Das italienische Komplettpaket: über die Autobahn zum Flughafen und dann in die Luft

Zwei meiner italienischen Aktien zahlen am gleichen Tag ihre Dividende aus. Bei genauerem Hinsehen ergänzen sie sich hervorragend zu einem Komplettpaket: über die italienischen Autobahnen geht es zum Flughafen von Rom und von dort in die Luft, überwacht durch die Flugsicherung.

Die Rede ist von Atlantia, die die Autobahnen und den Flughafen im Portfolio haben, und der ENAV.

Zwei Titel, die einen näheren Blick wert sind. Wie immer gibt es zudem die Dividendenabrechnungen.

Atlantia

Atlantia habe ich hier ausführlich vorgestellt. Eine größere Bekanntheit erhielt die Aktie im letzten Jahr durch den Brückeneinsturz von Genua.

500 Atlantia-Aktien befinden sich im Divantis-Depot. Pro Aktie werden 0,90 € Dividende ausgeschüttet. Vom Bruttobetrag von 450,00 € bleibt nach Abzug der italienischen Quellensteuer und der deutschen Kapitalertragsteuer eine Nettodividende von 285,53 € übrig. Sie wird von maxblue mit Wertstellung 22.05.2019 überwiesen.

Originalabrechnung Dividende Atlantia im Mai 2019

Als langjähriger Atlantia-Aktionär habe ich einiges mitgemacht. Wie man an diesem 3-Jahres-Chart sehen kann, hat der Brückeneinsturz von Genua Spuren hinterlassen. Ich kaufte damals sogar mutig nach, trennte mich aber von dem Nachkauf wieder als die Dividende ausgesetzt wurde. Im Nachhinein war das sicherlich zu früh, aber nachher ist man immer schlauer.

Atlantia 3-Jahres-Chart im Mai 2019
Atlantia 3-Jahres-Chart

Zur Frage der Lizenz für die italienischen Autobahnen gibt es aktuell keine neuen Nachrichten. Die Kündigung durch die Regierung ist nicht zurückgenommen, aber Atlantia setzt weiter auf Gespräche. Die Zeit scheint hier eindeutig auf Seiten von Atlantia. Denn einerseits dürfte sich die Wut nach dem Brückeneinsturz schon wieder gelegt haben. Und auf der anderen Seite steht die populistische Regierung in Italien kurz vor dem Aus. Und eine neue Regierung sollte den Vorgang sachlicher bewerten.

Kommt es zu einer vernünftigen Regelung, dann sollten die alten Kurshochs von Atlantia wieder erreicht werden. Immerhin verfügt Atlantia nach der Abertis-Übernahme nun über ein umfassendes weltweites Netz von Mautstraßen mit sicheren Einnahmen.

Ich will an meiner Atlantia-Position gleichwohl keine Veränderung vornehmen. Der Depotanteil ist mit 3,2% groß genug. Stattdessen habe ich vor, perspektivisch zwei andere Mautstraßenbetreiber (nämlich aus Frankreich und Australien) weiter aufzustocken.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Atlantia
ISIN:IT0003506190
Im Divantis-Depot seit:02.09.2015
Letzter Nachkauf am:10.11.2016
Stückzahl im Divantis-Depot:500
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:23,09 €
Gesamtkaufpreis:11.543,71 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:1.135,16 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividenden kassieren

ENAV

Die Aktie der ENAV habe ich hier ausführlich vorgestellt. Als einzige börsennotierte Flugsicherung weltweit ist sie ein Unikum auf dem Börsenparkett. Und verfügt über ein Monopol in ihrem Geschäftsgebiet.

1.000 ENAV-Aktien befinden sich im Divantis-Depot. Pro Aktie werden 0,1998 € Dividende ausgeschüttet. Das ist gegenüber dem Vorjahr eine Erhöhung um 7,2%. Vom Bruttobetrag von 180,50 € wird ebenfalls italienische Quellensteuer und die deutsche Kapitalertragsteuer abgezogen. Übrig bleibt eine Nettodividende von 114,53 €. Sie wird von maxblue ebenfalls mit Wertstellung 22.05.2019 überwiesen.

Offenbar wurde die Dividende datentechnisch gesplittet und für die Geschäftsjahre 2018 und 2019 angeliefert. Jedenfalls erkläre ich mir so, dass es zwei Abrechnungen gab:

Originalabrechnung Dividende ENAV im Mai 2019

Originalabrechnung Dividende ENAV im Mai 2019

Ich bin mit den ENAV-Aktien sehr zufrieden. Seit guten 3 Jahren befinden sie sich nun in meinem Depot. Viel länger sind sie auch noch gar nicht börsennotiert. Zunächst bröckelte der Kurs, da es an Nachrichten fehlte. Mit der ersten Dividendenankündigung kaufte ich 2017 nach. Und seitdem hat sich die Aktie kontinuierlich positiv entwickelt. Auch in diesem Jahr steht schon ein Plus (Kurs und Dividende) von 17,9% in den Büchern.

ENAV 3-Jahres-Chart im Mai 2019
ENAV 3-Jahres-Chart

Insgesamt bin ich mit meinem Investment in drei Jahren nun 45% im Plus (Kursentwicklung und Nettodividenden). Das ist über meinen Erwartungen und auch der Grund, warum ich die Aktie „nur“ mit Halten bewerte.

Ich sehe positiv die Monopolstellung und das sichere Geschäftsmodell. Andererseits erscheint mir die Aktie aktuell sehr teuer. Verkaufen möchte ich nicht, da ich langfristiger Investor bin. Aber an einen Nachkauf würde ich erst bei Kursen unterhalb der 4,00 €-Schwelle denken. Davon ist die Aktie aktuell weit entfernt.

Wenn Du Dich generell für Aktien mit Monopolstellung interessierst, dann empfehle ich auch einen Blick auf diese Aktie in meinem Depot, die in diesem Jahr sogar noch zweimal Dividende ausschütten wird.

Auf einen Blick:

Unternehmen:ENAV
ISIN:IT0005176406
Im Divantis-Depot seit:28.07.2016
Letzter Nachkauf am:16.03.2017
Stückzahl im Divantis-Depot:1.000
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:3,58 €
Gesamtkaufpreis:3.580,94 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:364,04 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: / 5. Anzahl der Stimmen:

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Ein Gedanke zu „Das italienische Komplettpaket: über die Autobahn zum Flughafen und dann in die Luft“

  1. Hallo Ben,

    Hast du dir schon einmal die Aktie -Transmissora Alianca de Energia Eletrica SA- angesehen? Hohe Dividende bei natürlich hohen Emerging Market Risiko. Passt aber zu deinen Infrastrukturaktien. Was sagst du im allgemeinen zu Emerging Market Einzelaktien. Insbesondere das Währungsrisiko in Brasilien. Zwei weitere Aktien aus dem Land die mich interessieren würden ist Hypera und Vale.

    Caffeine

Kommentar verfassen