Mit Gesundheitsimmobilien zum Dividendenkrösus: Omega Healthcare Investors

Die demographische Entwicklung spricht für den Gesundheitssektor. Die Menschen werden immer älter. Und sie werden wohlhabender im Alter. Ihr Geld nutzen sie u.a. für medizinische Pflege und altersgerechtes Wohnen.

Omega Healthcare Investors (OHI) profitiert als einer der ältesten auf Gesundheits-Immobilien spezialisierter REIT (Real Estate Investment Trust) seit 1992 von dieser Entwicklung: OHI investiert ausschließlich in Immobilien für den Gesundheitssektor. 

Diversifiziertes Portfolio – politische Risiken

OHI führt 972 Einrichtungen mit rund 99.000 Betten im Portfolio. Sie werden nicht durch OHI selbst betrieben, sondern durch zahlreiche eigenständige Unternehmen in den USA und Großbritannien. Keines kommt dabei über einen Umsatzanteil von 10%, so dass eine breite Diversifizierung gegeben scheint. Die größten 10 Betreiberunternehmen stehen für 55% des OHI-Umsatzes. In den Einrichtungen entstammen die Bewohner bzw. Patienten zum größten Teil aus der staatlichen Krankenversicherung Medicare oder dem sozialhilfeähnlichen System Medicaid. Insofern besteht eine gewisse Sorge vor politisch motivierten Einschnitten durch die Donald Trump-Administration.

Hohe Verschuldung – Refinanzierung trotz steigender Zinsen sicher

Steigende Zinsen sind gemeinhin ein weiteres Problem für Immobilieninvestoren. Gerade dann, wenn der Verschuldungsgrad eher hoch ist. Bei OHI beträgt er 4,78 (Net Debt/EBITDA), was ich als hoch ansehe. In den USA steigen die Zinsen bereits wieder, während sie in Europa noch auf einem Niedrigstniveau verharren. OHI hat aufgrund seiner Größe die Möglichkeiten, sich über Anleihen direkt am Kapitalmarkt zu refinanzieren. Und keine dieser Anleihen ist vor dem Jahr 2024 fällig. Das heißt konkret, dass steigende Zinsen derzeit lediglich bei Neuinvestitionen ein Thema für OHI darstellen. Der Bestand ist für die nächsten 7 Jahre zu festen Zinssätzen refinanziert. OHI verfügt über ein Fitch-Kreditrating von BBB- mit stabilem Ausblick. Nach der üblichen Definition ist das gerade noch im Investment-Grade-Bereich und stellt eine durchschnittlich gute Anlage dar, bei der bei einer Verschlechterung der Gesamtwirtschaft mit Ausfällen zu rechnen ist. Mit diesem Rating kann sich OHI gut am Kapitalmarkt refinanzieren, muss aber ohnehin einen höheren Zinssatz akzeptieren als besser geratete Unternehmen.

Volatiler Aktienkurs

Der Aktienkurs von Omega Healthcare Investors ist relativ volatil. Für langfristig orientierte Anhänger der Dividendenstrategie bieten sich dadurch immer wieder Einstiegsgelegenheiten. Die Schwankungen muss man aber aushalten können. Die Aktie ist nichts für schwache Nerven.

Belohnt werden die Nerven durch attraktive Dividenden. Dazu aber später mehr…

Nachhaltigkeitsfaktor

OHI hat keinerlei Hinweis auf Nachhaltigkeitsbestrebungen auf seiner Webseite. Dies ist dem Geschäftsmodell geschuldet. Es werden ja „nur“ die Gebäude im Eigentum gehalten und dann an die operativ tätigen Unternehmen vermietet. Diese sind auch für den Gebäudeunterhalt verantwortlich. OHI ist damit eine Besonderheit im Divantis-Depot, aber – wie ich finde – aus nachvollziehbaren Gründen.

Dividende

OHI verfügt über eine überdurchschnittlich hohe Dividendenrendite. Das Management sorgt mit stetigen Erhöhungen dafür, dass dies auch so bleibt. Inzwischen wurde 21 Quartale in Folge die Dividende erhöht. Erhöhungen finden also nicht – wie bei anderen Aktiengesellschaften – jährlich, sondern alle drei Monate statt! Die Erhöhungen betragen in der Regel 0,01 US$. Anfang 2018 beträgt die Quartalsdividende 0,66 US$ pro Aktie. Zahltermine der Dividende sind im Februar, Mai, August und November.

Link zu den Dividendeninformationen des Unternehmens:

http://www.omegahealthcare.com/investor-relations/stock-information/dividends

Ausblick

OHI überzeugt durch sein breites Immobilien-Portfolio in einem wichtigen Zukunftsmarkt. Die Dividendenrendite ist hoch, bezahlt damit aber auch die Risikoprämie für den volatilen Aktienkurs. Als Beimischung habe ich OHI gerne im Depot. Es sind einfach sehr schöne Ausschüttungen, die jedes Quartal gewährt werden. Im Ziel stelle ich mir vor, dass 150 Aktien im Divantis-Depot für Dividendenerträge sorgen. Mehr will ich nicht in OHI investieren, da durchaus auch einige Risiken gegeben sind.

Auf einen Blick

Unternehmen:Omega Healthcare Investors, Inc.
ISIN:US6819361006
Im Divantis-Depot seit:19.05.2017
Letzter Nachkauf am:17.01.2018
Stückzahl im Divantis-Depot:150
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:25,98 €
Gesamtkaufpreis:3.897,40 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:305,13 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

MerkenMerken

8 Gedanken zu „Mit Gesundheitsimmobilien zum Dividendenkrösus: Omega Healthcare Investors“

  1. Hallo,

    Vielen Dank für Deine Vorstellung. Ich bin auch seit Anfang des Jahres in OHI investiert und nehme den Kursverfall in den letzten Wochen ggf. bald zum Anlass, noch einmal aufzustocken.

    Wie schätzt du das mittel- und langfristige Risiko von OHI ein, wegen Kürzungen im Gesundheitsbereich in Mitleidenschaft gezogen zu werden? Hast Du auch REITs im Blick, die vorwiegend an Betreiber vermieten, die mit Privatzahlern arbeiten?
    Ich meine, HCP wäre nach dem Spin-Off im letzten Jahr darauf spezialisiert.

    Beste Grüße

    1. Hallo Patrick,

      ich sehe allein dadurch Risiken, dass OHI in den letzten Jahren durch Obamacare profitiert hat und sich auf den öffentlichen Gesundheitssektor konzentriert hat. Wird dieser nun eingeschränkt, wird zumindest das Wachstum beeinträchtigt. Ich traue aber dem Management zu, dass es diese politischen Risiken im Blick hat und sich bei neuen Investitionen auch wieder in Richtung des privaten Gesundheitssektors orientiert.
      Ich habe noch Welltower (HCN) im Blick, die ein ähnlicher Gesundheits-Immobilien-REIT sind, sich aber mehr auf private Selbstzahler konzentrieren. Vielleicht mische ich die noch bei und habe dann beide Sektoren abgedeckt. Habe mich aber im Moment noch nicht genug mit Welltower beschäftigt.
      Wünsche Dir schöne Pfingsten!

  2. Servus,

    bei welcher Bank hast du denn dein Depot? Wollte mir diese Aktie auch ins Depot legen aber geht nicht (Stichwort AIF – wird als Fond angesehen). Mit DKB geht es nicht…

    Danke und Gruß,
    Alex

    1. Hallo Alex,

      also bei der Consorsbank und ING-DiBa geht es definitiv. Was die DKB da macht, verstehe ich nicht. Konntest Du denn für deine Order einen Börsenplatz auswählen? In Stuttgart und Frankfurt finden ja auch Umsätze in der Aktie statt.

      Viele Grüße
      Ben

  3. Hallo Ben,

    habe Tradegate/Stuttgart/FFM probiert… scheint wohl gesperrt zu sein bei der DKB… wäre heute so schön gewesen, nach dem Kurssturz.
    Ich besitze ein Depot bei der Ing diba für meine ETFs.. dann werde ich da wohl Geld deponieren um dann nächsten Monat mich darüber einkaufen.

    Besten Dank und Gruß,
    Alex (heimlicher Mitleser :-P)

  4. Hey Ben,

    was sagst du zu den aktuellen Zahlen und Aussichten?
    Aussitzen oder verkaufen? Wüsste aktuell nicht, warum sich die Lage verbessern sollte..

    Gruß,
    Alex

    1. Hallo Alex,

      für mich stellt sich eher die Frage: halten oder zukaufen? Dass OHI Risiken birgt, war ja klar. Jetzt steckt ein großer Mieter in solchen Schwierigkeiten, dass ein Quartalsverlust ausgewiesen wurde. Ich glaube aber, dass die Dividende kurzfristig nicht in Gefahr ist und kann mir sogar vorstellen, dass das Management versuchen wird, sie trotzdem weiter zu erhöhen. Dass dies auf lange Sicht so nicht weitergehen kann, ist auch klar. Es muss also bald ein Ersatzmieter gefunden werden.
      Langfristig halte ich das aktuelle Kursniveau schon für Kaufkurse. Allerdings kann es noch weiter bergab gehen. Deshalb habe ich mich erst mal für abwarten entschieden. Bei einer zweistelligen Dividendenrendite, die ja ab einem Kurs von 26,00 US$ erreicht wäre, werde ich aber voraussichtlich schwach.
      Aktuell bin ich natürlich froh, bisher nur mit 100 Aktien investiert zu sein. Wäre OHI eine deutlich größere Depotposition bei mir, würde ich vermutlich auch überlegen, einen Stop-Loss zu setzen. So bin ich aber ziemlich entspannt. Wie siehst Du es?
      Viele Grüße Ben

  5. Hey Ben,

    bin ja auch mit 100 Stck. dabei aber mit etwas niedrigerem EK. Bin am überlegen, ob ich in new residential investment corp oder uniti Group umschichten soll.
    Rendite ähnlich/höher Dividendenrendite als bei Omega.
    Nachkaufen werde ich wohl nicht, aber einen SL bei 21€ eingestellt, denke aber nicht, dass dieser gerissen wird.

    Beste Grüße,
    Alex

Kommentar verfassen