Vor den nächsten Quartalszahlen graut es mir und dann will ich kaufen

Burgerangebotstafel bei McDonald's
4.7
(34)

Der weltweite Lockdown hat viele Unternehmen hart getroffen. In den bisher kommunizierten Quartalsergebnissen sieht man davon oft nur einen kleinen Teil. Schließlich war im Januar und Februar die Welt noch in Ordnung und erst im März gab es – außerhalb Chinas – die ersten Schließungen.

Die nächsten Quartalszahlen werden mit April und Mai zwei überwiegende Lockdown-Monate enthalten und auch der Juni ist ja noch nicht zur vollen Normalität zurückgekehrt.

Umso mehr graut es mir bei einem Depotwert, der von seiner Kundschaft vor Ort lebt, vor den nächsten Zahlen. Immerhin gibt es keine Anzeichen für eine Dividendenkürzung oder -aussetzung, aber sicher bin ich mir nicht.

In diesem Beitrag erfährst Du alles über die aktuelle Dividendenzahlung und den bisher veröffentlichten Quartalszahlen. Und meine persönliche Nachkaufstrategie zu der Aktie.

McDonald’s (hier vorgestellt) lebt davon, dass es schnell geht. Rein in das Restaurant, Bestellung abgeben und bezahlen, essen und wieder gehen. Hygienemaßnahmen, Abstand halten usw. passen da erst mal nicht ins Konzept. Und auch der Drive-In macht nur Sinn, wenn Menschen mobil sind und auf dem Weg zu einem anderen Ort mal schnell anhalten wollen. Finden aber keine Konzerte statt, sind die Clubs geschlossen und die Arbeit ins Home-Office verlegt, dann bleibt auch der Drive-In leer. Die so robuste Aktie ist also vom Lockdown deutlich betroffen.

Dividendenzahlung

McDonald’s zahlt erneut eine Quartalsdividende von 1,25 US$ je Aktie. Für die 15 Aktien in meinem Depot ergibt das eine Brutto-Dividende von 18,75 US$. Sie wurde von Trade Republic zum Kurs von 1,1337 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 12,32 €. Sie wird mit Wertstellung 15.06.2020 überwiesen.

Dividendengutschrift McDonald's im Juni 2020

Perspektiven

Wie schon gesagt, wird das zweite Quartal voraussichtlich rabenschwarz aussehen. Denn schon im ersten Quartal sank der Umsatz von McDonald’s um 3,4%. Und das lediglich bei einem halben Monat Lockdown.

Und so wird es auch im April und Mai ausgesehen haben. McDonald’s hat weltweit 75% aller Restaurants offen gehalten und auf Drive-In und Mitnahmeangebote gesetzt. Damit konnte vermutlich etwas Personal eingespart werden, aber ansonsten bleiben die Kosten konstant. Die Umsätze werden aus meiner Sicht aber deutlich zurückgegangen sein.

Ich kann mir sogar vorstellen, dass wir erstmals seit Ewigkeiten ein Verlustquartal bei McDonald’s sehen werden.

Längerfristige Sorgen machen ich mir um die Restaurantkette aber nicht. Die Liquidität ist ausreichend. Zur Sicherung wurde das Aktienrückkaufprogramm eingestellt und 6,5 Mrd. US$ neue Kredite aufgenommen. Die Investitionen wurden auf 1 Mrd. US$ in diesem Jahr zurückgefahren.

Verständlicherweise hat McDonald’s die Jahresprognose bereits Anfang April zurückgezogen. Die Aktie ist auf Sicht eines Jahres gar nicht mal so schlecht unterwegs. Das Minus beläuft sich auf vergleichsweise geringe 8%.

Im Rahmen des Corona-Crashs ging der Kurs allerdings bis auf 137 US$ zurück. In der Erholungsrallye ging es dann wieder bis zur Marke von 202 US$ hoch. Deutlich übertrieben!

Ich erwarte im Jahresverlauf noch einmal Kaufkurse unter 150 US$. Und ich möchte diese Gelegenheit dann auch nutzen, zu meinen 15 Aktien noch ein paar Stücke hinzuzulegen. Die bisherigen habe ich nun schon 12 Jahre im Depot und bin damit gut gefahren. Auf eine ähnlich lange Sicht mache ich mir um das Unternehmen auch keine Sorgen und erwarte, dass sich die Aktien dann auch wieder gut entwickeln. Wichtig ist aber ein günstiger Kauf, derzeit halte ich das Niveau für deutlich zu teuer.

Auf einen Blick:

Unternehmen:McDonald's
ISIN:US5801351017
Im Divantis-Depot seit:04.08.2008
Letzter Nachkauf am:--
Stückzahl im Divantis-Depot:15
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:38,43 €
Gesamtkaufpreis:576,45 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:379,13 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.7 / 5. Anzahl der Stimmen: 34

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

2 Gedanken zu „Vor den nächsten Quartalszahlen graut es mir und dann will ich kaufen“

  1. Da bin ich mal gespannt auf deinen Bericht, wenn die Quartalszahlen kommen. Mal schauen inwiefern sich solche Unternehmen dieses Jahr noch erholen, vor allem abseits des Aktienkurses.

  2. Und schon in den Nachrichten: “In den vergangenen zwei Monaten brachen die vergleichbaren Erlöse weltweit relativ zum Vorjahreswert um rund 30 Prozent ein”
    … und schon steigen die Kurse. Es ist soviel Geld auf dem Markt. Man muss sich mal die Geldmengenexpansion der letzten Jahre vor Augen führen. Es kann nirgendwo anders hin als in Aktien. Nicht ganz wie erwartet schlechte Zahlen sind dann eben gute Zahlen.

Kommentar verfassen