Eine Woche lang jeden Tag Dividende

Clorox - Naturkosmetik von Burt's Bees Lip Balm Sweet Orange

Das Ziel vieler Dividendeninvestoren ist es, jeden Monat Dividendenzahlungen zu erhalten. Dieses Ziel habe ich schon lange erreicht und berichte ja auch immer ausführlich über die Zahlungen. In der letzten Woche ist es nun geschehen, dass ich quasi jeden Tag eine Dividendenzahlung erhalten habe. Das war zwar nicht so beabsichtigt, aber – so viel kann ich sagen – ist auch ein schönes Gefühl.

Wenn man jetzt ganz streng ist, dann haben manche Dividendenzahlungen identische Wertstellungen und fallen damit eigentlich auf den selben Tag. Aber die Abrechnungen kamen an unterschiedlichen Tagen und deshalb lasse ich das mal gelten.

Der Reihe nach werde ich Dir in diesem Beitrag über die Dividendenzahlungen von Sydney Airport, Omega Healthcare Investors, Procter & Gamble, Colgate-Palmolive und Clorox berichten. Und jeweils eine Kurzeinschätzung zu der Aktie geben.

Sydney Airport

Die Woche startete mit Sydney Airport. Letztes Jahr wurden im August 0,165 AUD pro Aktie ausgeschüttet. Dieses Jahr sind es 0,185 AUD! Das ist eine Steigerung um 12,12%! Die Zahlung wurde in drei Abrechnungen aufgeteilt, die mit unterschiedlichen Quellensteuersätzen belegt wurden. Die Sätze sind mit 15% und 10% jeweils voll auf die deutsche Steuer anrechenbar, so dass es keinen Nachteil durch die Quellensteuer gibt. Umgerechnet wurden die Zahlungen zum Kurs von 1,5928, was im Vergleich zum Vorjahr etwas schlechter ist. Netto verbleibt für die 1.000 Aktien eine Zahlung von 86,39 €, gegenüber dem Vorjahr mit 80,61 € immer noch eine Steigerung von 7,17%! Wertstellung der Zahlung war am 14.08.2018.

Dividendenabrechnung Sydney Airport mit 15% Quellensteuer
Die Abrechnung mit 15% Quellensteuer
Dividendenabrechnung Sydney Airport mit 10% Quellensteuer
Abrechnung mit 10% Quellensteuer
Dividendenabrechnung Sydney Airport ohne Quellensteuer
Es geht auch ohne Quellensteuer

Die Aktie von Sydney Airport hat sich auf Jahressicht auf Eurobasis kaum verändert. Die Schwankungen sind niedrig. Sie ist für mich ein solider und verlässlicher Dividendenlieferant mit steigenden Ausschüttungen. Langweilig und kalkulierbar. Das muss man mögen. Für mich gehört sowas auch in mein Dividendendepot, die Mischung macht es.

Im Februar gab es schon eine Dividende über 0,18 AUD. Die Dividendenrendite beträgt bei einem Aktienkurs von 7,25 AUD aktuell 5,03%. Als deutscher Anleger hat man natürlich ein gewisses Fremdwährungsrisiko.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Sydney Airport
ISIN:AU000000SYD9
Im Divantis-Depot seit:17.03.2016
Letzter Nachkauf am:27.04.2016
Stückzahl im Divantis-Depot:1.000
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:4,50 €
Gesamtkaufpreis:4.497,85 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:410,77 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

Omega Healthcare Investors

Weiter ging es mit der Dividende von Omega Healthcare Investors (OHI). Lange Zeit mein großes Sorgenkind im Depot, waren die Dividenden der einzige Lichtblick. So auch diesmal: Erneut wurden 0,66 US$ Quartalsdividende für die 150 Aktien im Depot gezahlt. Die Umrechnung erfolgte zum Kurs von 1,1396 in €.  Nach Steuerabzug verbleiben 64,88 €, die mit Wertstellung 15.08.2018 überwiesen wurden.

Originalabrechnung der Dividende von OHI im August 2018

Bedingt durch den starken US-Dollar ist das die höchste Dividendenzahlung von OHI, die ich bisher erhalten habe. Und die Sorgen sind inzwischen auch verflogen. Ich bin froh, dass ich im Januar den Mut hatte, in das fallende Messer zu greifen und günstig OHI-Aktien nachkaufte. Inzwischen bin ich mit der Position überraschend deutlich im Plus. Die Aktie hat sich in diesem Jahr sehr gut entwickelt. Bisher steht in 2018 ein Kursplus von rund 30% in den Büchern. Die Dividendenrendite von 8,07% zeigt aber, dass hier große Risiken vorhanden sind. Die Aktie ist definitiv nur etwas zur Beimischung in einem gut strukturierten Depot.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Omega Healthcare Investors, Inc.
ISIN:US6819361006
Im Divantis-Depot seit:19.05.2017
Letzter Nachkauf am:17.01.2018
Stückzahl im Divantis-Depot:150
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:25,98 €
Gesamtkaufpreis:3.897,40 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:305,13 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

Procter & Gamble

Mit Procter & Gamble zahlte dann der erste große Standardwert in vielen Dividendendepots seine Quartalsdividende. Wie im Vorquartal gab es wieder 0,7172 US$ Dividende pro Aktie. 100 PG-Aktien befinden sich in meinem Depot. Die Umrechnung in € erfolgte hier zum Kurs von 1,1418. Nach Steuerabzug verbleiben 46,77 €, die mit Wertstellung 15.08.2018 überwiesen wurden.

Originalabrechnung Dividende Procter & Gamble August 2018

Auch Procter & Gamble hat sich in den letzten Wochen ordentlich entwickelt. In den letzten 6 Wochen (also seit Beginn des 2. Halbjahres) steht ein Kursplus von knappen 10%. Hier sehe ich noch Luft nach Oben, da die Aktie in den letzten Jahren doch deutlich underperformed hat. Auch seit Jahresbeginn ist sie noch etwa 2% im Minus. Die Dividendenrendite liegt aktuell bei 3,43%.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Procter & Gamble
ISIN:US7427181091
Im Divantis-Depot seit:14.05.2013
Letzter Nachkauf am:23.03.2015
Stückzahl im Divantis-Depot:100
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:68,78 €
Gesamtkaufpreis:6.877,66 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:699,01 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Colgate-Palmolive

Im Vergleich mit den anderen Zahlungen fiel die Dividende von Colgate-Palmolive klein aus. Das liegt vor allem daran, dass ich bisher nur 20 Aktien davon im Depot habe. Die Dividende wurde letztes Quartal erhöht, so dass sie diesmal erneut 0,42 US$ beträgt. Sie wurde zum Kurs von 1,1349 in € umgerechnet. Nach Steuerabzug verbleibt eine Nettodividende von 5,51 €, die mit Wertstellung 17.08.2018 überwiesen wird.

Abrechnung Dividende Colgate-Palmolive August 2018Steuerabrechnung Dividende Colgate-Palmolive August 2018

Der Aktienkurs von Colgate-Palmolive hinkt dem Markt weiter hinterher. Seit Jahresbeginn beträgt das Minus 4,6% – auch wenn es sich in den letzten Wochen etwas reduziert hat. Ich hatte als Jahresziel u.a. definiert, meine Position in Colgate-Palmolive zu erhöhen. Allein schon, um einen größeren Dividendenbetrag zu erhalten. Aber irgendwie hat mich die Aktie das ganze Jahr über nicht angesprochen. Es gab immer attraktivere Investments. Ich befürchte, dass das auch in den nächsten Monaten so bleibt. Na ja, die Aktie bleibt auf meiner Watchliste für einen Nachkauf. Aber der kann noch etwas dauern. Dann wäre das halt schon mal ein Ziel für 2019.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Colgate-Palmolive
ISIN:US1941621039
Im Divantis-Depot seit:27.01.2017
Letzter Nachkauf am:--
Stückzahl im Divantis-Depot:20
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:59,97 €
Gesamtkaufpreis:1.199,45 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:36,52 €
Aktuelle Strategie:Halten und Dividende kassieren

Clorox

Bei Clorox gibt es erstmals die Quartalsdividende für meinen vollen Aktienbestand von 50 Stück. Im April hatte ich ja „unbeabsichtigt“ nachgekauft. Die Quartalsdividende beträgt wieder 0,96 US$. Umgerechnet zum Kurs von 1,1418 verbleibt nach Steuerabzug eine Nettodividende von 31,30 €. Sie wird mit Wertstellung 21.08.2018 überwiesen.

Originalabrechnung Dividende Clorox August 2018Steuerabrechnung Dividende Clorox August 2018

Die Aktie von Clorox hat sich ordentlich entwickelt. Seit Jahresbeginn steht ein Plus von 6,7% zu Buche. Seit meinem Nachkauf im April beträgt das Kursplus sogar 35,6%! Das war ja auch meine Hoffnung, dass ein Dividendenaristokrat wie Clorox, der seit 1977 jedes Jahr seine Dividende erhöht, vom Markt nur kurz abgestraft wird und sich dann rasch wieder erholt. Genauso ist es gekommen…

Und damit hat sich Clorox auch das Beitragsbild für diesen Beitrag verdient. Mit der Naturkosmetik von Burt’s Bees ist Clorox auch erfolgreich auf dem deutschen Markt unterwegs. Hier erhältst Du einen Eindruck über die Vielzahl dieser Produkte (Affiliate-Link).

Auf einen Blick:

Unternehmen:The Clorox Company
ISIN:US1890541097
Im Divantis-Depot seit:06.02.2017
Letzter Nachkauf am:19.04.2018
Stückzahl im Divantis-Depot:50
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:108,63 €
Gesamtkaufpreis:5.431,34 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:145,47 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Gesamtstand der Dividendenzahlungen

In dieser Dividendenwoche habe ich aus den 5 Aktienwerten insgesamt 234,65 € erhalten. Im gesamten Jahr summieren sich meine Dividendenerlöse nun auf 9.694,05 €.

 

Hast Du schon beim Voting des finanz blog award mitgemacht? Hier kannst Du alles darüber erfahren und hier kannst Du direkt für Divantis abstimmen.

6 Gedanken zu „Eine Woche lang jeden Tag Dividende“

  1. Langweilig ist immer Gut. Du bist mit deinem Depot richtig gut aufgestellt.

    Aktuell habe ich keine großartigen Pläne mehr, da ich eigentlich in letzter Zeit nur die Sonderangebote eingesammelt habe. Der Euro ist aktuell ein wichtiger Faktor. Ich liebäugel damit verstärkt mein DE Depot noch ein wenig aufzustocken, da wir damit noch nicht ganz den Freistellungsauftrag von uns ausschöpfen.

    Wenn man mal so schaut hast du ja vor 2? Jahren so richtig mit der Dividendenstrategie angefangen? Einige Werte hast du schon länger BASF z.B.! Hattest du damals eine Anfangsinvestsumme aus deiner alten Strategie? Wie hoch war die? Wie verliefen die ersten Wochen mit dem Depot? Was waren die ersten Werte die du unbedingt haben woltest.

    Langsam kommst du ja in den Bereich wo du mit Wohneigentum ein sehr bescheidenes Leben ohne Arbeit führen könntest. Sicher Dr. Pepper Divudende hat man so jicht jedes Jahr und das leben wäre doch sehr bescheiden. Aber du hast ja auch weitere Einkünfte aus Immobilien.

    Hast du da schon nen Plan? Wieviel ist genug? Würdest du auch durch verkäufe Einnahmen generieren? Würdest du noch weiter arbeiten auch wenn du sicher von den Einnahmen leben könntest?

    1. Hallo Fred,

      vielen Dank für Deinen Kommentar. Ganz schön viele Fragen auf einmal. ;-)

      Die Ausrichtung auf die Dividendenstrategie liegt bei mir schon länger als zwei Jahre zurück. Johnson & Johnson habe ich z.B. schon seit 2012 und damals ganz klar aufgrund der Historie als Dividendenaristokrat gekauft. Die größten Investitionen in mein Depot habe ich aber tatsächlich von 2015 bis 2017 gehabt. Da sind bei mir Finanzierungen ausgelaufen und ich hatte dadurch einiges an zusätzlichen freien Mitteln. Ich konnte dadurch viele Aktien aufstocken und auch neue Titel mit ins Depot integrieren.
      Am Längsten im Depot habe ich BASF, McDonald’s und Coca-Cola. Als ich diese Werte 2008 kaufte, war mein Depotvolumen ungefähr bei 10.000 €. Ich war damals noch auf Kursgewinne aus und habe die meistens nach einjähriger Haltedauer realisiert. Das war vor Einführung der Abgeltungssteuer und die Kursgewinne waren dann steuerfrei. McDonald’s und Coca-Cola habe ich dann vor Einführung der Abgeltungssteuer gekauft, um sie „ewig“ zu halten. Coca-Cola war da schon ein ziemlicher Brocken mit rund 20% Depotvolumen. McDonald’s machte 5% aus. Ich habe damals meistens zwischen 500 und 1.000 € für einen Aktienkauf ausgegeben.

      Zur Frage des Ruhestands mache ich mir hin und wieder Gedanken, habe da aber noch kein konkretes Ziel. Das ist einfach zu schwer, sich da auf eine Mindestsumme festzulegen, aber der man nicht arbeiten „muss“. Abgesehen davon macht mir mein Job derzeit auch viel Spaß, so dass ich ihn auch gerne noch einige Zeit ausüben möchte. Wenn sich alles so positiv weiter entwickelt, dann kann ich mir gut vorstellen, mit Mitte 50 nicht mehr festangestellt zu arbeiten. Ganz aufhören werde ich wahrscheinlich nie, weil mir eine interessante Aufgabe immer auch Freude bereitet. Aber man kann da ja auf jeden Fall vieles gelassener angehen.
      Ich setze mir eher mittelfristige Ziele. Eines lautet: 1.000 € Dividende nach Steuern im Monat. Und zwar ohne Sonderausschüttungen wie von Dr. Pepper o.ä. Wenn dann noch 1.000 € Mieteinnahmen nach Steuern, Kapitaldienst und allen Kosten aus Vermietungen zusammenkommen, wäre das schon mal sehr beruhigend.
      Von beidem bin ich aber noch ein gutes Stück entfernt.
      Verkäufe plane ich in meine Berechnungen nicht ein. Ich weiß ja auch nicht, wie lange ich leben werde. Also muss das Konzept ohne Verkäufe tragfähig sein.
      Ich werde dazu am besten Mal einen gesonderten Beitrag veröffentlichen. ;-)

      Hast Du entsprechende Ziele? Wenn ja, welche?

      Viele Grüße Ben

  2. Ja Ziele habe ich, auch wenn man eine Summe X schlecht definieren kann. Da meine Frau zur Zeit im Promotionsstudium ist und ich nicht weiß, wie unser Verdienst und unsere Ausgaben in den nächsten Jahren (2 Kinder) entwickeln. Da wir recht bald unsere Eigentumswohnung getilgt haben, weiß ich auch noch nicht wiviel wir dann investieren können. Habe aber so ungefähr ne Summe im Kopf, die ich erreichen möchte. Leider weiß man ja auch nicht, wie sich die Börse in der Zeit entwickelt. Aber ich denke das wirwenn ich Mitte 40 bin, keine finanziellen Sorgen mehr haben.

  3. Hi Ben,

    vielleicht kannst du dich noch an mich erinnern. Ich bin Jan und erst 18 Jahre alt, ich hatte schonmal unter einem deiner Posts einen Kommentar geschrieben. Damals hatte ich noch einen ETF Nasdaq-100 ETF und BP-Aktien. Den ETF habe ich mit ca. 20€
    Profit verkauft :).

    Seit dem hat sich einiges geändert. Und zwar habe ich mir eine Strategie überlegt, die ich bis jetzt auch konsequent durchsetze.
    In dieser Strategie kaufe ich bestimmte US-amerikanische Aktien, die quartalsweise so, dass ich einen wöchentlichen Auszahlungsrhythmus habe.

    Bis jetzt habe ich drei Aktien aus meinem Plan gekauft. Ich füge mal einen Link hinzu, wo man den Dividendenkalender sehen kann. (grüne Werte wurden bereits gekauft)
    Dividendenrate liegt zusammengerechnet bei ca. 3,89%.

    Ziel ist es dann irgendwann mal von den Divideneinnahmen zu leben :D. Davon bin ich aber noch sehr weit entfernt im Moment ;D.
    Und man kann sich natürlich auch darüber streiten ob nur US-Titel und ein Titel aus Großbritanien gut sind zwecks Risikomanagement und Diversifizierung.
    Es ist auch nie ein genauer Rhythmus mit exakt 7 Tagen Abstand. Das würde nur gehen, wenn man auf nicht so bekannte Aktien setzten würde.

    Hier auf jeden Fall der Link (nur Bildlink): https://imgur.com/a/o5h0NYv

    MfG Jan

    1. Hallo Jan Linus,

      klar erinnere ich mich. Du bist schließlich der jüngste Kommentator – zumindest unter denen, die ihr Alter genannt haben. Deine neue Strategie, finde ich gut. Weil es Dich die regelmäßigen Dividendeneinnahmen offenbar motivieren und Du Dir ein Ziel gesetzt hast, an dem Du arbeiten willst. Auch wenn das Ziel noch weit in der Ferne liegt, solltest Du es Dir immer vor Augen halten, wenn es mal an der Börse abwärts geht. Und dann die Ruhe bewahren.

      Wie investierst Du in die Dividendentitel? Über einzelne Kaufaufträge oder Aktiensparpläne?

      Und natürlich – auch wenn sich das vielleicht altklug anhört – solltest Du nicht nur in Aktien investieren, sondern vor allem in Dich selbst! Der wichtigste Schritt in Deinem Alter ist der Aufbau von Humankapital, sprich: Bildung. Die Rendite, die Dir ein guter Schulabschluss und Studium oder Berufsausbildung bieten, wirst Du niemals mit Aktien erreichen können. Also auf jeden Fall auch dort Ziele setzen und konsequent an ihrer Verwirklichung arbeiten!

      Viele Grüße Ben

      1. Hi,

        Ich habe bis jetzt die Aktienkäufe immer über einzelne Kaufaufträge geregelt. Das liegt hauptsächlich daran, dass ich noch kein stetiges Einkommen habe und das Geld was ich bekomme im Moment noch für andere Dinge benötige.

        Und betrefflich des großen Ziels habe ich gelesen, dass es besser ist sich sehr hohe Ziele zu setzen (auch wenn diese möglicherweise nicht erreichbar sind), anstatt kleine Ziele, die schnell erreichbar sind.

        Ich hatte auch glaube ich letztes mal geschrieben, dass es für mich im Oktober mit einem Chemie-Studium losgeht. Daneben eröffne ich gerade mit Bekannten einen Online-Shop und Versand. Kann sazu leider noch keine genaueren Auskünfte geben :D. Und altklug finde ich es nicht, ich denke es ist sehr wichtig sich über alle Facetten der Zukunft Gedanken zu machen, ein Teil der davon sind ja auch die Aktien.

        MfG Jan

Kommentar verfassen