Wundversorgung fürs Depot: Paul Hartmann vorgestellt

Paul Hartmann- Sterillium Hände-Desinfektionsmittel von Bode Chemie Hamburg

Aktualisiert am

3.6
(15)

Paul Hartmann ist ein international tätiges Unternehmen im Gesundheitssektor. Sitz ist im schwäbischen Heidenheim. Der Gesundheitssektor ist groß – konkret stellt Paul Hartmann medizinische und Hygieneprodukte her.

Das Unternehmen ist in fünf Geschäftsbereiche unterteilt: OP-Management, Wundmanagement, Inkontinenz, Diagnostik und Erste Hilfe sowie Desinfektion.

Beschäftigt werden über 10.000 Mitarbeiter, die einen Umsatz von knapp 2 Milliarden Euro erzielen. Ein gutes Drittel des Umsatzes stammt aus Deutschland, weitere 55 Prozent aus dem Rest Europas. Insgesamt also ein klarer Schwerpunkt in Europa.

In Deutschland gehören auch die Firmen BODE Chemie, Karl Otto Braun, Sanimed und Kneipp zur Hartmann-Gruppe.

Die Hartmann-Gruppe wächst organisch, im Jahr 2015 um 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Dabei wächst der Umsatz außerhalb Deutschland überproportional.

Nachhaltigkeitsfaktor

Hartmann ist in keinem Nachhaltigkeitsindex vertreten. Das ist aufgrund der Notierung im Freiverkehr auch nicht weiter verwunderlich. Angesichts der Marktkapitalisierung wäre es jedoch durchaus denkbar.

Leider wird auch kein Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht.

Dividende

Die Dividende steigt kontinuierlich, wenn auch nur in sanften Dosen. Von 2012 bis 2014 wurde die jeweils Dividende jeweils um 10 Cent erhöht. Im Jahr 2015 gab es dann mit einer Erhöhung um 80 Cent einen Sprung, letztes Jahr wurde dann 20 Cent mehr gezahlt. Insgesamt belief sich die Dividende damit zuletzt auf 6,70 €. Angesichts eines Kurses um die 400 € ist das eine solide, wenn auch nicht berauschende Dividendenrendite von rund 1,7 Prozent. Im Jahr 2017 werden 7,00 € Dividende bezahlt – also 30 Cent mehr! Dividendentermin war bisher im Mai, im Jahr 2018 wird er – bedingt durch die Hauptversammlung am 20.04.2018 – schon im April sein. 2018 bleibt die Dividende stabil bei 7,00 €.

Jedes Jahr eine kleine Steigerung bei der Dividende…

Link zu den Dividendeninformationen des Unternehmens:

https://hartmann.info/en/pages/investor-relations/Aktie

Ausblick

Zugegebenermaßen passt der wenig ausgeprägte Nachhaltigkeitsanspruch nicht zu den Anlagekriterien. Ansonsten gefällt mir die Aktie allerdings gut: Hartmann hat eine hervorragende Marktposition, wirtschaftet solide und steigert – wenn auch maßvoll – kontinuierlich die Dividende. Die 3 Aktien im Divantis-Depot sind eine kleine Position. Dabei belasse ich es auch erst mal. Ich möchte die weitere Entwicklung beobachten. Vielleicht wird ja in den nächsten Jahren an der Kapitalmarktorientierung gearbeitet. Dann würde ich auch eine Aufstockung ins Auge fassen.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Paul Hartmann
ISIN:DE0007474041
Im Divantis-Depot seit:27.09.2016
Letzter Nachkauf am:--
Stückzahl im Divantis-Depot:3
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:401,80 €
Gesamtkaufpreis:1.205,40 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:72,94 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 3.6 / 5. Anzahl der Stimmen: 15

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

7 Gedanken zu „Wundversorgung fürs Depot: Paul Hartmann vorgestellt“

  1. Hey Ben,
    hat sich zu Deiner Bewertung bezgl. Paul Hartmann etwas in der Zwischenzeit geändert? Siehst Du aktuell eine Gelegenheit zum Nachkaufen?
    Gruß Martin

    1. Hallo Martin,

      leider stagniert die Dividende bei Paul Hartmann seit 2 Jahren. Deshalb habe ich sie von meiner Nachkaufliste genommen und lasse sie nur noch als kleinsten Wert in meinem Depot mitlaufen. Ich habe sie vergleichsweise viel zu teuer eingekauft. Die Marktposition ist weiterhin hervorragend und die Dividende immerhin stabil. Ich finde aber, dass es derzeit spannendere Werte gibt.

      Viele Grüße Ben

  2. Hallo Ben,

    wäre jetzt vielleicht der Zeitpunkt für eine Aufstockung gekommen? Noch wirkt die Aktie recht verschlafen, aber wo andere Werte mehr oder weniger unter dem CoronaVirus leiden, sollte doch die Desinfektionssparte hier voll in Fahrt kommen?!

    Viele Grüße Heiko

    1. Hallo Heiko,

      der Gedanke ist gut! Leider ist Paul Hartmann aber so verschnarcht, dass die Aktie nicht “entdeckt” wird. Clorox hingegen konnte in den letzten Tagen und Wochen wegen des Corona-Virus zulegen. Beide stellen Desinfektionsmittel her! Hauptgrund warum ich bei Paul Hartmann nicht aufstocke ist die nicht mehr erhöhte Dividende. Das stört mich gewaltig und deshalb bleibe ich bei meinen 3 Aktien im Depot.

      Viele Grüße Ben

    2. die jetzige CEO hat davor bei einem nicht gerade erfolgreichen Konzern gearbeitet. muss nicht unbedingt etwas heissen. aber ein wirklich gutes Zeichen ist das auch nicht.

  3. Hallo Ben und Community,

    ich stelle es auch gerade fest. Leider hat man oft noch nicht oder wie ich viel zu verhalten geordert.
    Meine nächste Corona-Virus Wette: Abbvie – dem Mittel Kaletra (antiviral – eigentlich bei HIV eingesetzt ) traut man im off-Label-use auch gute Wirksamkeit beim Corona-Virus zu…

    Viele Grüße
    Heiko

Kommentar verfassen