Auf geht’s ins Schlussquartal!

Monatswechsel Oktober 2020
4.6
(35)

Auf und Ab ging es an der Börse im September. Und unterm Strich stehen die großen Indizes fast unverändert da. Genau wie es statistisch vor US-Wahlen wahrscheinlich ist.

In meinem Depot hat sich trotzdem einiges getan. In diesem Beitrag fasse ich noch einmal alles zusammen und berichte auch über meine weiteren Geldanlagen. Und wie immer gibt es einen Ausblick auf den neuen Monat.

Wird der Oktober seinem Crash-Image gerecht? Wie ich mich positioniere erfährst Du hier.

Aktienkäufe

Im September investierte ich 2.844,56 €. Ich kaufte

8 Aktien Lam Research für 2.284,20 €

194 Aktien Sydney Airport für 560,36 €

Außerdem erhielt ich im Wege des Spin-Offs

60 Aktien Siemens Energy für 0 €

Aktienverkäufe

Auch im September habe ich keine Aktien verkauft. Mein letzter Verkauf waren diese Aktien im August 2019.

Dividendenerträge

Meine Dividendenerträge lagen im September bei netto 686,88 €. Das ist ein Plus gegenüber dem Vorjahres-September von 6,7%. Ich erhielt die folgenden Dividenden:

Pennon Group: 148,51 €

Johnson & Johnson: 94,77 €

Civitas Social Housing: 20,82 €

Unilever: 30,56 €

IBM: 25,44 €

3M: 64,49 €

Microsoft: 31,94 €

Spark Infrastructure: 78,45 €

Kellogg: 17,84 €

McDonald’s: 11,73 €

BlackRock: 56,76 €

Sekisui House: 27,18 €

PepsiCo: 78,19 €

Nach 9 Monaten liege ich bei den Dividendenerträgen nun gegenüber dem Vorjahreszeitraum bei einem Plus von 2,8%.

P2P-Kredite

Im September erzielte ich Erträge aus P2P-Krediten in Höhe von 28,91 €. Meine Erfahrungen der ersten zwei Jahre P2P-Kredite habe ich hier dargestellt. Meine größte Plattform ist weiterhin Mintos. Mein Bestand in P2P-Krediten beträgt derzeit 3.020 €. Verteilt auf die einzelnen Plattformen bin ich aktuell so investiert:

PlattformZins durchschnittlichInvestitionaktueller Standinvestierte P2P-Krediteeröffnet
Mintos10,52%700 €1.092 €6708/2018
Estateguru11,38%700 €894 €1809/2018
viainvest11,63%600 €732 €7211/2018
PeerBerry11,23%0 €146 €1411/2018
Debitum9,80%69 €76 €109/2019

Eine Übersicht zu den einzelnen Plattformen und meine Intentionen zum P2P-Investment findest Du hier.

Einkünfte aus Renten-ETFs

In diesem Beitrag hatte ich mein Rentenfonds-Portfolio dargestellt, ein Update hatte ich im April hier veröffentlicht. Die Erträge aus diesem Portfolio beliefen sich im September auf 16,54 € netto.

Depotperformance

Im Monatsverlauf kletterte mein Depot wieder etwas, konnte aber – genau wie in den letzten beiden Monaten – die 400k-Marke nicht halten. Und das, obwohl ich weiter frisches Geld investiert habe. Der Depotwert liegt nun bei 389.996 €. Im Monatsverlauf steht ein Ergebnis von -2,4%. Das Kursdepot war diesmal deutlich besser und lag bei +6,4%.

Top-Werte waren Unilever (+7,0%), McDonald’s (+6,5%) und Novo Nordisk (+6,2%).

Schwächste Werte waren Taylor Wimpey (-17,4%), Talanx (-11,6%) und Munich Re (-10,4%).

Die Volatilität meines Depots lag im September bei 5,4%.

Immobilie

Über meine Wohnung in Leipzig habe ich zuletzt mit einem Update berichtet. Nach Abzug der Gebühr für die Sondereigentumsverwaltung erhielt ich erneut eine Mieteinnahme von 864,25 € (inkl. Nebenkosten). Das Hausgeld beträgt 246,00 €. Meine Nettomieteinnahme liegt also bei 618,25 €. Für den Immobilienkredit zahlte ich Zinsen in Höhe von 284,80 €. Ich erzielte somit einen Überschuss von 333,45 €.

Da inzwischen die tilgungsfreie Zeit bei den KFW-Mitteln vorbei ist, habe ich jedoch einen negativen monatlichen Cash-Flow. Die monatliche Annuität liegt bei 1.216,80 € (Zins & Tilgung).

Die Verschuldung der Wohnung liegt zum Ende September bei 276.783,36 €.

Dividendenveränderungen

Texas Instruments: Erhöhung der Quartalsdividende von 0,90 US$ auf 1,02 US$ (+13,3%)

Microsoft: Erhöhung der Quartalsdividende von 0,51 US$ auf 0,56 US$ (+9,8%)

General Mills: Erhöhung der Quartalsdividende von 0,49 US$ auf 0,51 US$ (+4,1%)

Verizon: Erhöhung der Quartalsdividende von 0,6150 US$ auf 0,6275 US$ (+2,0%)

Jahresziele 2020

Für das Jahr 2020 habe ich mir verschiedene Ziele gesetzt, über deren Erreichung ich jeweils monatlich berichte:

StatusTrend
Netto-Dividendenerträge von 11.000 €8.895 €negativ
Aktienkäufe für 18.000 €28.121 €übertroffen
Depot wächst auf mindestens 52 Titel59übertroffen
Bestand von 20.000 € in P2P-Krediten3.020 €negativ
Transaktionsgebühren unter 100 € p.a.90,45 €negativ

Gegenüber dem Vormonat gab es etwas Bewegung bei den Jahreszielen. Mit Sicherheit werde ich das Ziel für die Aktienkäufe und das Titelwachstum erreichen.

Um das Ziel der Transaktionsgebühren zu erreichen, “darf” ich in den letzten drei Monaten nur noch wenig Gebühren zahlen. Ich werde deshalb erneut das Angebot beim Smartbroker * nutzen und dort ab 500 € gebührenfrei über gettex kaufen. Und auch bei Trade Republic * mit 1 € Gebühren pro Aktienkauf habe ich noch etwas Luft!

Ausblick auf Oktober 2020

Der Oktober ist ja als Crash-Monat verschrien. Nachdem wir aber schon im März unseren Corona-Crash hatten, sollte er in diesem Jahr nicht ganz so spektakulär verlaufen.

Trotzdem ist mit erhöhten Volatilitäten zu rechnen. Denn direkt nach Monatsende stehen in den USA die Präsidentschaftswahlen an. Welchen Einfluss sie auf die Börse haben, ist ja nun allenthalben in den Medien zu verfolgen. Ich hatte meine Sicht der Dinge auch schon kund getan (hier).

Spannend werden die ersten Quartalszahlen werden. Der Markt wird detailliert darauf schauen, ob sich im 3. Quartal bereits Erholungstendenzen gezeigt haben.

Dividendentechnisch wird der Oktober mein schwächster Monat des Jahres. Ich erwarte wenigstens meine erste Quartalsdividende aus Kanada (BCE). Und Hamborner REIT hat zwar seine Hauptversammlung, zahlt aber die eigentlich schon für Mai eingeplante Jahresdividende erst einen Monat später.

Nachdem ich in diesem Jahr schon deutlich mehr als geplant investiert habe und mich auch im September nicht wirklich zurückhalten konnte, habe ich mir für den Oktober nun wirklich etwas Ruhe auferlegt.

Klar, einige Werte sind wirklich attraktiv. Aber eine etwas defensivere Einstellung in den nächsten Wochen kann bestimmt nicht schaden. Dann wissen wir, wer US-Präsident wird oder bleibt. Und ob sich die Konjunktur schnell erholt. Und erleben auch mit, wie sich die weiter steigenden Corona-Fälle auf die Unternehmen auswirken.

Wenn ich unbedingt einen Titel kaufen müsste, dann wäre aktuell Talanx mein Favorit. Die Aktie des Versicherungskonzerns ist gegenüber dem Jahresbeginn um ein gutes Drittel im Minus. Und natürlich tragen die Corona-Schäden zu einem schwächeren Ergebnis bei. Trotz des Rückzugs der Jahresprognose hat der Vorstand bei den Halbjahreszahlen im August aber deutlich gemacht, dass er eine Fortsetzung der kontinuierlichen Dividendenpolitik anstrebe. Und die Dividende ist jedes Jahr um 0,05 € gestiegen! Derzeit lässt sich mit der Aktie eine Dividendenrendite von mehr als 5% erzielen. Hätte ich nicht schon einen großen Versicherungsklumpen im Depot, dann würde ich meine 520 Talani-Aktien noch einmal aufstocken.

Weiter auf meiner Watchlist steht auch diese Aktie. Trotz eines Halbjahresverlusts aufgrund der Neubewertung ihres Immobilienportfolios zahlt sie am 9. Oktober ihre Zwischendividende aus. Der ExDividende-Tag war allerdings schon im August und der Aktienkurs ist mir noch nicht niedrig genug. Hier bin ich weiter in der Warteposition.

Wie sind Deine Pläne für den Oktober? Wartest Du auch lieber bis nach der US-Wahl? Oder ist das für Dich ein Non-Event und Du handelst wie in jedem Monat auch? Schreib gerne einen Kommentar – lass uns diskutieren!

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.6 / 5. Anzahl der Stimmen: 35

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

2 Gedanken zu „Auf geht’s ins Schlussquartal!“

  1. Oha Dividendenerhöhung bei General Mills. Habe ich gar nicht mitbekommen.

    Der Siemens Spinn Off scheint ja auf den ersten Blick doch Wert geschaffen haben. Die “Badbank” ist aus den Büchern raus… der Hauptkonzern quasi unverändert von der Bewertung.

    Talanx klingt interessant, ich schiele aber eher auf Münchener Rück. Hoffe das es da noch ein paar Euro discount gibt.

    MTR klingt auch super spannend, aber ich glaube nicht, dass es in Hongkong nach Entspannung aussieht und wenn sich die Lage entspannt schwelt da immer noch der Konflikt und kann jeder Zeit wieder aufflammen. Asien und EM allgemein ist in meinen Portfolio völlig unterrepräsentiert. Das muss ich demnächst mal angehen.

  2. Sehr schöne Übersicht – bin froh, die Tage deinen hochinteressanten Blog entdeckt zu haben und daraus auch Ideen für meine Depotstrategie abzuleiten.

    Interessan finde ich deinen geringen Anteil P2P – habe bei mir 10% meiner Anlagen reingesteckt. Mal gucken, wohin das führt…

Kommentar verfassen