Jetzt probiere ich es einfach mal aus

4.7
(43)

Mit Technologieaktien habe ich es nicht so. Das habe ich oft genug beschrieben und es ist ein häufiger Kritikpunkt an meinem Depot.

Wesentlich sind für mich Dividendenzahlungen und ein Geschäftsmodell, das über einen Burggraben verfügt und damit langfristig erfolgreich ist. Und schon mit diesen beiden Kriterien wird das Anlageuniversum im Technologiesektor richtig klein. Alphabet, Amazon oder Netflix haben z.B. das Geschäftsmodell, zahlen aber keine Dividenden.

Ich habe an mich selbst den Anspruch, mich ständig weiterzuentwickeln. Und meine Anlagekriterien sind vor allem daraus entstanden, dass ich für mich erkannt habe, dass ich bei Dividendenzahlern bessere Erträge erwirtschafte. Weil ich nicht beim kleinsten Kursrückschlag verkaufe und so langfristig an Bord bleibe.

Die Kriterien sind vor Start des Divantis-Blogs entstanden. Seit ich im Blog schreibe, hat sich noch etwas herauskristallisiert: Ich brauche Argumente für Aktienkäufe und Verkäufe und muss in der Lage sein, sie auch niederzuschreiben. Ein reines Bauchgefühl reicht nicht aus. Das diszipliniert ungemein.

Und genau deshalb probiere ich jetzt etwas Neues aus.

Ich will nicht mehr (nahezu) komplett auf den Technologieteil verzichten. Klar, mit Microsoft, IBM und SAP habe ich schon drei Titel im Depot. Aber der Anteil ist nicht groß. Und die Diversifikation ist niedrig. Microsoft und SAP will ich gleichwohl weiter ausbauen. Von den beiden Aktien bin ich überzeugt.

Um aber eine ordentliche Streuung zu erhalten und auch in die Geschäftsmodelle von Amazon oder Netflix investieren zu können, wage ich nun das Sakrileg und investiere in einen ETF!

Halt, keine Angst. Nur zur Probe und in bescheidener Dosis. Ich bin und bleibe Einzelaktieninvestor. Warum ich lieber in Einzelaktien investiere, hatte ich ja hier ausführlich beschrieben.

Ich möchte aber einfach mal das Experiment wagen und in einen Sparplan auf den Nasdaq 100-Index investieren. Und damit meine Performance mit Echtgeld messen. Und vor allem mich selbst testen und schauen, wie ich mich damit wohl fühle.

Dazu habe ich einen ausschüttenden ETF gesucht, um mir wenigstens in dieser Hinsicht treu zu bleiben. Gefunden habe ich den iShares NASDAQ-100 UCITS ETF (DE). Er ist in Deutschland aufgelegt und investiert physisch in die 100 im Index enthaltenen Aktien. Offizielle Infos zum ETF gibt es hier.

Als iShares-ETF fließen die ETF-Gebühren (Gesamtkostenquote: 0,31%) überwiegend an den Emittenten BlackRock. Und da ich die wiederum in meinem Depot habe, fühlt sich das auch stimmig an.

Angelegt habe ich den Sparplan bei Trade Republic, da hier ein gebührenfreier Kauf von iShares-ETFs im Sparplan möglich ist (alle Infos hier *). Ein möglicher Verkauf würde mich dann nur 1 € Gebühr kosten. Den Sparplan lasse ich monatlich zum 16. ausführen, gestartet habe ich erstmal mit der kleinsten Rate von 25 €.

Sparplanabrechnung iShares Nasdaq 100 im Juni 2020

Eine erste Bilanz werde ich zum Jahresende ziehen und dann entscheiden, ob ich die Rate für 2021 nach Oben hin anpasse. Denn angesichts meiner Depotgröße ist für eine spürbare Wirkung ein größeres Anlagevolumen notwendig. Ich habe die Form des Sparplans gewählt, weil der Nasdaq gerade auf Rekordhoch steht und ich deshalb nicht mit einer größeren Summe in ihn investieren will.

Mit der monatlichen Sparplanrate finanziert sich der Sparplan quasi erst mal von selbst, da ich bei Trade Republic Nettodividenden von monatlich durchschnittlich rund 30 € erhalte. So muss ich mich um nichts kümmern.

Auf einen Blick:

Fondsbezeichnung:iShares NASDAQ-100 UCITS ETF (DE)
ISIN:DE000A0F5UF5
Sparplan seit:Juni 2020
Rhythmus:monatlich zum 16.
Rate:25 €

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.7 / 5. Anzahl der Stimmen: 43

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

29 Gedanken zu „Jetzt probiere ich es einfach mal aus“

  1. Hallo Ben,

    Stimmt, diese Variante der Technologie habe ich mir auch überlegt. Geplant wären 100 im Sparplan.
    Bei dir 25 EUR monatlich sind 300 EUR jährlich – sind in 10 Jahren 3 TEUR?! Wieviel Gewichtung und Sinn macht das in deinem Portfolio???

    Viele Grüße
    Bergfahrten

    1. Hallo Bergfahrten,

      für eine prozentuale Performance ist der Betrag ja egal. Und ich habe auch geschrieben, dass ich den Plan und die Summe zum Jahresende überprüfen werde. Entweder wird er dann gelöscht oder die Rate erhöht. So jedenfalls mein aktuelles Konzept mit dem Versuch.

      Viele Grüße Ben

      1. Hallo Ben,

        ok, verstehe das als Versuch und Konzept. Da ich ähnlich mein Depot überlastet in Value und sehr gering in Growth investiert bin werde ich mir den EQQQ in mein ETF-Depot nehmen.

        Viele Grüße
        Bergfahrten

        1. Die beiden ETFs tun sich ja nicht viel. 1 Basispunkt Unterschied in den Kosten, dafür 16 Basispunkte Renditevorsprung für den iShares. Er hat zudem – für mich – den Vorteil, dass ein kostenloser Sparplan bei Trade Republic möglich ist. Für den Invesco EQQQ gibt es keine kostenfreien Sparplanangebote. Aber das kann bei Dir in Österreich womöglich anders sein.

          Viele Grüße Ben

  2. Moin Ben.

    Erstmal ein dickes Danke für deine Arbeit hier im und mit dem Blog. Mittlerweile ein „must read“, welchem ich gerne nachkomme.

    Du schreibst oben, dass Du deine Technologiewerte stärker betonen möchtest. Warum dann nicht der iShares S&P 500 Information Technology Sector UCITS ETF? Okay, er schüttet nicht aus; ist aber ein reiner Technologie-ETF. Deiner ja nur zu etwa 65%.

    Gruß aus‘m Norden… :)

    1. Hallo Arne,

      Danke für den Tipp. Hatte ich mir auch angeschaut, mich aber dann für den Nasdaq entschieden. Im S&P 500 Information Technology Sector ist Microsoft mit 20% gewichtet, im Nasdaq lediglich mit der Hälfte. Und die habe ich ja schon als Einzelwert im Depot. Außerdem fehlen Amazon, Facebook und Alphabet im Sektorfonds.

      Viele Grüße Ben

  3. Glückwunsch. Du hast gesehen, das an der Nasdaq schon über einen längeren Zeitraum, und ich denke nachhaltig, einfach mehr Phantasie drin ist. Die “Elektroniker und Digitalen” sind übrigens auch nicht seuchenanfällig.
    Google, Facebook, Amazon lehren uns, das Erfolg an der Börse in der Zukunft zu suchen ist. Wer gedacht hat, was in der Vergangenheit gut und stark war, hat oft auch verloren. Was sind denn Karstadt oder die deutsche Bank heute noch?
    Ich habe auf Qualcomm (der führende Handyprozessorhersteller und ohne Handy geht in Zukunft nix mehr) Cisco (Netzwerkknotenpunkte) und Skywork Solutions ( Skyworks stellt Halbleiter für Funkfrequenz- und Mobilkommunikationssysteme her ) gesetzt. Ich beobachte KLA Tencor, Citrix und ASML. Sie zahlen alle Dividende und haben Performance und haben Zukunft.
    bei ETFs zahlt man die Fondmanager und ihr Personal mit und man hat auch die schlechten Aktien mit drin. Gut, man hat den Researchaufwand nicht.
    Und ich trauere über jeden Tag, an dem ich nicht Google, Amazon etc gekauft habe. Tesla war mir immer zu teuer. und trotzdem wäre jeder Tag in der Vergangenheit richtig gewesen, an dem ich Tesla gekauft hätte. Man darf sich von seinen Persönlichen Vorlieben nicht immer leiten lassen. Die Kunst liegt im Erkennen von Trends.
    Ich weiss schon. Leicht gesagt.

    1. Hi Ben,
      lesebimmer noch täglich deinen Blog.

      Wenn ich mein Depot mit deinem vergleiche, dann haben wir viele Überschneidungen. Zwar bist du ein ordentliches Stück größer, aber das funde ich jetzt nicht weiter schlimm, sondern freue mich für dich.

      Ich fand die großen Techs auch immer zu teuer und der neue Markt hat mich da immer vorsichtig sein lassen. Jetzt kommt aber der Punkt, ich denke einfach das wir was den Technologiestand angeht an einer Schwelle stehen, welche man sich so richtig nicht ausmalen kann. Das wollte ich nicht verpassen und habe ein wenig von der Strategie abgewichen.

      Habe deshalb 2018 begonnen mir eine Position Alphabet aufzubauen. Die üblichen Dividenden Techs habe ich schon länger. Von Facebook und Netflix halte ich nicht so viel. Bei Amazon bereue ich es nicht mit eingestiegen zu sein.

  4. Ich finde diesen Fond für Dividenden-Investoren sehr spannend: Global X NASDAQ 100 Covered Call ETF (QYLD, ISIN: US37954Y4834). Ausschüttungsrendite momentan bei ca. 11 %. Der Fond generiert seine hohen Ausschüttungen hauptsächlich über der Verkauf von sog. Call-Optionen. Dadurch fällt die Gesamtrendite im Vergleich zu einem herkömmlichen Nasdaq-ETF zwar geringer aus, aber dafür kann man sich auch in solch schweren Krisen wie zuletzt über üppige Ausschüttungen freuen. Gleichzeitig ist man in den besten Technologiewerten der Welt investiert und stellt sich damit deutlich breiter auf als bei herkömmlichen Dividendenstrategien. Für mich eine ideale Wahl. Zu ordern ist das gute Stück übrigens beispielsweise über OnVista an der NYSE.

    1. Hallo Patric,

      Danke für den Hinweis zu dem ETF. Damit werde ich mich mal näher beschäftigen. Covered Call-Strategien kenne ich gut. Dass es darauf auch einen ETF gibt, war mir neu. Spannendes Produkt jedenfalls. Wobei es da ja eher um kontinuierliche Erträge und nicht um eine Abbildung der Nasdaq-Performance geht.

      Viele Grüße Ben

    2. Ich habe soeben nachgeschaut, ob ich den “Global X NASDAQ 100 Covered Call ETF” über IB kaufen könnte: Es geht leider nicht.

      Was mich interessieren würde, ist Eure Meinung zu CEFs, die auch NASDAQ-Werte beinhalten:
      https://www.cefconnect.com/fund/BST
      https://www.cefconnect.com/fund/EOS
      https://www.cefconnect.com/fund/STK

      Damit könnte man auch in die Tech-Werte investieren und regelmäßig höhere Ausschüttungen erhalten.

      Am liebsten hätte ich ein solches Wertpapier wegen der Quellensteuerfreiheit mit einer ISIN aus GB, HK, SG, BM. Kennt da jemand etwas?

      1. Ich mache genau das und halte es für keine schlechte Sache, um als einkommensorientierter Investor in Tech-Werte zu investieren. Über Lynx sind die Werte problemlos kaufbar, man muss halt die Steuer selbst abführen. Die drei genannten überschneiden sich deutlich. Weitere Infos gibt’s z. B. bei Luis Pazos..

  5. Ich kaufe regelmäßig bei Amazon, Alphabet und Microsoft nach. Gerade beim Nasdaq ist die Wertentwicklung von so wenigen stark gewichteten Werten abhängig, dass ich mich gegen den Index und für die einzelnen Werte entschieden habe.

      1. ich habe z.b. vor ca. 2 Jahren einen Aktiensparplan auf Amazon und Microsoft aufgesetzt, als jeder meinte es wäre aktuell zu teuer.

        Fazit: Amazon über 50 % im Plus, Microsoft sogar über 60 % im Plus.

        Ich bespare monatlich auch den ETF MSCI World Information Technology, da sieht es ähnlich aus.

          1. Amazon ist nicht im MSCI World IT enthalten. (müsste bei den Konsumgütern dabei sein)

            Der Sparplan auf Microsoft läuft bei mir zusätzlich im Dividendendepot..

            In diesem Fall macht mir die Doppelung nur wenig aus.

      2. Entscheidend ist nicht der heutige Kurs, sondern ob Du den Unternehmen zutraust auch in Zukunft ihre Gewinne so deutlich zu steigern. Gerade bei diesen Werten gibt es viele, die seit Jahren auf den richtigen Zeitpunkt warten und die Unternehmen man „günstig“ sind. Ich empfehle in Scheibchen zu kaufen. Immer mal wieder, wenn es einen kräftigen Rücksetzer gibt wie im März.

  6. Hallo Patric
    ich finde den ETF interessant . Nur leider finde ich nichts zu den Dividenden?
    Hast du einen Tip wo ich was finde?

    Gruß Marco

    1. Wenn du den Artikel gelesen hättest, wäre dir auch der Link zur offiziellen Produktinfo von iShares aufgefallen. ;-)

      Stichtag Ex-Tag Ausschüttung
      15.Jun.2020 15.Jun.2020 USD 0,1474
      16.Mär.2020 16.Mär.2020 USD 0,0891
      16.Dez.2019 16.Dez.2019 USD 0,0842
      16.Sep.2019 16.Sep.2019 USD 0,0314
      17.Jun.2019 17.Jun.2019 USD 0,1333
      15.Mär.2019 15.Mär.2019 USD 0,0941
      17.Dez.2018 17.Dez.2018 USD 0,0743
      17.Sep.2018 17.Sep.2018 USD 0,0242

  7. Wenn Du die Kommentare gelesen hättest, wäre Dir aufgefallen, dass Marco wahrscheinlich nicht den iShares-ETF aus dem Artikel, sondern meinen genannten von Global X meint… ;-)

    Hier die Ausschüttungen des QYLD seit 2018:

    01/24/2018 01/25/2018 01/30/2018 $0.25020
    02/21/2018 02/22/2018 02/27/2018 $0.24870
    03/21/2018 03/22/2018 03/27/2018 $0.24870
    04/25/2018 04/26/2018 05/01/2018 $0.23410
    05/23/2018 05/24/2018 05/29/2018 $0.21626
    06/20/2018 06/21/2018 06/26/2018 $0.19952
    07/25/2018 07/26/2018 07/31/2018 $0.18144
    08/22/2018 08/23/2018 08/28/2018 $0.22585
    09/26/2018 09/27/2018 10/02/2018 $0.20142
    10/24/2018 10/25/2018 10/30/2018 $0.24697
    11/21/2018 11/23/2018 11/27/2018 $0.22500
    12/28/2018 12/31/2018 01/09/2019 $0.172100

    2019

    01/23/2019 01/24/2019 01/31/2019 $0.217400
    02/20/2019 02/21/2019 02/28/2019 $0.185000
    03/20/2019 03/21/2019 03/28/2019 $0.203500
    04/24/2019 04/25/2019 05/02/2019 $0.178900
    05/22/2019 05/23/2019 05/31/2019 $0.211400
    06/26/2019 06/27/2019 07/05/2019 $0.215300
    07/24/2019 07/25/2019 08/01/2019 $0.171100
    08/21/2019 08/22/2019 08/29/2019 $0.227300
    09/25/2019 09/26/2019 10/03/2019 $0.175400
    10/23/2019 10/24/2019 10/31/2019 $0.176900
    11/20/2019 11/21/2019 11/29/2019 $0.195100
    12/30/2019 12/31/2019 01/08/2020 $0.165400

    2020

    01/21/2020 01/22/2020 01/29/2020 $0.198900
    02/24/2020 02/25/2020 03/03/2020 $0.237700
    03/23/2020 03/24/2020 03/31/2020 $0.180600
    04/20/2020 04/21/2020 04/28/2020 $0.198600
    05/18/2020 05/19/2020 05/27/2020 $0.204200
    06/22/2020 06/23/2020 06/30/2020 $0.209200

    Das entspricht einer durchschnittlichen Monats-Ausschüttung von ca. 1 % brutto bezogen auf den momentanen Börsenkurs von ca. 20,85 $.

    1. Hallo Patric,

      finde den Etf interessant, allerdings bewegt er sich in den Jahren seitwärts oder eher abwärts, wie ist denn Deine Performance damit?
      Oder werden bei sämtlichen Charts die Ausschüttendungen nicht berücksichtigt?

      1. Ich glaube nicht, dass die gängigen Chart-Programme die Dividendenausschüttungen mit berücksichtigen. Ich komme insgesamt auf einen Total-Return, der durchaus einige Prozentpunkte pro Jahr unter dem Nasdaq-100 liegt. Allerdings schloss sich die Schere im Corona-Crash deutlich in Richtung des Covered-Call-ETF. In solchen Phasen kommt die eher defensive Ausrichtung dieser Optionsstrategie natürlich voll zum tragen. In starken Bullenmärkten wie in den Jahren davor kann so ein Konstrukt aber natürlich gegen so einen reinen Highflyer-ETF nicht anstinken. Das muss einem schon bewusst sein: Wer die maximale Rendite anstrebt und Crashs emotional gut aushalten kann, MUSS zwingend den Nasdaq-ETF nehmen! Covered-Call ist eher etwas für Einkommensinvestoren, die nicht mehr zwingend ein großes Vermögen aufbauen müssen/wollen.

  8. Hallo Patric
    danke für deine ausführliche Auflistung genau den ETF habe ich gemeint.
    Ich denke man macht nichts falsch wenn hier einige Euro investiert werden.

    Gruß Marco

    1. Hallo Marco,

      hast Du dir schon ein paar Anteile gekauft? Bei der DKB kann ich den nicht kaufen, habe gelernt, dass das Produkt nicht zugelassen ist. Auch soll es bei diesen ISIN US.. ETF dann wenn man es sich über einen ausländischen Broker holt mit der Steuer dann nicht so einfach sein.

      Hat jemand damit Erfahrung? An sich finde ich den schon als Beimischung interessant.

      Gruß
      Hans

    1. Mathias,
      Schöner wert ! Solide starke Bilanzen ! Nur etwas mehr verschuldet als mm. Kommt auf meine Einkaufsliste im jetzt kommenden Sommerloch !
      Mercy

Kommentar verfassen