3 Ideen, wie Du Deine Dividendenerträge ohne Aktienverkäufe erhöhen kannst

Viele Dividendeninvestoren kommen irgendwann an die Stelle, wo sie sich fragen, ob es noch einen Weg gibt, neben den Dividendeneinnahmen weitere Einkünfte aus den Bestandsaktien zu erzielen.

Die Aktien liegen im Depot und sollen (bis auf Weiteres) nicht mehr verkauft werden. Sie werfen quartalsweise oder jährlich Dividenden ab. Aber sonst? Da muss doch noch mehr möglich sein – abgesehen vom Verkauf mit Kursgewinnrealisierung.

Ich stelle Dir in diesem Beitrag 3 Ideen zur Erhöhung Deiner Einnahmen vor und beleuchte die Vor- und Nachteile. „3 Ideen, wie Du Deine Dividendenerträge ohne Aktienverkäufe erhöhen kannst“ weiterlesen

Willkommen zurück in meinem Depot!

Aktien und ihre Besteuerung. Wie man es auch macht, macht man es falsch. Diesmal wollte ich alles richtig machen, so richtig gelungen ist es nicht.

Es geht um Novartis und den Spin-Off der Alcon-Aktien. Bei bisherigen Spin-Offs ausländischer Unternehmen wurden für deutsche Anleger Steuern auf den Kurswert der neuen Aktien berechnet.

Um das zu vermeiden, hatte ich mich entschlossen, meine Novartis-Aktien vor dem Spin-Off zu verkaufen. Nun habe ich die Aktien zurückgekauft (und noch einige mehr!) und ziehe Bilanz, ob sich die Transaktion gelohnt hat. „Willkommen zurück in meinem Depot!“ weiterlesen

Warum ich mir um meine schwächste Aktie 2019 trotzdem keine Sorgen mache

Genauso wie in Fußball-Bundesliga nur einer Meister werden kann und zwei Teams jede Saison absteigen, ist es in einem Aktiendepot: Ist es gut diversifiziert und enthält viele Titel (bei mir sind es 48), dann sind darunter in der Regel Top-Performer und auch Flops.

Mit einer guten Strategie halten sich die Flops hoffentlich in Grenzen. Aber trotzdem werden sich alle Aktien in einer Performance-Rangliste einordnen. Und es wird immer eine Aktie geben, die den letzten Platz mit der schwächsten Performance belegt.

Bezogen auf das Jahr 2019 nimmt den letzten Platz in meinem Depot der Medizintechnikspezialist Medtronic ein. Warum ich trotzdem an die Aktie glaube und wie die letzte Dividendenzahlung ausgefallen ist, erfährst Du in diesem Beitrag. „Warum ich mir um meine schwächste Aktie 2019 trotzdem keine Sorgen mache“ weiterlesen

Dividendenerhöhung um 30% kann sich sehen lassen, oder etwa nicht?

… aber wie sieht es mit dem Rest aus? Diese Frage stellen sich die Aktionäre von Metsä Board, dem finnischen Hersteller von Pappverpackungen.

Ich versuche in diesem Artikel etwas Licht ins Dunkel zu bringen. Und freue mich natürlich über die satte Dividendenerhöhung. Alles Details dazu erfährst Du ebenfalls. „Dividendenerhöhung um 30% kann sich sehen lassen, oder etwa nicht?“ weiterlesen

Aus dem Auge des Brexit auf mein Konto…

… so könnte man die Dividende der Pennon Group bezeichnen. Als britischer Wasserversorger kann ich mir kaum ein Unternehmen vorstellen, dass stärker von der inländischen Wirtschaft abhängig ist.

Und dementsprechend ist der Brexit auch für die Börse der Indikator der weiteren Entwicklung der Aktie der Pennon Group.

Ob das wirklich so ist, wie die Dividende gebucht wurde und welche weitere Strategie ich mit der Aktie verfolge, liest Du in diesem Beitrag. „Aus dem Auge des Brexit auf mein Konto…“ weiterlesen

Teuerste Aktie im Depot erhöht das 18. Jahr in Folge die Dividende – nachgekauft!

Ich mag ja eigentlich runde Stückzahlen bei meinen Aktien. Mal habe ich 100 Stück oder auch mal 1.000 Stück. Bei der Aktie von Givaudan ist aber der Kurs so hoch, dass es bisher nur zu einer einzigen Aktie reichte.

Vierstellige Kurse kennen nur wenige Aktien, Givaudan gehört dazu. Die Aktie ist damit optisch teuer, aber ansonsten sagt der Kurs nichts darüber aus, ob die Aktie günstig oder teuer ist. Denn auf die Anzahl der insgesamt ausgegebenen Aktien kommt es an. Und Givaudan könnte mittels eines Aktiensplits problemlos für optisch günstigere Kurse sorgen. Tun sie aber nicht.

Stattdessen erhöht das Management das 18. Jahr in Folge die Dividende. 60 CHF zahlt der Schweizer Aromahersteller nun pro Aktie aus. Ich habe mir kurz vor der Dividendenzahlung noch eine weitere Aktie ins Depot gelegt. „Teuerste Aktie im Depot erhöht das 18. Jahr in Folge die Dividende – nachgekauft!“ weiterlesen

Monatsauftakt mit zwei Dividendenerhöhungen

Der April startet gut: Es gab drei Dividendenzahlungen, wovon eine noch kalkulatorisch in den März fiel. Die beiden „echten“ April-Dividenden waren jeweils mit einer Dividendenerhöhung verbunden.

Ich berichte über die Dividenden von PepsiCo, Coca-Cola und Kimberly-Clark. Und benenne kurz und bündig meine aktuelle Einschätzung zu den Aktien. „Monatsauftakt mit zwei Dividendenerhöhungen“ weiterlesen

Was für ein erfolgreicher März 2019 – wie wird jetzt der April?

Die politischen Unklarheiten halten an und die Börsen kennen trotzdem nur eine Richtung: das Jahr 2019 ist mit einem sensationellen 1. Quartal gestartet! Logisch, dass auch mein Dividendendepot gut aussieht.

Alles, was im März passiert ist, findest Du zusammengefasst in diesem Beitrag. Außerdem mein persönlicher Ausblick auf den April und was ich im neuen Monat an der Börse vorhabe. „Was für ein erfolgreicher März 2019 – wie wird jetzt der April?“ weiterlesen

Auf dem Weg zum Aristokraten: 21. Dividendenerhöhung in Folge!

25 Jahre in Folge muss ein Unternehmen seine Dividende angehoben haben. Dann darf es sich Dividendenaristokrat nennen. Was in den USA gang und gäbe ist, ist in Europa noch nicht so weit verbreitet.

Der Insulinhersteller Novo Nordisk schickt sich langsam aber sicher an, dem erlauchten Kreis der Aristokraten beizutreten. 21 Jahre in Folge ist nun schon die Dividende erhöht worden. Und die nächsten 4 Jahre sehen eigentlich auch ganz gut aus.

Außerdem dokumentiere ich noch den angekündigten Verkauf der Novartis-Aktien am Ende dieses Beitrags. „Auf dem Weg zum Aristokraten: 21. Dividendenerhöhung in Folge!“ weiterlesen

Dividendenerhöhungen im Halbjahrestakt – das macht Freude!

Als ich die Aktie vor zwei Jahren gekauft habe, lag die Quartalsdividende noch bei 2,50 US$ pro Aktie. Zurückhaltend schrieb ich davon, dass die Dividende „regelmäßig erhöht wird“, wagte aber die Prognose, dass die Aktie auf dem Weg sei, zum Dividendenaristokraten zu werden.

Die Rede ist vom größten Vermögensverwalter der Welt BlackRock. Seit 2003 wird Dividende bezahlt und jedes Jahr erhöht. In letzter Zeit hat BlackRock den Erhöhungszyklus sogar noch verkürzt. Zum zweiten Mal in Folge wird die Quartalsdividende bereits nach einem halben Jahr erhöht!

Während die letzten beiden Quartale noch 3,13 US$ bezahlt wurden, sind es nun „Dividendenerhöhungen im Halbjahrestakt – das macht Freude!“ weiterlesen