Der große Jahresrückblick 2018

Rückblick Börsenjahr 2018

Das Börsenjahr 2018 ist Geschichte. Und damit schon das zweite Jahr des Divantis-Blogs. Und es war ein ereignisreiches Jahr…

Nach sechs Gewinnjahren in Folge gab es am deutschen Aktienmarkt 2018 erstmals wieder Verluste. Und die waren ganz schön heftig: Der Leitindex DAX büßte mehr als 18 Prozent ein – das verlustreichste Jahr seit der internationalen Finanzkrise 2008!

Ich will die Tradition beibehalten (hier geht es zum Rückblick auf 2017) und die Entwicklung des Divantis-Depots gegen die großen Aktienindizes messen. Und auf das Jahr 2018 zurückblicken.

Meine Ziele für das Jahr 2018

In meiner Anlagestrategie für 2018 hatte ich mir mehrere Ziele vorgenommen. Ich wollte:

  • monatlich neu 1.500 € in Aktien investieren
  • Dividendenerträge von netto 7.800 € erreichen und diese reinvestieren.

Beide Ziele habe ich übertroffen!

Meine Dividendenerträge im Jahr 2018

In meiner Anlagestrategie für 2018 hatte ich ein Dividendenziel von 7.800 € ausgegeben. Das habe ich mit 11.274,95 € netto mehr als deutlich übertroffen. Aber leider ist diese Größenordnung nicht dauerhaft. Denn einzig und allein die außerplanmäßige Dividendenausschüttung von Dr Pepper Snapple, jetzt Keurig Dr Pepper, in Höhe von 3.276,16 € führte dazu, dass das Dividendenziel so deutlich übertroffen wurde. Bereinige ich die Dividendenerträge um diese Sonderdividende, dann habe ich exakt 7.998,79 € als Dividenden erhalten. Das Jahresziel ist damit trotzdem übertroffen!

Meine Dividendenerträge sind in 2018 gegenüber 2017 um 51,8% gestiegen. „Bereinigt“ um Sonderdividenden (in 2017 gab es eine bei MTR) sind es immer noch ordentliche 13,2%.

Dividendenerträge 2018
Die akkumulierten Dividendenerträge 2018 im Vergleich zu 2017

Meine Aktienkäufe im Jahr 2018

Ich wollte monatlich 1.500 € neu in Aktien anlegen und zusätzlich alle Dividenden reinvestieren. Ich plante also Aktienkäufe von 25.800 €. Da die tatsächlichen Dividendenerträge größer waren, standen an sich jedoch 29.274,95 € zur Verfügung. Investiert habe ich sogar 35.148,00 €. Nachdem ich 3.600,22 € durch einen Verkauf erlöst hatte, sind das insgesamt 2.272,83 € mehr als ursprünglich geplant.

Nicht bei allen Käufen hatte ich ein glückliches Händchen. Aber es ist ja ohnehin nicht möglich, immer den tiefsten Kaufkurs und den höchsten Verkaufskurs zu erwischen. Immerhin ist es mir gelungen, bei den größeren Transaktionen einige Treffer zu landen. Und bei den Kleineren bin ich zuversichtlich, dass sich die Kurse mit der Zeit auch positiv entwickeln werden. In der nachfolgenden Übersicht habe ich alle Käufe des Jahres 2018 mit den Jahresschlusskursen verglichen. Unberücksichtigt sind die erzielten Dividenden, die eine negative Performance zum Teil kompensiert haben.

KaufdatumAktieKaufkursJahresschlusskursVeränderung
03.01.2018Novartis70,9074,60+5,2%
17.01.2018Omega Healthcare Investors21,73330,699+41,3%
23.01.2018Johnson & Johnson117,799112,707-4,3%
02.02.2018Pennon Group8,107,745-4,4%
05.02.2018Transurban Group7,547,18-4,8%
07.02.2018Unilever44,51147,42+6,5%
16.03.2018Siemens Healthineers28,0036,525+30,4%
29.03.2018Swiss Re82,1080,00-2,6%
12.04.2018Deutsche Beteiligungs AG37,5034,00-9,3%
18.04.2018IBM120,4199,28-17,5%
19.04.2018Clorox100,506134,62+33,9%
24.04.20183M165,60166,41+0,5%
03.05.2018BayWa28,7020,65-28,0%
06.07.2018AT&T27,6824,93-9,9%
26.07.2018Transurban Group7,507,18-4,3%
03.08.2018MSCI Inc.147,01128,76-12,4%
16.08.2018Atlantia17,7518,07+1,8%
23.08.2018Spark Infrastructure1,531,36-11,1%
14.09.2018Transurban Group6,787,18+5,9%
19.10.2018Taylor Wimpey1,8021,523-15,5%
24.10.2018BayWa24,9520,65-17,2%
30.11.2018Taylor Wimpey1,50051,523+1,5%

Die großen Aktienindizes

Wenn wir uns diese Aktienindizes anschauen, dann ergibt sich für 2018 das folgende Bild:

  • DAX: -18,26 %
  • Euro Stoxx50: -15,25 %
  • S&P500: -6,2 %
  • Dow Jones: -5,6 %

Bei den beiden amerikanischen Indizes ist die Performance in Euro umzurechnen, um einen sinnvollen Vergleich zu schaffen. Der US-Dollar startete mit 1,1996 im Verhältnis zum Euro in das Jahr 2018 und endete mit 1,1450. Das sind 4,5% Gewinn gegenüber dem Euro. Der S&P500 kommt in Euro gerechnet also auf ein Minus von 1,7% und der Dow Jones auf -1,1%.

Das Divantis-Depot

Das Divantis-Depot hatte zu Jahresbeginn einen Wert von 285.670,70 €. Zum Ende des Jahres beträgt der Depotwert 296.579,34 €.

Zu berücksichtigen sind dabei Käufe in Höhe von 35.148,00 € und Verkäufe in Höhe von 3.600,22 €. Schließlich kamen Dividenden in Höhe von 11.274,95 € dazu. Daraus ergibt sich eine Netto-Neuanlage von 20.272,83 €. Zieht man die vom Endjahresdepotwert ab, ergibt sich ein Depotminus von 9.364,19 € oder 3,28%.

Für einen Vergleich mit dem DAX sind jedoch noch die Steuern der Dividenden hinzuzählen. Somit beträgt das für einen Vergleich angepasste Depotminus „lediglich“ 1,87%. Ein Fondsmanager würde sich jetzt vermutlich feiern, weil er den DAX so deutlich outperformt hat. Im Ergebnis bleibt für mich aber ein Depotverlust und das ist nicht das Ziel meiner Geldanlage. Aber glücklicherweise ist das lediglich die Einjahressicht…

Top-Performer im Divantis-Depot im Jahr 2018 war die Keurig Dr Pepper mit einem Plus von 59,93%, gefolgt von Omega Healthcare Investors mit einem Plus von 44,55%. Auf Platz 3 schafft es Siemens Healthineers mit einem Plus von 29,85%.

Schwächster Wert war BASF mit einem Minus von 31,79%, es folgen Paul Hartmann und  General Mills mit einem Minus von jeweils 28,27%. Während es sich bei BASF und Paul Hartmann um meine beiden kleinsten Depotpositionen handelt und das Minus deshalb nicht wirklich schmerzt, war General Mills auch schon in 2017 mein drittschwächster Wert (-18,13% in 2017). Hier sollte langsam der Boden gefunden sein.

Übrigens: Wer hätte Anfang des Jahres 2018 gedacht, dass Gold in 2018 Aktien schlagen würde? Der Goldpreis hat sich stabil entwickelt…

Performance seit 2017

Anfang 2017 ist der Divantis-Blog gestartet. Der DAX stand da bei 11.481,10 Punkten (Schlusstand am 30.12.2016). Bezogen auf den Schlusstand am 28.12.2018 (10.558,96) hat er in dieser Zeit eine Performance von -8,03% geschafft. In diesem Verlust von 8,03% sind die Dividenden aller DAX-Werte für die beiden Jahren schon enthalten. Das Kursminus ist also deutlich höher.

Meine Depotperformance in den beiden Jahren lag inklusive Nettodividenden bei absolut +9,5%. Mit Bruttodividenden, wie im DAX gerechnet, liegt die Zweijahresperformance sogar bei 12,93%. Also 21% besser als der DAX.

Weitere Investitionen in 2018

Ich habe in 2018 eine Eigentumswohnung in Leipzig erworben und dafür rund 50.000 € Liquidität benötigt (davon 32.500 € als Eigenmittel für den Kaufpreis). Darüber habe ich in einem ausführlichen Beitrag berichtet. Ab 2020 sollen dann – nach der Kernsanierung – Mieterlöse erzielt werden.

Außerdem habe ich begonnen, einen weiteren Einkommensstrom mittels P2P-Krediten aufzubauen. Alle Informationen dazu findest Du auf dieser Seite. In 2018 habe ich insgesamt 2.555,00 € investiert und Zinserträge in Höhe von 64,43 € erhalten.

Der Divantis-Blog

Jetzt noch ein paar Worte zum Divantis-Blog: Die Entwicklung ist weiterhin fulminant. Vor einem Jahr hätte ich mir diese Resonanz nicht ausmalen können. Allein im Dezember 2018 hatte der Blog mit 10.626 Besuchern mehr Besucher als im gesamten Jahr 2017. Die Anzahl der Seitenaufrufe hat sich im Jahr 2018 von 50.265 auf 328.841 mehr als versechsfacht. Wir alle haben über 1.000 Kommentare in 2018 geschrieben. Das ist grandios und ich freue mich riesig, dass der Blog so gut ankommt. Ich danke jedem einzelnen Leser und Kommentator!

Diese Zahlen sind Ansporn für mich, auch in 2019 weiter fleißig zu schreiben und Dir von meinen Geldanlagen authentisch zu berichten. Ich habe mir wieder einiges vorgenommen und will erneut beweisen, dass mit einer ruhigen Hand und einem ausgewogenen Depot langfristig gute Erträge zu erzielen sind. Ich freue mich, wenn Du mich weiter auf meinem Weg begleitest, nachhaltig sorgenfrei zu leben.

Jetzt den Newsletter abonnieren!

Wenn Du über den Blog hinaus schon vorab exklusive Informationen zur Börse und Geldanlage erhalten willst, dann melde Dich gratis für den Newsletter an!

5 Gedanken zu „Der große Jahresrückblick 2018“

  1. Hi Ben,

    Eine negativ Performance ist nie wirklich gut. Aber lustig ist es trotzdem wenn man viel weniger schlecht als die Vergleich Index war.

    Nunja ich vergleiche mein Depot nur sehr unregelmäßig mit den Indizes bzw. ein w3nig öfter die Gesamtperformance. Der Dax ist aber relativ uninteressant, da ich nie nur einen DAX ETF besparen würde.

    Mein vergleich ist der MSCI World und wie bei Dir der S&P500.

    Ich hab zwar keinerlei FANG-Aktien im Depot, aber kann doch ganz gut mithalten. Wobei ich jetzt mich erstmal wieder reinarbeiten muss. War jetzt vor Weihnachten noch auf Einkaufstour und da war ja noch einiges an Bewegung.

  2. Eine interessante Zusammenfassung. Ausser der Baywa und Taylor Wimpey würde ich die Werte genauso kaufen. Die Baywa würde ich durch eine Archer Daniels und die Taylor durch eine Trex ersetzen. Bei Trex wird dir wohl die Dividende fehlen.

  3. Hi Ben,

    lese hier schon länger still mit und wollte nur mal ein ganz großes DANKESCHÖN für den tollen Blog und die viele Arbeit, die Du investierst, sagen. Die Art wie Du das ganze angehst ist für mich eine tolle Inspiration.
    Wünsche Dir für das kommende Jahr viel Glück & Erfolg.

  4. Der DAX ist schon wegen seines hohen Zykliker-Anteils keine brauchbare Benchmark für das Divantis-Depot.

    Vom Anlagestil her würde ich als Benchmark den Dow Jones 30 Industrial nehmen, der relativ defensiv ausgerichtet ist und dessen Unternehmen ihre Umsätze zu fast 50% außerhalb der USA erwirtschaften. Der S&P500 wäre deutlich US-lastiger.

Kommentar verfassen