Der kälteste Mai seit elf Jahren, doch beim Bitcoin ging es heiß her

Kalenderblatt Juni 2021
4.9
(56)

Was war das für ein Mai? Das Wetter erinnerte eher an einen November, vom Wonnemonat keine Spur. Und auch an der Börse war es ein durchwachsener Monat. Euphorie ist derzeit nicht mehr zu spüren. Trotzdem werden neue Indexhöchststände erreicht, aber das wird eher nebenher zur Kenntnis genommen.

Warum gerade das aus meiner Sicht gute Zeichen sind, erfährst Du in meinem Ausblick auf den Juni. Zunächst aber ein Rückblick auf die Entwicklung meiner kompletten Geldanlagen im Mai. Da hat sich einiges getan und es gab einen Dividenden-Rekord für mich!

Alle Details erfährst Du in diesem Beitrag.

In meiner Anlagestrategie für das Jahr 2021 hatte ich mit einem Plus an den Aktienmärkten von 15-20% in diesem Jahr gerechnet. Etwa die Hälfte davon ist aktuell erreicht und ich bin weiterhin zuversichtlich, dass wir in den nächsten Monaten eine weiterhin positive Entwicklung sehen werden.

Stand Wertpapierdepots

Details zu den einzelnen Depots gibt es – wie immer – ausführlich in diesem Bericht. Für den schnellen Überblick hilft die folgende Tabelle:

Depotwert 31.5.21Monatsperformance
Dividendendepot437.749 €+1,2%
(davon) Kursdepot8.181 €-4,2%
Optionsdepot51.843 €+5,2%
Anti-Depot6.304 €-23,2%
Summe:495.896 €

Aktienkäufe

Im Mai habe ich für mein Dividendendepot zwei Aktienkäufe getätigt und insgesamt 1.176 € investiert:

5 Aktien Symrise AG für 540 €

400 Aktien Greencoat UK Wind für 636 €

Aktienverkäufe

Im Mai habe ich zwei Verkäufe aus dem Kursdepot (das ich innerhalb des Depotwerts des Dividendendepots führe und deshalb hier aufführe) getätigt:

500 Aktien Atlantia für 7.832,50 €

60 Aktien Siemens Energy für 1.488,83 €

Beide Titel habe ich im Gegenzug ins Optionsdepot genommen, wobei ich bei Siemens Energy sogar um 40 Aktien aufgestockt habe, da für den Optionshandel mindestens 100 Aktien erforderlich sind. Ich verkaufe dort nun Call-Optionen auf die Aktien und generiere so laufende Einnahmen.

Dividendenerträge

Im Mai erhielt ich insgesamt 4.138,10 € als Netto-Dividenden. Gegenüber dem Vorjahres-Mai ist das ein Plus von 37,2%. Der Vergleich ist aber verzerrt, da letztes Jahr durch Corona viele Hauptversammlungen später stattfanden und die Dividendenzahlungen ebenfalls auf sich warten ließen. Und leider ist der Mai ein absoluter Einzelfall im Kalenderjahr. Schon im Juni wird die Dividendensumme wieder dreistellig sein.

Ich erhielt die folgenden Dividenden:

AT&T: 95,50 €

General Mills: 46,83 €

Verizon: 76,83 €

Munich Re: 1.225,00 €

BASF: 242,97 €

Paul Hartmann: 17,67 €

Allianz: 938,11 €

Symrise: 7,14 €

Talanx: 780,00 €

Clorox: 34,26 €

Veolia: 104,07 €

Danone: 100,94 €

Procter & Gamble: 53,45 €

Texas Instruments: 3,13 €

Partners Group: 32,44 €

Taylor Wimpey: 106,32 €

SAP: 13,62 €

BayWa: 73,63 €

Greencoat UK Wind: 6,10 €

Omega Healthcare Investors: 61,13 €

Welltower: 13,04 €

Hamborner REIT: 91,71 €

MSCI Inc.: 14,21 €

P2P-Kredite

Im Mai erzielte ich Erträge aus P2P-Krediten in Höhe von 16,31 €. Meine Erfahrungen der ersten zwei Jahre P2P-Kredite habe ich hier dargestellt. Meine größte Plattform ist weiterhin Estateguru. Dahinter folgen Mintos und viainvest. Mein Bestand in P2P-Krediten beträgt derzeit 2.198 €. Verteilt auf die einzelnen Plattformen bin ich aktuell so investiert:

PlattformZins durchschnittlichInvestitionaktueller Standinvestierte P2P-Krediteeröffnet
Mintos10,02%165 €582 €1808/2018
Estateguru11,50%700 €951 €1609/2018
viainvest11,73%330 €506 €4511/2018
PeerBerry11,05%0 €157 €1211/2018

Eine Übersicht zu den einzelnen Plattformen und meine Intentionen zum P2P-Investment findest Du hier.

Crowdinvesting

Über meine bisherigen Erfahrungen mit Crowdinvesting hatte ich zuletzt ausführlich berichtet. Im Mai haben sich keine Veränderungen an meinem Portfolio ergeben.

Ich bin damit weiterhin mit jeweils 500 € bei Bergfürst * und bei Engel & Völkers Digital Invest * investiert. Dort gab es zwar ein neues Projekt, das auch schon nach wenigen Minuten ausverkauft war. Es war mir aber zu kurz laufend, da es schon in diesem Jahr wieder getilgt sein soll. Um einen spürbaren Zins zu erhalten, hätte ich einen größeren Betrag investieren müssen. Das hätte aber meiner Diversifikation geschadet.

Nun bietet Engel & Völkers Digital Invest * am 1. Juni, dem Tag der Veröffentlichung dieses Beitrags, ab 12.00 Uhr wieder ein Projekt an. Und diesmal werde ich versuchen, eine Zeichnung abzugeben. Es handelt sich um die Anschlussfinanzierung für den Logistikpark Villaverde vor den Toren Madrids. Das Projekt ist bereits zur Fertigstellung verkauft worden, es wird nun lediglich die Bauphase über die Crowd zwischenfinanziert. Und es gibt 6,3% Zinsen p.a. bei einer Laufzeit bis 30. November 2022.

Bei ecoligo.investments bin ich weiterhin mit 2.800 € investiert und werde in den nächsten Tagen weitere 200 € in das neue Projekt “Nam Dinh Forest III” investieren. Bei einer Laufzeit von 2,5 Jahren wird eine Solaranlage in Vietnam mit einem Zins von 5,5% p.a. finanziert.

Portfolio ecoligo.investments Stand 30.05.2021
Anzeige
Das Erstinvestment bei ecoligo.investments ist finanziell besonders attraktiv. Wenn Du Dich über diesen Link * registrierst, erhältst Du einen einmaligen Willkommensbonus in Höhe von 1,00 % bezogen auf den Betrag Deines Erstinvestments. Wenn Du bei der Registrierung dann noch den Bonuscode NEU25 eingibst, erhältst Du zusätzlich einen Neukunden-Bonus in Höhe von 25 €. Und neben einer attraktiven Rendite verbesserst Du auch Deinen CO2-Fußabdruck. Denn mit den Solarprojekten unterstützt Du automatisch eine klimafreundlichere Energieerzeugung! Das aktuelle Projekt “Nam Dinh Forest III” bietet sich wegen seiner kurzen Laufzeit besonders für ein Erstinvestment an. Die Rendite ist durch die beiden Boni besonders attraktiv!

Im Mai erhielt ich – mangels Zahlungsterminen – keine Zinsen aus meinem Crowd-Portfolio.

Einkünfte aus Renten-ETFs

In diesem Beitrag hatte ich mein Rentenfonds-Portfolio dargestellt, ein Update hatte ich  hier veröffentlicht. Nachdem ich bereits im Februar einige Positionen verkauft hatte, habe ich im Mai auch die beiden letzten ETFs verkauft. Ich hab das Portfolio damit komplett aufgelöst. Jüngster Anlass waren für mich die konkreten Signale auf Zinserhöhungen in absehbarer Zeit. Es ist gerade keine gute Zeit für Rentenpapiere.

Depotperformance

Mit dem erreichten Stand meines Dividendendepots bin ich sehr zufrieden. Per Ende Mai liegt er nun bei 437.749 €. Darin enthalten ist ein Cash-Bestand von 760 €. Im Mai habe ich zudem 8.000 € Cash aus dem Dividendendepot entnommen und ins Optionsdepot eingezahlt. Im Monatsverlauf steht für mein Dividendendepot ein Plus von 1,2%.

Das Kursdepot war schwächer und lag bei -4,2%.

Top-Werte waren L’Oréal (+8,5%), Pennon Group (+7,8%) und Red Eléctrica (+7,5%).

Schwächste Werte waren Siemens Energy (-10,9%), Sydney Airport (-6,2%) und AT&T (-5,2%).

Die Volatilität meines Dividendendepots lag im Mai bei 3,1%.

Anti-Depot

Mit dem Anti-Depot teste ich mit Echtgeld eine abweichende Anlagestrategie. Nach einem Raketenstart mit einem zweistelligen Plus in der ersten Januar-Woche hat sich das Anti-Depot im ersten Quartal sehr gut entwickelt (+51,1%). Das zweite Quartal ist hingegen bisher eine Enttäuschung. Nachdem im April bereits eine Monatsperformance von -5,8% erreicht wurde, ist im Mai nun ein Minus von 23,2% zu vermelden. Hauptgrund ist der Crash des Bitcoin-Kurses. Die Performance seit Jahresanfang beträgt trotzdem noch beachtliche +16,2%. Hier der Screenshot meines Anti-Depots bei justTRADE:

Anti-Depot Stand 31.05.2021

Besonders freut mich, dass aktuell jede Einzelposition im grünen Bereich notiert.

Die Volatilität des Anti-Depots lag mit 15,3% erneut deutlich über meinem Dividendendepot.

Anzeige
justTRADE ist der erste deutsche Online-Broker, bei dem Wertpapiere und Kryptowerte aus einem Depot heraus gehandelt werden können. Bei justTRADE handeln Kunden über 500.000 Wertpapiere (Aktien, ETFs, ETCs und strukturierte Produkte) für 0,-€ Orderprovision, sowie Kryptowerte (Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Bitcoin Cash, EOS, Stellar und Chainlink) günstig für einen Minimumspread von 0,30% anteilig für Kauf/Verkauf. Es gibt keine versteckten Kosten, keine Fremdkosten oder Handelsplatzentgelte und auch keine Depotgebühren. Die Depoteröffnung (inkl. Legitimation) kann in nur wenigen Minuten voll digital und bequem von zuhause durchgeführt werden. Damit bietet justTRADE mit die schnellste Depoteröffnung in Deutschland. Alle Infos zur Depoteröffnung findest Du hier.

Optionsdepot

Mit dem Optionsdepot verfolge ich eine risikoarme Optionsstrategie, die ich in meiner Serie zum Optionshandel ausführlich beschrieben habe. Nachdem ich im Januar mit einer Einlage von 5.000 € gestartet war und dann weitere 15.000 € einzahlte, erhöhte ich im Mai noch einmal um 30.000 €. Insgesamt habe ich damit nun 50.000 € auf das Depotkonto eingezahlt.

Und ich bin mit der Einlage auf Einkaufstour gegangen: Zusätzlich zu meinem Dividendendepot habe ich dort aktuell je 100 Aktien von Unilever und Talanx im Bestand. Außerdem sind aus dem Kursdepot die Aktien von Atlantia und Siemens Energy ins Optionsdepot gewandert. Schließlich habe ich neue Positionen (je 100 Aktien) der DWS Group, von Apple und von Viatris eröffnet.

Zu meiner generell verfolgten Strategie werde ich im Juni einen ausführlichen Beitrag auf dem Blog veröffentlichen. Wenn es sich herausstellt, dass ich die neuen Aktienpositionen längerfristig im Bestand halte, dann werde ich sie auch noch separat vorstellen.

Im Mai erzielte ich durch verkaufte Optionen Einnahmen im Optionsdepot von 678,10 € und 1.055,00 US$. Außerdem kam eine Dividendenzahlung in Höhe von 110,44 € netto hinzu. Die Performance seit Jahresanfang liegt nun bei ordentlichen 8,6%.

Alle Transaktionen im Optionsdepot dokumentiere ich mit Screenshots auf einer eigenen Seite.

Immobilie

Über meine Wohnung in Leipzig habe ich zuletzt mit einem Update berichtet. Nach Abzug der Gebühr für die Sondereigentumsverwaltung erhielt ich auch im Mai eine Mieteinnahme von 863,91 € (inkl. Nebenkosten). Das Hausgeld beträgt 246,00 €. Meine Nettomieteinnahme liegt also bei 617,91 €. Für den Immobilienkredit zahlte ich Zinsen in Höhe von 277,98 €. Ich erzielte somit einen Überschuss von 339,93 €.

Aufgrund der hohen vereinbarten Tilgung des Kredits habe ich jedoch einen negativen monatlichen Cash-Flow. Die monatliche Annuität liegt bei 1.216,80 € (Zins & Tilgung).

Dafür sinkt die Verschuldung der Wohnung stetig, sie liegt zum Ende Mai bei 269.296,67 €.

Dividendenveränderungen

Im Mai wurden bei meinen Depottiteln die folgenden Dividendenkürzungen und -erhöhungen verkündet:

Medtronic: Erhöhung der Quartalsdividende von 0,58 US$ auf 0,63 US$ (+8,6%)

Jahresziele 2021

Für das Jahr 2021 habe ich mir verschiedene Ziele gesetzt, über deren Erreichung ich jeweils monatlich berichte:

StatusTendenz
Netto-Dividendenerträge von 10.000 €6.884 €positiv
Depot wächst auf mindestens 62 Titel60positiv
Optionsstrategie mit 14% p.a. Performance+8,6%neutral
Transaktionsgebühren unter 100 € p.a.92,52 €negativ

Das Dividendenziel bleibt weiterhin ambitioniert. Bleibt der US-Dollar auf diesem Niveau, dann werde ich es nach heutigem Stand erreichen.

Durch die Umschichtung der Atlantia- und Siemens Energy-Aktien (vom Kursdepot ins Optionsdepot) sind Verkaufsgebühren angefallen, die mein Jahresziel wahrscheinlich reißen lassen. Denn nun habe ich nur noch wenig Luft bis zur 100 €-Marke und plane aber noch weitere Umschichtungen. Aber das muss ich in Kauf nehmen, denn auf der anderen Seite erhalte ich direkt Optionsprämien. Unterm Strich ist der Saldo positiv und das ist mir wichtig.

Ausblick auf Juni 2021

Wie eingangs schon geschrieben, bin ich für den Rest des Jahres optimistisch eingestellt. Üblicherweise startet mit dem Juni die Sommersaison an der Börse, die etwas ruhiger ausfällt. Die meisten Marktteilnehmer fahren in Urlaub und haben erst mal andere Prioritäten.

Genau das könnte dieses Jahr anders sein. Der Tourismus steht bisher nur in den Startlöchern, aber weltweit ist das Reisen noch immer durch die Pandemie eingeschränkt. Jeder wartet auf die Normalität und viele werden dann kurzfristig verreisen. Falls es denn dann möglich sein wird.

Ich kann mir deshalb gut vorstellen, dass wir im Juni noch etwas Euphorie an die Börse bekommen. Nämlich genau dann, wenn immer mehr Menschen ihre Impfungen bekommen und sich die Erkenntnis durchsetzt, dass wir die Pandemie besiegen. Und dann wird noch einmal Geld investiert, das derzeit noch geparkt ist.

Ich selbst werde mich davon nicht anstecken lassen. Das liegt aber vor allem daran, dass ich ohnehin schon nahezu voll investiert bin. Ich plane im Juni, einzelne Zukäufe zu bereits vorhandenen Depotpositionen vorzunehmen. Auf der Nachkaufliste stehen Texas Instruments, Cisco Systems, Spark Infrastructure und Greencoat UK Wind. Bei Lam Research sind mir die Kurse derzeit deutlich zu hoch, so dass die Aktie nicht konkret für einen Nachkauf in Frage kommt. Obwohl ich das eigentlich geplant hatte.

Um weiteres Geld für Aktienkäufe zu generieren, werde ich mich im Juni hinsetzen und meine Quellensteuerrückerstattung für die Schweiz für 2020 und 2021 fertig machen. Ich habe ja nun alle Schweizer Dividenden für dieses Jahr erhalten und werde dann erstmals das neue elektronische Antragsverfahren nutzen.

Und in den nächsten Jahren will ich dann von einem weiteren Schweizer Titel Dividendenzahlungen erhalten. Ich habe mich nämlich entschieden, demnächst auch noch BB Biotech ins Depot zu nehmen. Der Biotech-Bereich ist ein Sektor, den ich bisher noch gar nicht in meinem Depot abbilde. Da mir dafür auch tieferes Wissen fehlt, möchte ich mich auf die Investmentexperten des Beteiligungsunternehmens verlassen. Und mit einer Dividendenrendite von stetig über 4% passt der Titel auch gut ins Dividendendepot.

Warum ich mich jetzt für BB Biotech entschieden habe? Nun, ich werde Ende Juni selbst meinen 2. Impftermin haben und dann ab Mitte Juli den vollen Impfschutz genießen. Und mein Impfstoff kommt von Moderna. In diesem Zusammenhang habe ich mich über die Wirkungsweise von mRNA-Impfstoffen informiert und glaube, dass wir da tatsächlich noch einige Innovationen, gerade in der Krebsforschung, erleben werden. Moderna stellt mit 7,8%-Anteil die zweitgrößte Position im Portfolio von BB Biotech dar.

Ansonsten freue ich mich nun mit dem einsetzenden schönen Wetter auch auf die Fußball-Europameisterschaft, die ja schon Ende nächster Woche beginnt. Und hoffentlich kurbelt sie die Umsätze von PepsiCo, Coca-Cola und Kellogg noch ein bißchen an. Denn meine Erwartungen an Jogis Truppe sind sehr gering. Aber vielleicht gibt es ja eine Überraschung!

Ich wünsche Dir einen erfolgreichen Juni an der Börse, weiterhin gute Gesundheit und einen schönen Sommer!

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.9 / 5. Anzahl der Stimmen: 56

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

11 Gedanken zu „Der kälteste Mai seit elf Jahren, doch beim Bitcoin ging es heiß her“

  1. Hi Ben,

    Völler Artikel 😊 hast du Schweizer Aktien beim smart Broker liegen? Ich habe meine Schweizer swiss dort und für die Dividenden Zahlung immer noch keinen tax Voucher.

    Viele Grüße
    Fabian

    1. Hallo Fabian,

      ich habe meine Schweizer Aktien komplett bei der ING liegen, da bekomme ich den Tax Voucher automatisch zur Dividendenzahlung dazu. Letztes Jahr hatte ich mal einen Tax Voucher beim Smartbroker angefordert (vor dem Depotübertrag) und ihn auch erhalten. Hat aber ein paar Wochen gedauert. Scheint ein manueller Prozess zu sein.

      Viele Grüße Ben

  2. Lieber Ben,
    ich freue mich schon jetzt auf den Options-Artikel, den du für Juni angekündigt hast. Dein Optionsdepot hast du ja bereits ordentlich aufgestockt. Falls du tatsächlich mit dem Optionsdepot dazu in der Lage bist, eine Überrendite zu erwirtschaften, würde es ja glatt Sinn machen, noch weitere Aktien zu veroptionieren. Natürlich ist mir klar, dass du dir hier zusätzliches Risiko ins Haus holst, besonders in Phasen starker Marktschwankungen. Deshalb beobachte ich interessiert, wie sich letztlich dein Verhältnis (Exposure) zwischen Dividendendepot und Optionsdepot austarieren wird.

    Beste Grüße

    1. Hallo Stefan,

      auf eine Überrendite kommt es mir im Optionsdepot gar nicht unbedingt an. Denn wenn die Börse steil bergauf geht, dann ist eine Buy-and-Hold-Strategie definitiv besser. Interessant finde ich aber die Cash-Flow-Optimierung und die Vorteile in Seitwärtsphasen. Deshalb ist das für mich eine gute Ergänzung. Hauptfokus bleibt aber auf dem Dividendendepot. Das werde ich in dem Beitrag auch noch mal mit Zahlen unterlegen.

      Viele Grüße Ben

  3. BB Biotech

    Hallo Ben,
    das ist aus meiner Sicht eine gute Entscheidung.
    Über Peter hier im Forum bin ich auf den Titel aufmerksam gemacht worden.
    Meine Analyse hat dann sehr ordentliche Kennzahlen ergeben.
    Derzeit ist kein schlecher Einstiegszeitpunkt, da der Höchstwert von Februar wieder unterschritten ist.
    Geduldige warten auf ein Fallen auf Mitte 60 EUR, auch eine gute Idee.

    Ich habe Amgen als sehr große Position im Depot und wollte das durch einen europäischen Titel ergänzen, da kam mir BBB gerade recht.

    Was mir am Geschäftsmodell von BBB gut gefällt:
    Sie erinnern mich an Tencent (Gaming, Webdienste) und Danaher (Medizingeräte etc.).
    Alle drei haben eine Beteiligungsstruktur, investieren in zukunftsträchtige Unternehmen und sind breit aufgestellt.
    Deshalb sind alle drei bei mir langfristig auch starke Positionen im Depot.

    Sonnige Grüße aus Berlin!

  4. Hallo Ben,

    ich habe mehrere Fragen:
    1) Hat sich durch die jüngsten Veröffentlichungen zu Engel & Völkers (Lizenzpartner in Dubai und Kanada, die unter dem Namen auftraten und bei denen Kunden ihr Geld verloren haben) irgendetwas geändert im Hinblick auf deine Risikosichtweise bezüglich Digital Invest? Weil es auch hier im Impressum heißt:

    EV Digital Invest GmbH
    Lizenzpartner der Engel & Völkers Marken GmbH & Co. KG.

    2) Was ist deiner Meinung nach die beste Suchmaske für Short Call / Short Put bzw. Long Call / Long Put Optionsscheinde?

    1. Hallo Mike,

      ich schaue mir die einzelnen Projekte bei den Crowdplattformen genau an. Und die von Engel & Völkers Digital Invest sind in der großen Mehrzahl qualitativ hochwertig. Ich halte das nicht für vergleichbar mit einer Projektentwicklung in Kanada und habe deshalb keine größeren Sorgen durch die Veröffentlichungen. Es ist klar, dass Anleger und ihre Anwälte versuchen, Geld zurück zu kriegen und da dann auch an Engel & Völkers herangehen. Das würde ich auch so machen. Auf meine Investments hat das aber keinen Einfluss.
      Zu den Suchmasken kann ich Dir keinen Tipp geben. Ganz einfach, weil ich keine Optionsscheine trade. Ich arbeite mit Optionen auf mir bekannte Aktien. Und da ist mein Ausgangspunkt immer die Aktie und dann schaue ich lediglich auf einen passenden Kurs der Option. Das geht innerhalb der TraderWorkStation von BANX Broker.

      Viele Grüße Ben

  5. Hallo Zusammen,

    meint ihr nicht, dass ein ETF auf einen Biotechnologie Index im Vergleich mit BB Biotech langfristig bzgl. Performance die bessere Wahl ist. Darüber hinaus spart man sich damit auch die Quellensteuer-Rückforderungen in der Schweiz und kann beispielsweise auf einen Thesaurierer zurückgreifen, welcher die Dividenden gleich wieder reinvestiert. Welche Gründe sprechen also für BB Biotech?

    1. Lieber Stephano, für alle Nicht-Schweizer (wie mich) ist das in der Tat eine gute Idee!
      Das ist auch der Grund, warum ich den ETF A12CXZ bespare, da ist Nestlé die größte Position.
      “Aktien oder ETFs” ist natürlich vor allem eine philosophische Frage.
      Nachdem ich mich lange schwer getan habe, diese Frage für mich klar zu beantworten, fahre ich nun ein Hybridmodell:
      Ich habe A12CX1 und A12CXZ im Depot und ergänze das um Aktien, die ich mag und die nicht unter den Top-10 in den vorgenannten ETFs sind.
      Als Nichtschweizer würde ich durchaus empfehlen, ETFs zu kaufen, um Schweizer Aktien im Depot zu halten.

  6. Hallo Ben,
    Danke für deine umfangreichen Informationen zu Aktien aber auch zu den sonstigen Möglichkeiten der nachhaltigen Geldanlage.
    Viele Grüße
    Dieter

  7. Hallo Ben,

    hast du noch deine AT&T Aktien?
    Die führen ja jetzt eine Dividendenkürzung durch. Verkaufst du dann deine AT&T Aktien?
    Weisst du schon wie weit die Dividende gekürzt wird?
    Ich hab selber die Aktien und bin mir jetzt unschlüssig was ich machen soll XD

    Grüße Alex

Kommentar verfassen