Nachkaufgelegenheit trotz guter Quartalszahlen genutzt

4.6
(44)

Ein Jahr nach dem Erstkauf der Aktie habe ich jetzt endlich nachgekauft. Anlass dazu waren Quartalszahlen, die sehr gut ausgefallen sind. Aber in einem anspruchsvollem Umfeld offenbar nicht überragend waren.

Denn nach Bekanntgabe der Zahlen dreht die US-Aktie nachbörslich gute 5% ins Minus. Ich habe sie dann morgens in Deutschland mit diesem Discount gekauft und darauf gesetzt, dass das Minus in den USA vielleicht nicht ganz so groß ausfallen würde.

Und genauso kam es dann auch: die Aktie schloss im Ergebnis kaum verändert. Und ich konnte mich über eine gute Nachkaufgelegenheit freuen.

Warum ich die Aktie aber trotzdem noch relativ teuer finde und wie die jüngste Dividendenzahlung aussieht, erfährst Du in diesem Beitrag.

Im Juli letzten Jahres nahm ich Texas Instruments mit 5 Aktien ins Dividendendepot auf. Die Aktie hat seitdem rund 40% zugelegt. Logisch, dass ich mich lange Zeit mit einem Nachkauf schwer getan habe. Die Aktie habe ich hier ausführlich vorgestellt.

Der Aktienkauf

Ich hatte mir einen Nachkauf fest vorgenommen. Denn Texas Instruments war meine kleinste Depotposition und das sollte nicht so bleiben. Schließlich stimmt die Dynamik bei dem Unternehmen und als Aktionär kann man sich über steigende Ausschüttungen und Aktienrückkäufe freuen.

Ich nutzte deshalb das letzte Quartalsergebnis und kaufte am 22. Juli weitere 5 Aktien von Texas Instruments. Den Kauf führte ich wieder in mein Depot beim Smartbroker durch, nutzte als Handelspartner gettex und konnte so gebührenfrei zum Kurs von 157,80 € kaufen. Ich zahlte insgesamt 789 € für den Kauf. Ein Jahr zuvor hatte ich übrigens nur 569,80 € zahlen müssen…

Aktienkauf Texas Instruments im Juli 2021

Dividendenzahlung

Mit den nachgekauften Aktien war auch direkt die Dividendenberechtigung verbunden. Texas Instruments zahlt erneut eine Quartalsdividende von 1,02 US$ je Aktie. Für die nun 10 Aktien in meinem Dividendendepot ergibt das eine Brutto-Dividende von 10,20 US$. Sie wurde vom Smartbroker zum Kurs von 1,18816 in Euro umgerechnet. Nach Abzug der Steuern verbleibt eine Netto-Dividende von 6,40 €. Sie wurde mit Wertstellung 09.08.2021 überwiesen.

Dividendengutschrift Texas Instruments im August 2021

Perspektiven

Ich fand die Quartalszahlen schon beim ersten Lesen beeindruckend. Und im Vergleich zu den von Texas Instruments kommunizierten Erwartungen waren sie auch sehr gut.

Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahresquartal um 41% auf 4,58 Mrd. US$. Die Erwartungen lagen bei 4,13 Mrd. US$ bis 4,47 Mrd. US$ und wurden damit deutlich übertroffen.

Der Gewinn je Aktie stieg um 39% auf 2,05 US$. Erwartet wurden 1,68 US$ bis 1,92 US$. Da kann man doch insgesamt nicht meckern!

Ich bin mir relativ sicher, dass es auch im nächsten Quartal keinen Rückgang geben wird. Das Management gibt – wie immer – Bandbreiten für die Prognose an. Und dabei liegt das untere Ende niedriger und das obere Ende höher als das aktuelle Quartalsergebnis. Die Umsatzspanne wird mit 4,4-4,76 Mrd. US$ beziffert, der Gewinn je Aktie mit 1,87-2,13 US$.

Und genau deshalb habe ich nun auch nachgekauft. Die Rahmenbedingungen sprechen für sich. Die Chipnachfrage kann weltweit nicht befriedigt werden und Texas Instruments kauft zusätzlich auch fleißig eigene Aktien zurück. Der Gewinn je Aktie wird dadurch weiter positiv beeinflusst.

Mit den 10 Aktien ist für mich aber nur ein Zwischenschritt erreicht. Ich möchte die Position gerne weiter ausbauen. Allerdings lieber zu günstigeren Aktienkursen. Denn die Bewertung der Aktie liegt bei meinem Nachkaufkurs schon bei einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 22. Das ist nur durch die aktuelle Gewinndynamik gerechtfertigt. Texas Instruments ist aber eigentlich kein klassischer Wachstumswert. Dieser Teilbereich der Halbleiterbranche hat aus meiner Sicht zwar immer noch seine Berechtigung, die Musik spielt aber woanders. Das lässt sich z.B. bei einer NVIDIA ablesen, der mit einer Fokussierung auf Grafikkartenchips eine deutlich höhere Bewertung zugestanden wird.

Anzeige
Den Nachkauf habe ich wieder in mein Depot beim Smartbroker getätigt. Das Ordervolumen lag über 500,- € betragen und so konnte ich bei gettex gebührenfrei für 0,- € handeln. Ich möchte den Smartbroker in der Riege meiner Depots nicht mehr missen. Alle Infos zur Depoteröffnung findest Du hier.

Auf einen Blick:

Unternehmen:Texas Instruments Inc.
ISIN:US8825081040
Im Divantis-Depot seit:07.07.2020
Letzter Nachkauf am:27.10.2021
Stückzahl im Divantis-Depot:20
Durchschnittskaufkurs inkl. Gebühren:150,71 €
Gesamtkaufpreis:3.014,10 €
Bisher erhaltene Netto-Dividenden:65,11 €
Aktuelle Strategie:Bei Kursschwäche nachkaufen

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?

Dann bewerte ihn mit einem Klick!

Durchschnittliche Bewertung: 4.6 / 5. Anzahl der Stimmen: 44

Gib die erste Bewertung für diesen Beitrag ab!

Schade, dass Dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Unterstütze die Qualitätsverbesserung!

Möchtest Du mir einen Hinweis geben, was ich besser machen kann?

8 Gedanken zu „Nachkaufgelegenheit trotz guter Quartalszahlen genutzt“

  1. Hallo Ben,

    bei dieser Aktie liebäugel ich schon eine ganze Weile mich zu engagieren. Aber bei der Rallye bin ich skeptisch, da sich die Aktie seitdem Corona Tief ungefähr verdoppelt hat. Damals hat ich leider besseres zu kaufen.

    Für mich ist ein Risiko, dass die Big Player ja sich teilweise selbst zu Chipdesignern hin entwickeln. Ist TI da wirklich so gut aufgestellt? Haben die einen Burggraben?

  2. TI stellt chips her, mit denen man Analogsignale (akustik, Licht ) in digitale signale umwandelt. Werden zb in haendies, autos gebraucht.

    Burggraben ? Weiss nicht wie viele Firmen so was herstellen. Der WB hat da eine pi mal daumen regel, wie man aus den bilanzen erkennen kann, ob eine firma burggraben-verdaechtig ist : die gross earnings marge bzgl dem umsatz muss 40% oder mehr sein

  3. Hallo Manfred,

    Ja gut solche speziellen Anwendungen wird Apple wahrscheinlich nicht selbst herstellen. Ich frage mich aber schon woher die Fantasie für weiteres immenses Wachstum kommen soll. Wenn man so ein Kurswachstum in einem Jahr oder in den letzten Quartal hatte. Das kommt mir dich ziemlich willkürlich vor. Wenn man aber ne AMD oder eine NVIDIA anguckt ist ja vieles möglich

  4. Hallo Fred,

    TI produziert pro Jahr viele Milliarden Chips. Die Anwendungen sind sehr weit gestreut. Du wirst vielfach mit Produkten von TI in Verbindung gekommen sein.

    In Automobilbereich liefert TI Sensoren für Einparkhilfen, Spurhalte- und Notbremsassistent und viele andere Anwendungen.

    In Gebäuden kommen Sensoren von TI zur Anwendung um z.B. Dreh- und Schiebetüren automatisch zu öffnen, wenn sich jemand nähert.

    Ein anderer Anwendungsbereich ist zum Beispiel der Mähroboter und der Staubsaugroboter.

    Im industriellen Bereich liefert TI Produkte für die Fertigungsautomation.

    Dies sind nur wenige Beispiele für die mannigfaltigen Anwendungen von TI-Produkten. Wer sich genauer informieren möchte, die Seite ti.com/de liefert die Informationen.

    Mein erstes TI-Produkt war ein Taschenrechner, 1975 für einen ordentlichen 3-stelligen DM-Betrag gekauft.

    Aus meiner Sicht ist TI in seinem Marksegment der Technologieführer. Die Produkte von Nvidia, ARM, Intel und AMD kann man nicht mit TI vergleichen, sie sind optimiert für andere Anwendungsfälle.

    Meine Frau hat seit den 90igern Intel im Depot, wir überlegen, Intel durch TI zu ersetzen, obwohl Intel Altbestand ist.

    Hier sind noch 3 Zahlen, die jeden interessieren sollte:

    – In den letzten 10 Jahren ist der Kurs um 600% gestiegen.

    – In den letzten 10 Jahren ist die Dividende um 700% gestiegen.

    – Aktuell beträgt die Dividendenrendite 2,2%.

    Billig wird und war TI in den letzten 10 Jahren nie. Die normalen Kursrücksetzer sind aus meiner Sicht Kaufkurse.

    Viele Grüße

    Peter

    1. Hallo Peter,

      Witzigerweise mussten wir uns auch einen voyage 200 für eine Klausur, wo wir zwei Matritzen lösen mussten, zulegen. Als Student eine ganz schöne Hausnummer. Microcontrollertechnik war damals mein Steckenpferd TI einer von vielen Anbietern für ICs oder eben jene Controller. Über 10 Jahre später habe ich aber einiges an Know-how eingebüßt, da es mich dann zufällig in Maschinenkonstruktion verschlagen hat. Ich verstehe Deine Punkte schon, aber ich sehe da nicht alles so rosig.

      – Marktführereschaft: Alle wollten Anfang des Jahtausends nen AMD Thunderbird. Leistungsstärker und viel günstiger als die Konkurrenz von Intel. Wie es nachher aussah und AMD am Abgrund Stand… macht mich skeptisch. Ist der TI Technikvorsprung wirklich so groß, das man eine ganze Weile dieses Wachstum hält… ich halte es nicht für unmöglich aber bin trotzdem skeptisch.

      -Die Branche ist zyklisch und hat jetzt einiges schon eingepreist. Sondereffekte wie Kryptoboom und Nachholeffekte aktueller „Chipmangel“. Wenn ein Unternehmen solche Kurssteigerungen hat, dann muss ja vorher eine immense Fehlbewertung vorgelegen haben. Oder es gibt einen anderen Anlass für eine Neubewertung. Diesen habe ich aber auch in euren sehr fundierten Kommentaren noch nicht gefunden.

      -Zudem ist man Zulieferer von schwierigen Branchen. Die auch nicht zimperlich mit Ihren Zulieferern umgehen.

      -Allgemein wird ja immer von Chipmangel gesprochen. Aber allgemein hat man fast überall in der Industrie erhöhte Lieferzeiten.

      -Die Digitalisierung ist ein Megatrend… seid über 50 Jahren nicht erst seid Corona.

      Das sind mal ein paar Anregungen meinerseits. Sicherlich kann auch noch immenses Kurspotential bestehen. Ich persönlich fühle mich aber auf diesen Niveau nicht wirklich wohl. Werde euch aber gerne beglückwünschen und die Deppenkappe aufsetzen wenn in kürze die nächste Vermehrfachung ansteht und wir hier keine günstigeren Kurse mehr sehen.

      PUH jetzt hab ich zweimal so nen Text auf den Tablet getippt, erste ist leider verloren gegngen. Ist echt ne Herausforderung.

      1. Hallo Fred,

        ich verstehe Deine Sichtweise. Aber Du darfst den Kommentar zuvor nicht außer acht lassen. TI hat ca 40% Industrieautomatisierung, 20 Prozent Automobil und Home/Benutzerelektronik.
        TI steckt seit Jahren ca. 10% in Forschung, deshalb hat TI ca 45000 Patente und einen sicheren Cashflow. Ob der in Zukunft derselbe sein wird, weiß keiner. Laut den Zahlen liefert TI ca. 40% nach China, nicht China an TI! TI ist mitten drin in der Digitalisierung.
        TI ist aber ein zyklischer Wert. Derzeit profitabel, aber wenn die Nachfrage (Geld) nachlässt, kann der Kurs durchaus Magenprobleme bereiten. Wer den Wert aber schon 5 oder 10 Jahre hält, kann sich entspannt zurücklegen (siehe die Daten von Peter P).

        TI war nie günstig (unter KGV 20 seltenst), aber die von den meisten bevorzugten „hippen“ Firmen haben KGVs von 50, 70 oder 500. Und auch bei diesen weiß niemand, was die Zukunft bringt.

        Dein Vergleich zwischen März 2020 und heutigen Kurs sagt nichts aus. Das war eine Sondersituation. Eher findet man eine Aussage: Wieviel Prozent ist der Kurs zwischen Feb 2020 und Mar 2020 gesunken. Und das waren bei TI von 125 EUR auf 80 EUR. Mit 30% in der Situation „moderat“. TI wird aber nie eine Alphabet, Microsoft oder Apple werden.

        Grüße und viel Erfolg

  5. Hallo,

    Gerade wurde ein großartiger Artikel zum Thema TI auf Seeking Alpha veröffentlicht. Wenn man den Artikel gelesen hat dann wird man verstehen wieso TI so ein großartiges Unternehmen ist. Und auch die Frage nach dem Burggraben wird sehr gut beantwortet. Es wird auch ausführlich auf die Risiken eingegangen.

    Aktuell würde ich die Aktie nicht kaufen, da ich schon viel davon im Depot habe. Sollte es aber eine Korrektur geben oder sollte sich der Zyklus dem Ende neigen, dann wird die Aktie ganz oben auf meiner Einkaufsliste stehen!!!

    Die Qualität von TI ist über alle Zweifel erhaben. Jeder der sich intensiv mit dem Unternehmen beschäftigt wird zum gleichen Urteil kommen.

    https://seekingalpha.com/article/4449576-texas-instruments-subscription-like-hardware?mail_subject=txn-texas-instruments-subscription-like-hardware&utm_campaign=rta-stock-article&utm_content=link-2&utm_medium=email&utm_source=seeking_alpha

    1. Danke für den Link Alex.

      Ich sehe da schon ein gutes Unternehmen. Fals es hier mal korrigiert, werde ich euer Mitaktionär. Falls nicht und es weiter nach oben geht, habe ich halt Pech gehabt. Ich habe in diesem Sektor aber keinen wirklichen Anlagedruck.

Kommentar verfassen