb die Gelegenheit und beschreibe nachfolgend meine Motivation, warum sich der Divantis-Blog vorwiegend um Einzelaktien dreht und ETFs kaum vorkommen.

„Warum ich gerade jetzt lieber in Aktien als in ETFs investiere“ weiterlesen