Diese Dividendenzahlung reicht für mehr als ein Häagen-Dazs-Eis!

General Mills - Eis am Stiel von Häagen-Dazs Macadamia Nut Brittle
0
(0)

Drei fußkranke US-Werte zahlen wieder ihre Dividende aus. Das ist momentan auch das Einzige, was Freude macht.

Angesichts des schönen Frühlingswetters habe ich mir direkt ein Häagen-Dazs-Eis gegönnt. Denn das gehört ja immerhin zu General Mills, einem der drei Dividendenzahler. AT&T und Verizon sind ja als Telekommunikationskonzerne nicht auf dem deutschen Markt vertreten. Von ihnen kommen die anderen Dividenden.

Aber zu allen Dreien gibt es gleich meine aktuelle Einschätzung.

General Mills steht bei einigen von Euch auf der Nachkaufliste, manch anderer verkauft sie aber auch entnervt. Vorgestellt habe ich das Unternehmen hier.

Erst mal zur Dividende: Sie beträgt 0,49 US$ pro Aktie im Quartal und sollte traditionsgemäß zum nächsten Quartal wieder erhöht werden. Aber auch so beträgt die Dividendenrendite schon überdurchschnittliche 4,7%! Im Divantis-Depot befinden sich 150 Aktien. Die Brutto-Dividende von 73,50 US$ wurde zum Kurs von 1,2033 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Nettodividende von 45,48 €, die mit Wertstellung 04.05.2018 überwiesen wird.

Die Originaldividendenabrechnung von General Mills im Mai 2018

Konsumwerte – und dazu zählt General Mills zweifelsohne – haben es derzeit in den USA extrem schwer. Dort steigen die Zinsen seit einiger Zeit wieder an und viele institutionelle Anleger schwenken wieder um: weg von Dividenden, hin zu Zinsen. Sie kaufen Anleihen und verkaufen Aktien.

Aus meiner Sicht ist das nur ein temporärer Vorgang, der irgendwann ein Ende finden wird. Bis dahin kann es aber noch weiter abwärts gehen. Und irgendwie unterscheiden sich die Konsumwerte im Abwärtstrend nicht. Durch die Reihe sind sie deutlich günstiger zu haben als noch vor Monaten. Genau deshalb warte ich erst mal ab.

Verizon (hier ausführlich vorgestellt!) kommt derzeit auf die identische Dividendenrendite wie General Mills. Das unterstreicht noch mal die ungewöhnliche Kurssituation. Denn eigentlich ist die Dividendenrendite bei Telekommunikationstiteln deutlich höher. Die Quartalsdividende beträgt unverändert 0,59 US$. Für die 150 Aktien im Divantis-Depot ergibt das eine Brutto-Dividende von 88,50 US$, die ebenfalls zum Kurs von 1,2033 in Euro umgerechnet wurde. Hier bleiben 62,51 € übrig, die am 04.05.2108 gezahlt werden.

Die Originalabrechnung der Dividende von Verizon im Mai 2018

Wirklich spannend ist die Lage bei AT&T (hier ausführlich vorgestellt!). Bei der letzten Dividendenzahlung vor 3 Monaten notierte die Aktie bei rund 39 US$. Ich blickte damals auf die vorherige Kursschwäche mit Kursen um 32,50 US$ und war etwas traurig, dort nicht zugegriffen zu haben. Jetzt – wie gesagt: 3 Monate später! – notiert die Aktie sogar unter diesem Tief bei nur noch 31,80 US$. Die Dividendenrendite liegt damit bei 6,3%!

Die Quartalsdividende beträgt 0,50 US$, für die 200 Aktien im Divantis-Depot ergibt das einen runden Betrag von 100,00 US$ Brutto-Dividende. Sie wurde ebenfalls zu 1,2033 in Euro, so dass nach Steuerabzug am 04.05.2018 eine Netto-Dividende von 70,64 € überwiesen wird.

Die Originalabrechnung der Dividende von AT&T im Mai 2018

Was nun mit AT&T? Ich würde sehr gerne nachkaufen. Denn 6,3% Dividendenrendite sind nicht zu verachten. Und als Dividendenaristokrat erhöht AT&T seine Dividende auch noch jedes Jahr. Da mache ich mir keine Sorgen. Dummerweise habe ich derzeit nur wirklich keine liquiden Mittel zur Verfügung. Nach den nicht geplanten Nachkäufen im April von IBM, (hier nachlesen!) 3M (hier nachlesen!), Clorox (hier nachlesen!) und der Deutschen Beteiligungs AG (hier nachlesen!) sieht es gerade mau bei mir aus.

Und auf meiner Watchlist für Mai habe ich ja auch einen anderen Titel stehen. Deshalb setze ich darauf, dass sich der Kurs einfach noch nicht komplett erholt. Dann habe ich im Juni, wenn wieder ein Regelkauf ansteht, neue Liquidität und würde diese dann für AT&T einsetzen. Jedenfalls dann, wenn der Kurs weiter unter 32 US$ und der Dollarkurs immer noch im Bereich von 1,20 notiert. Das sind zwei Wünsche, mal schauen ob sie mir erfüllt werden!

Ansonsten bleibe ich weiter mit den 200 AT&T-Aktien investiert und genieße einfach auch im Juni das ein oder andere Häagen-Dazs-Eis. Denn dafür reichen die Dividendenzahlungen dieser drei Schwergewichte auf jeden Fall aus!

Im gesamten Jahr 2018 habe ich nun 3.228,63 € durch Dividenden erhalten.

– Anzeige –

Wenn Euch zwar grundsätzlich die Produkte von Verizon und AT&T interessieren, Ihr aber nicht in den USA unterwegs seid und eine Alternative sucht, dann schaut doch mal hier: telefon.de
Es geht auch günstig!
 Mit einer Bestellung unterstützt Ihr den Divantis-Blog, ohne dass Euch dadurch irgendwelche Mehrkosten entstehen!

MerkenMerken

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 0 / 5. Anzahl der Stimmen: 0

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

8 Gedanken zu „Diese Dividendenzahlung reicht für mehr als ein Häagen-Dazs-Eis!“

  1. Hallo Ben,

    danke für deinen Beitrag!
    Ich selbst stehe derzeit bei General Mills 30% im Minus, was mich nicht in Panik auslöst, aber natürlich unruhiger macht.
    Wie du schon richtig beschrieben hast, sind viele etablierte Konsumgüterwerte in der letzten Zeit stark gefallen. Natürlich auch nicht unberechtigt, da sich die Umsätze in den letzten Jahren abschwächen. Glücklicherweise sucht hier General Mills nach Wachstumstreibern (Übernahme Blue Buffalo), was mich wieder beruhigt.

    Alles in Allem bin ich deiner Meinung und würde noch das bekannte Sommerloch und die nächsten Quartalsberichte der Unternehmen abwarten, um dann weitere Nachkäufe zu tätigen. Bei einer erkennbaren Aufhellung der Lage bin ich wieder dabei.

    VG Patrick

  2. Hallo,

    soweit ich informiert bin, hat General Mills die Dividende wegen der neuen Schulden für Buffalo eingefroren bis die Schuldenquote wieder auf ein “solides Maß” gesunken ist.

    Hab leider schon zu viele von denen und will die nicht zu übergewichten, sodass ich hier erstmal trotz der hohen aktuellen Dividendenredite nicht nachkaufe.

    1. General Mills zahlt seit 119 Jahren Dividende, da werden die ganz sicher nicht die Dividende einfrieren und sich somit den Gnadenschuss verpassen!
      Lediglich die Erhöhungen sollen ausgesetzt werden wegen der Übernahme…

      Damit kann ich aber leben und finde es sogar positiv das an die finanzielle Gesundheit gedacht wird. Jeden Cent zusammen kratzen nur um die Dividende zu erhöhen kann uns langfrist Investoren eher Schaden.

      Meine Position ist auch über 30% im Minus aber ich werd nachkaufen…
      Trotz Umsatz Schwächen schafft es GIS seinen Gewinn weiter zu erhöhen.

      Die letzten Wochen konnte man auch gut beobachten das GIS und KHC nach oben ausbrechen wollen, an Tagen wo sämtliche Indices mit 1-2% im Minus standen, zeigten die beiden mit +4% relative Stärke im schwachen Umfeld.

      GIS ist momentan auch im fairen Bereich angekommen und immer noch im langen Aufwärtstrend Bereich, so das man die letzten 3 Jahre von einer Überbewertung sprechen konnte.

  3. Eine schöne Aufstellung, ich habe mich tatsächlich im letzten Monat für Kelloggs anstelle von General Mills entschieden, ich halte die Marke selber einfach für stärker und der Preis hat gestimmt. Ich gehe aber auch davon aus, dass General Mills sich wieder erholen wird oder eine große Übernahme im gesamten Sektor ansteht, was die Aktie auch interessant machen kann.

  4. Wieder drei tolle Dividendenzahler, die hier ausgeschüttet haben.
    Ist die AT&T-Dividende schon ausbezahlt? Bin selbst investiert, habe aber leider immer noch keine Dividende erhalten (DiBa).

    1. Hallo Christoph,

      das ist ja interessant! Ich dachte bisher immer, dass die Comdirect Bank die langsamsten bei US-Dividenden sind. Aber offenbar ist die ING-DiBa noch langsamer… Welches Wertstellungsdatum hast du denn bekommen?

      Viele Grüße Ben

  5. Hallo Ben,

    was die liquiden Mittel und die Kaufwünsche angeht sieht es bei mir gerade ähnlich aus. Bin mit 190 Stück bei AT&T investiert und sehe die aktuelle Kursschwäche aufgrund der eher durchwachsenen Quartalszahlen sowie der großen Unsicherheit aufgrund des Gerichtsverfahrens als Nachkaufgelegenheit. Ich denke, dass AT&T langfristig sich vielen Situationen anpassen kann und die Dividende nicht in Gefahr ist. 6,3% bei einem solchen blue chip ist wirklich ungewöhnlich. Wenn sich die Möglichkeit bietet, werde ich nachkaufen.

    Viele Grüße,
    DividendSolutions

Kommentar verfassen