Wenn Dein kleinster Branchentitel die beste Performance hat

4.6
(32)

Mein Dividendendepot ist über die verschiedensten Branchen diversifiziert. Und innerhalb der Branchen habe ich dann auch noch mal verschiedene Titel. Jedenfalls bei den Branchen, die sich dafür anbieten.

Dazu zählt sicherlich die Telekommunikation mit ihren kalkulierbaren Cash-Flows und Oligopolen. Aktuell halte ich vier Titel aus diesem Bereich. Die Performance ist – gerade in diesem Jahr – durchwachsen: die beiden größten Titel schwanken um die Nulllinie. Hingegen haben die beiden Kleinsten den Markt outperformt.

Andersrum wäre natürlich besser für das Depot, aber so gibt es immerhin einen guten Grund, sich über einen Nachkauf Gedanken zu machen…

Alle Infos dazu und zur jüngsten Dividendenzahlung erfährst Du in diesem Beitrag.

Durchweg positiv sind meine bisherigen Erfahrungen mit dem kanadischen Telekommunikationsunternehmen BCE. Hier habe ich es ausführlich vorgestellt.

Dividendenzahlung

BCE zahlt nach der Erhöhung im letzten Quartal erneut eine Quartalsdividende von 0,875 CAD je Aktie. Für meine 35 Aktien beträgt die Brutto-Dividende 30,625 CAD. Die Umrechnung in Euro erfolgte durch maxblue zum Kurs von 1,4871. Entspannung auch beim Quellensteuerabzug: maxblue hat erneut lediglich 15% Quellensteuer berechnet und sie vollständig auf die deutsche Kapitalertragsteuer angerechnet. Nach dem Steuerabzug verbleibt somit eine Netto-Dividende von 15,34 €. Die Dividende wurde mit Wertstellung 19.07.2021 überwiesen.

Dividendengutschrift BCE im Juli 2021

Perspektive

Vor drei Monaten war ich noch mit dem sehr guten Start der BCE-Aktie ins Jahr 2021 zufrieden. Da (Mitte April) war ich – seit Jahresbeginn – tolle 13,5% im Plus. Und nun sind es schon 25%. Also einfach mal eine lineare Fortschreibung der Performance!

Ein Viertel Plus innerhalb eines halben Jahres hätte ich der Aktie nie und nimmer zugetraut. Gekauft hatte ich sie eigentlich nur wegen der hohen Dividende und weil ich die kanadische Quellensteuer live testen wollte.

Nun hat sich die Aktie zu einem meiner besten Investments in dieser Periode entwickelt.

Und die letzten Quartalszahlen unterstreichen die positive Entwicklung, zeigen aber nicht so ein hohes Wachstum wie die Aktie.

Im 1. Quartal des Jahres stieg der Umsatz um 1,2%. Das Betriebsergebnis legte um 0,5% zu. Damit war es das erste Quartal, in dem seit Beginn der Corona-Pandemie wieder ein Wachstum erzielt wurde. Lediglich der Gewinn je Aktie ging um 1,3% auf 0,78 CAD zurück.

Insgesamt also eine moderate Entwicklung. Umso erstaunlicher ist der Aktienkurs. Ich kann mir das nur so erklären, dass die Bewertung von BCE gegenüber anderen großen Telekommunikationsaktien Nachholbedarf hatte, der jetzt abgebaut wird.

Mit einer Dividendenrendite von 5,6% finde ich den Titel immer noch interessant. Und ich kann mir auch vorstellen, noch einmal in diesem Jahr einen Nachkauf zu tätigen. Denn im Vergleich zu meinen anderen Titeln aus der Branche ist die Gewichtung im Depot sehr gering:

AktieDepotanteilDividendenrendite
Verizon2,10%4,5%
AT&T1,58%7,3%
Vantage Towers1,31%1,8%
BCE0,33%5,6%

Das ist dann ein spezieller Fall. Ursprünglich als kleine Position gekauft, hat die intensivere Beobachtung und Beschäftigung mit der Aktie dazu geführt, dass ich ein besseres Verständnis für sie entwickelt habe. Und ihr dementsprechend auch einen größeren Depotanteil zubillige.

Auch wenn es in diesem Jahr nichts mehr mit einem Zukauf werden sollte, mehr als die 35 Aktien im Depot werden es in Zukunft mit Sicherheit noch werden. Kaufen werde ich wieder gebührenfrei beim Smartbroker und die Aktien dann per Depotübertrag zu maxblue transferieren.

Auf einen Blick:

Unternehmen:BCE Inc.
ISIN:CA05534B7604
Im Divantis-Depot seit:27.07.2020
Letzter Nachkauf am:03.02.2021
Stückzahl im Divantis-Depot:35
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:35,59 €
Gesamtkaufpreis:1.245,70 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:61,27 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.6 / 5. Anzahl der Stimmen: 32

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

3 Gedanken zu „Wenn Dein kleinster Branchentitel die beste Performance hat“

  1. Hi Ben,

    ich muss gestehen, seitdem ich mich relativ dogmatisch daran halte, kaum andere Aktien zu kaufen als in deinen Blog vorgestellt werden, verbrenne ich etwas weniger Geld. Vielleicht hat es auch damit zu tun, dass ich nicht mehr glaube (als Neuling) dass ich schlauer bin als der Markt ;)

    Auf jeden Fall eine tolle Aktie.

    Leider bin cih in zwei Tranchen mit einen Durchschnittkurs von 36,50€ in diese Aktie eingestiegen.Aber ich habe auch schon 41 :-) Und eine wahre Odyssee bzgl. Depotübertrab von der Comdirect zur Dt. Bank.

    VG
    Fabian

  2. Hi Ben,

    hast du BCE (dauerhaft) für dein Optionsdepot ausgeschlossen oder wäre „Einkauf“ via Put auch in absehbarer Zeit möglich? Wobei 100 Anteile muss man auch erstmal haben wollen.

    Mach weiter so…

    VG Stefan

    1. Hallo Stefan,

      ausgeschlossen habe ich das nicht. Mein Konzept sieht nur bisher ein paralleles Halten von ausgewählten Positionen im Dividendendepot und im Optionsdepot vor. Ich will also z.B. General Mills mit 100 Stück dauerhaft im Dividendendepot haben und dort die Dividenden kassieren. Und weitere 100 Stück sollen dann im Optionsdepot Optionsprämien und ggf. Dividenden generieren. Und da ich sowieso schon etwas telekommunikationslastig bin, habe ich bei BCE bisher nicht vor, so eine große Position zu halten. Es wären dann ja 100 Aktien im Optionsdepot und mindestens die 35 aktuellen im Dividendendepot. Aber für die Zukunft ausschließen will ich es auch nicht. Erstmal denke ich aber über eine Aufstockung im Dividendendepot nach.

      Viele Grüße Ben

Kommentar verfassen