Lausige Dividendenerhöhung und trotzdem zufrieden

3.1
(55)

Wieder einmal zahlen gleich drei Aktien meines Depots ihre Dividenden zum identischen Zahltag aus. Grund genug, sie in einem gemeinsamen Beitrag vorzustellen. Jede der Aktien hat ihre eigene Geschichte und eine von ihnen hat die Dividende erhöht. Warum ich die Erhöhung lausig finde und trotzdem zufrieden bin, erfährst Du – wie immer – ganz ausführlich.

General Mills

Die erste Dividendenzahlung stammt vom Nahrungsmittelhersteller General Mills, den ich hier ausführlich porträtiert habe.

Dividendenzahlung

General Mills hat ja schon seit einiger Zeit die Dividendenerhöhungen zugunsten des Schuldenabbaus eingestellt. Die Quartalsdividende liegt daher unverändert bei 0,49 US$. Das ergibt für meine 150 Aktien eine Brutto-Dividende von 73,50 US$. Die comdirect bank rechnete zum Kurs von 1,1093 in Euro um. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 49,32 €. Sie wird mit Wertstellung 05.02.2020 überwiesen.

Original-Dividendenabrechnung General Mills im Februar 2020
Original-Dividendenabrechnung General Mills Steuern im Februar 2020

Perspektiven

General Mills hat ein sehr gutes Aktienjahr 2019 hinter sich. Bei den letzten Quartalszahlen, die Mitte Dezember berichtet wurden, konnten die Erwartungen der Analysten an den Gewinn pro Aktie deutlich geschlagen würden. Beim Umsatz gab es immerhin ein kleines Wachstum von 0,2% im Jahresvergleich.

Das größte Wachstum zeigte der Tiernahrungsbereich mit einem Umsatzplus von 16%. Leider ist der Umsatzanteil selbst noch relativ gering. Aber die Perspektiven sind offenbar zurück und deshalb ist die Aktie auch wieder beliebter geworden.

Ich habe leider einen günstigen Nachkaufzeitpunkt verpasst. Ich hatte mich darauf fokussiert, dass die Dividende nicht mehr steigt und ich deshalb nicht nachkaufe. Die Kursperformance hätte aber jede Dividendenerhöhung ohnehin in den Schatten gestellt.

Na ja, sei’s drum. Mit den 150 Aktien bin ich ja auch so ordentlich investiert. 1,68% beträgt der Depotanteil derzeit. Und jetzt warte ich wirklich auf die Zeit, wenn die Dividenden wieder erhöht werden. Auch wenn das noch 2-3 Jahre dauern könnte. So lang, bleibt die Aktie eine Halteposition in meinem Depot und beschert mir jedes Quartal eine ordentliche Zahlung.

Auf einen Blick:

Unternehmen:General Mills
ISIN:US3703341046
Im Divantis-Depot seit:23.06.2014
Letzter Nachkauf am:05.06.2017
Stückzahl im Divantis-Depot:150
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:43,28 €
Gesamtkaufpreis:6.492,31 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:924,56 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

Verizon

Die von den drei Aktien dieses Beitrags schwächste Performance in 2019 zeigte der Mobilfunkkonzern Verizon, den ich hier vorgestellt habe.

Dividendenzahlung

Verizon zahlt ebenfalls eine unveränderte Quartalsdividende, allerdings wurde diese im letzten Quartal erhöht. Die Quartalsdividende liegt bei 0,615 US$. Das ergibt für meine 150 Aktien eine Brutto-Dividende von 92,25 US$. Die comdirect bank rechnete ebenfalls zum Kurs von 1,1093 in Euro um. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 61,91 €. Sie wird mit Wertstellung 05.02.2020 überwiesen.

Original-Dividendenabrechnung Verizon im Februar 2020
Original-Dividendenabrechnung Verizon Steuern im Februar 2020

Perspektiven

Lediglich 16,2% Performance schaffte Verizon im zurückliegenden Jahr. In einem normalen Jahr wäre das eine herausragende Entwicklung gewesen, in diesem Marktumfeld war es aber unterdurchschnittlich und als eher schwach zu bezeichnen. Und auch in diesem Jahr ist die Aktie noch nicht aus den Hufen gekommen und notiert derzeit leicht im roten Bereich.

Grund ist u.a. der leicht niedriger als erwartete Gewinn pro Aktie bei den letzten Quartalszahlen Ende Januar. Immerhin stieg der Umsatz um 1,5% im Jahresvergleich.

Verizon hat im hart umkämpften US-Mobilfunkmarkt keinen leichten Stand. Hinzu kommen die absehbar hohen Investitionen für das 5G-Netz.

Für mich ist die Aktie derzeit eine klare Halteposition, selbst wenn ich weniger Verizon-Aktie hätte, würde ich nicht zukaufen. Verkaufen möchte ich aber auch nicht, dafür ist mir die Dividendenverlässlichkeit zu wichtig. Und mit 4,2% gefällt mir auch die Dividendenrendite. Große Sprünge im Aktienkurs erwarte ich in diesem Jahr erst mal nicht.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Verizon
ISIN:US92343V1044
Im Divantis-Depot seit:19.06.2014
Letzter Nachkauf am:14.03.2016
Stückzahl im Divantis-Depot:150
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:42,27 €
Gesamtkaufpreis:6.340,78 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:1.199,32 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

AT&T

Der letzte Dividendenzahler ist die Aktie, die die Überschrift für sich reklamiert: Den Telekommunikationsriesen AT&T habe ich hier ausführlich vorgestellt.

Dividendenzahlung

AT&T erhöhte seine Dividende pünktlich zu diesem Zahlungstermin von 0,51 US$ auf 0,52 US$. Das ist eine Erhöhung um 1,96%. Für die 250 Aktien in meinem Depot ergibt das eine Brutto-Dividende von 130,00 US$. Die comdirect bank rechnete ebenfalls zum Kurs von 1,1093 in Euro um. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 87,25 €. Sie wird mit Wertstellung 05.02.2020 überwiesen.

Original-Dividendenabrechnung AT&T im Februar 2020
Original-Dividendenabrechnung AT&T Steuern im Februar 2020

Perspektiven

Eine Dividendenerhöhung um 1,96% ist besser als nichts, keine Frage. Ich empfinde sie aber bei AT&T als lausig. Es ist nur 1 Cent, genau wie in den letzten Jahren. Da war die Basis aber noch etwas höher, so dass die Erhöhung nun erstmals unter die 2%-Marke gefallen ist. Und in den Vorjahren hatte AT&T noch keine Aktionäre an Bord, die mehr Aktivitäten zur Steigerung des Unternehmenswertes verlangten.

Warum ich trotzdem nicht schlecht auf die AT&T-Aktie zu sprechen bin? Im letzten Jahr war die Aktie mit einer Gesamtperformance von 48,4% (Kurssteigerung und Dividenden) meine sechstbeste Aktie im Depot. General Mills lag übrigens auf Platz 7 (+45,7%) und erhöht die Dividende gar nicht mehr.

Eine solche Performance wünsche ich mir als Investor. Die Dividendenrendite ist durch die Kursentwicklung auf 5,5% zurückgegangen. Und damit ist AT&T immer noch unter den US-Aktien in meinem Depot diejenige mit der zweithöchsten Dividendenrendite (auf dem ersten Platz übrigens weiterhin: Omega Healthcare Investors).

Und so vereint AT&T zumindest in der jüngeren Vergangenheit alles, weshalb ich die Aktie gekauft habe:

  • gute Kursentwicklung
  • hohe Dividendenzahlungen
  • verlässliche Dividendenerhöhungen

Und mit den Ankündigungen des Managements zum weiteren Aktienrückkauf wird auch noch etwas weitere Kurspflege betrieben.

Fundamental bin ich von den Perspektiven ebenfalls weiterhin überzeugt. Die Übernahme von Time Warner sollte sich in den nächsten Jahren positiv auf die Gewinne auswirken und einen integrierten Medienkonzern schaffen.

Mit den 250 Aktien im Depot bin ich gut aufgestellt. Das entspricht einem Depotanteil von 2,0%. Auf dem aktuellen Kursniveau muss ich auch nicht mehr zukaufen. Geht es aber noch mal deutlicher rückwärts, dann kann ich mir noch 50 weitere AT&T-Aktien vorstellen. Bei Kursen um 33 US$ würde ich konkret an einen Nachkauf denken. Das würde dann einer Dividendenrendite von 6,3% entsprechen.

Ich rechne aber nicht mit einem Erreichen dieses niedrigeren Kurses. Aber vielleicht gibt es ja eine Überraschung im Laufe des Jahres.

Auf einen Blick:

Unternehmen:AT&T Inc.
ISIN:US00206R1023
Im Divantis-Depot seit:25.06.2013
Letzter Nachkauf am:20.03.2020
Stückzahl im Divantis-Depot:300
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:30,26 €
Gesamtkaufpreis:9.079,00 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:1.545,33 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

Mit diesen drei Dividendenzahlungen steigen meine Netto-Dividendeneinnahmen in diesem Jahr auf 498,46 €. Kein schlechter Wert für Anfang Februar! Und in den nächsten Tagen stehen noch einige weitere Zahlungen ins Haus, über die ich ausführlich berichten werde! Und heute hat diese Aktie übrigens eine Dividendenerhöhung um satte 17,5% bekannt gegeben! Die Dividende gibt es aber erst im April.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 3.1 / 5. Anzahl der Stimmen: 55

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

2 Gedanken zu „Lausige Dividendenerhöhung und trotzdem zufrieden“

  1. Interessant ist das bei Trade Republic die Dividende der AT&T am 03.02.20 erfolgt ist und dort dann auch zum Wechselkurs von 1,1026, während die Comdirect halt 2 Tage länger bracht.

    Wobei ich mit 25 Stück für 33,89€ nochmal eingedeckt habe.

  2. Danke für dein wie immer ausführliches Reporting! Ich verstehe definitiv deine Enttäuschung bei AT&T bei der Performance des letzten Jahres. Allerdings kannst du auch wirklich zufrieden sein, denn du hast 3 gute Titel im Depot, die schön fleißig Dividende zahlen. Die Kommunikationsbranche ist meiner Meinung nach sowieso zukunftssicher, da ein absoluter Treiber der Globalisierung. Bin Gespannt wie sich diese Titel weiterhin entwickeln.

Kommentar verfassen