Ein heißer Börsenritt im November 2018 – und wie wird der Dezember?

Monatswechsel November/Dezember 2018

Ein Monat nach meinem Geschmack. An der Börse geht es rauf und runter und es bieten sich viele Kaufgelegenheiten. Und mein Depot entwickelt sich deutlich besser als der Markt. Genau so habe ich mir das vorgestellt!

Zufrieden blicke ich auf den November zurück und mache mir Gedanken zum Dezember und dem nahenden Jahresende. Eine Zusammenfassung findest Du nachfolgend.

Käufe

Im November kaufte ich lange keine Aktien. Am Nachmittag des letzten Börsentages wurde dann aber ein Limit ausgeführt. Die Investition war nicht riesig, mit Gebühren investierte ich 760,20 €:

500 Aktien Taylor Wimpey für 760,20 €

Verkäufe

Außerdem führte ich meinen ersten Verkauf des Jahres durch und erlöste 3.600,22 €. Es gab einige Gründe dafür, die erst im August 2018 nachgekauften Aktien wieder abzugeben:

200 Aktien Atlantia für 3.600,22 €

Dividendenzahlungen

Der November war in meiner Planung eigentlich ein starker Dividendenmonat. „Eigentlich“ deshalb, weil die größte Dividendenzahlung im November bisher von Atlantia kam. Und genau diese Zahlung ist leider ausgeblieben. So erhielt ich diesmal im November „lediglich“ 511,28 € durch Dividenden. Das ist ein Minus von 15,8% gegenüber November 2017. Die Dividendenzahlungen verteilen sich auf:

AT&T zahlte 81,46 €

Verizon überwies 58,90 €

General Mills spendierte 47,90 €

VINCI schüttete 42,85 € aus

Clorox war mit 31,47 € dabei

Omega Healthcare Investors zahlte 64,88 €

Colgate-Palmolive geizte mit 5,51 €

Procter & Gamble frohlockte mit 46,60 €

Welltower steuerte 19,81 € bei

Terna war der Highflyer mit 99,88 €

MSCI Inc. schloss den Monat mit 12,02 €.

P2P-Kredite

Mein Portfolio mit P2P-Krediten wächst weiter. Im November habe ich bei zwei weiteren Plattformen Konten eröffnet und 300 € investiert. Insgesamt beliefen sich meine Zinserträge aus P2P-Krediten im November auf 15,01 €.

PlattformZins durchschnittlichInvestitionaktueller Standinvestierte P2P-Krediteeröffnet am
Mintos9,42%1.000 €1.030,06 €10722.08.2018
Estateguru11,17%1.045,50 €1.055,16 €2117.09.2018
Bondora Go & Grow6,75%55 €60,62 €--04.10.2018
viainvest11,53%100 €100,13 €1012.11.2018
PeerBerry10,87%200 €200,39 €2012.11.2018

PeerBerry (*) bietet bis zu 12% Verzinsung für Kredite in Litauen, Polen, Tschechien, Ukraine und Dänemark mit Rückkaufgarantie. Investments sind ab 10 € möglich. Ich investiere dort ausschließlich in polnische Kredite. Die Oberfläche ist komfortabel und Autoinvest funktioniert zuverlässig.

Bei viainvest (*) muss man ein bißchen aufpassen, da für einige Investitionen Quellensteuer abgezogen wird. Angeboten werden mit bis zu 12,2% Verzinsung Kredite in Lettland, Polen, Tschechien und Spanien mit Rückkaufgarantie. Investitionen sind ebenfalls ab 10 € möglich. Die Quellensteuer lässt sich durch ein Formular vermeiden, dass Du bei Deinem Finanzamt bestätigen und bei viainvest einreichen kannst. Das ist mir aber zu aufwändig. Keine Quellensteuer wird bei Krediten in Lettland abgezogen. Deshalb investiere ich bei viainvest ausschließlich in lettische Kredite.

Alle Infos zu meinen P2P-Krediten findest Du auf dieser Extra-Seite.

Dividendenerhöhungen

Im November gab es wieder einige Ankündigungen für Dividendenerhöhungen:

Siemens: Erhöhung um 0,10 € oder 2,7% von 3,70 € auf 3,80 €

Red Electrica: Für Januar 2019 wurde die Dividende weiter erhöht, die Interim Dividende beträgt dann 0,2727 € nach 0,2549 € (+7,0%). Ex-Dividende ist am 04.01.2019.

Pennon Group: Interim Dividende im April 2019 von 11,97p auf 12,84p (+7,3%)

Deutsche Beteiligungs AG: von 1,40 € auf 1,45 € (+3,6%)

Depotperformance und Tops & Flops

Mein Depot hat sich im November äußerst positiv entwickelt. 3,56% beträgt das Plus innerhalb eines Monats! Wie schon im Format habe ich damit erneut den DAX geschlagen, der auf ein Minus von 0,26% kommt. Es bestätigt sich hier die defensive und internationale Aufstellung meines Depots. In unruhigen Zeiten sind langweilige Titel gefragt und ich kann ruhig schlafen.

Top-Titel im November waren Omega Healthcare Investors (+15,6%), Terna (+9,8%)  und PepsiCo (+9,7%). Meine schwächsten Depot-Werte waren Taylor Wimpey (-18,1%), Metsä Board (-16,0%) und BayWa (-11,4%).

Immobilie

Für meine Kapitalanlage in Leipzig wurden keine weiteren Finanzierungsmittel abgerufen. Für einen Kreditteil musste ich nun aber erstmals Bereitstellungszinsen zahlen. Insgesamt zahlte ich im November 72,00 € Zinsen. Einnahmen hatte ich keine, da die Wohnung noch im Sanierungsstadium ist.

Ausblick auf den Dezember

Das Jahr neigt sich unweigerlich dem Ende zu. Lediglich noch 3 Börsenwochen und 2 Tage „zwischen den Jahren“ liegen vor uns. Ich habe jetzt schon mehr investiert als ich in meiner Anlagestrategie für 2018 geplant hatte. Meine Nettoneuanlage (also Käufe minus Verkäufe minus Dividenden) ist 2.300 € höher als geplant. Nicht geplant hatte ich auch den Einstieg in die P2P-Kredite. Dort habe ich inzwischen 2.400 € investiert.

Deshalb plane ich für den Dezember keine weiteren Käufe. Wenn alles normal verläuft, dann kassiere ich noch einige Dividendenzahlungen ein und bereite mich auf 2019 vor.

Trotzdem schaue ich mir die Märkte und meine Watchlist natürlich weiter intensiv an. Kaufkurse sehe ich aktuell durchaus bei BASF und BayWa. Aber beide notieren noch nicht so niedrig, dass ich sie unbedingt nachkaufen muss. Sollte es aber um Weihnachten herum noch einige Kursgeschenke geben, dann lege ich mir diese Aktien doch noch unter den Baum.

Hast Du Pläne für den Dezember? Oder denkst Du auch schon an 2019? Diskutiere mit uns und schreib einen Kommentar unter diesen Beitrag!

4 Gedanken zu „Ein heißer Börsenritt im November 2018 – und wie wird der Dezember?“

  1. Hi Ben,

    für Siemens habe ich seit ein paar Tagen/Wochen eine Limitorder knapp unter 100 € platziert. Wurde aber nicht ausgeführt (Ultimo November). So bleibt es erst mal bei meinen 10 Stück. Naja bin aber im Nachgang nicht gerade traurig, da die Dividendenerhöhung auch sehr bescheiden ausgefallen ist. Kurzfristig stellt sich mir da die Frage inwieweit die Konzernumgestaltungen auch im Sinne der Aktionäre ist. Der Plan ist ja über kurz oder lang die Divisionen zu einer Flotte aus eigenständigen Unternehmen unzustrukturieren. Ich finde aber, wenn unternehmensteile versilbert werden, müssten die Aktionäre der Stammgesellschaft stärker profitieren. Werde aufjedenfall die nächste HV beobachten und wahrscheinlich hier nichts tun.

    Ansonsten habe ich ein wenig gekauft IBM, war darunter. Habe aber noch ein wenig Pulver. Der Brexit wird denke ich mal noch ein wenig für volatilität sorgen. Aktien aus GB habe ich auch auf den Schirm. Taylor Wimpey finde ich sehr interessant. Mit einem der Vorgängerunternehmen habe ich auch schon mal ein Projekt abgewickelt.

  2. Der Artikel ist fast eine Jahresbilanz geworden- toll zu sehen, auf wie vielen beinen Deine Investmentstrategie steht. Das ist ein Artikel, der wirklich gut zu lesen ist.

  3. Hallo Ben, als absoluter Newbie (bin erst dieses Jahr in die Aktienwelt eingestiegen) finde ich Deine Seite Klasse und lese diese bereits seit fast ´nem halben Jahr. Sehr gut und verständlich werden die Themen aufgebracht. Was mir aber am besten gefällt ist, dass Du sehr ausführlich deine Investments umschreibst. Wie mein Vorredner bereits schrieb ist es echt toll zu sehen, wie breit Du deine Strategie gefächert hast. Daher bin ich weiterhin dabei und hoffe das ein oder andere noch abzukupfern und weitere Kenntnisse aufzubauen. Vielen Dank schon mal und weiter so.
    LG Dan

Kommentar verfassen