Der erste Kauf seit zwei Monaten fürs Dividendendepot

Zwei Monate nichts gekauft, das gab es auch noch nicht seit ich im Divantis-Blog schreibe. Der letzte Kauf war der Kauf der BayWa-Aktien am 3. Mai 2018. Aber irgendwie war mir die Börse seitdem zu unsicher. Meine positive Grundstimmung der vorherigen Zeit ist in eine Stimmung des Beobachtens und sich-Gedanken-machens umgeschwenkt.

Warum dann jetzt doch ein Kauf? Seit Monaten warte ich ja schon auf die große Sonderdividende von Dr Pepper Snapple und diese Woche kommt sie nun endlich. Laut Ankündigung soll sie am 10.07.2018 gezahlt werden. Und das bedeutet, dass ich bereits jetzt einen Kauf mit den sicheren neuen Mitteln tätigen kann.

Gesagt, getan. Aufgrund der üblichen Abrechnungsmethode „Handelstag+2 Bankarbeitstage=Wertstellung“ konnte ich schon am vergangenen Freitag, 06.07.2018, einen Kauf tätigen, der mit gleicher Wertstellung wie die Dr Pepper Dividende abgerechnet wird.

Ich habe mich entschieden, die Ausschüttung mit zwei Teilkäufen zu reinvestieren. Für den ersten Kauf habe ich ein Unternehmen gewählt, das bereits in meinem Dividendendepot vertreten ist.

Meine Wahl fiel auf AT&T, das größte Telekommunikationsunternehmen der Welt, das soeben Time Warner übernommen hat. Und damit aus meiner Sicht zwar hoch verschuldet ist, aber für die Zukunft als integrierter Anbieter mit hochwertigen Inhalten hervorragend aufgestellt ist. Aus meiner Sicht werden die Zukunftsperspektiven im aktuellen Aktienkurs bei Weitem nicht berücksichtigt. Historisch notiert AT&T als Dividendenaristokrat schon immer mit überdurchschnittlicher Dividendenrendite. Derzeit liegt sie aber bei 6,12% und das wirklich attraktiv.

Ich kaufte deshalb 50 Aktien zum Kurs von 27,68 € außerbörslich über Tradegate und bezahlte dafür bei der Comdirect Bank mit allen Gebühren 1.396,40 €.

Die Originalkaufabrechnung von AT&T im Juli 2018

Meinen durchschnittlichen Einstandskurs konnte ich bei diesem Kauf um 4 € unterbieten. Das zeigt deutlich, dass bei AT&T noch genug Luft nach Oben ist. Ich bin zuversichtlich, dass sich der Kurs mittelfristig wieder erholen wird. Unabhängig davon kassiere ich nun für 250 Aktien des Unternehmen eine ordentliche Dividende von derzeit 0,50 US$.

Und durch den Kauf am Freitag sollten die 50 „neuen“ Aktien auch bereits im August bei der nächsten Quartalsdividende ausschüttungsberechtigt sein. Heute geht AT&T nämlich exDividende.

Was den zweiten Teilkauf angeht, bin ich noch nicht sicher. Ich schwanke zwischen PepsiCo und Colgate-Palmolive. Die Entscheidung wird in den nächsten Tagen fallen – kaufenswert sind eigentlich beide Aktien. Vielleicht würfel ich einfach…

Auf einen Blick:

Unternehmen:AT&T Inc.
ISIN:US00206R1023
Im Divantis-Depot seit:25.06.2013
Letzter Nachkauf am:06.07.2018
Stückzahl im Divantis-Depot:250
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:30,98 €
Gesamtkaufpreis:7.745,00 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:1.097,15 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

4 Gedanken zu „Der erste Kauf seit zwei Monaten fürs Dividendendepot“

  1. Guter Kauf! Wird wohl auch meiner, obwohl ich gerade stark mit Starbucks liebäugel. Hast du die auch auf den Schirm, habe mir die Fundamental noch nich angeschaut. Da sieht man mal wieder, dass die besten Planungen kurzfristig umgeworfen werden. Auch bei Fielmann juckt es mich in den Fingern.

    Gruß Fred

    1. Hallo Fred,

      mit Starbucks kann ich mich nicht anfreunden. Es geht mir einfach nicht in den Kopf, dass ein Geschäftsmodell bei dem eine Tasse Kaffee 4 € kostet (platt gesagt!), auf Dauer erfolgreich sein kann. Fielmann spricht mich auch nicht an. Bin selbst Brillenträger und froh, dass es noch selbstständige Fachoptiker gibt. ;-)

      Viele Grüße Ben

  2. Colgate oder Pepsi dann eher Pepsi, die Drogerien stehen auf der Stelle
    Pepsi hat ein Aktienrückkaufprogramm und kauft ein anderes Unternehmen.

    „Am 25. Mai 2018 gab PepsiCo eine Vereinbarung zur Übernahme von Bare Foods Co, der
    Muttergesellschaft des Gemüse- und Obstchip-Herstellers Bare Snacks, bekannt. Bare
    Foods wird innerhalb des PepsiCo-Segments Frito Lay North America (FLNA) eigenständig
    operieren. Der Kauf ist bemerkenswert, weil die Produkte von Bare Snacks zwei Trends
    vereinen, die FLNA in den letzten Jahren besonders gut genutzt hat: pikante Snacks und
    gesunde verpackte Lebensmittel.“

    Ghost_69

Kommentar verfassen