Einstelliges KGV und 5% Dividendenrendite sorgen für Stabilität im Depot

4.5
(46)

Niemand hat gesagt, dass Börse einfach ist. Im Moment finde ich es aber besonders anspruchsvoll. Einzelne Aktien, die ich einst als Qualitätswerte ausgewählt hatte, werden offenbar vom Markt als Rohrkrepierer eingestuft.

Da hilft nur ein Blick auf das große Ganze. Bewegt sich das Unternehmen in einer krisenfesten Branche? Und hat es doch eine starke Marktstellung?

Glücklicherweise kann ich für mein US-Telekommunikationsunternehmen im Dividendendepot hinter beide Fragen einen Haken machen.

Und das führt dann dazu, dass ich mir die Jahresergebnisse genauer anschaue und auf den aktuellen Aktienkurs nur einen kurzen Blick werfe.

Denn wenn alles in die richtigen Bahnen läuft, dann wird mir die Aktie irgendwann auch wieder Freude machen. Bis dahin nehme ich die Dividendenrendite von 5% gerne an.

Alle Details erfährst Du in diesem Beitrag.

Verizon ist das Nr. 1-Mobilfunkunternehmen aus den USA. Hier habe ich die Aktie vorgestellt und hier hatte ich sie im letzten März nachgekauft. Im Nachhinein war das keine gute Wahl, denn aktuell gibt es die Aktie deutlich günstiger:

5-Jahres-Chart Verizon
Verizon-Aktie: 5-Jahres-Chart in US-Dollar

Dividendenzahlung

Verizon zahlt erneut eine Quartalsdividende von 0,64 US$ je Aktie. Sie war erst im letzten Quartal um 2% erhöht worden. Für die 200 Aktien in meinem Dividendendepot ergibt das eine Brutto-Dividende von 128 US$. Der Smartbroker rechnete diese Dividende zum Kurs von 1,11767 in Euro um. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 85,26 €. Sie wurde mit Wertstellung 01.02.2022 überwiesen.

Verizon Dividendengutschrift im Februar 2022
Anzeige
Meine Aktien kaufe ich, wenn immer es geht, in mein Depot beim Smartbroker: Für einen Festpreis von 4,- € ist ein Handel an allen deutschen Handelsplätzen möglich. Liegt das Ordervolumen über 500,- €, dann ist bei gettex ein Handel für 0,- € möglich. Bei Lang & Schwarz kostet eine Order dann lediglich 1,- €. Damit bietet mir der Smartbroker die komplette Welt der Handelsmöglichkeiten zu attraktiven Konditionen. Das Depot wird kostenfrei geführt. Ich möchte den Smartbroker in der Riege meiner Depots nicht mehr missen. Alle Infos zur Depoteröffnung findest Du hier.

Perspektiven

Verizon kommt in meinem Dividendendepot aktuell auf einen Anteil von 2% und gehört damit zu den größeren Gewichten. Umso ärgerlicher, wenn die Performance der Aktie dann enttäuschend ist. Im letzten Jahr erreichte sie einen Total Return von gerade einmal 0,4%. Und das trotz deutlich stärkerem US-Dollar und bei haussierenden US-Märkten.

In diesem Jahr zeigt die Aktie bisher relative Stärke und verzeichnet nur ein leichtes Minus. Die starken Abverkäufe des Januar hat sie ausgelassen.

Alles andere hätte mich auch sehr gewundert. Denn die Aktie ist nicht so aufgeblasen wie andere Titel und muss jetzt auch keine Luft ablassen.

Die jüngst präsentierten Geschäftsergebnisse für das Gesamtjahr 2021 zeigten dementsprechend ein moderates Wachstum. Der operative Umsatz legte um 4,1% zu, der Gewinn je Aktie stieg um 10%. Beides nach einem schwachen Corona-Jahr 2020 keine überragenden Zahlen. Und die eigene angehobene Prognose wurde leider auch verfehlt.

Aber bei einem Gewinn je Aktie von 5,32 US$ notiert die Aktie derzeit bei einem 2021er-KGV von 9,9. Das ist definitiv niedrig! Und damit ist die Aktie ein defensiver Baustein in meinem Depot.

Große Sprünge erwarte ich aber derzeit bei Verizon nicht. Es stehen weiterhin hohe Investitionen in den 5G-Netzausbau auf der Agenda. Umsatz und Gewinn sollen deshalb auch nur leicht wachsen.

Nachdem ich mich im Dezember von meinen AT&T-Aktien im Dividendendepot getrennt habe (im Optionsdepot habe ich weiterhin 100 Stück), ist Verizon fest im Sattel in meinem Depot. In diesem unruhigen Börsenzeiten ist es gut, auch niedrig bewertete Titel im Depot zu haben. Sie sorgen für Stabilität und durch die Dividendenrendite von 5% erhalte ich Zuflüsse, mit denen ich sich ergebende Chancen bei anderen Aktien nutzen kann. Übrigens hat AT&T nun die erwartete Dividendenkürzung konkretisiert: zukünftig werden 1,11 US$ Dividende gezahlt, die Dividendenrendite sinkt damit auf aktuell 4,5%. Noch ein Grund, warum ich mich mit Verizon derzeit wohler fühle.

Mehr als die 200 Aktien von Verizon werde ich aber nicht kaufen. Denn nur relative Stärke reicht mir nicht. Ich will tendenziell steigende Aktien in meinem Depot haben und da sehe ich bei Verizon derzeit keinen bevorstehenden Ausbruch nach Oben.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Verizon
ISIN:US92343V1044
Im Divantis-Depot seit:19.06.2014
Letzter Nachkauf am:15.03.2021
Stückzahl im Divantis-Depot:200
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:43,37 €
Gesamtkaufpreis:8.674,71 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:1.879,62 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.5 / 5. Anzahl der Stimmen: 46

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

Kommentar verfassen