Mein Favorit für die Santa Claus-Rally

3.7
(60)

Die Santa Claus-Rally ist ein Phänomen, das erstmals 1972 beschrieben wurde. Danach steigen Aktien in den letzten 5 Handelstagen eines zu Ende gehenden Jahres und in den ersten 2 Handelstagen des neuen Jahres überdurchschnittlich oft. Historisch gesehen sind die Kurse an diesen 7 Handelstagen in 76% aller Fälle gestiegen.

In meinem heutigen Beitrag stelle ich Dir meinen Favoriten für die diesjährige Santa Claus-Rally vor. Er hat soeben wieder Dividende gezahlt, ebenso wie eine zweite Aktie, über die ich ebenfalls berichte.

Welche Titel klassischer Weise bei der Santa Claus-Rally vorn dabei sind

Die letzten 5 Handelstage eines Jahres gruppieren sich um Weihnachten und Silvester. Viele Marktteilnehmer sind da schon in Urlaub. Es bedarf also meistens nicht großer Umsätze, um mit einigen Kauforders eine Kurssteigerung zu verursachen. Da auch die Analysten in Urlaub sind, gibt es auch keine spektakulär neuen Kaufempfehlungen.

Die Favoriten zum Jahresende sind oft die Titel, die das ganze Jahr schon gut gelaufen sind. Denn diese Titel wollen viele Fondsmanager in ihren Depots haben. So ist es oft eine Rally, die sich selbst antreibt: Was schon gut gelaufen ist, läuft in den letzten Tagen des Jahres noch besser.

MSCI Inc.

MSCI Inc. gehört zu den diesjährigen Highflyern an der Wall Street und in meinem Depot. Hier habe ich die Aktie ausführlich vorgestellt.

Dividendenzahlung

Turnusgemäß zahlte MSCI Inc. wieder seine Quartalsdividende, diesmal unverändert in Höhe von 0,68 US$ pro Aktie. Für die 30 Aktien in meinem Depot ergibt das eine Brutto-Dividende von 20,40 US$. Sie wurde von der Consorsbank zum Kurs von 1,1034 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern ergibt sich eine Netto-Dividende von 13,77 €. Sie wurde mit Wertstellung 27.11.2019 überwiesen.

Originaldividendenabrechnung MSCI Inc. im November 2019

Perspektiven

MSCI Inc. ist mein Top-Wert im Jahr 2019. Total Return (also Kursentwicklung und Dividenden) steht bisher ein Plus von 88,6% in den Büchern – nur in diesem Jahr! Und diese Entwicklung macht die Aktie auch zum Top-Favoriten für die Santa Claus-Rally.

Eigentlich müsste ich jetzt nachkaufen. Leider empfinde ich die Aktie als nicht günstig – um es vorsichtig auszudrücken. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) liegt aktuell bei 36, die Dividendenrendite bei mickrigen 1,0%.

Auf der anderen Seite ist das Momentum ganz klar auf Seiten der Aktie. Und mit einer Marktkapitalisierung von 22 Mrd. US$ ist das Unternehmen auch immer noch ein Übernahmekandidat für die größeren Fische. Denn das Geschäftsmodell ist intakt und verfügt über einen wirklichen Burggraben.Ich halte die Aktie weiterhin auf meiner Watchlist. Ich befürchte allerdings, dass sie noch teurer wird. Und eigentlich sollte ich genau dann kaufen. Sollte es so weiter gehen, dann erhöht sich der Depotanteil aber auch so. Seit meinem Kauf hat sich die Aktie inzwischen verdoppelt, der Depotanteil ist entsprechend angewachsen. So sind aus 3.600 € inzwischen 7.200 € geworden. Damit hat sich die Aktie von Platz 38 auf Platz 20 in meinem Depot vorgearbeitet. Kommt es zu einer weiteren Verdoppelung (wer weiß?), wäre sie schon auf Platz 7. Ich bin gespannt, ob es so kommt!

Auf einen Blick:

Unternehmen:MSCI Inc.
ISIN:US55354G1004
Im Divantis-Depot seit:07.08.2017
Letzter Nachkauf am:03.08.2018
Stückzahl im Divantis-Depot:30
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:121,32 €
Gesamtkaufpreis:3.639,64 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:87,84 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Unilever

Unilever hat im Gegensatz zu MSCI Inc. ein ruhiges, beschauliches Aktienjahr hinter sich. Vorgestellt habe ich das Unternehmen hier.

Dividendenzahlung

Auch bei Unilever blieb die Quartalsdividende unverändert. Sie liegt bei 0,4104 € pro Aktie. Für meine 100 Aktien erhalte ich also eine Brutto-Dividende von 41,04 €. Nach Abzug der Steuern ergibt sich eine Netto-Dividende von 30,56 €. Die Comdirect Bank überweist mit Wertstellung 04.12.2019.

Originaldividendenabrechnung Unilever im Dezember 2019
Originaldividendenabrechnung Unilever Steuer im Dezember 2019

Perspektiven

Die Jahresperformance von Unilever liegt in diesem Jahr bisher bei 18,2%. Isoliert betrachtet ist das ein hervorragender Wert. Im Vergleich zum restlichen Aktienmarkt allerdings eher schwach. Und andere Konsumtitel performten deutlich besser: General Mills z.B. +47% oder PepsiCo +32%.

Positiver Effekt dieser Underperformance ist aber, dass Unilever aktuell (noch) nicht zu teuer scheint. Die Aktie gehört deshalb für mich zu den Favoriten auf eine bessere Performance in 2020. Und sie steht auf meiner Nachkaufliste ziemlich weit Oben.

Ich gehe davon aus, dass auf der Suche nach Qualität der Blick wieder stärker auf Unilever fallen wird. Attraktiv finde ich zudem die Dividendenzahlung in Euro. Ich hatte ja bereits geschrieben, dass ich die Dollarstärke nicht als dauerhaft ansehe und deshalb 2020 eher außerhalb der USA investieren werde.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Unilever
ISIN:NL0000388619
Im Divantis-Depot seit:01.11.2017
Letzter Nachkauf am:07.02.2018
Stückzahl im Divantis-Depot:100
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:47,39 €
Gesamtkaufpreis:4.739,09 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:247,06 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 3.7 / 5. Anzahl der Stimmen: 60

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

7 Gedanken zu „Mein Favorit für die Santa Claus-Rally“

  1. Hi,
    MSCI hat wirklich ein sehr gutes Geschäftsmodell mit hoher Marge und einem nicht zu unterschätzenden Burggraben. Der Wert ist bei mir bisher allerdings zu Unrecht unter dem Radar geflogen. Thanks für die ausführliche Vorstellung…

    Die Frage ist halt, ob man jetzt noch auf den schon sehr weit gefahrenen Zug aufspringt? – Langfristig wird man sicherlich von steigenden Dividenden profitieren, aktuell ist die Rendite bzw. das Chance/Risiko Verhältnis nicht so positiv, dass sich ein Einstieg für mich sofort aufdrängt. Keine leichte Entscheidung.

    Überlegst Du bei solchen Werten auch, Gewinne evtl mitzunehmen, wenn sie die Größenordnung von 100% erreichen, um mit dem dann viel größeren Kapital eine noch höheres DividendenEinkommen zu erzielen? (aus Sicht eines EinkommensInvestors). Oder kommt für Dich ein Verkauf bei gut „laufenden“ Unternehmen generell nicht in Frage?

    Viele Grüße,
    Susanne

    1. Hallo Susanne,
      wenn eine Aktie ohne besondere Vorkommnisse stetig steigt, dann behalte ich sie. Ein Verkauf kommt dann für mich nicht in Frage, da ich die Gewinne laufen lasse. Und Dividendensteigerungen gibt es ja in der Regel auch noch dazu.
      Wenn allerdings irgendeine Marktspekulation Grund für einen schnellen Kursanstieg ist und ich diese Spekulation abwegig finde, dann verkaufe ich auch mal. Bei MSCI Inc. denke ich aber nur über einen Nachkauf nach. Bin froh, die Aktie im Depot zu haben.
      Viele Grüße Ben

  2. Unilever scheint gerade wieder ne Gelegenheit zu sein. Gut wir bewegen uns auf dem Niveau von vor den UK wahlen… aber dennoch interessant. Schade das mein Bonus aktuell noch nicht ausgezahlt wurde. Mal sehen ob der Kurs im neuen Jahr auch so bleibt oder es evtl. Noch weiter runtergeht.

  3. Hallo Ben,

    Die Unilever Aktie gibt es ja in zwei Ausführungen: Einmal die Niederländische (Unilever N.V. ISIN NL0000388619), die du auch im Depot hast, und die aus Großbritannien (Unilever PLC ISIN GB00B10RZP78).

    Liege ich richtig in der Annahme, dass du die niederländische Ausführung hast, weil dein Freibetrag bereits ausgeschöpft ist und du somit etwas Steuern auf deinen Dividenden sparst?

    Viele Grüße
    Bepo

    1. Hallo Bepo,

      ja, genau das war der Grund für die Entscheidung für die niederländische Aktie. Der Vorteil währt aber nicht mehr lange, da die Niederlande die Quellensteuer demnächst abschaffen.

      Viele Grüße Ben

  4. Die Nachrichten zu Unilever heute hören sich nicht sonderlich gut an. Halten die Schwierigkeiten auch in 2020 an, dann dürften wir hier noch günstigere Kurse sehen.

Kommentar verfassen