Seit 13 Jahren im Depot und immer weiter auf Rekordkurs

4.5
(62)

Es ist die Aktie in meinem Depot, für die ich am wenigsten bezahlt habe: Von meinem Investment habe ich über die Haltezeit von inzwischen mehr als 13 Jahren bis auf einen Restbetrag von 130 € bereits alles über Dividenden zurückbekommen. Und aus diesen kleinen Betrag sind aktuell 3.500 € Marktwert entstanden.

Klar, dass ich damit äußerst zufrieden bin. Aber es ist nicht nur die lange Zeit, die dem Investment zu solch einer Performance geholfen hat. Denn allein in diesem Jahr ging es ein gutes Drittel aufwärts. Und damit zählt sie nicht nur zu meinen ältesten Aktien im Depot, sondern auch in diesem Jahr zu den besten.

Hinzu kam dann noch eine satte Dividendenerhöhung und so kann ich mich jetzt entspannt zurücklehnen. Wie ich die weiteren Perspektiven der Aktie einschätze, erfährst Du in diesem Beitrag.

Wenn es um Restaurants geht, dann führt bei Aktien kein Weg an McDonald’s vorbei. Und tatsächlich befinden sich die Aktien seit mehr als 13 Jahren in meinem Dividendendepot.

Die Performance in dieser Zeit ist gewaltig, der nachfolgende Chart zeigt „lediglich“ die letzten 10 Jahre. Aber das ist auch schon imposant:

McDonald's 10-Jahres-Chart

Allein in diesem Jahr legte die Aktie bisher rund 35% zu.

Dividendenzahlung

McDonald’s zahlt erstmals eine Quartalsdividende von 1,38 US$ je Aktie. Gegenüber dem Vorquartal (1,29 US$) ist das eine Erhöhung um 7%. Für die 15 Aktien in meinem Dividendendepot ergibt das eine Brutto-Dividende von 20,70 US$. Sie wurde von der Consorsbank zum Kurs von 1,1349 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 13,58 €. Sie wurde rückwirkend mit Wertstellung 15.12.2021 überwiesen.

Dividendengutschrift McDonald's im Dezember 2021

Perspektiven

Auf McDonald’s ist einfach Verlass! 7% Dividendensteigerung! Damit ist die Dividende in jedem Jahr erhöht worden seit ich die Aktie in meinem Depot habe. Meine erste Quartalsdividende betrug damals 3,37 € netto. Einfach nur durch Abwarten ist sie nun auf 13,58 € netto gestiegen. Das ist ein Vervierfachung! Die Erhöhungshistorie ist natürlich viel länger als nur seit meinem Kauf. Und deshalb erwarte ich auch eine Fortsetzung in den nächsten Jahren.

Die Quartalszahlen zeigen deutlich, dass McDonald’s auf dem richtigen Kurs unterwegs ist:

Die Verkäufe auf globaler Ebene stiegen im Jahresvergleich um 12,7%. Das ist natürlich dem niedrigen Basiseffekt von 2020 geschuldet. Viel aussagekräftiger ist deshalb der Zweijahresvergleich. Gegenüber 2019 stiegen die Verkäufe um 10,2%, allein in den USA (dem wichtigsten Markt) sogar um 14,6%.

Der Gewinn je Aktie profitierte ebenfalls deutlich. Er stieg um 24% auf bereinigte 2,76 US$. Nach 9 Monaten ist damit bereits ein Gewinn je Aktie von 7,05 US$ gegenüber 4,35 US$ im Vorjahr verbucht (+62%).

2021 wird damit zum Rekordjahr für McDonald’s werden. Und das mitten in einer Pandemie, die die Gastronomie weltweit vor Herausforderungen stellt.

McDonald’s gehört zu den wenigen Aktien in meinem Depot, bei denen ich mir keinerlei Gedanken über einen möglichen Verkauf mache. Nach so vielen Jahren im Bestand ist mein Gewinn bereits so hoch, dass ich auch mögliche Kursrückschläge locker aussitzen würde. Sie ist im besten Sinne eine Aktie für die Ewigkeit für mich.

Auf einen Blick:

Unternehmen:McDonald's
ISIN:US5801351017
Im Divantis-Depot seit:04.08.2008
Letzter Nachkauf am:--
Stückzahl im Divantis-Depot:15
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:38,43 €
Gesamtkaufpreis:576,45 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:486,45 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.5 / 5. Anzahl der Stimmen: 62

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

4 Gedanken zu „Seit 13 Jahren im Depot und immer weiter auf Rekordkurs“

  1. Hallo Ben,

    starke Entwicklung der Dividende bei McDonalds, keine Frage. Ich hätte vor einigen Jahren nicht gedacht, dass McDonalds es schafft, seine Gewinne so konstant zu steigern, da der Trend in den westlichen Ländern ja zu gesünderem Essen geht. Eine Fehleinschätzung…aktuell ist mir McDonalds für einen Erstkauf allerdings etwas zu teuer. Im Consumer Sektor tendiere ich eher zu Kellogs, Coca Cola oder PepsiCo (wobei insbesondere letztere auch nicht wirklich billig sind).

    Viele Grüße,
    Susanne

    1. Hallo zusammen,

      Den Erfolg bzw. das anhaltende Wachstum von McDonalds kapiere ich auch nicht, weil ich persönlich bei McDonalds oder bei den Mitbewerbern eher selten bin, und ja, ich genauso die Wahrnehmung habe dass der Trend zu gesünder, fleischloser oder sogar vegan geht. Der Erfolg gibt McDonalds und Ben! allerdings recht.

      PepsiCo, und u.a. auch Johnson & Johnson, Microsoft nähere ich mich jetzt über Sparpläne. Bei PepsiCo mache ich das seit 06/2020 und werde das bis Ende 2022 oder ca. 40 Stück fortführen. Wenn der Markt vorher oder danach deutlich gen Süden geht habe ich bei dieser Grösse noch ein klein wenig Luft zu verbilligen. Anders bekomme ich das bei diesen Aktien psychologisch nicht hin.

      Grüsse

      Lernkurve

  2. Hallo Ben,

    super Beitrag! Es ist bei mir schon feste Tagesroutine morgens mit als erstes deinen Blog aufzurufen. Ich finde es echt super von dir, dass du dein Wissen mit uns teilst.

    Eine Frage als Anfänger: Man ließt öfter mal auf verschiedenen Seiten das Banken oder Institutionen Ziele für Unternehmen setzen. Beispiel: „Bernstein belässt Munich Re auf ‚Market-Perform‘ – Ziel 253 Euro“

    In welchen zeitlichen Rahmen kann man das Ziel verstehen? Jahresende oder ist das eher ein Kursziel, welches die aktuellen Unternehmenskennzahlen rechtfertigen würde?

    Würde mich mal interessieren.

    Beste Grüße und mach weiter so!
    Nils

  3. Hi Ben,

    da kann man Dich nur beglückwünschen zu dem guten und ruhigen Händchen. Hier zeigt sich dann auch mal der positive Zeitzins dafür, dass Du an der Aktie langfristig festgehalten hast. Etwas Langeweile tut dem Depot eben ganz gut. ;-) Aber die Hohe Verschuldung halte ich noch immer für kritisch.

    Beste Grüße,

    Marius

Kommentar verfassen