103,75 US$ Dividende pro Aktie angekündigt! – Dr. Pepper Snapple wird übernommen

Damit rechnet man an einem „normalen“ Montag eigentlich nicht! Aber immerhin ist es eine positive Überraschung – eine sehr positive sogar!

Dr. Pepper Snapple, hier ausführlich vorgestellt, wird vom Kaffeekonzern Keurig Green Mountain übernommen. Die Details sind fulminant!

Jeder Aktionär der Dr. Pepper Snapple Group behält seine Aktien. Die Aktien werden insgesamt am neuen fusionierten Unternehmen einen Anteil von 13% ausmachen. Um das Umtauschverhältnis zu erreichen, wird jeder Aktionär eine Sonderdividende von 103,75 US$ pro Aktie erhalten.

Aber was bedeutet der Deal genau und ist er wirklich so toll wie er auf den ersten Blick scheint?

Für die 50 Aktien im Divantis-Depot ergibt das also eine Sonderdividende von 5.187,50 US$. Wohlgemerkt bei einem Aktienkurs von zuvor 95,65 US$! Die Sonderdividende wird also höher als der bisherige Aktienkurs sein!!!

Heute ist der Aktienkurs natürlich erst mal in die Höhe geschossen: Er notiert nun bei rund 119 US$.

Der gesamte Deal soll bis Mitte diesen Jahres abgeschlossen sein.

ABER: Die Sonderdividende muss natürlich versteuert werden.

Für mich stelle ich grob die folgende Rechnung auf:

5.187,50 US$ Sonderdividende vor Steuern, umgerechnet zum Wechselkurs von 1,25 ergibt: 4.150 €. Davon verbleiben nach Steuern 74,45%: 3.089,66 €.  Ziehe ich davon meinen Gesamtkaufpreis ab, habe ich für die 50 Aktien im Depot 963,29 € bezahlt.

Also ein verbleibender Kaufpreis von 19,27 €. Ziehe ich allerdings vom aktuellen Aktienkurs die angekündigte Sonderdividende ab, dann ergibt sich aktuell ein verbleibender Preis von 15,25 US$. Damit wäre ich noch immer deutlich im Minus. Oder anders ausgedrückt: Der Aktienkurs hat noch erhebliches Potential!

Für die Zukunft ist bereits eine jährliche Dividende von 0,60 US$ pro Aktie angekündigt worden. Daraus ergibt sich bei 15,25 US$ eine sehr ordentliche Dividendenrendite von 3,93% für die Zukunft. Bezogen auf meinen verbleibenden Kaufpreis sind es aber nur 2,49%. Und das wiederum ist auch die Dividendenrendite von Dr. Pepper Snapple vor der Fusion.

Ergebnis: Was so toll aussieht, ist auf den zweiten Blick gar nicht so spektakulär. Ich erhalte eine riesige Ausschüttung und kann das Geld neu investieren. Unterm Strich habe ich aber nicht viel gewonnen.

Was bleibt, ist allerdings die positive Aussicht für den neuen Konzern und die größeren Möglichkeiten, die sich für den Aktienkurs in der Zukunft ergeben. Und deshalb werde ich die Aktien auch weiter im Dividendendepot lassen.

Und am Rande: Meine Dividendenertragsziele für 2018 sind schon jetzt Makulatur. Ich werde sie sehr, sehr deutlich übertreffen!

Habt Ihr auch Dr. Pepper Snapple-Aktien im Depot? Was haltet Ihr von der Übernahme? Wie werdet Ihr euch verhalten? Nachkaufen, verkaufen, halten? Schreibt gerne einen Kommentar!

Auf einen Blick:

Unternehmen:Keurig Dr Pepper Inc.
ISIN:US26138E1091
Im Divantis-Depot seit:26.04.2017
Letzter Nachkauf am:18.09.2017
Stückzahl im Divantis-Depot:50
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:81,06 €
Gesamtkaufpreis:4.052,96 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:3.330,14 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

MerkenMerken

6 Gedanken zu „103,75 US$ Dividende pro Aktie angekündigt! – Dr. Pepper Snapple wird übernommen“

    1. Hallo Alex,

      es gibt noch keinen Ex-Tag für die Sonderdividende. Erstmal müssen ja die Aktionäre von Dr Pepper dem Deal zustimmen. Du kannst also noch entspannt einsteigen, wenn du dir die Sonderdividende sichern willst.
      Allerdings solltest du den Steuerabzug bei der Ausschüttung beachten. Und davon ausgehen, dass sich der Aktienkurs um den Dividendenbetrag (vor Steuern!) reduziert.
      Und bei einem Einstieg hast du ein erhebliches Fremdwährungsrisiko. Du kriegst ja einen Großteil deiner Investition zurück. Und weißt nicht, wo der US-Dollar dann steht. Das kann gut laufen, muss es aber nicht.
      Ich wage deshalb aktuell keine Empfehlung!
      Viele Grüße Ben

  1. Hallo Ben,

    das hört sich erstmal gut an,
    hast Du schon Daten über Keurig Green Mountain ?

    Wie ich gerade gelesen habe, gehört die zu einem Private Equity Geschäft,
    wollen die mit der Fusion an die Börse gehen ?

    „Der US-Softdrinkhersteller Dr. Pepper Snapple soll sich mit der Kaffeefirma Keurig Green Mountain zu Keurig Dr Pepper zusammenschließen.

    Der neue Getränkegigant bringt bekannte Marken wie Dr. Pepper, Orangina, Schweppes und Sunkist mit Green Mountain Coffee Roasters zusammen.

    Keurig Dr Pepper wird zusammen einen Jahresumsatz von 11 Mrd. $ (7,8 Mrd. £) haben.

    Gemäß den Bedingungen der Vereinbarung werden die Aktionäre von Dr. Pepper Snapple 13% des zusammengeschlossenen Unternehmens behalten.

    Die Aktionäre von Dr. Pepper Snapple erhalten zudem eine Sonderdividende von 103,75 USD je Aktie.

    Die Firmen sagten, dass die Fusion es Keurig Dr Pepper ermöglichen würde, eine „konkurrenzlose Vertriebsfähigkeit zu haben, um praktisch jeden Verkaufsort in Nordamerika zu erreichen“.

    Bild CopyrightGETTY BILDER
    Dr Pepper Snapple wurde 2008 von Cadbury Schweppes ausgegliedert, um ein eigenständiges Unternehmen zu werden.

    Das Unternehmen vermarktet über 50 Marken von kohlensäurehaltigen Erfrischungsgetränken, Säften, Tees, Mixern, Wässern und anderen Premiumgetränken.

    Keurig Green Mountain ist eine in den USA ansässige Kaffeefirma der Private-Equity-Firma JAB.

    Es macht über 400 Arten von Kaffee und anderen Getränken, die in seinen Braumaschinen hergestellt werden können.“
    Zitat von http://www.bbc.com/news/business-42859857

    Ghost_69

    1. Hinter Keurig Green Mountain steckt die deutsche Familie Reimann, die einst Reckitt Benckiser groß machte. Inzwischen haben sie sich ein Kaffeeimperium aufgebaut, außerdem die Mehrheit am Parfümhersteller Coty.
      Dr Pepper wird eine Sachkapitalerhöhung durchführen, in die dann Keurig Green Mountain eingebracht wird. So bleibt die Börsennotierung erhalten. Das neue Unternehmen wird dann Keurig Dr Pepper heißen.

  2. Hallo Ben,

    bin auch hier Aktionär. Als ich die Ankündigung las, habe ich erst mal gedacht wie geil. Habe dann ein bisschen gerechnet und war ziemlich schnell ernüchtert. Nun so richtig viel hört man nicht mehr und eine nachbesserung bei diesen Konstrukt ist wohl eher unwahrscheinlich.

    Habe aber auch erst mal behalten und werde wohl die Fusion mitmachen. Für ausländische Investoren ist wie du aber vorgerechnet hast (Dank Doppelnbesteueerung) der Deal bescheiden. Letztenendes hoffe ich auf einen günstigen Dollar am Zahltag und die Zukunftsaussichten des kombinierten Unternehmens. Ist ja keine schlechte Produktpalette und vielleicht sind die Synergieen wirklich so gut wie erhofft.

    Gruß Fred

    1. Hallo Fred,

      seit der Ankündigung sind wirklich keine weiteren Infos mehr gekommen. Deshalb gehe ich davon aus, dass alles im Plan ist und wir in diesem Quartal die Mega-Dividende erhalten werden. Ich habe vor, die Zahlung direkt in einen anderen US-Titel aus dem Konsumbereich zu reinvestieren. Dann habe ich zwar immer noch den Steuerverlust, aber wenigstens den Dollarkurs der Auszahlung in den Kauf gesteckt und somit den Währungsverlust mittelbar nicht realisiert. Welcher Titel es dann wird, entscheide ich nach den aktuellen Kursgegebenheiten.
      Positiv an der Dividenden-Ankündigung von Dr Pepper Snapple ist immerhin, dass der Kurs seit Wochen komplett nach Unten abgesichert ist und die Börsenturbulenzen vollkommen ignoriert hat.

      Viele Grüße Ben

Kommentar verfassen