Auf den Tag genau nach 2 Jahren nachgekauft

4.5
(34)

Manchmal gibt es Zufälle, die mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Das war der Fall, als ich feststellte, dass ich meinen jüngsten Nachkauf einer Aktie exakt 2 Jahre nach der Erstaufnahme ins Depot getätigt habe.

Das ist für mich deshalb so bemerkenswert, weil ich mich mit dem Kauf mindestens genau so schwer getan habe wie vor 2 Jahren.

Die Aktie ist für meine Maßstäbe viel zu teuer. Aber sie liefert verlässliches Wachstum und hohe Margen. Und im letzten Jahr erzielte ich einen Total Return von 36,5% mit ihr. 2020 waren es – trotz Kauf vor dem Corona-Crash – immerhin 18,2%.

Und in diesem Jahr? Da ist die Aktie derzeit gute 10% im Minus. Und genau das hat mir – neben dem sehr guten Jahresergebnis mit deutlicher Dividendenanhebung – den Nachkaufimpuls gegeben.

Alle Details zum Kauf und zu den weiteren Aussichten erfährst Du in diesem Beitrag.

Qualität hat ihren Preis, der Beweis ist die Aktie von L’Oréal, die ich hier vorgestellt habe. Dort siehst Du auch meinen Ursprungskauf mit dem Kauftag 10. Februar 2020. Ein Blick auf den Chart verrät das Wachstum der letzten Jahre und die aktuelle Kursschwäche:

3-Jahres-Chart L'Oréal
3-Jahres-Chart der L’Oréal-Aktie

Aktienkauf

Ich kaufte am 10. Februar 2022 5 Aktien von L’Oréal zum Kurs von 368,90 € je Aktie. Mit Provision und französischer Finanztransaktionssteuer zahlte ich insgesamt 1.860,03 € für den Kauf. Den Kauf führte ich in meinem Depot beim DKB-Broker und beim Handelsplatz Baader Bank durch.

Akitenkauf L'Oréal im Februar 2022

Perspektiven

Ich hatte ja bereits in meinem Ausblick auf den Februar geschrieben, dass ich auf die Zahlen von L’Oréal warten würde. Und dann eventuell zu einem Nachkauf ansetzen würde.

Nachdem die Zahlen veröffentlicht wurden und wirklich gut waren, habe ich mich entschlossen, endlich den Nachkauf durchzuführen. Fakt ist allerdings, dass ich die Aktie eigentlich zu teuer finde. Aber das war bei L’Oréal schon immer so und wird sich voraussichtlich auch nicht ändern.

Das Highlight der Zahlen ist für mich die angekündigte Dividendenerhöhung. Statt wie im Vorjahr 4,00 € Dividende werden in diesem Jahr 4,80 € je Aktie bezahlt. Das ist eine Erhöhung um 20%!

Der DKB-Broker wird die Quellensteuer dieser Dividende übrigens – wie in bewährter Art und Weise bei französischen Aktien – voll auf die deutsche Kapitalertragsteuer anrechnen.

Die Dividendenerhöhung steht im Einklang mit den übrigen Wachstumsraten:

  • Umsatz 2021: +16,1%
  • Gewinn je Aktie: +20,9%

Warum ich L’Oréal trotzdem zu teuer finde: Der Gewinn je Aktie betrug in absoluten Zahlen 8,82 €. Bei einem Aktienkurs wie bei meinem Nachkauf (368,90 €) beträgt das Kurs-Gewinn-Verhältnis 41,8.

Wäre es jetzt ein klassischer Tech-Wert, dann würde die Aktie gnadenlos verkauft. Denn das Wachstum wäre für diese Bewertung deutlich zu niedrig.

Im aktuellen Inflationsumfeld fühle ich mich jedoch mit der Aktie sehr wohl. Denn L’Oréal hat die Marktstellung, die Preise zu erhöhen. Wer als Verbraucher im Kosmetikbereich einmal auf „sein“ Produkt schwört, der zahlt auch etwas mehr dafür.

Hinzu kommt die starke Position des Unternehmens in China. Nicht umsonst gilt die Aktie bei manchem Investor als China-Aktie.

Und 28,9% des Umsatzes werden bereits über den Onlinevertrieb erzielt. Der E-Commerce ist dabei überdurchschnittlich um 25,7% gewachsen. Und ich bin überzeugt davon, dass L’Oréal hier weiterhin einen Wachstumsschwerpunkt setzen wird.

Mit seinen Zahlen hat L’Oréal das Wachstum des Kosmetikmarkts outperformt. Nach eigenen Angaben ist der Umsatz etwa doppelt so stark wie der Markt gewachsen. Darin sind für mich 2 Nachrichten entscheidend: Der Markt selbst wächst weiter sehr stark – 8% ist eine Hausnummer. Und L’Oréal kann seinen Marktanteil weiter ausbauen.

Genau das ist für mich der Beweis, warum Qualität ihren Preis hat. Der Aktienkurs ist weiterhin auf einem hohen Niveau, allerdings nicht mehr auf Allzeithoch. Das finde ich aktuell attraktiv. Hinzu kommt die starke Dividendenanhebung.

Die Aktie ist aber weiterhin sehr teuer und wird dies wohl auch in der Zukunft bleiben. Das muss man mögen oder eben auch nicht. Schnäppchen sehen anders aus!

L’Oréal ist für mich eine Aktie, die ich nie mehr verkaufen will. Für Investoren wie mich bietet L’Oréal ein Treueprogramm an. Damit kann ich nach 2 Jahren Haltedauer die Dividende um 10% erhöhen. Wie das genau funktioniert und warum ich bisher nicht daran teilgenommen habe, habe ich hier beschrieben. Mit der angekündigten Dividendenerhöhung und dem Nachkauf bin ich nun aber auf dem besten Weg, dass sich das Treueprogramm für mich bald rechnet.

Auf einen Blick:

Unternehmen:L'Oréal S.A.
ISIN:FR0000120321
Im Divantis-Depot seit:10.02.2020
Letzter Nachkauf am:10.02.2022
Stückzahl im Divantis-Depot:10
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:320,51 €
Gesamtkaufpreis:3.205,05 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:65,26 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen
Jetzt den Newsletter abonnieren!

Die Nachricht über den Kauf der L’Oréal-Aktien haben alle Newsletter-Abonnenten übrigens schon vorab exklusiv erhalten. Wenn Du in Zukunft auch informiert werden willst, dann melde Dich gratis für den Newsletter an! Alle Käufe und Verkäufe werden zuerst den Newsletter-Abonnenten mitgeteilt, bevor sie auf dem Blog veröffentlicht werden.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.5 / 5. Anzahl der Stimmen: 34

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

Kommentar verfassen