Kaufland listet Unilever aus, Dividende kommt trotzdem!

Die großen Konsumgüterkonzerne liefern sich mit den großen Einzelhandelskonzernen einen Preiskampf. Das ist nichts Neues, aber die Druckmittel werden offenbar härter.

Nachdem Edeka Nestlé kurzzeitig ausgelistet hatte, hat nun Kaufland Unilever den Krieg erklärt. Grund sei eine deutliche Preiserhöhung von Unilever gewesen.

Ich bin mir sicher, dass sich die beiden Verhandlungspartner am Ende wieder einigen werden. Aber es zeigt deutlich, dass hier mächtige Parteien hart miteinander ringen. „Kaufland listet Unilever aus, Dividende kommt trotzdem!“ weiterlesen

Letzte Dividendenzahlung von Unilever zum alten Satz?

Mitten im Strafzoll-Handelskonflikt zahlt ein Unternehmen Dividende, das von den Trump-Plänen nicht betroffen ist. Ohnehin habe ich aufgrund meiner auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Anlagekriterien keine Unternehmen im Depot, die Stahl und Aluminium produzieren. Und auch keinen großen Verarbeiter, wie z.B. Automobilhersteller.

Aber natürlich werden sich auch die anderen Unternehmen in einer globalisierten Welt nicht vollständig entsprechenden Marktverwerfungen entziehen können. Kurzfristig sollte mein Depot aber den Markt outperformen. Ich sage dazu nicht Nein!

Nun zu dem Dividendenzahler: Unilever ist mit erhöhter Aktienstückzahl dabei und zahlt deshalb eine höhere Dividende als im Vorquartal. Geht alles mit rechten Dingen zu, dann ist es die letzte Dividende mit dem alten Satz und im April wird eine Dividendenerhöhung verkündet. „Letzte Dividendenzahlung von Unilever zum alten Satz?“ weiterlesen

Kursrückgang genutzt – Unilever nachgekauft!

Der Konsumgüterkonzern Unilever (hier ausführlich vorgestellt!) ist der Titel, in dem ich die meisten Transaktionen seit Bestehen des Divantis-Blogs getätigt habe. Jetzt kommt eine Weitere hinzu!

Vor einem guten Jahr stockte ich von 200 auf 250 Aktien auf – damals zum Kurs von 44,229 € (hier nachlesen!). Im Oktober verkaufte ich dann die gesamte Position in einer überstürzten Aktion – zum Kurs von 50,125 € (hier nachlesen!).

Im Nachhinein war das ein sehr gutes Timing! Denn drei Wochen später kaufte ich wieder Unilever, diesmal zunächst 50 Aktien zum Kurs von 49,837 € (hier nachlesen!).

Nach den deutlichen Kursrückgängen auf breiter Front in den letzten Tagen habe ich mich nun entschieden, die Unilever-Position im Divantis-Depot weiter aufzustocken.

Ich kaufte daher im außerbörslichen Handel „Kursrückgang genutzt – Unilever nachgekauft!“ weiterlesen

Willkommen zurück: Unilever wieder im Depot!

Nachdem ich im Oktober in einem Anfall von Panik meine gesamte Position (immerhin 250 Stück) an Unilever-Aktien aus dem Depot geschmissen habe, stand für mich fest, dass ich das baldmöglichst wieder korrigieren wollte. Die Nachricht über Glyphosat in Ben&Jerry’s-Eis erwies sich als Nichtnachricht für den Unilever-Aktienkurs.

Stattdessen sorgten die Quartalszahlen von Unilever für einige Bewegung. Inzwischen hat sich die Aktie wieder stabilisiert. Fast ein bißchen schade, denn ich hätte gerne die günstigeren Kurse zum Wiedereinstieg genutzt. Aber Market-Timing funktioniert ja erwiesenermaßen sowieso nicht.

Also setzte ich zum Monatsbeginn November meinen Kaufauftrag ab und „Willkommen zurück: Unilever wieder im Depot!“ weiterlesen

Stabile Dividendenzahlung von Unilever

Huch, stabile Dividende und keine Erhöhung? Keine Sorge, Unilever zahlt eine Quartalsdividende und hatte diese beim letzten Mal kräftig erhöht. Logisch, dass jetzt nicht direkt wieder eine Erhöhung kommt.

Da ich die holländischen Unilever-Aktien im Depot habe, besteht auch kein Währungsrisiko. Brutto wurden für die 250 Aktien 0,3585 Euro pro Stück oder insgesamt 89,63 Euro ausgeschüttet. Nach – hier für deutsche Anleger besonders vorteilhafter – Anrechnung der Quellensteuer auf die deutsche Kapitalertragsteuer kamen unter dem Strich netto 66,73 Euro heraus. Sie werden mit Wertstellung 06.09.2017 überwiesen. „Stabile Dividendenzahlung von Unilever“ weiterlesen

Politische Börsen haben kurze Beine und doch sind diese Termine wichtig

Ein altes Börsensprichwort sagt, dass politische Börsen kurze Beine haben. Wichtiger als politische Ereignisse sind die wirtschaftlichen Daten. Und doch haben wir alle im letzten Jahr erlebt, wie wichtig politische Ereignisse von der Börse genommen wurden. Am Morgen nach der Volksabstimmung zum Brexit brachen die Kurse ein und der überraschende Wahlsieg von Donald Trump hielt die Börsen weltweit unter Strom. Ich gehe davon aus, dass 2017 ebenfalls spannend wird. Welche Termine stehen an? „Politische Börsen haben kurze Beine und doch sind diese Termine wichtig“ weiterlesen

Wer würde denken, dass hinter Mondamin, Domestos und Rexona die gleiche Aktie steckt?

Die Aktie dieses Unternehmen bestimmt im Februar 2017 die Schlagzeilen der Wirtschaftspresse. Und schuld daran ist ein Ketchup-Hersteller. Die Aktie ist aber schon lange im Divantis-Depot. Das Unternehmen selbst ist 1930 entstanden. „Wer würde denken, dass hinter Mondamin, Domestos und Rexona die gleiche Aktie steckt?“ weiterlesen