Zum Wochenende Dividenden aus Insulin und Seniorenheimen

Eine weitere Börsenwoche neigt sich dem Ende zu. Zum Wochenende möchte ich noch über zwei Dividendenzahlungen berichten, die ich in diesen Tagen erhielt.

Sie stammen von Aktien, die sich in jüngster Zeit unterschiedlich entwickelt haben: Während die eine Aktie sich im Jahr 2018 deutlich positiv entwickelt hat, hat die andere Aktie immerhin im zweiten Halbjahr aufgeholt.

Umso wichtiger, dass ihre Dividenden verlässlich sind.

Novo Nordisk

Ich fange mit der Aktie des weltgrößten Insulin-Herstellers Novo-Nordisk an. Wie im Vorjahr wird wieder eine Abschlagsdividende von 3,00 DKK für jede der 100 Aktien gezahlt. Umgerechnet zum Kurs von 7,4786 und nach Abzug der Quellensteuer, der Kapitalertragsteuer und des Solidaritätszuschlags bleibt eine Netto-Dividende von 25,05 €. Sie wurde mit Wertstellung 21.08.2018 überwiesen.

Dividendenabrechnung Novo Nordisk im August 2018

Seit Jahresbeginn steht bei Novo-Nordisk ein Minus von 3,0%. Im zweiten Halbjahr hat die Aktie aber inzwischen ein Plus von 6,5% gemacht. Das Momentum ist also positiv. Mangels Liquidität stellt sich für mich die Frage nach einem Nachkauf derzeit aber nicht. Novo-Nordisk gehört für mich aber in ein gut strukturiertes Dividendendepot. Auch wenn die Dividendenrendite aktuell (unter Berücksichtigung des nicht anrechenbaren Quellensteueranteils) bei nur 2,13% liegt.

Das Chartbild von Novo Nordisk im August 2018
Quelle: Portfolio Performance

Auf einen Blick:

Unternehmen:Novo Nordisk
ISIN:DK0060534915
Im Divantis-Depot seit:28.10.2016
Letzter Nachkauf am:24.07.2017
Stückzahl im Divantis-Depot:100
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:34,39 €
Gesamtkaufpreis:3.439,05 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:109,99 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen
Am Montag werde ich über meinen neuesten Aktienkauf berichten. Freu Dich schon mal auf die Vorstellung einer neuen Aktie! Zukünftig werde ich dann die Newsletterabonnenten einen Börsentag früher über meine Käufe und Verkäufe informieren.

Hier kannst Du Dich gratis für den Newsletter anmelden:

Welltower

In diesem Jahr deutlich besser entwickelt hat sich der Betreiber von Seniorenheimen Welltower. Hier bleibt die Quartalsdividende stabil und es werden erneut 0,87 US$ für die 35 Aktien im Depot ausgeschüttet. Umgerechnet zum Kurs von 1,162 und nach dem üblichen Steuerabzug verbleibt eine Netto-Dividende von 19,51 €. Sie wird mit Wertstellung 21.08.2018 überwiesen.

Dividendenabrechnung Welltower im August 2018

Welltower war im letzten Jahr eine der ganz großen Enttäuschungen in meinem Depot. In diesem Jahr geht es nun aber wieder aufwärts. Derzeit steht für das Jahr 2018 ein Plus von 11,87% in den Büchern. Allein im zweiten Halbjahr beträgt das Plus 7,23%. Unter Einrechnung aller Dividendenzahlungen habe ich nun wenigstens wieder ungefähr mein Einstiegsinvestment erreicht. Die Dividendenrendite liegt derzeit bei 5,28%. Das halte ich angesichts der Risiken für die Branche und in Anbetracht der Erfahrungen aus 2017 für zu niedrig. Von einem Kauf würde ich aktuell absehen. Aber vielleicht geht der Kurs ja auch noch mal nach Unten. Verkaufen will ich trotzdem nicht, da ich langfristig engagiert bin und die Dividende wenigstens stabil ist. Meine Erwartungen beim Ursprungskauf sind aber leider nicht erfüllt worden.

Das Chartbild der Welltower Aktie Stand August 2018
Quelle: Portfolio Performance

Auf einen Blick:

Unternehmen:Welltower Inc.
ISIN:US95040Q1040
Im Divantis-Depot seit:02.10.2017
Letzter Nachkauf am:--
Stückzahl im Divantis-Depot:35
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:59,89 €
Gesamtkaufpreis:2.096,17 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:76,38 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Mit diesen beiden Zahlungen steigen meine Dividendenerträge im Jahr 2018 auf nun 9.738,61 €.

2 Gedanken zu „Zum Wochenende Dividenden aus Insulin und Seniorenheimen“

  1. Hi Ben,

    inwiefern ist die Branche „Altenheime“ für dich risikoreich? Oder beziehst du dich auf die Risiken hinsichtlich möglicher Zinserhöhungen? Wie ist die Verschuldung von Welltower?

    1. Hallo Danny,

      risikoreich deshalb, weil sich die Seniorenheime in den USA befinden und das dortige Gesundheitssystem stetigen Angriffen aus der Politik ausgesetzt ist. Welltower hat vor allem privat zahlende „Kunden“, so dass ich beim Kauf davon ausging, dass die Aktie weniger davon betroffen sein würde. Sie hat sich aber dem Branchentrend nicht entziehen können. Hinzu kommt die Verschuldung, die sich beim Anstieg des Zinsniveaus in den USA eben auch stärker auswirkt.

      Jedenfalls war ich nach dem Kauf ziemlich zügig bis zu 30% im Minus mit der Aktie. Und das ist definitiv risikoreich. ;-)

      Viele Grüße Ben

Kommentar verfassen