Stabile Dividendenerträge in turbulenten Zeiten

Colgate-Palmolive Zahnpasta im Glas vor einem Spiegel

In diesen Tagen wird mir immer wieder bewusst, wie zufrieden mich die Dividendenerträge aus meinem Depot machen. Mein Fokus liegt dann nicht auf den Kursschwankungen, sondern auf den Zuflüssen auf meinem Konto. Und der Frage, wann ich mit den Dividenden wieder neue Aktien kaufen kann.

Für einen solchen Kauf reichen die Erträge, die jetzt gebucht wurden, noch nicht. Aber es kommen glücklicherweise noch weitere Dividenden in den nächsten Tagen dazu. 3 Unternehmen haben schon ausgeschüttet: Omega Healthcare Investors, Colgate-Palmolive und The Clorox Company.

Omega Healthcare Investors

Omega Healthcare Investors (OHI) betreibt weiterhin seine Seniorenheime und befindet sich im Umbau des Portfolios. Die Quartalsdividende ist weiterhin auf einem hohen Niveau, erneut wurden 0,66 US$ bezahlt. Für die  150 Aktien in meinem Depot erhielt ich also 99,00 US$ brutto. Nach Abzug der üblichen Steuern und Umrechnung zum Kurs von 1,1362 in Euro verbleibt eine Netto-Dividende von 64,88 €. Sie wird mit Wertstellung 15.11.2018 überwiesen.

Die Originalabrechnung der Omega Healthcare Investors Dividende im November 2018

OHI hat sich sehr gut in meinem Depot entwickelt. Nachdem das Wertpapier erst ziemlich abgetaucht war, bin ich inzwischen – auch dank gut getimter Nachkäufe – mit rund 27% im Plus. Und das bei einer aktuellen Dividendenrendite von 7,5%! Ich bin wirklich sehr zufrieden mit diesem Risikoinvestment. Im Jahr 2018 ist OHI bisher meine zweitbeste Aktie mit einem Kursplus von 46,5%.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Omega Healthcare Investors, Inc.
ISIN:US6819361006
Im Divantis-Depot seit:19.05.2017
Letzter Nachkauf am:17.01.2018
Stückzahl im Divantis-Depot:150
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:25,98 €
Gesamtkaufpreis:3.897,40 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:305,13 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

Colgate-Palmolive

Nicht so toll sieht es bei Colgate-Palmolive (CL) aus. Die Erwartungen wurden wiederholt enttäuscht. Deshalb ist es auch immer noch nicht zu einem Nachkauf gekommen, obwohl ich ihn eigentlich fest in meiner Anlagestrategie für 2018 vorgesehen hatte.

So bleibt es bei 20 Aktien im Depot, für die jeweils eine Quartalsdividende von 0,42 US$ ausgezahlt wurde. Der Bruttobetrag von 8,40 US$ wurde zum Kurs von 1,1344 in Euro umgerechnet. Nach Steuerabzug werden netto 5,51 € mit Wertstellung 19.11.2018 überwiesen.

Die Originalabrechnung der Colgate-Palmolive Dividende im November 2018Die Steuerabrechnung der Colgate-Palmolive Dividende im November 2018

Der Aktienkurs von Colgate-Palmolive liegt im Jahr 2018 bisher 9,1% im Minus. Damit gehört die Aktie zu meinen schwächeren Depottiteln. Die Dividendenrendite ist durch den Kursrückgang mit 2,66% jedoch auf einem historisch gesehen überdurchschnittlichen Niveau. Allerdings war Colgate-Palmolive jahrelang ein Wachstumswert, bei dem die Dividendenrendite deshalb eher niedrig war. Ein Wachstum ist in den jüngeren Quartalsergebnissen aber nicht mehr vorhanden gewesen. Dafür ist die Dividendenrendite dann wiederum zu niedrig. Kurzum: es fehlen definitiv die Kaufimpulse für Colgate-Palmolive. Ich lasse sie weiter im Depot mitlaufen. Entweder muss der Kurs noch deutlich niedriger werden oder das Unternehmenswachstum zurückkehren. Dann kaufe ich auch wieder nach.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Colgate-Palmolive
ISIN:US1941621039
Im Divantis-Depot seit:27.01.2017
Letzter Nachkauf am:--
Stückzahl im Divantis-Depot:20
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:59,97 €
Gesamtkaufpreis:1.199,45 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:36,52 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

The Clorox Company

Beim dritten Wert sieht es wieder gut aus: Clorox (CLX) zahlte unverändert 0,96 US$ Quartalsdividende. Bei 50 Aktien im Depot ergibt das eine Brutto-Dividende von 48,00 US$. Umgerechnet zu 1,136 und nach Abzug der Steuern verbleibt eine Zahlung von netto 31,47 €. Sie wird mit Wertstellung 20.11.2018 überwiesen.

Die Originalabrechnung der Clorox-Dividende im November 2018Die Steuerabrechnung der Clorox-Dividende im November 2018

Clorox ist in diesem Jahr auch sehr ordentlich gelaufen: das Plus beläuft sich auf 18,3%! Durch die Kursperformance ist die Dividendenrendite auf 2,37% gesunken. Aber das lässt sich wirklich gut verschmerzen. Bleibt es an der Börse turbulent, ist Clorox für mich ein Nachkaufkandidat für 2019. Geputzt wird immer und ein solcher Wert bringt weitere Stabilität ins Depot. Da kann ein Ausbau der Position sicher nicht schaden.

Auf einen Blick:

Unternehmen:The Clorox Company
ISIN:US1890541097
Im Divantis-Depot seit:06.02.2017
Letzter Nachkauf am:19.04.2018
Stückzahl im Divantis-Depot:50
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:108,63 €
Gesamtkaufpreis:5.431,34 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:145,47 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Durch diese Dividendenzahlungen steigen meine Dividendenerträge im Jahr 2018 auf nunmehr 10.765,86 €, nachdem es erst vor Kurzem mit vereinten Kräften über die 10.000 €-Marke ging.

Das Schönste: Mein Wertpapierkredit ist derzeit nicht in Anspruch genommen. Ich bin also bei größeren Verwerfungen wie im Oktober diesmal in der Lage, kurzfristig zu reagieren. Und ein Titel lacht mich schon wieder mit seinen Kaufkursen an. 

Willst Du nichts mehr verpassen? Und in Zukunft noch vor der Veröffentlichung auf dem Blog über meine Käufe und Verkäufe informiert werden?

Dann melde Dich hier gratis für den Newsletter an:

8 Gedanken zu „Stabile Dividendenerträge in turbulenten Zeiten“

  1. Hallo. Als (regelmäßiger) aber eher stiller Mitleser wollte ich mal fragen, bei welchem Broker du diese 3 Titel liegen hast? Bei mir (Consors) sind die Dividenden mal wieder noch nicht gebucht. Gegenüber früher kommen sie immer später. Dir weiterhin viel Erfolg. Bis bald und Danke schon mal im Voraus. Simo

    1. Hallo Simo,

      Colgate-Palmolive und Clorox liegen bei der Comdirect Bank. Omega Healthcare Investors liegt bei Consors. Bei Consors liegt aber auch Procter & Gamble, die eigentlich bereits am 15.11. Dividende bezahlt haben. Gebucht ist noch nichts – wirklich nervig.

      Viele Grüße Ben

  2. Hallo,
    ich bin bei der ING DiBa und ebenfalls im Besitz von P&G und OHI – auch nichts überwiesen worden.
    War gestern auch kurz davor, eine erste BayWa Postition zu eröffnen, allerdings wollt ich erstmal mehr Cash aufbauen, bin da immer hin und hergerissen ^^

    Gruß yankee

  3. Hallo,
    bei der BayWa bin ich doch etwas skeptisch. Der Kursverlauf sieht seit dem letzten Testen der 40€ eigentlich nur eine Richtung. Wie ist eure Einschätzung zur zukünftigen Entwicklung? Wird es nach den Zahlen zum 4. Quartal besser werden?

    Gruß,
    Sven

      1. Lieber Sven, lieber Anton,

        wie zu jeder Aktie kann man auch zu BayWa geteilter Meinung sein. Ich sehe den Agrarbereich als krisenfeste Branche, in die ich gerne weiter investieren möchte. 68% des Umsatzes macht BayWa im Agrarbereich, ist dort einer der 10 größten Agrarhändler der Welt. Laut der verlinkten Unternehmensanalyse (von Anfang 2017) sei BayWa bei einem Kurs von 30 € „viel zu teuer“, als fairer Wert werden 25 € angegeben. Abgesehen davon, dass wir nun schon fast 2 Jahre weiter sind, notiert die Aktie aktuell bei 24 €. Das wäre nach der Unternehmensanalyse unterhalb ihren fairen Wertes. Und genau deshalb reizt mich der aktuelle Kurs zu einem weiteren Nachkauf.

        Viele Grüße Ben

Kommentar verfassen