Warum es sich auszahlt auf die Nr. 1 zu setzen

Dass eine Vermögensverwaltung von der Entwicklung der Börsen abhängig ist, wird spätestens im Bärenmarkt klar. Denn dann geht es auch mit dieser Aktie abwärts.

Schließlich sind die Gebühreneinnahmen wesentlich von den verwalteten Geldern abhängig und Performancegebühren werden nun auch nicht fällig.

Das spüren die Aktionäre der börsennotierten Vermögensverwalter gleichermaßen. Und trotzdem zeigt sich, warum die individuelle Aktienauswahl wichtig ist. Denn die unbestrittene Nr. 1 im Asset Management hat es geschafft, mitten im Bärenmarkt Nettozuflüsse zu generieren.

Und sie führen dazu, dass die Gebührenrückgänge eben nicht ganz so hoch ausfallen. Und sich die eigene Aktien angesichts überraschender Quartalszahlen sogar ein bißchen erholt hatten.

Wie ich die Situation aktuell einschätze und ob jetzt die Zeit für einen Nachkauf reif ist, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Warum es sich auszahlt auf die Nr. 1 zu setzen“ weiterlesen

Diese Schwächephase halte ich aus und denke über einen Nachkauf nach

23% Kursverlust seit Jahresanfang sind schon eine Hausnummer. Besonders dann, wenn es sich dabei nicht um eine Tech-Aktie handelt.

Erschwerend kommt hinzu, dass es sich um ein Depotschwergewicht bei mir handelt und dieser Kursrückgang gleichzeitig einem mittleren fünfstelligen Betrag entspricht.

Aber, anders als bei manch anderer Aktie, mache ich mir keine fundamentalen Sorgen und habe für mich beschlossen, dass ich diese Schwächephase gut aushalte.

Ich will nicht sagen, dass ich sie ignoriere, denn ich sehe den Kursrückgang ja. Aber statt über eine Reißleine nachzudenken, kommen mir Gedanken an einen Nachkauf. Und das bei einem Titel, bei dem ich eigentlich meine Zielposition schon erreicht hatte.

Aber durch den Kursrückgang ist nun wieder etwas Luft zu meinem maximalen Investment und deshalb stellt sich nun die Frage: Schon nachkaufen?

Welche Antwort ich darauf habe und wie die jüngste Dividendenzahlung ausgefallen ist, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Diese Schwächephase halte ich aus und denke über einen Nachkauf nach“ weiterlesen

Massive Dividendenerhöhung entschädigt für schwache Kursperformance

So hatte sich das Management der Aktie das wahrscheinlich nicht vorgestellt. Denn bei Ankündigung der jüngsten Dividendenerhöhung war von Kursschwäche noch nichts zu spüren.

Mittlerweile hat sich aber die Börsenrealität gewandelt und der breite Markt zeigt deutliche Schwächen. Und mit ihr – nahezu im Gleichklang – die Aktie.

Einem bewussten Anleger wie mir ist das herzlich egal. Ich sehe meine Investmentthese durch die Dividendenanhebung gestärkt und denke viel eher darüber nach, ob nun eine gute Nachkaufgelegenheit gekommen ist.

Denn das Unternehmen ist ja weiterhin gesund und wird auch dann, wenn die Märkte wieder steigen, auf seinen Wachstumspfad zurückkehren.

Wie ich mich jetzt konkret positioniere und wie viel mehr Dividende es gegeben hat, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Massive Dividendenerhöhung entschädigt für schwache Kursperformance“ weiterlesen

Die letzte Dividende des Jahres – Aktie demnächst vierstellig?

Bei der Aktie stehen mehrere Meilensteine an. Und ich bin mir sicher, dass beide im nächsten Jahr erreicht werden! Denn der größte Vermögensverwalter der Welt befindet sich weiter auf Wachstumskurs.

Ich erwarte, dass im nächsten die unglaublich klingende Zahl von 10 Billionen US-Dollar beim verwalteten Vermögen übertroffen wird. Und spätestens dann sollte auch die Aktie die 1.000 US$-Marke im Kurs übertreffen.

Was das für mein Dividendendepot bedeutet und wie die letzte Dividende des Jahres ausgefallen ist, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Die letzte Dividende des Jahres – Aktie demnächst vierstellig?“ weiterlesen

Jedes Quartal bin ich fassungslos angesichts dieses Wachstums

Anders kann ich es nicht ausdrücken. Ich bin regelrecht fassungslos, wenn ich mir die Quartalsergebnisse des größten Vermögensverwalters der Welt anschaue.

Das Wachstum ist immens, so als wäre die Basis nur niedrig. Ist sie aber nicht. Sie wächst stetig und bewegt sich in einem Bereich von Billionen. Nicht beim Gewinn, aber beim verwalteten Vermögen. Und im letzten Quartal stieg diese Zahl um weitere 30%.

Jetzt ist es nur ein kleiner Schritt bis zur Zweistelligkeit. Mehr als 10 Billionen Dollar werden dann verwaltet.

Was dieses Wachstum mit der Aktie macht und auf welchen Rang sie sich in meinem Depot inzwischen vorgeschoben hat, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Jedes Quartal bin ich fassungslos angesichts dieses Wachstums“ weiterlesen

Einfach kein Ende des Wachstums erkennbar

Kann das immer so weitergehen? Mathematiker wissen, dass jedes Wachstum endlich ist. Es ist ab einer gewissen Größe nicht möglich, dauerhaft mit zweistelligen Wachstumsraten zu wachsen.

Die spannende Frage bei Aktien ist immer, wann das Wachstum nachlässt. Beim größten Vermögensverwalter der Welt ist jedenfalls bisher kein Ende in Sicht. Und das, obwohl die schiere Größe der Zahlen nicht mehr greifbar ist.

Warum ich zufrieden bin, frühzeitig auf die Aktie gesetzt zu haben und auch weiter an ihr festhalte, erfährst Du in diesem Beitrag.

„Einfach kein Ende des Wachstums erkennbar“ weiterlesen