Vor 4 Monaten teuer nachgekauft und jetzt 60% Plus

4.8
(39)

Einfach nur Wahnsinn, welche Kursbewegung diese Aktie in den letzten vier Monaten hingelegt. 4 Monate zwischen Schlussdividende und Zwischendividende bedeuten in diesem Fall ein Kursplus von 60%.

Und diesmal hatte ich den Dividendenabschlag genutzt und einen Nachkauf getätigt. Animiert durch einen entsprechenden Kommentar auf dem Divantis-Blog rang ich mich zum Kauf durch, obwohl mir der Kurs eigentlich zu hoch war.

Und heute? Überlege ich nach einem Kursplus von 60%, ob ich noch einen weiteren Nachkauf tätige.

Was sich verrückt anhört, liegt an den weiterhin sehr guten Geschäftsaussichten. Das Wachstum geht weiter.

Was das für mein Investment bedeutet und welche Dividendenerhöhung es gerade gab, erfährst Du in diesem Beitrag.

Erst im April hatte ich Novo Nordisk nachgekauft. Den Insulinhersteller habe ich hier ausführlich vorgestellt.

Dividendenzahlung

Novo Nordisk zahlt nach der Schlussdividende im März nun im August eine Zwischendividende. Sie ist traditionell kleiner als die März-Zahlung und beträgt in diesem Jahr 3,50 DKK je Aktie. Gegenüber dem letzten Jahr ist das eine Erhöhung um 7,7% (0,25 DKK). In meinem Depot befinden sich nun 120 Aktien von Novo-Nordisk, sodass die Brutto-Dividende 420 DKK beträgt. Sie wurde von maxblue zum Kurs von 7,4717 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der vergleichsweise hohen Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 35,11 €. Sie wurde mit Wertstellung 20.08.2021 überwiesen, da maxblue bei Dividenden in Fremdwährung regelmäßig 2 Valuta-Tage später auszahlt.

Dividendengutschrift Novo Nordisk im August 2021

Perspektiven

Es ist nun das zweite Mal in Folge, dass Novo Nordisk die Zwischendividende um 0,25 DKK anhebt. Zuvor war sie mehrere Jahre konstant geblieben und „lediglich“ die Schlussdividende erhöht worden.

Trotz der Dividendenerhöhung ist die Dividendenrendite nicht besonders hoch. Novo Nordisk ist kein klassischer Wert für hohe Dividendeneinkünfte. Aber: die Dividende steigt stetig und mit längerem Investment steigt dann auch die persönliche Dividendenrendite auf den Einstandskurs.

Der Trumpf von Novo Nordisk ist aber fraglos die Entwicklung des Aktienkurses. Angetrieben durch eine überragende Marktstellung im Insulinbereich und unterstützt durch stetige Aktienrückkäufe hat die Aktie einen wichtigen Beitrag zur Wertentwicklung meines Dividendendepots.

Seit Start des Divantis-Blogs im Januar 2017 legte die Aktie bisher 29,2% p.a. zu und liegt damit auf Platz 3 meiner erfolgreichsten Investments.

Und die Halbjahreszahlen geben auch genug Anlass an eine Fortsetzung der Erfolgsstory zu glauben:

Der Umsatz stieg im ersten Halbjahr 2021 um 12%, das operative Ergebnis legte um 9% zu. Und – das sorgte für den letzten Kurssprung – die Prognose für das gesamte Jahr wurde deutlich angehoben: der Umsatz soll nun um 10-13% steigen (zuvor: 6-10%), das operative Ergebnis um 9-12% (zuvor: 5-9%).

Besonders hervorzuheben ist dabei die Zulassung des neuen Medikaments Wegovy in den USA, das Menschen mit Fettleibigkeit eine neue wirksame Behandlungsmöglichkeit offeriert. Gerade in den USA besteht ein enormes Potenzial, da dort rund 70% der Erwachsenen über Übergewicht verfügen oder an Fettleibigkeit leiden. Es ist weltweit das einzige Präparat, das nur einmal in der Woche gespritzt werden muss. Studien haben ergeben, dass damit nach einem Jahr Behandlung rund 17-18% des Gewichts abgebaut werden können. Erreicht wird das mit einer Hormonnachahmung namens glucagon-like peptide-1 (GLP-1), die Teile des Gehirns anspricht, um den Appetit zu regulieren.

Mit Wegovy diversifiziert Novo Nordisk sein Programm und muss nicht mehr nur auf den umkämpften Insulin-Markt setzen. In den USA ist es die erste Zulassung eines Medikaments zur Gewichtssteuerung durch die Gesundheitsbehörde FDA seit 2014.

Novo Nordisk hat das Potenzial, sein Wachstum nun dauerhaft zu erhöhen. Die Erhöhung der Jahresprognose ist der erste Schritt. Ich gehe davon aus, dass wir auch in den nächsten Jahren ein zweistelliges Umsatzwachstum sehen könnten.

Und angesichts dieses Wachstums wäre die Aktie nun immer noch nicht zu teuer. Mit den 120 Aktien und der Steigerung des Aktienkurses hat die Aktie nun in meinem Depot erstmals einen fünfstelligen Wert. Damit fühle ich mich wohl. Sollte es noch einmal zu einer Konsolidierung des Kurses kommen (was nach dieser Kurssteigerung kein Wunder wäre), dann würde ich gerne noch einige weitere Stücke einsammeln. Ansonsten lasse ich die Position einfach laufen und schaue dann im nächsten Jahr, ob sich eine Nachkaufgelegenheit ergibt.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Novo Nordisk
ISIN:DK0060534915
Im Divantis-Depot seit:28.10.2016
Letzter Nachkauf am:03.08.2022
Stückzahl im Divantis-Depot:150
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:50,69 €
Gesamtkaufpreis:7.602,95 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:456,76 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.8 / 5. Anzahl der Stimmen: 39

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

9 Gedanken zu „Vor 4 Monaten teuer nachgekauft und jetzt 60% Plus“

  1. Hallo Ben,

    ich freue mich, dass Du Dich mit meinem Hinweis zu Novo Nordisk beschäftigt und nachgekauft hast. Den Erfolg sieht man.

    Diese Art Unternehmen mit starker Marktstellung oder Marktführerschaft, die nur „2%“ Dividende zahlen, die Dividendensteigerung pro Jahr im 2-stelligen Bereich liegt, ebenso die Kurssteigerungen.

    Ein paar dieser Firmen hast Du auch in Deinem Depot.

    Diese Wachstumsaktien sind aus meiner Sicht ideal für den langfristigen Vermögensaufbau.

    Viele Grüße

    Peter

    1. Hallo Peter,

      Dein Kommentar war da wirklich der ideale Auslöser zum Nachkauf. Noch mal Danke dafür! Auch wenn es keine Empfehlung war, aber manchmal braucht es einen Impuls um sich dann zu überwinden. Seit heute überlege ich nun, meine australischen Spark Infrastructure zu verkaufen (heute wurde der Übernahme zugestimmt und der Ablauf festgelegt) und den Verkaufserlös (zumindest teilweise) ebenfalls in Novo Nordisk zu investieren. Aber das werde ich nicht überstürzen…

      Viele Grüße Ben

      1. Hi Ben,

        Gibts einen Grund warum die NN so schnell so stark gestiegen ist. Ich erinnere mich dass ende Maerz der Jim Simmons ( der Mathematiker mit Fields Medallie, der die wallstreet knackte ), moeglicherweise der erfolgreichste Trader aller Zeiten (?), seine groesste Position in NN hatte. Jetzt hat er sie 10% verkleinert.

        1. Hallo Manfred,

          ich hatte mir den Kursanstieg mit der Zulassung des neuen Medikaments Wegovy erklärt. Dadurch steht Novo Nordisk nicht mehr nur einem Diabetes-Fuß, sondern ist jetzt breiter aufgestellt. Und hat in dem Fettleibigkeitsbereich aktuell ein Monopol. Entsprechend wurden die Umsatz- und Gewinnerwartungen angehoben. Für mich ein guter Grund für eine Neubewertung. Vom Ausmaß bin ich allerdings sehr überrascht.
          Jim Simmons ist ja ein Quant und wird deshalb seine Position nach dem Kursanstieg etwas reduziert haben. Weil das kurzfristige Kurspotenzial erst mal ausgeschöpft scheint. Und an mitgenommenen Gewinnen ist ja auch noch nie jemand arm geworden. ;)

          Viele Grüße Ben

          1. Vor einem Jahr haben sie ja auch noch eine uebernahme im Herz u Kreislauf sektor getaetigt. Fettleibigkeit, herz u kreislauf haengt ja alles mit diabetis zusammen. Wuerde mich nicht wundern, wenn sie auch einen schlaganfall u nieren spezialisten uebernehmen

      2. Hi Ben,

        Als Ersatz für Spark könnte für dich vielleicht auch Contact Energy aus NZ in Frage kommen. Bringen mir seit geraumer Zeit einiges an Freude und Dividenden.

        Grüße Felipe

        1. Hallo Felipe,

          gute Idee! Die hatte ich mir erst letzte Woche zum ersten Mal angeschaut und will das noch intensivieren. Schön zu hören, dass Du da schon investiert bist und zufrieden bist!

          Viele Grüße Ben

  2. Hallo zusammen,
    Novo Nordisk ist sicher ein ausgezeichnetes Unternehmen, aber gibt es da nicht auch das eine oder andere Risiko? „One-Trick Pony“ für Diabetes, beim Stöbern im Internet sind mir einige Beiträge aufgefallen, die von Protesten in den USA gegen die hohen Preise für die Insulinpräparate berichten. NN macht die Hälfte der Umsätze in den USA. Auch die Konkurrenz in dem Bereich dürfte zunehmen, je bedeutender der Markt ist/wird. Möglicherweise ist der derzeitige Kurs auch ein wenig dem Zulauf in „nachhaltige“ Fonds geschuldet, da es in dem Bereich noch nicht so viele Dickschiffe gibt, in die man investieren kann? Kurse von 60-70€ hielte ich für fair, Kurse über 90 erscheinen mir etwas zu ambitioniert…
    BG, Matthias66

Kommentar verfassen