Ich bin einfach nur dankbar, dass ich diese Aktie gekauft habe

4.6
(35)

Emotionen haben ja bei Aktien in der Regel keinen guten Einfluss. Man sollte sich in keinen Titel verlieben und vor allem nicht zu lang mit einem Verkauf warten. Jedenfalls wenn die Aktie objektiv ein Verkauf ist.

Und so bin ich auch nicht der Aktie selbst dankbar, sondern mir selbst. Dass ich mich getraut habe, sie seinerzeit zu kaufen und dann gleich in einer ordentlichen Stückzahl.

Denn inzwischen, zweieinhalb Jahre später, steht ein Gewinn von mehr als 10.000 € in meinen Büchern. Nur mit dieser Aktie. Und das bei einer Investition von etwas über 6.000 €. Das ist doch schon mal ein Grund, dankbar zu sein, oder?

Und jedes Quartal gibt es zudem eine nette Dividende, über die ich nun in diesem Beitrag berichte.

Anhand der Eckdaten und als aufmerksamer Leser meines Blogs hast Du bestimmt schon erkannt, dass ich über die Microsoft-Aktie spreche. Hier hatte ich sie gekauft. Und wie Du in den Kommentaren zu dem Kauf nachlesen kannst, war der Kauf angesichts der damals schon hohen Bewertung nicht sofort nachvollziehbar.

Dividendenzahlung

Microsoft zahlt erneut eine Quartalsdividende von 0,51 US$ pro Aktie. Für die 100 Aktien in meinem Depot bedeutet das eine Brutto-Dividende von 51 US$. Sie wurde von der ING zum Kurs von 1,134429 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 33,47 €. Sie wurde rückwirkend (5 Tage später!) mit Wertstellung 11.06.2020 überwiesen.

Perspektive

Microsoft war schon beim Kauf teuer. Jedenfalls anhand üblicher Maßstäbe wie dem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Rückblickend war die Aktie jedoch ziemlich günstig. Aber das nützt ja nichts. Wichtig ist der Blick in die Zukunft.

Und da notiert Microsoft aktuell mit einem KGV von 31. Puh, das ist viel. Andererseits wächst das Unternehmen natürlich auch weiter ordentlich. Und ist in vielen Bereichen sehr gut aufgestellt.

Der Privatkundenmarkt wird weiter mit den Office-Produkten dominiert, dazu kommt die Xbox für Gamer. Geschäftskunden nutzen ebenfalls Office, kollaborieren aber auch mit Microsoft Teams und nutzen die Cloudlösung Azure. Hinzu kommen beispielsweise noch das soziale Netzwerk LinkedIn oder die Telefonieplattform Skype.

Im Ergebnis decke ich mit der Microsoftaktie einen Großteil der Wertschöpfungskette im IT-Bereich ab.

Für mich steht fest: Microsoft ist zwar teuer, aber den Preis auch wert. Ich werde deshalb in den nächsten Monaten mit kleineren Nachkäufen starten, um meine Position langfristig weiter auszubauen. Und hoffe dann, dass ich im Jahr 2023 dann auch so dankbar zurückschauen kann.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Microsoft
ISIN:US5949181045
Im Divantis-Depot seit:11.10.2017
Letzter Nachkauf am:--
Stückzahl im Divantis-Depot:100
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:64,49 €
Gesamtkaufpreis:6.448,56 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:327,53 €
Aktuelle Strategie:Nachkaufen, am besten zu günstigen Kursen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.6 / 5. Anzahl der Stimmen: 35

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

10 Gedanken zu „Ich bin einfach nur dankbar, dass ich diese Aktie gekauft habe“

    1. Hallo Nils,

      ich habe da keinen Zielkurs. Einfach weil ich die Aktie subjektiv für zu teuer halte. Glücklicherweise habe ich ja schon 100 Stück, sondern würde ich mich sehr schwer tun. So kaufe ich einige Aktien dazu und verwässere damit meinen Einstandskurs. Werde aber insgesamt immer noch deutlich im Plus sein. Ich weiß, das ist eine Milchmädchenrechnung! Aber nur so ist es für mich machbar, weitere Microsoft-Aktien zu kaufen. Und da sie dauerhaft zu teuer sind, gehe ich davon aus, dass ich den Nachkauf nicht bereuen werde. Den Kauf werde ich an einem schwachen Börsentag versuchen. Wenn die Aktie mal 2-5% im Minus ist. Dann habe ich immerhin weniger als am Vortag bezahlt. ;)
      Wie gesagt, hätte ich noch keine Microsoft-Aktien sähe meine Planung anders aus. Dann würde ich auf einen großen Rückschlag warten. So wie im März als die Aktie für 135 US$ zu haben war. Habe aber keine Idee, wie sie da noch mal hinkommen sollte.

      Viele Grüße Ben

  1. ha, ich hab sie sogar für 43 € gekauft, 100 Stück. Und dann vor einiger Zeit 35 Stück für 92 € verkauft, weil ich dachte, ich hol den Einkaufspreis wieder rein und die restlichen 65 sind reiner NEttogewinn. Heute ärger ich mich über diese Krämerseelen-Einstellung. Trotzdem, für mich persönlich müsste die auf 130 zurückgehen für Nachkäufe. Aber ich bin weiß Gott kein guter Tippgeber. ich hab auch mal Tesla für 20 € gekauft und für 24 verkauft…..

  2. Wie lange will man denn bei einer dauernd steigenden Aktie warten bis man kauft? Man ist eigentlich immer zu spät. Ich hatte Amazon und Apple. Beides vor ein paar Jahren verkauft. Damit hab ich mein Depot diversifiziert. Hab mir immer vorgenommen neue Positionen aufzubauen. Aber nach einem Blick in die Watchlist hab ich den Schwanz eingezogen. Der Kurs läuft aber immer weiter. Es gibt halt Aktien die sind dauernd “überbewertet”. Aber das sind meist auch die, die diese Bewertung rechtfertigen.

  3. Glückwunsch zum guten Kauf. Finde es sehr faszinierend, wie sich die Aktien entwickelt hat. Vor 10 Jahren war Microsoft noch für Flops wie Zune Player, Windows Phone und einem sinkenden Marktanteil gegenüber Mac da…

  4. Auch ich musste mich ziemlich überwinden, vor etwa drei Wochen 171 Euro für meine ersten MSFT hinzulegen. Aber ich sehe es auf sehr sehr lange Sicht als lukrative Anlage an und bin froh, jetzt einen Fuß in der Tür zu haben.

  5. Hallo Ben,

    schöner Beitrag! Kurz und kompakt.
    Microsoft ist und bleibt auch für längere Zeit immer kaufenswert!

    Für mich ein “Muss” in jedem Depot. :)

    Gruß

    Alexander

    1. Okay, einigen wir uns auf Buchgewinn. ;) Aber ganz so einfach ist es meiner Meinung nach auch nicht. Dann hätte man einen Verlust ja erst, wenn man auch verkauft. Faktisch ist der Depotwert aber deutlich niedriger.

Kommentar verfassen