Swiss Re nachgekauft, bevor SoftBank die Preise zu sehr treibt!

Die Swiss Re ist ein Experiment in meinem Dividendendepot. Eigentlich reinvestiere ich die Dividendenausschüttungen nicht direkt. Bei der Munich Re habe ich aber eine Ausnahme gemacht und reinvestiere „virtuell“. Und zwar in die Swiss Re. Und das auch noch etwas vor der Ausschüttung, damit ich direkt die Dividende der Swiss Re noch mitnehmen kann.

Klingt kompliziert? Ist aber eigentlich ganz einfach.

Von der Munich Re habe ich genug Aktien, sie ist mein größter Titel im Depot und bietet auch die höchste absolute Dividende. Die Dividende ist so hoch, dass sich hier tatsächlich eine direkte Reinvestition lohnt. Und die Kaufgebühren in einem angemessenen Verhältnis stehen. Aber noch mehr Munich Re-Aktien will ich halt nicht. Also nehme ich die Swiss Re als Alternative.

Im letzten Jahr habe ich damit angefangen und für dieses Jahr hatte ich das auch erneut vor. Lange sah es auch so aus, als würde ich einen günstigen Preis erwischen können.

In den letzten Wochen mehrten sich aber die Gerüchte (und wurden dann auch offiziell bestätigt), dass SoftBank sich an der Swiss Re mit einer nennenswerte Quote (25% sind im Gespräch) beteiligen will. Mit jedem dieser Gerüchte steigt seitdem der Aktienkurs.

Und irgendwie hatte ich Angst, dass die Osterfeiertage dazu genutzt würden, einen Deal zu verkünden. Deshalb habe ich an Gründonnerstag eine Limitorder aufgegeben, die dann auch einige Stunden später ausgeführt wurde. Damit ist die Reinvestition der Dividende jetzt für dieses Jahr erledigt!

Ich kaufte 10 weitere Swiss Re-Aktien über Tradegate zum Kurs von 82,10 €. Zusammen mit 9,90 € Kaufgebühren zahlte ich insgesamt 830,90 €.

Vor einem guten Jahr zahlte ich noch 840,25 € für ebenfalls 10 Aktien, kassierte dafür zwischenzeitlich 24,31 € Dividende. Also keine berauschende Entwicklung auf Jahressicht – aber ich denke ja langfristig.

Durch die „virtuelle“ Reinvestition steigt meine Munich Re-Dividende dieses Jahr also doch. Die offizielle Dividende stagniert, aber ich erhalte nun für die doppelte Zahl von Swiss Re-Aktien eine Dividende. Ich gebe zu, das ist vielleicht etwas zu sehr um die Ecke gedacht, aber mir gefällt der Gedanke trotzdem!

Eigentlich hatte ich diesen Kauf erst im April auf der Agenda. Aber ich wollte jetzt nicht länger warten. Es kann deshalb sein, dass ich im April keinen Kauf tätige – aber warten wir mal ab, ob ich das durchhalte!

Auf einen Blick

Unternehmen: Swiss Re

ISIN: CH0126881561

Im Divantis-Depot seit: 18.04.2017

Letzter Nachkauf am: 29.03.2018

Stückzahl im Divantis-Depot: 10

Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren: 83,56 €

Gesamtkaufpreis: 1.671,15 €

Bisher erhaltene Netto-Dividenden: 24,31 €

Kommentar verfassen