3 Investmentideen für den August und Juli 2018 in der Zusammenfassung

Du bist auf der Suche nach einer Investmentidee für den August? Dann habe ich etwas für Dich! Es sind keine Empfehlungen, sondern Anregungen. 3 Ideen nenne ich Dir am Ende dieses Artikels.

Aber zuerst möchte ich auf den Juli 2018 zurückschauen. Welche Veränderungen gab es in meinem Dividendendepot und welche Aktien haben besonders gut oder schlecht abgeschnitten?

Käufe

Ich habe zwei Titel im Depot aufgestockt und dafür insgesamt 2.736,85 € investiert:

50 Aktien AT&T für 1.396,40 €

186 Aktien Transurban Group für 1.389,95 €

Verkäufe

Eigentlich gab es keine Verkäufe. Eigentlich deshalb, weil ich an einem Tag schwach geworden bin und morgens Netflix-Aktien gekauft habe, die ich am Nachmittag wieder verkauft habe. Über diesen „Ausrutscher“ haben wir intensiv diskutiert. Beim anschließenden Kursrutsch von Facebook habe ich mich dann wieder an meine Anlagekriterien gehalten.

Dividenden

Im Juli erhielt ich die höchste Dividendenzahlung aller Zeiten von Dr Pepper Snapple. Insgesamt erhielt ich in diesem Monat 3.764,89 € Dividende. Das Plus gegenüber dem Juli 2017 beträgt damit wenig überraschende 351,8 %. Die Dividenden im Einzelnen:

Red Electrica zahlte 237,90 € 

Coca-Cola bewilligte 24,87 €

Kimberly-Clark erfreute mit 79,75 €

Dr Pepper Snapple / Keurig Dr Pepper schüttete sensationelle 3.276,16 € aus

MTR zahlte 139,31 €

Medtronic überwies 6,90 €

Dividendenerhöhungen

Im Dividendendepot kündigten zwei Unternehmen Dividendenerhöhungen an. Überraschend gehörte BlackRock dazu: die Quartalsdividende wird von 2,88 US$ auf 3,13 US$ (+8,7%) erhöht. Das ist deshalb überraschend, weil die letzte Dividendenerhöhung am 12.01.2018 bekannt gegeben wurde. Somit ist es schon die zweite Dividendenerhöhung in diesem Jahr des weltgrößten Vermögensverwalters. Die neue Dividende ist zahlbar am 24.09.2018 für alle Aktionäre, die die Aktie am 07.09.2018 halten.

Ebenfalls um 8,7% erhöhte der französische Baukonzern Vinci seine Abschlags-Dividende von 0,69 € auf 0,75 €. Sie wird am 08.11.2018 ausgezahlt (ex-Dividende: 06.11.2018).

Monatsperformance

Der Juli war ein außerordentlich guter Monat für das Dividendendepot, die totale Rendite (Kurssteigerungen und Dividenden) liegt bei +3,3% für diesen Monat. Top-Werte waren Keurig Dr Pepper (+10,6%), Novartis (+10,4%) und Kimberly-Clark (+8,8%). Die Schlusslichter bildeten Metsä Board (-8,5%), Omega Healthcare Investors (-4,4%) und die Transurban Group (-4,0%).

Wie wird der August?

Seit 1991 hat der DAX im August durchschnittlich 1,9% Verlust gemacht. Und im September liegt der durchschnittliche Verlust sogar bei 2,14%. Kurzfristig stehen uns also – statistisch gesehen – zwei schwache Börsenmonate bevor. Was nicht zwangsläufig heißt, dass es auch so kommen muss. Aber kennen sollte man das Sommerloch schon. Und entsprechend kühlen Kopf bewahren – was bei den Sommertemperaturen nicht immer leicht fällt.

Trotzdem habe ich nun 3 Ideen für deine Watch-List im August:

Illinois Tool Works (ITW): Dieser Dividendenaristokrat beliefert die produzierende Industrie in nahezu allen Bereichen und hat im Juli seine Gewinnerwartung für das Geschäftsjahr leicht reduziert. Es folgte ein für die Aktie ungewöhnlicher Kursrückgang. Im August sollte die Aktie aber wieder mit positiven Schlagzeilen auf sich aufmerksam machen: es steht die nächste Dividendenerhöhung an. In den letzten 5 Jahren wurde die Dividende durchschnittlich um 15% erhöht. Langfristig sollte man mit dieser Aktie weiterhin viel Freude haben. Die Dividendenrendite vor der Erhöhung beträgt aktuell 2,23%.

American States Water (AWR): Ist ebenfalls Dividendenaristokrat und steht unmittelbar vor der nächsten Dividendenerhöhung. Seit mehr als 60 Jahren wurde jedes Jahr die Dividende erhöht. Wie der Unternehmensname schon vermuten lässt, ist das Unternehmen in der Wasserversorgung und -entsorgung tätig. Da die Kursperformance auch stetig steigend ist, ist die Dividendenrendite trotz der Erhöhungen nicht so hoch. Sie liegt derzeit bei 1,71%. Wasser ist ein Infrastrukturthema, das konjunkturresistent ist und zu gut kalkulierbaren Einnahmen führt. Langfristig macht diese Aktie mit Sicherheit weiterhin eine gute Figur.

Scout24: Nach zwei amerikanischen Werten darf auch eine deutsche Aktie als Investmentidee für den August nicht fehlen. Es ist die Scout24-Aktie, die  Du bestimmt durch Autoscout24 und Immobilienscout24 aus dem Internet kennst. Die Aktie gehört inzwischen dem MDAX an und hat soeben das Portal Finanzcheck.de übernommen. Der Aktienkurs ist seit dem Kauf etwas zurückgekommen. Ich halte den Erwerb für eine hervorragende Ergänzung des Portfolios. Eröffnet sie doch auch die Möglichkeit, die passende Finanzierung zum Auto- oder Immobilienkauf direkt online mitzuvermitteln. Hier kann ein Onlinegigant heranwachsen. Die letzte Dividende betrug 0,56 €. Beim aktuellen Kurs von 44,50 € ergibt sich daraus eine Dividendenrendite von 1,26%. Auch das ist nicht berauschend. Für einen Wachstumswert allerdings auch nicht schlecht, viele Internettitel zahlen ja gar keine Dividende.

Ich hoffe, die Investmentideen regen dich ein wenig an. Bitte treffe aber keine Kaufentscheidung nur aufgrund dieser kurzen Texte. Wichtig ist ein ausführliches Research und eine Analyse, ob die jeweilige Aktie in deine persönliche Anlagephilosophie passt. Und natürlich gibt es keine Garantie, dass der August ein guter Kaufzeitpunkt für diese Aktien ist. Denn das wäre auch meine 4. Idee zum Schluss: Der Statistik vertrauen und im August überhaupt nichts neu kaufen. Denn im September wird es ja noch mal etwas günstiger…

Schreib ruhig einen Kommentar, wie dein Plan für den August aussieht? Hältst du dich zurück oder investierst du weiter? Und kommt eine der 3 Investmentideen für dich in Frage?

5 Gedanken zu „3 Investmentideen für den August und Juli 2018 in der Zusammenfassung“

  1. Hi Ben,

    Scout24 kommt für mich nicht in Frage. Die anderen beiden klingen interessant. Mache jetzt erstmal Urlaub. Ich finde aktuell Freenet und die deutsche Post vom Preis her interessant. Warum es bei der Post runterging ist bekannt. Bei Freenet hängt es wohl mit dem Teileinkauf bei Mediamarkt/Saturn zusammen.

    Sonst ist aktuell von meiner erweiterten Watch List nichts wirklich im Sonderangebot. Wann ich wieder zukaufe weiß ich noch nicht.

  2. Hallo Ben, ich habe mich für Illinois Tool Works bereits vor einigen Wochen entschieden. Der Kurs ist ein gutes Stück zurückgekommen. Mir gefallen die Dividendensteigerungen in den letzten Jahren (im Schnitt +13% / Jahr) und das klare Bekenntnis, 35-40% des operativen Cashflows für die Dividende auszugeben. Der Rest soll für Investitionen, wie neue Firmenübernahmen, genutzt werden. Das Unternehmen setzt klar auf Wachstum.

    Die Nettoverschuldungsquote liegt bei 1,58, d.h. das Unternehmen bräuchte 1,58 Jahre, um mit seinem EBITDA die Schulden abzubezahlen. Das ist sehr gesund und gefällt mir ebenfalls.

    VG Patrick

Kommentar verfassen