AT&T zahlt erhöhte Dividende und sendet positive Signale

5
(1)

AT&T (hier habe ich das Telekommunikationsunternehmen ausführlich vorgestellt!) ist ein Dividendenaristokrat. Die Dividende wird jedes Jahr erhöht. Leider in den letzten Jahren aber nur noch um 1 US-Cent pro Quartalsdividende. Nach 49 US-Cent beträgt sie nun für 2018 glatte 50 US-Cent. Diese Erhöhung entspricht gerade einmal 2,04% und gleicht damit “nur” die Inflation aus.

Für deutsche Anleger ist von der Dividendenerhöhung leider gar nichts zu spüren. Denn selbstverständlich schlägt hier auch wieder die Eurostärke zu! Und die Dividende ist wieder einmal niedriger als im Vorquartal.

Für die 200 AT&T-Aktien im Divantis-Depot ergibt sich eine Bruttodividende von exakt 100,00 US$. Sie wurde zum Kurs von 1,2468 in Euro umgerechnet. Nach Steuern ergibt das dann eine Nettodividende von 59,71 €. Sie wird mit Wertstellung 05.02.1018 überwiesen.

Immerhin hat sich die Aktie von AT&T in den letzten Monaten auf Dollarbasis deutlich von ihren Tiefstständen erholt. Sie notiert jetzt wieder in der Region 38-39 US$, nachdem sie ein Tief bei 32,55 US$ markiert hatte. Leider fehlte mir da der Mut zuzugreifen. Auch weil ich mit 200 Aktien ja schon eine ordentliche Portion AT&T im Depot habe.

Zuletzt gab das Management die Geschäftszahlen für 2017 bekannt und konnte dabei die Erwartungen der Analysten deutlich übertreffen. Sowohl beim Gewinn pro Aktie als auch beim Umsatz macht AT&T wieder Fortschritte und scheint die negative Phase hinter sich zu lassen.

Mit dieser Dividendenzahlung steigen die Dividendenerträge im Februar auf 112,55 €. Im noch frischen Jahr 2018 sind es nun 361,02 €. Die nächsten Dividenden stehen mit General Mills und Siemens schon vor der Tür.

Auf einen Blick:

Unternehmen:AT&T Inc.
ISIN:US00206R1023
Im Divantis-Depot seit:25.06.2013
Letzter Nachkauf am:20.03.2020
Stückzahl im Divantis-Depot:300
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:30,26 €
Gesamtkaufpreis:9.079,00 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:1.643,58 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

MerkenMerken

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 5 / 5. Anzahl der Stimmen: 1

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

3 Gedanken zu „AT&T zahlt erhöhte Dividende und sendet positive Signale“

  1. Glückwunsch zur erneuten Dividendenzahlung und zu den verbesserten Aussichten von AT&T, Ben.

    Eine Frage zum Wechselkurs EUR/USD hätte ich mal im Allgemeinen. Welcher Kurs wird von deiner Bank hier zur Umrechnung genutzten – der vom Datum Ex-Tag oder der vom Zahltag? Oder ein ganz “eigener” Kurs?
    Bei meiner Bank ist mir aufgefallen, dass hier eine quasi versteckte Gebühr für die Umrechnung erhoben wird, da der Kurs deutlich ungünstiger für mich ausfällt, als er am jeweiligen Tag tatsächlich war. Genauer werde ich mir das mal die Tage ansehen.
    Ist dir oder anderen Lesern diesbezüglich schon mal etwas aufgefallen?

    Grüße, Danny

    P.S. Ich kann von meinem Smartphone (Samsung A3-2016) hier keine Kommentare senden. Also ich kann schon einen Kommentar verfassen und diesen auch senden. Nur wird dieser dann nicht auf der Homepage angezeigt. Ist das bekannt bzw. gewollt? Haben andere User auch das Problem? Vom PC aus geht es prima.

    1. Hallo Danny,

      Dein ursprünglicher Kommentar ist hier im Spam-Ordner gelandet und hätte von mir manuell freigegeben werden können. Offenbar wird dein Smartphone da merkwürdig erkannt. Wenn Du beim nächsten Mal ein bißchen wartest, dann gebe ich ihn bestimmt frei. Dann sparst Du dir den Griff zum PC…
      Die Umrechnung der Dividendenzahlung wird von Bank zu Bank unterschiedlich geregelt. Bei der Consorsbank z.B. ist das transparent im Preisverzeichnis angegeben: “Bloomberg-Fixing (BFIX) um 13:00 Uhr des folgenden Ausführungstages, zuzüglich bzw. abzüglich der unter 4.3. genannten Margen für die jeweilige Währung.” Für USD beträgt die Marge dann 0,0030. Bei der Comdirectbank, von der die Abrechnung hier bei AT&T stammt, habe ich keine so spezielle Regelung im Preisverzeichnis gefunden. Dort wird auf die von der Commerzbank mitgeteilten Devisenkursen https://www.commerzbank.de/rates/do.rates verwiesen. Wie die allerdings genau berechnet werden, bleibt für mich unklar.
      Da ich jetzt keine Millionenbeträge als Dividende erhalte, ist ein Vergleich zwischen den einzelnen Depotbanken jetzt auch noch nicht in meinem Fokus gewesen. Aber spannend wäre es schon…

      Viele Grüße Ben

      1. Die ING DiBa schreibt zum Thema Umrechnung von Fremdwährungsumsätzen folgendes:
        “Fremdwährungsumsätze (z.B. Auslandshandel, Fondsgeschäfte, Umsätze aus Kapitalmaßnahmen, Fälligkeiten und Ertragsabrechnungen) in einer anderen Währung als Euro werden zum jeweiligen Devisenmittelkurs zzgl. eines Aufschlags (Verkauf) bzw. eines Abschlags (Ankauf) von 0,25% in Euro umgerechnet.”

        Was heißt nun jedoch Devisenmittelkurs? Auf welchen Tag bezieht sich der Devisenmittelkurs und welcher Handelsplatz wird zu Rate gezogen? Dazu konnte ich noch nichts finden. Transparent geht in meinen Augen anders.

        Schönen Sonntagabend dir.
        Grüße, Danny.

        P.S. Ich schätze, morgen folgt dein Artikel über die Siemens Dividende… ;-) Warst du auf der Hauptversammlung?

Kommentar verfassen