Jedes Quartal bin ich fassungslos angesichts dieses Wachstums

4.7
(39)

Anders kann ich es nicht ausdrücken. Ich bin regelrecht fassungslos, wenn ich mir die Quartalsergebnisse des größten Vermögensverwalters der Welt anschaue.

Das Wachstum ist immens, so als wäre die Basis nur niedrig. Ist sie aber nicht. Sie wächst stetig und bewegt sich in einem Bereich von Billionen. Nicht beim Gewinn, aber beim verwalteten Vermögen. Und im letzten Quartal stieg diese Zahl um weitere 30%.

Jetzt ist es nur ein kleiner Schritt bis zur Zweistelligkeit. Mehr als 10 Billionen Dollar werden dann verwaltet.

Was dieses Wachstum mit der Aktie macht und auf welchen Rang sie sich in meinem Depot inzwischen vorgeschoben hat, erfährst Du in diesem Beitrag.

Nach Microsoft und Johnson & Johnson ist BlackRock wie vor drei Monaten die Nr. 3 unter meinen US-Aktien. Im Gesamtdepot kommt sie damit inzwischen auf Platz 5. Und der Abstand nach Oben wird immer geringer. Den größten Vermögensverwalter der Welt habe ich hier ausführlich vorgestellt.

Dividendenzahlung

BlackRock zahlt erneut eine Quartalsdividende von 4,13 US$ je Aktie. Für die 25 Aktien in meinem Depot ergibt das Brutto-Dividende von 103,25 US$. Die onvista bank rechnete zum Kurs von 1,1757 in Euro um. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 65,38 €. Sie wurde mit Wertstellung 22.09.2021 überwiesen.

Dividendengutschrift BlackRock im September 2021

Perspektiven

Ich habe es sicher schon mal geschrieben: Perspektivisch habe ich das Ziel, das jede Dividendenzahlung in meinem Dividendendepot netto dreistellig ausfällt. Das ist zumindest das Szenario, das ich mir für meinen Rentenbeginn in rund 20 Jahren vorstelle.

Bis dahin werde ich noch viele Zukäufe tätigen und die Inflation wird dafür sorgen, dass 100 € dann deutlich weniger als jetzt sind. Aber eins ist für mich jetzt schon sicher: Bei BlackRock werde ich nicht so lang warten müssen. 50% Dividendenwachstum fehlen noch, dann ist die Dreistelligkeit im Netto erreicht. Ursprünglich wollte ich durch Nachkäufe die Depotposition und damit auch die Dividendenzahlungen erhöhen.

Schaue ich mir die Quartalszahlen an, ist das aber nicht nötig! Im zweiten Quartal steigerte BlackRock das verwaltete Vermögen um 30% auf 9,5 Billionen US$. Der Umsatz stieg um 32% auf 4,8 Mrd. US$, der operative Gewinn um 37% und die operative Marge stieg von 38,5% auf 40,1%.

Lediglich der (angepasste) Gewinn je Aktie konnte nicht ganz mithalten, er stieg „lediglich“ um 28% auf 10,03 US$ je Aktie.

BlackRock profitiert damit weiterhin von den steigenden Märkten und der Konzentration von Anlagen auf ETFs. Als BlackRock-Aktionär partizipiere ich an der Entwicklung, ohne dass ich selber in ETFs investieren muss.

Die Aktie hat sich inzwischen in meinem Depot verdoppelt, zusätzlich habe ich etwas über 8% meines Kaufpreises als Netto-Dividenden zurückbekommen. Und angesichts des überragenden Wachstums wird dieser Betrag weiter überproportional steigen. Denn meine persönliche Dividendenrendite (Yield on Cost) liegt schon bei 3,6%.

Und die BlackRock-Aktie marschiert weiter: Der in 2020 erreichte Total Return von 35,4% wurde in diesem Jahr bereits am 17. August erneut erreicht.

Irgendwann wird sich das Wachstum abschwächen. Solche Zuwächse können nicht auf Dauer gehalten werden. Das ist mir bewusst. Und trotzdem schafft es BlackRock bisher jedes Quartal, mich erneut zu überraschen. Und ich habe nichts dagegen, wenn das auch Mitte Oktober so sein wird. BlackRock meldet immer als eines der ersten Unternehmen seine Quartalsergebnisse. Ich bin schon sehr gespannt!

Auf einen Blick:

Unternehmen:BlackRock
ISIN:US09247X1019
Im Divantis-Depot seit:04.04.2017
Letzter Nachkauf am:15.01.2020
Stückzahl im Divantis-Depot:25
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:395,74 €
Gesamtkaufpreis:9.893,58 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:810,77 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.7 / 5. Anzahl der Stimmen: 39

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

5 Gedanken zu „Jedes Quartal bin ich fassungslos angesichts dieses Wachstums“

  1. Ich habe die deutlich kleinere Invesco im Depot seit knapp 2 Jahren liegen auch da brummts leider kein verdoppler (vor C. war sie schon gut bewertet) aber trotzdem gut gelaufen und nach 2 Jahren 7% als Div „zurück“ gefällt mir.
    Ich füttere deine Aktie auch fleißig den von Blackrock habe ich noch BKT im Portfolio da sind nach 3 Jahren jetzt 20% als Dividende zurück (dafür aber auch „nur“ ca. 20% Kursanstieg in dem Zeitraum)

  2. ich hatte mir einige Kursalarme für Blackrock eingestellt. In den letzten Wochen hat dieser auch ordentlich geklingelt, aber wieder mal war ich dann zu ängstlich doch schon einzusteigen. Grund waren die ganzen News um Evergrande und Blackrock is ja einer der Hauptbeteiligten an dem Unternehmen – deswegen auch der „Kurssturz“ die letzten Wochen Hat da niemand bedenken ? Ich finds sehr schwer einzuschätzen

        1. Guck mir „laienhaft“ den Chart an + paar Indikatoren. z.b. wo ema 200 liegt oder wo frühere Hochs lagen, wo es dann wieder drehen könnte. Heut beim Abverkauf z.b. wurde die ema 200 berührt + überverkauft ist die Aktie auch, könnte also erstmal einen kleinen Rebound geben. Auf der anderen Seite sind die News über Evergrande seit heut morgen eher wieder schlechter geworden. Da die Aktie im letzten Jahr sehr gut gelaufen ist ( selbst jetzt ist se ja fast noch 50% vorn), ist eben auch viel Luft zur Korrektur da. Wenn jetzt die ema oder die 800$ marke nicht halten, kanns schnell nochmal 100$ runtergehn

Kommentar verfassen