Entsteht hier ein neuer Online-Riese?

Cola Flaschen
4.6
(45)

Online ist die Zukunft, da sind wir uns einig. Schließlich liest Du diesen Blog ja auch online und handelst Deine Aktien online. Eigentlich ist Online also auch schon die Gegenwart.

In manchen Bereichen fällt es mir jedoch schwer, an Online-Handel zu denken. Getränke gehören z.B. dazu. Die sind eigentlich zu schwer, um sie zu versenden. Lediglich lokale Getränkelieferanten bringen einem volle Kästen nach Hause.

Die Corona-Pandemie zwingt aber auch die größten Getränkekonzerne zum Umdenken. Und jetzt wird es spannend: Mit seiner Marktmacht und Werbebudgets könnte hier ein neuer Online-Riese entstehen.

Meine Gedanken dazu und alle Details zur jüngsten Dividendenzahlung erfährst Du in diesem Beitrag.

Die Nr. 1 im Soft-Drink-Markt ist Coca-Cola. Die Aktie habe ich hier ausführlich vorgestellt.

Dividendenzahlung

Coca-Cola zahlt erneut eine Quartalsdividende von 0,41 US$ je Aktie. Für die 125 Aktien in meinem Bestand ergibt das eine Brutto-Dividende von 51,25 US$. 25 Aktien befinden sich bei Trade Republic im Depot, die Dividende wurde zum Kurs von 1,129 in Euro umgerechnet. Die anderen 100 Aktien liegen bei der Consorsbank und hier erfolgte die Umrechnung zum Kurs von 1,1263. Nach Abzug der Steuern erhielt ich insgesamt eine Netto-Dividende von 28,10 €. Sie wurde mit Wertstellung 01.07.2020 überwiesen, bei der Consorsbank allerdings rückwirkend.

Bei der Consorsbank wurde mir diesmal die Quellensteuer nicht auf die deutsche Steuer angerechnet. Dadurch ist die Netto-Dividende deutlich niedriger als bei den letzten Dividendenzahlungen von Coca-Cola. Das liegt daran, dass ich einen negativen Quellensteuertopf hatte, der nun erst wieder aufgefüllt werden musste. Er ist durch eine nachträgliche Korrektur der Dividendenzahlungen von Omega Healthcare Investors entstanden. Ich war erst sehr verwundert, habe aber alles nachgerechnet und es scheint so zu stimmen.

Dividendengutschrift Coca-Cola im Juli 2020 bei Trade Republic
Die Abrechnung von Trade Republic
Dividendengutschrift Coca-Cola im Juli 2020 der Consorsbank
Die Abrechnung der Consorsbank

Perspektiven

Coca-Cola sieht sich durch die Corona-Pandemie betroffen, ist aber (bisher?) trotzdem zuversichtlich, dass die Umsatzrückgänge im zweiten Halbjahr 2020 wieder aufgeholt werden können.

Ich bin da etwas verhaltener. Ich selbst hole jedenfalls kein verpasstes Getränk aus dem April im September nach. Wenn ich im April Durst hatte, habe ich etwas getrunken und nicht gewartet. Und auch wenn die Restaurants wieder geöffnet haben, bestelle ich dort doch nun nicht 3 statt der üblichen 2 Soft-Drinks. Oder wenn ich bei McDonald’s bin: es bleibt bei den 0,5 Litern zur Mitnahme.

Konzerte und andere Großveranstaltungen finden weiterhin nur in kleinem Rahmen statt. Und wer hat schon Lust, mit einem Mundschutz viel zu trinken?

Es ist also – nach meiner realistischen Einschätzung – ein gebrauchtes Jahr für Coca-Cola. Ich sehe keine Erholung im zweiten Halbjahr.

Und das wird sich auch in den Quartalszahlen zeigen. Am 21. Juli 2020 werden sie veröffentlicht. Und dann vermutlich auch ein neuer Ausblick auf das Gesamtjahr gegeben.

Die Zahlen für das erste Quartal waren noch moderat. Der Umsatz ging lediglich um 1% zurück, bis Ende Februar stieg der Umsatz sogar um 3%. Im April sank der weltweite Umsatz dann aber um 25%.

Bisher hatte ich kaum auf dem Schirm, dass für Coca-Cola auch der E-Commerce relevant ist. Aber offenbar bestellen Menschen ihre Getränke auch online und lassen sie sich per Post liefern. Damit konnte Coca-Cola die Umsatzrückgänge etwas abfedern.

Mit Hochdruck werden nun neue Verpackungsgrößen entworfen, die sich gut versenden lassen. Und das Marketing-Budget wird teilweise in Onlinekanäle umgeleitet. Ich bin gespannt, ob Coca-Cola dazu auch mal Zahlen nennen wird. Bisher werden die Online-Effekte nur mit Worten beschrieben. Ist das wirklich eine relevante Größe und wie entwickelt sich das Wachstum im Online-Bereich?

Das wäre jedenfalls spannend nachzuvollziehen und könnte mich dazu bringen, noch einige weitere Coca-Cola-Aktien ins Depot zu nehmen. Denn schon seit Längerem will ich ja die Positionsgröße erhöhen. Die Aktie ist mir derzeit angesichts Corona aber zu teuer. Langfristig habe ich keinerlei Zweifel an der positiven Entwicklung.

Mein Wunsch an die Quartalszahlen wäre also, dass sie einerseits dramatisch schlecht ausfallen, damit der Aktienkurs einiges an Luft verliert. Und gleichzeitig wünsche ich mir konkrete Zahlen zum Onlinehandel. Sie sollen die Perspektive für die nächsten Jahre aufzeigen. Denn Potenzial hat das Unternehmen. Dann könnte Coca-Cola schon im Juli ein Nachkauf werden. Ich möchte aber unter 40 US$ zahlen.

Auf einen Blick:

Unternehmen:The Coca-Cola Company
ISIN:US1912161007
Im Divantis-Depot seit:17.07.2007
Letzter Nachkauf am:11.11.2019
Stückzahl im Divantis-Depot:125
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:24,63 €
Gesamtkaufpreis:3.079,12 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:902,27 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.6 / 5. Anzahl der Stimmen: 45

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

11 Gedanken zu „Entsteht hier ein neuer Online-Riese?“

    1. Hi, eine ziemlich geniale Kombination :-) 6 Prozent Alkohol bei wenig Kalorien und gesundes Mineralwasser… Könnte klappen.

      Ich habe Coca-Cola auch im Blick und bin bereit beim nächsten Rücksetzer zuzuschlagen. Wo seht ihr einen guten Einstiegspreis?

      Gruß dutillda

      1. Hi Dutillda,

        was heißt hier Du möchtest beim nächsten Rücksetzer Coca Cola kaufen. Grundsätzlich kann man darüber diskutieren, ob es sinnvoll ist Coca Cola überhaupt zukaufen. Da kann man unterschiedlicher Meinung sein. Ich habe keine Coca-Cola und werde auch keine Cocaa-Cola kaufen. Pepsi finde ich spannender.

        Aber derjenige, welche Coca-Cola kaufen möchte hat mit Sicherheit momentan keinen schlechten Einstiegszeitpunkt. Oder auf welchen Kursrücksetzer möchtest Du warten?

        Coca-Cola notiert in US$ auf dem Niveau von 2016. Da wird möglicherweise nicht mehr viel nach unten gehen. Der Chart sieht auch neutral aus. Also wenn ich Coca-Cola haben möchte, würde ich jetzt kaufen und bei ca. 39 US$ nachkaufen. Aber kein Mensch weiß, ob wir nochmals die 40 US$ Marke sehen werden. Und somit hat man dan wenigstens den Fuß in der Türe. Na klar, man kann jetzt warten bis Coca-Cola seine Ergebnise veröffentlicht. Die werden bescheiden sein. Vielleicht steigt aber daraufhin die Aktie um 10% oder fällt um 10%. Wer weiß das schon.

        Aber ich befürchte vom langen zugucken wird das nichts mit dem Einstieg. Muss aber jeder selbst wissen.

    2. Hallo Dieter,

      ich bin da skeptisch. Der Alkohol-Markt ist ja jetzt nicht so, als hätten alle auf Coca-Cola gewartet. Die Auswahl ist bereits riesig und Coca-Cola schon einmal mit einem Alkohol-Angebot gescheitert. Warten wir also erst mal ab!

      Viele Grüße Ben

  1. Bin wie andere hier gespannt wie sich coca cola durch die neuen “hard seltzer” entwickeln wird. Falls sie eine globale Einführung planen, werde ich mir sicher nochmal einige zulegen, da ich mir sehr gut vorstellen kann, dass dies ein großes Geschäft werden könnte.

    Auserdem hoffe ich auf lange Sicht natürlich wieder eine Erholung auf die knapp 50€ pro Aktie.

    Du meintest du würdest bei unter 40€ zuschlagen, aktuell sehe ich bei Trade republic einen ask Preis von 39,78€ heißt also du könntest deine Ankündigung auch gleich durchziehen. Würde gerne selbst aktuell wieder etwas zulegen, aber leider fehlt mit aktuell etwas cash dafür.

  2. @Bastian: Ben schrieb, er wolle unter 40 Dollar zulegen, nicht Euro.
    Aber ich sehe das ähnlich wie star schon bemerkte: Coca Cola kommt von 60 Dollar, hat also ein Drittel verloren und bewegt sich auf dem Niveau vom Frühjahr 2016. Was willst du mehr? Es gibt auch Anleger die warten ewig auf den optimalen Einstieg und kaufen nie.
    Im Übrigen finde ich Pepsi auch interessanter – aber was solls? Man muss sie einfach beide haben ;-))

  3. Hallo Ben,
    interessanter Ansatz mit dem Online-Handel. Ich gehe wie du davon aus, dass die Quartalszahlen den Kurs noch einmal ein Stück nach unten treiben werden und dass dann alles eingepreist ist. Ab dem Zeitpunkt kann dann der Ausblick für 2021 auch wieder positiv gehandelt werden. Die Börse ist nun ja immer Zukunft.
    Lustigerweise habe ich meiner Freundin bei 33 Euro Cola noch vor Jahren empfohlen und sie hat gekauft. Ich selbst habe es damals nicht gemacht. Hoffe ich bekomme um die 35 Euro noch einmal die Chance ;-)
    Viele Grüße
    Chris

  4. Würdet ihr aktuell die sehr teure Microsoft in Coke umtauschen? Microsoft ist meine größte Position EK 121€, aber wo soll es noch hingehen mit dem Kurs? kGV 35! Würdet ihr verkaufen und in Coke tauschen aktuell?
    Thx

    1. Hallo Claudio,

      das kommt natürlich auf Deinen Vermögenshintergrund und Dein sonstiges Depot an. Direkt vergleichbar sind die beiden Aktien nicht. Für mich wäre eher die Frage, ob ich Microsoft in eine andere Software-/IT-Aktie tauschen würde. Eine Coca-Cola hat ein völlig anderes Profil und mit Microsoft keine Berührungspunkte.
      Vor allem ist die Aktie im Vergleich total defensiv. Wenn Dir der Technologiesektor zu heiß gelaufen ist, dann kann ein Schwenk in defensive Bereiche durchaus sinnvoll sein.
      Ich selbst behalte meine 100 Microsoft-Aktien und lasse die Gewinne laufen. Auch wenn sich die Aktie seit meinem Kauf verdreifacht hat.

      Viele Grüße Ben

      1. Danke dir Ben! Ja das kann man so sehen, ich finde Microsoft als Unternehmen auch richtig Klasse, denke aber dass aktuell rund um das Thema Digitalisierung ein großer Hype entsteht! Da ich bereits Rentner bin mag ich halt auch gerne „sichere“ Ausschütter, also Aristokraten! Natürlich wird Coke in der aktuellen Situation auch immense Einbußen haben, ich halte aber die Dividende für sicher! Pepsico habe ich schon lange,Coke würde noch ganz gut dazu passen! Ich schlaf noch ein paar Nächte darüber! Kimberly Clark die du kürzlich auch beschrieben hast, finde ich auch ganz charmant! Mal sehen…..

Kommentar verfassen