Medtronic wieder mit Dividende und hohem Quellensteuerabzug

Eine Niederlassung von Medtronic

Aktualisiert am

1.8
(5)

Bei der letzten Dividendenzahlung von Medtronic hatte ich mich schon über den traurigen Quellensteuerabzug ausgelassen, da der Sitz des amerikanischen Medizintechniker im für deutsche Anleger nachteiligen Irland liegt.

Jetzt ist die Situation wieder eingetreten, aber diesmal bin ich nicht ganz so traurig. Warum, erfahrt Ihr gegen Ende dieses Beitrags.

Pro Aktie schüttete Medtronic auch dieses Quartal wieder eine Dividende von 0,46 US$ aus. 30 Aktien befinden sich im Divantis-Depot. Das ergibt eine Quartalsdividende von 13,80 US$. Sie wurde zum Kurs von 1,2271 in Euro umgerechnet (11,25 €). Auf diesen Betrag werden 20% Quellensteuer abgezogen und 25% Kapitalertragsteuer und davon dann wiederum 5,5% Solidaritätszuschlag. Das führt im Ergebnis zu einer Steuerbelastung von 5,21 € bei einer Ursprungsdividende von 11,25 €! Oder anders ausgedrückt: 46,3%!

Aus einer Dividendenrendite von 2,14 % VOR Steuern, ergibt sich dadurch eine Nachsteuerrendite von lediglich 1,26% p.a.

Was mich aber bei dieser Quartalsdividende versöhnlich stimmt, ist die Entwicklung des Aktienkurses von Medtronic. Vor 3 Monaten notierte die Aktie noch bei 78,66 US$. Stand heute sind es nun 85,89 US$. Das ist ein Plus von 9,2% innerhalb von 3 Monaten. Jedenfalls auf US$-Basis.

Damit bestätigt Medtronic jetzt wenigstens den ursprünglichen Kaufgrund: Wachstum bei Aktienkurs und Dividende trotz hohem Quellensteuerabzug. Und damit kann ich im Moment gut leben.

Meine grundsätzliche Einstellung bleibt aber vorerst bestehen, dass ich derzeit nicht weiter in Medtronic investieren werde. Dafür gibt es viel zu viele andere, ebenfalls attraktive Aktien ohne diese Quellensteuerproblematik. Im Medizintechnikbereich beobachte ich deshalb weiter intensiv den amerikanischen Wert Stryker und bin gespannt auf weitere Details des bevorstehenden Börsengangs von Siemens Healthineers.

Mit dieser Dividendenzahlung schließt der Januar mit Dividendenausschüttungen in Höhe von 248,47 € ab. Gegenüber dem Vorjahr (Januar 2017 in der Zusammenfassung!) ist das eine Steigerung um 16,8% oder 35,79 €.

 

Auf einen Blick:

Unternehmen:Medtronic
ISIN:IE00BTN1Y115
Im Divantis-Depot seit:01.06.2017
Letzter Nachkauf am:25.09.2019
Stückzahl im Divantis-Depot:100
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:87,02 €
Gesamtkaufpreis:8.701,82 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:148,89 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

MerkenMerken

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 1.8 / 5. Anzahl der Stimmen: 5

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

2 Gedanken zu „Medtronic wieder mit Dividende und hohem Quellensteuerabzug“

  1. Hallo Ben,

    bei mir wurden auf der Dvidendenabrechnung für Medtronic (von Maxblue) 25% irische Quellensteuer einbehalten. Ist dies bei dir ebenfalls so? Meines Wissens beträgt diese doch nur 20%. Ich bin verwirrt…

Kommentar verfassen