Der Beweis: Qualität hat ihren Preis

4
(29)

Ein schlechteres Timing konnte ich kaum haben. Mitte Februar kaufte ich die Aktie neu ins Depot. Und schrieb dazu auch schon, dass der Kurs “völlig überteuert” sei.

Zu diesem Zeitpunkt rechnete ich nicht mit dem baldigen Corona-Crash, sonst hätte ich natürlich mit dem Kauf gewartet.

Im Crash war die Aktie natürlich günstiger zu haben. Aber sie zeigte durchaus ihre Widerstandsfähigkeit und sackte nicht so stark wie der Markt ab.

Heute, gute drei Monate später, ist der Aktienkurs auf neuem Allzeithoch und ich bin tatsächlich mit meinem “völlig überteuertem” Kauf im Plus. Und Dividende gab es auch noch. Alles dazu und meine weitere Strategie mit der Aktie erfährst Du in diesem Beitrag.

Wenn Du es noch mal nachlesen möchtest: hier mein Kauf der L’Oréal-Aktie im Februar.

Dividendenzahlung

Zum Kaufzeitpunkt ging ich von einer Dividendenzahlung in Höhe von 4,25 € aus. Diese Dividendenerhöhung wurde von L’Oréal aber im Zuge der Corona-Pandemie leider widerrufen. Stattdessen bleibt die Dividende gegenüber dem Vorjahr mit 3,85 € je Aktie unverändert. Für die 5 Aktien in meinem Depot ergibt das eine Brutto-Dividende von 19,25 €. Der DKB-Broker hat – in bewährter Art und Weise bei französischen Aktien – die Quellensteuer voll auf die deutsche Kapitalertragsteuer angerechnet. Übrig bleibt so eine Netto-Dividende von 14,32 €. Sie wird mit Wertstellung 07.07.2020 überwiesen.

Dividendengutschrift L'Oréal im Juli 2020

Perspektiven

An sich gab es genug Grund, sich über L’Oréal zu ärgern. Erst wurde die Hauptversammlung und damit der Dividendenauszahlungstermin verschoben. Und dann auch noch die Dividendenerhöhung widerrufen. Bei jeder anderen Aktie hätte ich über einen Verkauf nachgedacht.

Nicht so hier. Denn einerseits muss ich das Umfeld betrachten. Und da haben andere französische Konzerne nicht nur ihre Dividendenerhöhungen widerrufen, sondern direkt auch noch die Dividende gekürzt. Bei Veolia Environnement hatte ich ja schon über meinen Ärger berichtet. Und diese Aktien sind auch noch dazu weit von ihren Vor-Corona-Kursen entfernt.

Bei L’Oréal hat sich hingegen gezeigt, warum Qualität ihren Preis hat und sich auch in der Krise bewährt. Der Aktienkurs ist auf Allzeithoch und die Dividende wenigstens unverändert geblieben. Und das, obwohl die Verkäufe der Kosmetikprodukte während des Lockdowns weltweit zwangsläufig auch zurückgegangen sind.

Im ersten Quartal entstand ein Minus von 4,8% beim Umsatz. Der Kosmetikmarkt selbst sank allerdings um 8% und L’Oréal konnte damit seine Marktposition weiter ausbauen! Wesentlicher Wachstumstreiber ist dabei der Onlinehandel, er stieg um 52,6% und macht inzwischen 20% des Umsatzes aus.

Für mich ist die L’Oréal-Aktie fundamental weiterhin ein ganz klarer Kauf. Wenn nur nicht der Aktienkurs so hoch wäre! Geschäftsmodell und Marktstellung überzeugen und auch mit der Aktie macht man nichts falsch. Mein Eindruck ist, dass die Aktie sehr teuer ist und auch in Zukunft sehr teuer bleibt. Wem das egal ist, der kann sie bedenkenlos kaufen.

Ich werde meine Position noch weiter ausbauen, der Kauf im Februar sollte erst mal der Anfang sein. Mein Plan ist in jedem Fall, zur nächsten Dividendenzahlung mehr als die 5 Aktien zu haben. Ob ich meinen Einstandskurs aber noch mal verbilligen kann? Und ob die Dividendenrendite dann höher als 1,3% sein wird? Ich weiß es nicht! Wie wichtig mir eine hohe Dividendenrendite ist, habe ich übrigens hier beschrieben.

Auf einen Blick:

Unternehmen:L'Oréal S.A.
ISIN:FR0000120321
Im Divantis-Depot seit:10.02.2020
Letzter Nachkauf am:--
Stückzahl im Divantis-Depot:5
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:269,00 €
Gesamtkaufpreis:1.345,02 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:14,32 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4 / 5. Anzahl der Stimmen: 29

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

3 Gedanken zu „Der Beweis: Qualität hat ihren Preis“

  1. Hab während des ersten Corona-Schocks gekauft und kann mich heute über 30% Kursgewinn freuen. Dazu läuft ein Sparplan. Wie du richtig schreibst, spricht vieles für L’Oreal trotz der hohen Bewertung. Ausschlaggebend für mich war die starke Marke, die breite Produktpalette, der saubere Balance-Sheet und, dass Kosmetik, außer vielleicht im Luxussegment, ein Dauerläufer ist.

  2. Hallo Ben,

    du hast hier wirklich einen hoch informativen Blog!

    Ein Hinweis zur L’Oreal Dividende: wenn du deine Aktien bei L’Oreal registrierst und min. 2 Jahre hälst, erhälst du ab dem 3. Jahr jedes Mal einen Loyalitätbonus von 10% auf die Dividende. Für ein Buy-and-hold Investor sicherlich eine gute Sache!

    Schöne Grüße,
    Dominic

Kommentar verfassen