Saubere Dividendenerhöhung und gute Aussichten

Pampers
4.5
(34)

Bei guten Aktien bin ich immer etwas traurig, wenn ich in längeren Seitwärtsphasen nicht die Ausdauer hatte, mir kontinuierlich mehr Aktien ins Depot zu legen. So war es bei dieser Aktie, die dann irgendwann aus dem Seitwärtstrend ausgebrochen ist und mir seitdem gefühlt zu teuer ist.

Während der sieben Jahre, die sie nun schon in meinem Depot ist, wurde die Dividende – wie zuvor auch schon – jedes Jahr erhöht. In diesem Jahr, mitten in der Corona-Pandemie und im Börsencrash, wurde wieder eine saubere Dividendenerhöhung angekündigt.

Jetzt ist die Zahlung eingetroffen und ich freue mich über einen ordentlichen Batzen auf dem Konto. Ob jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen ist, doch noch einmal nachzukaufen, erfährst Du – neben der Dividendenabrechnung – in diesem Beitrag.

Zu den “guten” Akten gehört für mich zweifelsohne Procter & Gamble. Hier habe ich das Unternehmen ausführlich vorgestellt.

Dividendenzahlung

Procter & Gamble zahlt erstmals eine Quartalsdividende von 0,7907 US$ pro Aktie. Das ist nach den bisherigen 0,7459 US$ eine Erhöhung um 6,0%! Für die 100 Aktien in meinem Depot ergibt das eine Brutto-Dividende von 79,07 US$. Sie wurde von der Consorsbank (hier kannst Du ein Depot eröffnen*) zum Kurs von 1,10 in Euro umgerechnet. Da ich noch ein Guthaben im Steuertopf hatte, erfolgt die Auszahlung der Dividende ausnahmsweise nur mit Quellensteuerabzug. Die Nettodividende von 61,10 € wurde rückwirkend mit Wertstellung 15.05.2020 überwiesen.

Perspektiven

Eigentlich haben sich die defensiveren Konsum- und Haushaltsaktien in meinem Depot während der Corona-Turbulenzen gut geschlagen. Angeführt vom Highflyer Clorox (über 35% Plus in diesem Jahr) hat sich auch Kimberly-Clark (+3% in 2020) gut entwickelt. Einigermaßen überraschend ist deshalb die Negativperformance von Procter & Gamble mit -6,5%.

Gut, in 2019 war die Aktie mit einem Plus von 42% gegenüber Kimberly-Clark (+27%) und Clorox (+4%) auch deutlich besser. Aber das war auch durch sehr gute Geschäftsergebnisse gerechtfertigt. Und diese Ergebnisse sind jetzt (noch?) nicht wirklich schlechter geworden.

Bietet sich also nun eine gute Einstiegschance bei Procter & Gamble?

Um das zu beantworten, blende ich einmal die allgemeine Marktsituation rund um die wirtschaftliche Rezession aus. Wenn man sich die nämlich anschaut, dann darf man auf keinen Fall in Aktien investieren.

Schaue ich aber isoliert auf Procter & Gamble, dann empfinde ich die Aktie jetzt langsam wieder als interessant. Einerseits ist der Aktienkurs von seinem Höchstkurs schon einige Prozente zurückgekommen. Und andererseits ist die Dividende wieder erhöht worden. Eine Dividendenrendite von 2,8% hatten wir bei Procter & Gamble längere Zeit nicht.

Trotzdem lässt sich nicht wegdiskutieren, dass die Aktie charttechnisch derzeit angeschlagen ist und sich im kurzfristigen Abwärtstrend befindet. Allein schon deshalb werde ich sie erst mal nicht nachkaufen. Ich hatte mir Kurse unter 100 US$, besser noch unter 80 US$, gewünscht. In der größten Corona-Panik ging die Aktie kurzzeitig auf 97 US$ runter. Ich erwarte, dass diese Marke noch einmal erreicht wird. Und dann wird sich zeigen, ob das wieder ein Wendepunkt ist oder es noch tiefer geht.

Sehen wir die 80 US$-Marke, dann werde ich – und zwar ungeachtet, ob es sich dann um ein fallendes Messer handelt – einige PG-Aktien nachkaufen. Dann sind wir nämlich bei einer Dividendenrendite von 4% angekommen und die ist für diesen Dividendenaristokraten historisch höchst attraktiv.

Und die meisten der Produkte von PG werden auch in einer Rezession weiter gekauft. Babys brauchen weiterhin Windeln und die Menschen werden sich auch weiter die Zähne putzen. Um nur zwei Beispiele zu nennen. Da mache ich mir überhaupt keine Sorgen um die weitere Entwicklung!

Als Budget für den möglichen Nachkauf würde ich die bis heute erhaltenen Netto-Dividenden von PG (also knapp über 1.000 €) ansetzen. Dann ist es eine Reinvestition. Wie ich grundsätzlich dazu stehe, Dividenden zu reinvestieren, habe ich übrigens hier beschrieben.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Procter & Gamble
ISIN:US7427181091
Im Divantis-Depot seit:14.05.2013
Letzter Nachkauf am:23.03.2015
Stückzahl im Divantis-Depot:100
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:68,78 €
Gesamtkaufpreis:6.877,66 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:1.054,68 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.5 / 5. Anzahl der Stimmen: 34

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

3 Gedanken zu „Saubere Dividendenerhöhung und gute Aussichten“

  1. Hallo Ben,
    sehe ich ähnlich … Procter gehört bei einem akzeptablen Preis in jedes langfristige Depot … zahlt schliesslich seit über 60 Jahren eine STEIGENDE Dividende … also sehr stabil …
    Schöne Grüße
    Uwe

  2. P & G ist zwar an sich ein top solides Unternehmen. Aber beim aktuellen Kurs nichts für mich. Teilweise noch höher als vor der Coronakrise und relativ hoch bewertet. Da kannst du dich natürlich über deinen guten Einstandskurs freuen ;-)

Kommentar verfassen