Januar 2018 in der Zusammenfassung

0
(0)

Der dunkelste Januar seit Jahrzehnten ist zu Ende. Dunkel allerdings nur aufgrund des fehlenden Sonnenscheins. An der Börse war der Januar positiv, trotz einiger Abwärtstage – gerade zum Ende hin.

Und es gibt Statistiken, die sagen, dass der Januar eine Prognose für das Gesamtjahr gibt: schließt er im Plus, wird es ein gutes Börsenjahr. Ich hätte nichts dagegen!

Der Januar hat einige Bewegung bei den Depotwerten im Divantis-Depot gebracht, hier noch einmal alles kurz zusammengefasst. Außerdem ein Überblick über die zahlreichen Dividendenerhöhungen:

Im Januar habe ich 3 Käufe getätigt und dabei insgesamt 4.655,94 € investiert:

25 Aktien Novartis für 1.782,40 €

50 Aktien Omega Healthcare Investors für 1.096,60 €

15 Aktien Johnson & Johnson für 1.776,94 €

Außerdem habe ich an einer Kapitalerhöhung der Transurban Group teilgenommen. Es ist aber noch nicht klar, ob ich als deutscher Anleger überhaupt teilnahmeberechtigt bin. Ich warte auf die Abrechnung…

Verkäufe gab es keine.

Aus 5 Ausschüttungen erhielt ich insgesamt 248,47 € Dividenden, gegenüber dem Januar 2017 ist das ein Zuwachs von 35,79 € bzw. 16,8%:

Kimberly-Clark zahlte 74,94 €

Dr. Pepper Snapple schüttete 17,85 €

Red Electrica überwies 89,79 €

PepsiCo war mit 59,85 €

Medtronic steuerte 6,04 € bei.

Dividendenerhöhungen wurden im Januar bei den folgenden Depotwerten verkündet:

Novartis: Jahresdividende von 2,75 CHF auf 2,80 CHF (+1,8%)

Givaudan: Jahresdividende von 56,00 CHF auf 58,00 CHF (+3,6%)

KONE: Jahresdividende von 1,55 € auf 1,65 € (+6,5%)

Sydney Airport: Halbjahresdividende von 0,17 AU$ auf 0,18 AU$ (+5,9%)

3M: Quartalsdividende von 1,17 US$ auf 1,36 US$ (+16,2%)

BlackRock: Quartalsdividende von 2,50 US$ auf 2,88 US$ (+15,2%)

Kimberly-Clark: Quartalsdividende von 0,97 US$ auf 1,00 US$ (+3,1%)

Omega Healthcare Investors: Quartalsdividende von 0,65 US$ auf 0,66 US$ (+1,5%)

Welltower kündigte an, die Dividende für 2018 stabil zu erhalten und nicht zu erhöhen. Sicherlich auch erwähnenswert, da eine deutliche Änderung der bisherigen Ausschüttungspolitik.

Novartis bleibt mit seiner Erhöhung unter meiner persönlichen Benchmark von 2% für Dividendenerhöhungen. Das ist in diesem Jahr nicht schlimm, weil ich ja gerade erst neu in Novartis investiert bin und es deshalb für mich die erste Dividendenzahlung ist. Aber im nächsten Jahr werde ich das sicher aufmerksam beobachten.

Geradezu fulminant sind hingegen die Dividendenerhöhungen bei 3M und BlackRock ausgefallen. Beide Werte glänzen mit einer guten Kursentwicklung und das Management versucht offenbar, die Dividendenrendite einigermaßen konstant zu halten. Für mich als Anleger ist das eine perfekte Konstellation: Der Wert des Investments steigt und die Dividendenausschüttung steigt ebenfalls! Beide Titel befinden sich deshalb auch auf meiner Watchlist für Nachkäufe.

Mit dem Februar folgt nun mein zweitstärkster Dividendenmonat – bedingt vor allem durch die beiden deutschen “Jahreszahler” Siemens und Deutsche Beteiligungs AG, die aufgrund eines abweichenden Wirtschaftsjahres bereits zu einem frühen Zeitpunkt im Jahr ihre Hauptversammlungen abhalten. Außerdem nützt mir da natürlich der Freistellungsauftrag, durch diese beiden Dividendenzahlungen keinem Abzug von Kapitalertragsteuer unterliegen.

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 0 / 5. Anzahl der Stimmen: 0

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

Kommentar verfassen