März 2017 in der Zusammenfassung

Es war Frühlingsanfang. Wie immer im März. Aber was ist sonst noch passiert? Und wie hat sich das Divantis-Depot entwickelt?

Ich habe 3 Käufe getätigt und dabei insgesamt 5.847,78 € investiert:

8 Aktien von Siemens für 1.000,34 €

700 Aktien von ENAV für 2.483,19 €

250 Aktien von Hamborner REIT für 2.364,25 €

Ich habe 2 Verkäufe getätigt und damit 6.200,50 € erlöst:

100 Aktien der Elia Group für 4.911,00 €

500 Aktien von Hera für 1.289,50 €

Es gab 9 Dividendenausschüttungen, die insgesamt zu Einnahmen von 393,00 € führten. Folgende Unternehmen schütteten aus:

KONE überwies 115,40 €.

3M zahlte 24,52 €.

Johnson & Johnson schüttete 66,99 € aus.

McDonald’s war mit 9,86 € dabei.

Kellogg zahlte 18,18 €.

Unilever sorgte für 47,66 €.

Von Novo Nordisk kamen 19,26 €.

Givaudan bewilligte 28,36 €.

PepsiCo überwies 62,77 €.

Und ich habe Euch insgesamt 7 Unternehmen aus dem Divantis-Depot vorgestellt:

McDonald’s

Paul Hartmann

Atlantia

Elia Group

Kellogg

Colgate-Palmolive

BASF

Gegenüber den beiden Vormonaten Februar und Januar habe ich damit deutlich weniger investiert. Wenn ich von den Verkäufen und Dividendenerträgen die Neukäufe abziehe, dann habe ich insgesamt 745,72 € nicht reinvestiert. Das liegt daran, dass ich im Moment ein wenig versuche, „mein Pulver trocken zu halten.“

Die Seite www.divantis.de wurde im März 2017 insgesamt 714 mal aufgerufen. Sie generierte keine Einnahmen.

Der Börsenmonat März 2017 war der Monat mit dem Tag der Aktie und einer Deutschen Bank, die mal wieder ihre Strategie komplett umstellte und eine milliardenschwere Kapitalerhöhung am Markt platzierte.

Der April steht in Erwartung des Ausgangs des 1. Wahlgangs der Präsidentschaftswahlen in Frankreich am 23.04.2017 (Hier nachlesen, warum politische Börsen zwar kurze Beine haben, aber diese Termine trotzdem wichtig werden).

Kommentar verfassen